Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 . 110 . 120 . 130 . 140 .. 200 .. Letzte |nächste|

Der offizielle PA-Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
nissan_skyline_gtr_3348...
Inventar
#4817 erstellt: 06. Feb 2011, 13:02

JesusonSpeed schrieb:
Also wir machen das zu zweit (die L-Acoustics SB218 sind mit Rollbrett ungefähr genausoschwer).

ich würde mir das nicht antun , macht man sich bloß den Rücken mit kaputt
blackfield
Inventar
#4818 erstellt: 06. Feb 2011, 13:03
Dafür gibts Stagehands
Lord-Metal
Inventar
#4819 erstellt: 06. Feb 2011, 13:08

blackfield schrieb:
Dafür gibts Stagehands



Also ich bin weiterhin gegen Vieh-Züchtung
diddes-soundcheck
Inventar
#4820 erstellt: 06. Feb 2011, 13:54

JesusonSpeed schrieb:
Also wir machen das zu zweit (die L-Acoustics SB218 sind mit Rollbrett ungefähr genausoschwer).


Ein Beitrag von mir, extra für "L-Acoustics-JesusonSpeed":
Heute Morgen gegen zwei Uhr habe ich einen Tontechniker von ner Veranstaltung abgeholt. "Wollfabrik Schwetzingen" heisst die Location. Licht und Ton fest installiert dort - L-Acoustics Kiva Line-Array, jeweils vier pro Seite und je einen "KILO" Array-Sub. unter der Bühne standen mehrere 18-Zoll- Subs, vermutlich SB18. Alles Befeuert von LA4 Amps...

Lecker!

Da weiß man, was man hat.
maggusxy
Inventar
#4821 erstellt: 06. Feb 2011, 14:29
Wer von euch bekommt denn alles die t4m ?

Wäre mal einer so nett und würde mal bitte nachschauen, was die gemessenen Leistungsdaten der ev q1212 / dynacord sl 2400 sind, die in der tools mai/juni 2009 getestet wurde?

Wäre echt lieb

Zu dem Zeitpunkt war ich noch kein Abonnent
kst_pa&licht
Inventar
#4822 erstellt: 06. Feb 2011, 14:42
MÖÖÖP!!

Da ist kein Test drin! Weder in der 3/2009 noch in der 4/2009
maggusxy
Inventar
#4823 erstellt: 06. Feb 2011, 14:59
schau mal pls in den anderen aus 2009

Der Test hieß wohl "Endstufen der Mittelklasse bis 1200 €"
JesusonSpeed
Inventar
#4824 erstellt: 06. Feb 2011, 16:23

diddes-soundcheck schrieb:
...L-Acoustics Kiva Line-Array, jeweils vier pro Seite und je einen "KILO" Array-Sub....


Ja das Setup ist mir bekannt und macht auch ohne zusätzlichen Sub richtig was her, bis 60 oder 70 Hz ist das voll dabei.
Wir haben das hier in Mannheim öfter mal mit 6 Kiva's und 2 Kilo's pro Seite in Verbindung mit 4 SB218 für 3000-4000 Leute im Einsatz .

Edit: Sieht dann pro Seite so aus :
big_kiva


[Beitrag von JesusonSpeed am 06. Feb 2011, 16:25 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#4825 erstellt: 06. Feb 2011, 17:45

maggusxy schrieb:
ev q1212


Sinus, Stereo:

850W / 1200W / 1900W an 8/4/2Ohm Pro Kanal.
maggusxy
Inventar
#4826 erstellt: 06. Feb 2011, 20:28
alles klar, danke!

Stand irgendwas noch dabei, ob sie bei 2 Ohm Dauerbetrieb ausfällt? In der Betriebsanleitung steht, dass der 2 Ohm Betrieb an n'em Sinus nicht spezifiziert ist und womöglich abschaltet...

Aber Dynacord like glaub ich das wohl net

Edit: Da Musik aber eh nur crest ist, wird das wohl irrelevant sein


[Beitrag von maggusxy am 06. Feb 2011, 20:29 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#4827 erstellt: 06. Feb 2011, 21:26
Bringt laut Messung 1,9kW Sinus, ob sie abschaltet weiss ich nicht sicher, müsste ich jetzt den Artikel nochmal lesen
maggusxy
Inventar
#4828 erstellt: 06. Feb 2011, 23:02
Ja haben die 2009 schon alle messungen mit sinus, crest und 80 hz impuls durchgeführt oder nur mit sinus?

Die Endstufentests werden ja vom rockline ausm pa-forum gemacht. Ich meine mal en Beitrag von dem gelesen zu haben vor nicht all zu langer zeit dass er das mit dem impuls und dem crest noch nicht all zu lange macht...
_Floh_
Inventar
#4829 erstellt: 06. Feb 2011, 23:48
Sicher dass die Tests vom Rockline kommen? Die von 2009 könnten auch vom MK sein, der kommt allerdings aus´m Allgäu.

Die Daten mit Crest und Impulsleistung sind vorhanden. Liegen durchweg überhalb der Sinus Leistung, teils auch recht deutlich drüber.
diddes-soundcheck
Inventar
#4830 erstellt: 07. Feb 2011, 10:51

JesusonSpeed schrieb:

diddes-soundcheck schrieb:
...L-Acoustics Kiva Line-Array, jeweils vier pro Seite und je einen "KILO" Array-Sub....


Ja das Setup ist mir bekannt und macht auch ohne zusätzlichen Sub richtig was her, bis 60 oder 70 Hz ist das voll dabei.
Wir haben das hier in Mannheim öfter mal mit 6 Kiva's und 2 Kilo's pro Seite in Verbindung mit 4 SB218 für 3000-4000 Leute im Einsatz .

Edit: Sieht dann pro Seite so aus :
big_kiva


Das war soundmäßig absolute "Obersahne". Preislich natürlich auch . Bevor ich in der besagten Location ankam, war ich selbst mit zwei Fohhn XS-4 Subs und zwei XT-4 Tops unterwegs. Beschallung für "Bloodgroup" aus Island in einer 100m² Location. Das der Putz nicht von der Decke gefallen ist...
Was ich sagen will: Fohhn gehört ebenfalls zu meinen Favoriten, was Klang angeht.


[Beitrag von diddes-soundcheck am 07. Feb 2011, 10:52 bearbeitet]
maggusxy
Inventar
#4831 erstellt: 07. Feb 2011, 14:48

_Floh_ schrieb:
Sicher dass die Tests vom Rockline kommen? Die von 2009 könnten auch vom MK sein, der kommt allerdings aus´m Allgäu.

Die Daten mit Crest und Impulsleistung sind vorhanden. Liegen durchweg überhalb der Sinus Leistung, teils auch recht deutlich drüber.


Jaaa, meine schon!
Zumindest bei allen Amp-Tests der letzten tools stand immer dabei "Von Stefan Kosmalla".

Von daher denk ich mal dass er das auch schon vorher gemacht hat....
Lord-Metal
Inventar
#4832 erstellt: 07. Feb 2011, 16:00

diddes-soundcheck schrieb:
Was ich sagen will: Fohhn gehört ebenfalls zu meinen Favoriten, was Klang angeht.



Kann ich nur Bestätigen

Aber ich habe das Gefühl, das man die XT-33 und XS-30 nur noch selten zum kaufen findet...


Was mich Beeindruckt: 2 XS-30 drücken einem wirklich den Putz von der Decke, obwohl die kompakter als die meisten 15" BR's sind.
Fohhn gibt als Prinzip Rear-Hornloaded an...und nur 29 kg Gewicht
Dadl
Inventar
#4833 erstellt: 07. Feb 2011, 16:20

Lord-Metal schrieb:
Was mich Beeindruckt: 2 XS-30 drücken einem wirklich den Putz von der Decke, obwohl die kompakter als die meisten 15" BR's sind.
Fohhn gibt als Prinzip Rear-Hornloaded an...und nur 29 kg Gewicht


Redest du da von den XS-30?? Das sind doch normale BR?

Grüße
Lord-Metal
Inventar
#4834 erstellt: 07. Feb 2011, 16:43

Dadl schrieb:

Lord-Metal schrieb:
Was mich Beeindruckt: 2 XS-30 drücken einem wirklich den Putz von der Decke, obwohl die kompakter als die meisten 15" BR's sind.
Fohhn gibt als Prinzip Rear-Hornloaded an...und nur 29 kg Gewicht


Redest du da von den XS-30?? Das sind doch normale BR?

Grüße



Fohhn gibt diese als "Rear-Hornloaded" an...
Yavem
Inventar
#4835 erstellt: 07. Feb 2011, 17:05
Rear-Hornloaded ist die Marketingbezeichnung für einen sich (konisch, exponentiell, hyperbolisch) öffnenden Port . Man kann es ihnen nicht vorhalten, weil alle Bauformen nahtlos ineinander übergreifen - ein BR mit Expoport ist irgendwo ein Tapped Horn / Rearloaded und umgekehrt genauso - mal als Beispiel .

Grüße - Yavem
Dadl
Inventar
#4836 erstellt: 07. Feb 2011, 18:35
also bei mir steht da auf der Fohhn Seite "System bassreflex"...

Grüße
Yavem
Inventar
#4837 erstellt: 07. Feb 2011, 18:42
Ist doch eigentlich Hupe, solange das Ding funktioniert (außer vielleicht wegen Phasenlage) .

Das Wichtigste im System sind und bleiben die Lautsprecher, die müssen hochwertig sein - weil sie das schwächste / uneffektivste Glied in der Kette sind . Und dass die bei den Fo[x]n (x für keine Ahnung wie viele H's ... ) bitte amtlich sein sollten ist denke ich klar .

Grüße - Yavem
JesusonSpeed
Inventar
#4838 erstellt: 07. Feb 2011, 19:38

diddes-soundcheck schrieb:
...Das war soundmäßig absolute "Obersahne"...


Ja L-Acoustics ist definitiv das Beste was ich PA-Technisch je gehört habe und ich habe vieles gehört .
Haben mal einen Direktvergleich gehabt zwischen der L-Acoustics dV-Dosc und den Kühen von d&b audio...
Also da klangen die d&b wie wenn die Hochtöner defekt wären. Die L-Acoustics lösen wesentlich (!) feiner auf.
Ralle14
Inventar
#4839 erstellt: 07. Feb 2011, 20:34

JesusonSpeed schrieb:

diddes-soundcheck schrieb:
...Das war soundmäßig absolute "Obersahne"...


Ja L-Acoustics ist definitiv das Beste was ich PA-Technisch je gehört habe und ich habe vieles gehört .
Haben mal einen Direktvergleich gehabt zwischen der L-Acoustics dV-Dosc und den Kühen von d&b audio...
Also da klangen die d&b wie wenn die Hochtöner defekt wären. Die L-Acoustics lösen wesentlich (!) feiner auf.


L-Acoustics ist zwar sehr hochwertiges Material, aber im Bassbereich gibt es dennoch wesentlich besseres.
*xD*
Moderator
#4840 erstellt: 07. Feb 2011, 21:03
Gelegentlich wird bei Fohhn auch die Bezeichnung Badpass/Bassreflex-Hybrid verwendet. Vermutlich sieht das dann so aus, dass ein Port erst noch in eine andere Kammer strahlt, nach vorne hin strahlt die Kiste direkt ab.

Funktionieren tut das tatsächlich ganz gut, besagte Kiste (FB3) kann obwohl schon etwas betagter (RCF L15P200AK) gut Kick und schiebt auch Druck.

Die Frequenzweiche von den FH3-Tops (hatte ich zwecks Prüfung mal offen) bricht in Sachen Bauteilezahl wohl auch noch den Rekord der PAF-212, die ist größer als DIN A4 und recht dicht bestückt.

Vom Klangcharakter gibt sich das mit der SX 300 nichts, wenn aber mal Instrumente kommen, bei denen man unnatürliche Wiedergabe gut hören kann, kann man feststellen, dass die SX 300 sich mit der Höhenanhebung ihre Brillianz erschummelt, da klingt die Fohhn viel neutraler.

Eine D&B Q ist in Sachen Auflösung imho ziemlich schlecht, die schieben ein ordentliches Mittenbrett, aber sonst eher naja. So richtig tief runter gehen sie nicht (Für den Q-Sub natürlich ok, wenn man aber wie in meinem Hörfall direkt an die B2 ankoppelt, lässt sich doch der Kick von der BD vermissen). Hochton ist an sich pegelmäßig in Ordnung, wird aber auch aufdringlich und ist wie gesagt in der Auflösung begrenzt. Wenn man es sich nicht ins Wohnzimmer hängt aber ok
JesusonSpeed
Inventar
#4841 erstellt: 07. Feb 2011, 23:08
[quote="Ralle14"]...L-Acoustics ist zwar sehr hochwertiges Material, aber im Bassbereich gibt es dennoch wesentlich besseres.[/quote]

Ich für meinen Teil habe auch im Bassbereich noch nie was besseres gehört .


[Beitrag von JesusonSpeed am 07. Feb 2011, 23:08 bearbeitet]
Ralle14
Inventar
#4842 erstellt: 07. Feb 2011, 23:31

JesusonSpeed schrieb:

Ralle14 schrieb:
...L-Acoustics ist zwar sehr hochwertiges Material, aber im Bassbereich gibt es dennoch wesentlich besseres.


Ich für meinen Teil habe auch im Bassbereich noch nie was besseres gehört .


Eine simple Bassreflexbox stellt aber noch lange keine Referenz dar ... oh Gott gleich bekomm ich von den BR Anhängern wieder eins auf die Mütze....
_Floh_
Inventar
#4843 erstellt: 07. Feb 2011, 23:36
Nein. Einer kann mitlerweile nicht mal mehr spotten. Der grinst nur noch
Ralle14
Inventar
#4844 erstellt: 07. Feb 2011, 23:39

_Floh_ schrieb:
Nein. Einer kann mitlerweile nicht mal mehr spotten. Der grinst nur noch


Dem kann ich mich nur anschließen.
light-Green_Apple
Inventar
#4845 erstellt: 07. Feb 2011, 23:40
Hätte da mal eine "Frage"...
Kann mir jemand bestätigen, dass ich nicht erst bei 20m Entfernung Delay brauche?
Sagen wir ich habe eine Reihe Subs vor der Bühne und eine Neben der Bühne weiter hinten. Da ist Delay von Nöten - richtig?
Damit ich die korrekte Phase beibehalte und kein Brei ensteht?!
Yavem
Inventar
#4846 erstellt: 08. Feb 2011, 00:17
Ja, ist vonnöten . Solltest aber Umgebungstemperatur, m über NN, Luftfeuchtigkeit messen, denn die Schallgeschwindigkeit ändert sich je nach Bedingungen doch schon recht stark - es sei denn die Abstände sind wirklich sehr kurz (5m, Curving oder Endfirearray) .

Dass 4a im Bass überhaupt eine Referenz darstellt bezweifle ich, weil in den Basskisten keine selbstgebauten Lautsprecher drinsitzen werden, somit müsste man dann auf den Hersteller des Lautsprechers verweisen .
Und dass eine BR-Box keine Referenz ist sollte jedem Resonator-Hasser, aber auch -Lieber klar sein .

Grüße - Yavem
light-Green_Apple
Inventar
#4847 erstellt: 08. Feb 2011, 00:19

es sei denn die Abstände sind wirklich sehr kurz


Man gibt doch selbst bei nem Sub delay drauf wenn das Top per Distanzstange zu weit zurück steht?!
Yavem
Inventar
#4848 erstellt: 08. Feb 2011, 00:41
Ähm ... Das wäre mir jetzt aber echt neu .

Ich meinte damit im Übrigen nicht, dass man das Delay bei kurzen Abständen weglassen kann, sondern dass man die Einflüsse der Umgebung auf die Schallgeschwindigkeit dann auch mal vernachlässigen kann (wenn's nicht gerade -20°C kalt ist) - also einfach 343 m/s nimmt .


[Beitrag von Yavem am 08. Feb 2011, 00:44 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#4849 erstellt: 08. Feb 2011, 11:44
Habe ich schon oft bei Jobsti gelesen. Macht doch aber Sinn, um bei der korrekten Phase zu bleiben, oder?
Yavem
Inventar
#4850 erstellt: 08. Feb 2011, 12:16
Die Phase zwischen Topteil und Subwoofer passt nie auf Anhieb, es sei denn sie a) benutzen das gleiche Gehäuse, b) benutzen den gleichen Lautsprecher und c) werden beide ohne Filter betrieben . Eine Verzögerung von c.a 30cm bedeutet eine Veränderung der Phase um c.a 10% (Frequenzabhängig, Trennung bei ~ 100 Hz rum), ergo um etwa 30° . Diese hat selbst bei gleichem Phasengang eine Veränderung von 0,x dB zufolge - ergo nicht wahrnehmbar .

Allein der Abstand vertikal von oft über 1,5m zwischen Mittelpunkt Subwoofer und Topteil-Mitteltöner müsste ja eigentlich beachtet werden . Wer immer nur auf die Horizontale schaut, der denkt halt nur 2D ...

Also wenn das Topteil bei 10-30cm Unterschied zwischen den Fronten ohne explizite Messung delayed wird, finde ich das reichlich komisch . Wenn wir schon so genau werden stehen die Zuschauer ja meistens auch . Wenn man also nur einen Bass pro Top auf dem Boden einsetzt besitzt dieser eh eine längere Laufzeit zum Zuhörerohr . bei einem 40cm Topteil mit Breitbäder in der Mitte (zur Vereinfachung) über Kopfhöhe, einem 15"er mit 50cm Höhe und einem Menschen mit 1,8m Körpergröße auf 3m Entfernung wären das c.a 35cm Unterschied . Bei 5m nur noch c.a 22cm . Ist also Ok wenn das Topteil ein bisschen weiter hinten steht .

Selbst wenn man mehrere Bässe einsetzt, die paar cm machen den über 3m langen Wellen (Trennfrequenz 100 Hz, steilflankig) nun auch nichts aus . Bei einer Sub-Sat-Kombi gibt's wesentlich wichtigere Sachen zu beachten als den Abstand zwischen Top- und Subfront .

Grüße - Yavem
light-Green_Apple
Inventar
#4851 erstellt: 08. Feb 2011, 12:28
Danke
JesusonSpeed
Inventar
#4852 erstellt: 08. Feb 2011, 12:39

Ralle14 schrieb:
...Eine simple Bassreflexbox stellt aber noch lange keine Referenz dar ...


Naja aber der dV-Sub mit 3x15" im Bandpass ist für mich schon ein kleines Wunder, zumal das Ding recht tief, dabei sacklaut geht und auch noch - ganz nebenbei - richtig gut klingt und auch wirklich gut kicken kann, was ja speziell bei Bandpass-Kisten nicht oft der Fall ist .
_Floh_
Inventar
#4853 erstellt: 08. Feb 2011, 15:28
Der Ralle erzählt dir gleich, dass keine Resonatorgeladene Box gut klingen kann
Schon gar keine mit 2 Resonatoren.
JesusonSpeed
Inventar
#4854 erstellt: 08. Feb 2011, 16:35
Dann empfindet er das halt so.
Klang ist doch sowieso subjektiv und was das Thema betrifft vertraue ich immernoch am meisten meinem Gehör und das sagt es hat noch nichts besseres gehört .
_Floh_
Inventar
#4855 erstellt: 08. Feb 2011, 17:09
Rein technisch betrachtet hat er sogar recht
blackfield
Inventar
#4856 erstellt: 08. Feb 2011, 17:41
Besteht für irgendjemand ein Interesse an einem Testbericht über einen Denon X-1500, ein M-Audio 410 Firewire oder die JBL Control 1G?
Ralle14
Inventar
#4857 erstellt: 08. Feb 2011, 17:42

_Floh_ schrieb:
Der Ralle erzählt dir gleich, dass keine Resonatorgeladene Box gut klingen kann
Schon gar keine mit 2 Resonatoren.


Du verdrehst mir die Aussagen im Mund, ich habe das niemals behauptet. Subjektiv kann eine BR Kiste gut klingen, objektiv betrachtet ist sie nicht imstande, eine möglichst klangneutrale Wiedergabe zu liefern....

So wie ich das in Erinnerung hab, ist der dv-Sub ein einfach ventilierter Bandpass.


[Beitrag von Ralle14 am 08. Feb 2011, 17:43 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#4858 erstellt: 08. Feb 2011, 17:43
klar interessiern hier Erfahrungsberichte
dafür gibts hier sogar ne eignene Abteilung unter "Veranstaltungstechnik Allgemeines"


So wie ich das in Erinnerung hab, ist der dv-Sub ein einfach ventilierter Bandpass.


ja genau , ein "6th order"

hat EV nicht auch mal so einen gebaut, nur mit 4 18ern ??!!


[Beitrag von Big_Määääc am 08. Feb 2011, 17:46 bearbeitet]
Ralle14
Inventar
#4859 erstellt: 08. Feb 2011, 17:48

Big_Määääc schrieb:


So wie ich das in Erinnerung hab, ist der dv-Sub ein einfach ventilierter Bandpass.


ja genau , ein "6th order"

hat EV nicht auch mal so einen gebaut, nur mit 4 18ern ??!!


Nein 4. Ordnung. Doppelt ventiliert ist 6. Ordnung.
JesusonSpeed
Inventar
#4860 erstellt: 08. Feb 2011, 18:00
Ob es nun ein 6th order oder ein 4th order ist kann ich leider nicht sagen, hatte die Kiste leider nie offen.
Aber klingen tuts IMHO.
Und das mit dem "rein technischen" meinte ich ja mit meiner Aussage zuletzt, also damit, dass ich mich da auf mein Gehör und sonst nichts andere verlasse .
Big_Määääc
Inventar
#4861 erstellt: 08. Feb 2011, 18:09

Ralle14 schrieb:

Big_Määääc schrieb:


So wie ich das in Erinnerung hab, ist der dv-Sub ein einfach ventilierter Bandpass.


ja genau , ein "6th order"

hat EV nicht auch mal so einen gebaut, nur mit 4 18ern ??!!


Nein 4. Ordnung. Doppelt ventiliert ist 6. Ordnung.


ja sach ich doch 6th order

oder halt Bassreflex mit vorgesetzter Kammer !

egal, hab den eh noch nicht wissendlich gehört
_Floh_
Inventar
#4862 erstellt: 08. Feb 2011, 19:11
Bassreflex mit vorgesetzter (geschlossener) Kammer wäre ein Bandpass 4ter Ordnung! Mit einer vorgesetzten, ebenfalls ventillierten Kammer wäre es ein Bandpass 6ter Ordnung.


Ralle14 schrieb:

_Floh_ schrieb:
Der Ralle erzählt dir gleich, dass keine Resonatorgeladene Box gut klingen kann
Schon gar keine mit 2 Resonatoren.


Du verdrehst mir die Aussagen im Mund, ich habe das niemals behauptet.


Dann interpretiere ich dein missionarisches und abwertendes Geschreibsel wohl grundlegend falsch
blackfield
Inventar
#4863 erstellt: 08. Feb 2011, 19:14
Und mögen die Ungläubigen im ewigen Feuer schmoren!

Tut mir leid aber den Spaß konnt ich mir jetzt nicht verkneifen
Ralle14
Inventar
#4864 erstellt: 08. Feb 2011, 19:58

_Floh_ schrieb:


Ralle14 schrieb:

_Floh_ schrieb:
Der Ralle erzählt dir gleich, dass keine Resonatorgeladene Box gut klingen kann
Schon gar keine mit 2 Resonatoren.


Du verdrehst mir die Aussagen im Mund, ich habe das niemals behauptet.


Dann interpretiere ich dein missionarisches und abwertendes Geschreibsel wohl grundlegend falsch


Wie ich schonmal erwähnte, die isolierte Betrachtung von BR-Gehäusen kann man wohl eher als missionarisch ansehen.
Anstatt immer nur auf BR zu setzen gebe ich auch alternative Denkweisen ... und wenn ich nunmal bessere Erfahrungen mit geschlossenen Gehäusen gemacht habe, kannst du mir meine Meinung auch nicht verweigern.
Ansonsten würde ich einfach sagen, dass deine Fixierung auf Resonatoren keine anderen Denkweisen zulässt - schade eigentlich. Dabei schätze ich dich doch garnicht so stur ein.
Yavem
Inventar
#4865 erstellt: 08. Feb 2011, 20:39
Neben dem Klang muss man auch auf die Betriebssicherheit eines Gehäuseprinzips schauen, und da finde ich Bandpass 4. Ordnung / Stummelhorn am Besten . Wollt's auch mal dazugesagt haben .

Und dass klirrende, lang nachklingende Bässe geil klingen können bestreitet ja hier niemand . Aber als Referenz sollten sie natürlich nicht dienen ...

Grüße - Yavem
_Floh_
Inventar
#4866 erstellt: 08. Feb 2011, 20:42
Fixierung auf Resonatoren? So würde ich es nicht nennen

Zumindest Testweise nutze ich daheim ein 3 Wege Vollaktiv System, mit durchweg geschlossenen Gehäusen.

Nur lege ich bei Beschallung wert auf ausreichend Pegel bei vertretbarem finanziellen Aufwand und halbwegs tragbaren Abmaßen.
Zumindest beim Punkt Pegel in Kombination mit finanziellem Aufwand schneiden CBs bei mir sehr schlecht ab.
Weiterhin stellt sich die Frage nach der Nötigkeit. Ausser mir würde die Qualität eh keiner zu schätzen wissen, wenn überhaupt
Daher halte ich von CBs für Beschallung wenig. Aber das schreibe ich auch nicht zum ersten mal.

Gerade wenn ich bedenke, wie sauber so manche BR Kiste schon spielt, dann sehe ich hier auch keinen großen Handlungsbedarf.
Auch wenn bestimmt 10% mehr gehen würden. Nur die sind bekanntermaßen die teuersten.
schubidubap
Moderator
#4867 erstellt: 08. Feb 2011, 20:47

Fixierung auf Resonatoren?


Hey Baby... Darf ich ein bisschen an dir Rumresonieren


Gerade wenn ich bedenke, wie sauber so manche BR Kiste schon spielt, dann sehe ich hier auch keinen großen Handlungsbedarf.


schonmal die SK Hybriden gehört?
Kann ich euch nur nahelegen. Gehören mit zu meinen absoluten Favouriten!!!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 . 110 . 120 . 130 . 140 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub Aufstellung , Zahnlücker oder.
Neubestückung Sound Projects SP3.15
Dynacord DT 96 - Was sind das für Stecker?
Wieder mal Limiter einstellen.
Sehr alte Horn - PA
Verstärker Paso T2120 was ist das für ein xlr-Stecker?
Prolight & Sound 2014 in Frankfurt
Höhe der Boxen bzw maximale Entfernung des Schallkegels bei gegebener Schrägstellung
Schultechnik- aller Anfang ;)
Sicherung für Kotec Box BC4510F

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • RCF
  • Klipsch
  • NAD
  • Behringer
  • Dynaudio
  • Alesis
  • Raveland
  • Omnitronic
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder749.114 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedLe_fromage
  • Gesamtzahl an Themen1.232.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.693.418