WD MYCloud Index

+A -A
Autor
Beitrag
SmoothR
Inventar
#1 erstellt: 27. Jun 2017, 09:16
Hallo!
Ich habe mir eine 3TB MyCloud gekauft. Funktioniert so weit super!
Jetzt habe ich bei meinem Streamer nur das Problem, dass die WD alles nach dem Alphabet sortiert und nicht wie meine andere NAS nach den Liednummern. Kann man das irgendwo umstellen? Gerade bei live Alben ist es sehr nervig...

Danke im Voraus!
Theresa587
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Aug 2017, 17:28
Hallo!

Ich sortiere in der App meines Streamers nach Interpret / Album. Wenn ich nur nach Interpret sortiere ist tatsächlich alles durcheinander, also nach Alphabet und nicht nach Tracknummer.

Bekomme übrigens immer ein total verpixeltes Albumcover angezeigt auf dem iPad angezeigt (auch auf iPhone, Smasung Galaxy, usw).
Ist das normal? Wie ist es bei dir?
KarstenL
Inventar
#3 erstellt: 26. Aug 2017, 18:00
welche Software/Geräte sind denn im Einsatz?
ist das einen MyCloud auf dem zB den SqueezeCenter App installieren kann?
https://support.wdc....spx?ID=13384&lang=de
https://www.wdc.com/de-de/solutions/my-cloud-apps.html
Theresa587
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Aug 2017, 22:04
Hallo Karsten!
Danke für die Info! Ich wusste gar nicht, dass man auf der WD MyCloud auch Apps installieren kann.
Jedenfalls geht das bei mir nicht. Hab ich ein älteres Modell? Meins ist aus 2015.
Ich habe kein Symbol wo "APP" steht. Bei mir sieht das so aus.
Kann ich denn auf dem aktuellen Modell mit 2TB z.B. auch dieses SqueezeCenter oder Plex installieren?

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 22.00.33
KarstenL
Inventar
#5 erstellt: 26. Aug 2017, 22:23
Meines Wissens geht das nur bei den Modellen ab My Cloud Mirror.
Ich habe eine einfache sehr alte My Book Live, habe für die Datenbank einen Raspberry 2 mit PicorePlayer und Logitech Media Server laufen. Statt neuer NAS kostet das ca 60 Euro und dient auch noch als Musikstreamer.
Theresa587
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Aug 2017, 07:46
Ich glaube, die einzige Lösung des Problems ist, das NAS zu verkaufen.
Habe mir das QNAP TS-128 mal angeschaut. Das soll sehr Leistungsstark sein. Eine 1TB Festplatte hab ich auch noch über.
Wenn ich es für 50 Euro verkauft bekomme, muss ich also noch gut 50 Euro drauf legen.

Das Qnap soll mein Apple-Fuhrpark und die Anlage bedienen.
a) als TimeMachine Backup dienen
b) als Musikserver fungieren

Hab den Yamaha MusicCast WXC-50. Ein übrigens toller Streamer (verglichen mit Auralic).
trudhil
Stammgast
#7 erstellt: 28. Aug 2017, 07:55
Üblicherweise wird auf der Platte nach Dateinamen nicht nach den TAGS sortiert, setzt man also vor die Dateinamen die Nummern 2stellig beginnt die Sortierung auch nach diesen Nummern. Wenn man die files abspielst sollte nach den Nummern in den Metainformationen abgespielt werden. Im Idealfall stimmen Dateinummer Metadatennummer überein.


[Beitrag von trudhil am 28. Aug 2017, 07:56 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#8 erstellt: 28. Aug 2017, 09:35
du hattest noch nicht geschrieben, mit welcher App du mit welchem Gerät streamst.....
ich würde dafür mal Bubble upnp ausprobieren.
bei mir erkennt er meine WD nicht (daher nutze ich ua LMS) , aber dein Modell ist ja neuer.
in bubble kann man die Sortierung auch einstellen.

Screenshot_2017-08-28-09-32-00
Theresa587
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Aug 2017, 14:09
Ich nutze Yamahas MusicCast App. Aber darin liegt es nicht. Hab auch VLC ausprobiert. Auch die App von Auralic.
Der TwonkyServer kann kein Albumartist und stellt Cover nur verpixelt dar. Ob er auch Audio transcodiert? Man findet hierzu leider keine genaue Funktionsbeschreibung.

trudhil
Die Verzeichnisse können sein wie sie wollen. Und wenn da nur Quatsch drin steht, die Tags liest er aus. Von Dateisystem abhängig wird unterschiedlich strukturiert.
Dafür hat man ja Tag-Felder, damit man per Navigationsstruktur auf verschiedenste Info zugreifen kann.
Soweit macht Twonky ja nix verkehrt. Nur Albumartist kapiert er nicht.

Bevor ich mir jetzt das klapprige Qnap NAS mit nervendem Lüfter kaufe, probier ich nochmal ein MyCloud neuster Generation. Ich hoffe da hat sich von software- und hardware Seite etwas verbessert.
trudhil
Stammgast
#10 erstellt: 28. Aug 2017, 15:16
Das Medienplayer sich an den TAGS orientieren ist richtig, das BS der WD orientiert sich an den Dateinamen. Ich bezog mich auf das Eingangsposting und sehe gerade das du nicht der TE bist sondern eine andere Fragestellung hast.
Was hält dich davon ab die TAGS deiner Files anzupassen das Sie in deiner Musiccast APP benutzbarsind.


[Beitrag von trudhil am 28. Aug 2017, 15:17 bearbeitet]
Theresa587
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Aug 2017, 16:51
Ach nicht schlimm, manchmal verliert man ja auch den Überblick.

Auf dem NAS hab ich die Audiodateien so getagt, dass Interpret durch Albuminterpret ersetzt wurde. Nun kann Twonky zwar keine Mitwirkenden Interpreten anzeigen, aber die Sortierung stimmt.
Das Original derDatei bleibt auf dem MAC.

Ich hoffe das MyCloud neuster Generation stellt die Cover ohne Verpixelung dar. Geht ja mal gar nicht....
KarstenL
Inventar
#12 erstellt: 28. Aug 2017, 18:15
ich würde mich evtl mal mit dem Logitech Media Server auseinandersetzen. Der lässt sich auf allen möglichen Systemen installieren und kann die Daten und Wünsche, Suchfunktionen etc etc etc sehr gut aufbereiten.
der Minimserver ist ähnlich gut, aber für mich war der nix....
Theresa587
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Aug 2017, 18:25
Geht Logitech Media Server oder der MinimServer auf dem WD MyCloud zu installieren?

Aber wie gesagt:
ich habe das MyCloud NAS jetzt mal bei Amazon bestellt und werde morgen Abend testen, ob bei der neusten Generation der TwonkyServer leistungsfähiger ist.
Immerhin gibt es zwei Verschiedene Firmware-Versionen davon. Auch die Benutzeroberfläche ist unterschiedlich. Also: drückt mir die Daumen, dass ich die Albumcover endlich glasklar angezeigt bekomme :-)

Ich werde berichten!


[Beitrag von Theresa587 am 28. Aug 2017, 18:37 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#14 erstellt: 28. Aug 2017, 20:38
Theresa587
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Aug 2017, 20:53
Danke, den Artikel hab ich mir schon angeschaut. Das geht aber nicht bei der normalen, schmalen MyCloud. Betroffene Produkte sind unten alle genannt, also alle teureren...
KarstenL
Inventar
#16 erstellt: 29. Aug 2017, 11:25
das meinte ich.....das geht mW nur über eine My Cloud Mirror.....daher nutze ich für die Datenbank einen Raspberry mit Picoreplayer und LMS.....da könnte man sogar eine X beliebige FP anschließen und die Daten im Netz verteilen.....
ursus65
Stammgast
#17 erstellt: 29. Aug 2017, 16:23
@ Themenersteller

Ursache liegt in der view-definitions.xml Datei. In dieser befinden sich die Voreinstellungen für die Ansichten, welche der DNLA Player Dir vorgibt.

Auch die Sortierungsreihenfolge mir welcher die Titel abgespielt werden. Das war wohl früher mal nach Track, jetzt nach Titel. Ist natürlich völlig daneben, weil Niemand mir dieser Reihenfolge glücklich ist. Vielleicht gibt es auch Leute die damit zufrieden sind, denen würde dann aber auch der Zufallsgenerator helfen.

Man kann das relativ leicht ändern, aber im Fall der WD Cloud würde man seinen Garantieanspruch verlieren. Hier ist das Ganze mal grob beschrieben.

http://www.hifi-foru...ad=1768&postID=60#60

Leider wird die view-definitions.xml (danach kann man mal suchen) mit jedem FW Update überschrieben, was sich natürlich schnell wieder beheben lässt, aber nervt. Wenn man diese Anpassung vorgenommen hat, dass die die wdmycloud zum Musik Streamen sehr gut geeignet. Sehr gut gelöst finde ich das Fullbackup einfach mit einer direkt angeschlossenen USB Platte und das noch vollautomatisch.

MaTel
Stammgast
#18 erstellt: 02. Sep 2017, 17:43
Man muss eine Datei auf der MyCloud editieren, damit nach Tragnummern statt nach Titel sortiert wird. Habe ich u.a. auch auf meiner WD MyCloud ( kein Mirror! ) gemacht ( inzwischen auf Twonky Server 8.4 geupdatet ).
In einem Thread vom letzten oder vorletzten? Jahr habe ich das Vorgehen genauer beschrieben.
SmoothR
Inventar
#19 erstellt: 09. Sep 2017, 17:39
Danke erstmal für eure Antworten.
Ich möchte es nicht zu kompliziert machen und Garantie ist auch nicht schlecht

Ich habe nun über längere Recherche folgendes gemacht, ich habe die Titelinformation mit MP3 Tag bearbeitet.
War jetzt natürlich eine Schweinearbeit, aber bei neuen Sachen mache ich das nun gleich so und gut is.

"1. Ziehe alle betroffenen MP3's in MP3Tag und wähle alle aus
2. Gehe auf "Actions (Express)" - Das ist dieses blaue A-Dings in der Leiste
3. Wähle im neuen Fenster "Format Value" aus und gehe einen Schritt weiter
4. Wähle im oberen Feld den entsprechenden Tag aus (In deinem Fall "TITLE")
5. Gib das hier in das untere Feld ein: %track%-%title%"

Dazu kommt nach der Punkt bzgl. der Tags:
Sind es reine FLAC Tags geht das so. Bei den ID3V2 Tags etc. muss man die Tags entfernen und wieder auf den rückgängig Button. Dann sind es FLAC Tags. Cover wieder importieren und dann obiges durchziehen

Jetzt wird alles in der richtigen Reihenfolge angezeigt!

LG
ursus65
Stammgast
#20 erstellt: 02. Nov 2017, 17:30
Hi SmoothR,

ich will hier ja nichts madig machen, aber mit dieser Lösung wäre ich nicht zufrieden.

Ich hatte letzten mal Lust sämtlich Version von Pink Floyd's bzw. David Gilmour' Sorrow anzuhören. Das würde so nicht funktionieren.

Auch wenn Du die Files von Nas in eine Medienverwartung auf dem PC einliest, z. B. foobar oder MusicBee oder ähnlich. sind die Titelnamen praktisch wertlos.

Sorry.

Eigentlich will ich nur zu Ausdruck bringen, wie absurd es von einem DLNA Server ist, Alben sortiert nach Titelnamen anzubieten. In meinem neue WD lässt sich die Datei nicht mehr anpassen.

Fuchs#14
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2018, 14:32

MaTel (Beitrag #18) schrieb:
Habe ich u.a. auch auf meiner WD MyCloud ( kein Mirror! ) gemacht ( inzwischen auf Twonky Server 8.4 geupdatet ).

Hast du eine Anleitung dazu? Habe seit ein paar Tagen auch eine myCloud (Firmware 2.30.181 aktuell)
MaTel
Stammgast
#22 erstellt: 18. Jan 2018, 21:41
Am Wochenende versuche ich mich mal an einer Anleitung.
KarstenL
Inventar
#23 erstellt: 19. Jan 2018, 00:48
Ist es nicht einfacher (evtl auch besser....?) einen Raspberry mit LMS (evtl picoreplayer) als Server im Netzwerk laufen zu lassen? Kostet ca 70 Euro. Da kann man die mycloud mounten.


[Beitrag von KarstenL am 19. Jan 2018, 00:50 bearbeitet]
NPZwar
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Jan 2018, 14:00

ursus65 (Beitrag #20) schrieb:

Eigentlich will ich nur zu Ausdruck bringen, wie absurd es von einem DLNA Server ist, Alben sortiert nach Titelnamen anzubieten. In meinem neue WD lässt sich die Datei nicht mehr anpassen.

:prost



Ich habe das gleiche Problem: in den letzten Jahren meine Musiksammlung (lossless) digitalisiert. Da ich unterschiedliche Genres höre (hauptsächlich Klassik, aber auch Jazz, Filmmusiken, Electronic Music, etc.) habe ich mir vor der Digitalisierung viel Gedanken um für mich sinnvolles Tagging gemacht. Inwzischen habe ich ein paar tausend Alben digitalisiert, und alles funktioniert wunderbar mit den Tags: iTunes, Windows Media Player, mein Autoradio, Android Music Player Apps... das einzige, was nicht funktioniert, ist der %&/%$§! Twonky Music DLNA/UPnP Media Server, der aus vollkommen unbekannten Gründen meint, Tracktitel alphabetisch abzuspielen wäre eine gute Idee. So schmeißt er grundsätzlich so gut wie jedes Album hoffnungslos durcheinander, die meisten Aufnahmen kann man sich so gar nicht anhören... Symphonien, Sonaten,, Live Aufnahmen, Opernaufnahmen, Filmmusiken, alles durcheinander. Wer will schon TUBULAR BELLS oder die Alpensinfonie in alphabetischer Trackreihenfolge anhören? WTF?

Vermeintlich kann man das umgehen, indem man bei der Suche einfach nach "Alben" sucht, aber erstens ist das sehr unübersichtlich (woher soll ich gerade wissen, ob das Album "Beethoven/Abbado: Die 9 Symphonien) oder "Abbado/Beethoven: Die 9 Symphonien oder noch anders heißt) und zweitens scheitert Twonky dann an allen aus mehr als einer Disc bestehenden Alben. Wenn es ein Doppel oder dreifach oder vierfach Album ist... da ist es unmöglich, eine richtige Sortierung hinzubekommen, weil Twoky zwar Track Nummern ausliest, aber eben keine Disc Nummern... so dass bei einem Doppelalbum erst mal Track 1 einer CD abgespielt wird, dann Track 1 einer anderen CD, und dann ggf. noch Track 1 einer dritten CD. Wer hat sich denn so was ausgedacht?

Zur Zeit behelfe ich mich damit, eine Festplatte an meiner Fritzbox angeschlossen zu haben. Die Fritzbox stellt auch rudimentäre NAS Fähigkeiten zur Verfügung und die Musik kann z.B. von meinem T+A so empfangen werden, funktioniert aber deutlich besser als WD Cloud mit Twonky, da die Titel in der richtigen Reihenfolge abgespielt werden. Allerdings gibt's so bei mir nur Album Interpret = Ordnername und anschließend Album=Ordnername zur Auswahl, da die Fritzbox keine ALAC Tags ausliest. Seufz.

Wäre trotzdem schön, einen entsprechenden DLNA/UPnP Server zu haben. Bin für Kaufempfehlungen dankbar. :-)
KarstenL
Inventar
#25 erstellt: 31. Jan 2018, 15:09

KarstenL (Beitrag #23) schrieb:
Ist es nicht einfacher (evtl auch besser....?) einen Raspberry mit LMS (evtl picoreplayer) als Server im Netzwerk laufen zu lassen? Kostet ca 70 Euro. Da kann man die mycloud mounten.


für dich wäre der Tipp auch etwas....
ursus65
Stammgast
#26 erstellt: 31. Jan 2018, 15:58
Moin,

im Grunde müsste Twonky, von denen stammt die Referenzdatei view-definitions.xml, um den kleinen Part anpassen.

Alternativ müsste in meinem Fall WD die Firmware anpassen. Entweder mit einer angepassten Datei, oder mit der Option die view-definitions.xml zu editieren.

Wenn die Titel, in der Verzeichnisansicht, wieder nach Titelnummern sortiert werden, dann wäre ich zufrieden.

In Sachen Doppelalbum halte ich es so, dass ich die Dateien durchnummeriere und den Albumnamen anpasse. The Wall, oder Rheingold z. B. ist jetzt nur noch ein Album, mit entsprechend mehr Titeln. So komme ich klar. Da ich eh keine CDs mehr höre, sondern nur noch lossless Files empfinde ich das sogar als vorteil. Ich meine, dass ich, wie vielleicht früher, aus meinen Files keine CDs mehr erstelle.

Noch ein Gerät zwischen mein NAS und meinen Abspielgeräten zu klemmen, würde mir nicht gefallen.

NPZwar
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Jan 2018, 17:06

KarstenL (Beitrag #25) schrieb:

KarstenL (Beitrag #23) schrieb:
Ist es nicht einfacher (evtl auch besser....?) einen Raspberry mit LMS (evtl picoreplayer) als Server im Netzwerk laufen zu lassen? Kostet ca 70 Euro. Da kann man die mycloud mounten.


für dich wäre der Tipp auch etwas....


Möglicherweise, ja, keine Ahnung. :-)
Ich würde mir ja sofort einen kaufen, wenn es damit besser funktionierte. Müsste mal ergoogeln, ob das Teil weiterhilft.
KarstenL
Inventar
#28 erstellt: 31. Jan 2018, 17:13
welche My Cloud hast du denn?
NPZwar
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Jan 2018, 17:19

ursus65 (Beitrag #26) schrieb:


Wenn die Titel, in der Verzeichnisansicht, wieder nach Titelnummern sortiert werden, dann wäre ich zufrieden.


Dass die Titel in der Verzeichnisansicht nach Titelnummern sortiert werden, schaffe ich derzeit tatsächlich einfach über eine an die Fritzbox angeklemmte HDD. Leider schafft die auch NUR das, aber immerhin, das ist eine Basis, auf der ich immerhin Musik hören kann.




In Sachen Doppelalbum halte ich es so, dass ich die Dateien durchnummeriere und den Albumnamen anpasse. The Wall, oder Rheingold z. B. ist jetzt nur noch ein Album, mit entsprechend mehr Titeln. So komme ich klar. Da ich eh keine CDs mehr höre, sondern nur noch lossless Files empfinde ich das sogar als vorteil. Ich meine, dass ich, wie vielleicht früher, aus meinen Files keine CDs mehr erstelle.


Ich habe mehrere Doppelalben, auch dreifach oder vierfach Alben. Die Namen der Alben sind angepasst, es ist auch bei mir in iTunes oder Android ein Album, aber eben eins bestehend aus mehreren Discs. Jedes Abspielprogramm kommt bisher auch damit klar, egal ob auf Mac, Windows, Android oder Auto (AAC Files dort). Ich würde aus verschiedenen Gründen ungern auf die Unterteilung von Discs verzichten (z.B. nicht aus THE WALL oder RHEINGOLD eine Disc machen, auch wenn das auch bei mir jeweils ein Album ist (tatsächlich ist bei mir der komplette Ring des Nibelungen "ein" Album. :-).


[Beitrag von NPZwar am 31. Jan 2018, 17:20 bearbeitet]
NPZwar
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 31. Jan 2018, 17:28

KarstenL (Beitrag #28) schrieb:
welche My Cloud hast du denn?



Eine ganz reguläre WD My Cloud Personal Cloud Storage NAS - 4 TB, genauere Produktbezeichnung müsste ich raussuchen, wenn ich zu Hause bin.
KarstenL
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2018, 18:08
ist das eine mirror mit 2 Platten oder mit einer Platte?
NPZwar
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 31. Jan 2018, 18:26
Nur 1 Platte.
Das hier dürfte sie sein:
https://www.amazon.d...ilpage?ie=UTF8&psc=1


[Beitrag von NPZwar am 31. Jan 2018, 18:27 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#33 erstellt: 31. Jan 2018, 18:56
bei denen mit einer Platte kann man mW nicht ohne weiteres (Betriebssystem wechseln) den LMS/Squeezeserver installieren. Ich nutze eine alte MyBookLive. Da ging das auch nicht ohne großen Aufwand. Daher habe ich einen zur Verfügung stehenden Raspberry mit LMS und picoreplayer genommen. Dort kann man die MyBook mounten (einfügen) dann erkennt er die Platte und man kann die Verzeichnisse in die Bibliothek aufnehmen. Auch das abrufen etc geht sehr schnell und komfortabel. Man kann das auch mit einem Raspberry Zero machen, da kenne ich aber die Performance nicht. Gerade bei bei gut getaggten CDs oder klassischen CDs sind die Einstellmöglichkeiten umfangreich.

Bildschirmfoto vom 2018-01-31 16-58-36


[Beitrag von KarstenL am 31. Jan 2018, 19:00 bearbeitet]
NPZwar
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 31. Jan 2018, 19:12
Heißa, die Möglichkeiten da sehen ja in der Tat absolut ausreichend aus.

Habe mich noch gar nicht mit dem Raspberry auseinandergesetzt. Wie gesagt, ich werde da mal nach entsprechenden Infos suchen. Wichtig wäre, dass das Teil ALAC Dateien auslesen kann, nicht nur FLAC.

Meinst du so etwas hier?
https://www.amazon.d...spberry+media+server
KarstenL
Inventar
#35 erstellt: 31. Jan 2018, 19:30
mit was gibst du denn deine Dateien wieder? AVR? Verstärker mit analog Eingängen? anderes Gerät? wenn dein Wiedergabegerät ALAC unterstützt und dlna/upnp fähig ist sollte das kein Problem sein.
ansonsten:
https://code.google.com/archive/p/squeezelite/

ansonsten kannst du aber auch den LMS auf irgendeinem System testweise installieren....
http://downloads.slimdevices.com/nightly/?ver=7.9


[Beitrag von KarstenL am 31. Jan 2018, 19:36 bearbeitet]
NPZwar
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 31. Jan 2018, 19:37
Mit dem T+A r1000e, unterstützt ALAC und DLNA/UPnP. Spiele derzeit in erster Linie Musik ab über NAS an der Fritzbox. Wie gesagt, die Fritzbox stellt Mediadaten zur Verfügung, aber liest keine Tags von ALAC Dateien aus (FLAC anscheinend schon), daher kann ich vom T+A aus nur direkt die Ordner auswählen. Die WD Cloud überträgt auch Tags (zumindest einige, keine Albuminterpreten etc.), sortiert aber in den meisten Fällen nicht nach Tracknummern sondern alphabetisch.


[Beitrag von NPZwar am 31. Jan 2018, 19:41 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#37 erstellt: 31. Jan 2018, 19:47
.


[Beitrag von KarstenL am 31. Jan 2018, 19:56 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#38 erstellt: 31. Jan 2018, 19:55

Spiele derzeit in erster Linie Musik ab über NAS an der Fritzbox


die mE langsamste/schlechteste Variante.....

mach den LMS doch testweise auf irgendeinen PC...

wenn dir das gefällt, kannst du ja immer noch einen Raspi kaufen, da reicht aber dann einer ohne hifiberry, da du ja über den T&A abspielst.

zB

https://www.sertroni...-Starterkit-schwarz/

der T&A hat auch einen USB Anschluß (?) , da kannst du den Raspberry auch anschließen und den T&A als Soundkarte missbrauchen dann sparst du dir das upnp/dlna gehampel.
NPZwar
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 31. Jan 2018, 19:57


die mE langsamste/schlechteste Variante.....


Ist nicht optimal, aber besser als über die WD Cloud, die mir die Titelreihenfolge durcheinander bringt. :-)

Ich mache am WE gerne mal den Test von einem PC aus. Sicher, der T+A hat auch USB Anschlüsse, aber dann könnte ich ja auch gleich direkt die Festplatte an den T+A anhängen (funktioniert auch).

Ideal wäre schon, die Musik über UPnP/DLNA zur Verfügung zu haben.

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.
KarstenL
Inventar
#40 erstellt: 31. Jan 2018, 20:12
äh, warte mal, äh nein....

eine FP an diesen USB:

Bildschirmfoto vom 2018-01-31 18-08-54

ist etwas völlig anderes als ein Gerät (PC etc) an diesen USB

Bildschirmfoto vom 2018-01-31 18-08-23

anzuschließen.

bei dem 2ten Anschluss dient der T&A als Soundkarte und das andere Gerät als Wiedergabegerät/Bibliothek.

ab Seite 41
http://www.ta-hifi.de/wp-content/uploads/um_r1000e_120_de.pdf


[Beitrag von KarstenL am 31. Jan 2018, 20:21 bearbeitet]
NPZwar
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 31. Jan 2018, 20:26
Ah, ok, schon klar, sehe jetzt, was du meinst, du sprichst vom USB/DAC. Sehe aber nicht unbedingt, dass mir das einen Vorteil gegenüber UPnP/DLNA bringen würde.
KarstenL
Inventar
#42 erstellt: 31. Jan 2018, 20:37
ich glaube keine....evtl im Betrieb die Unterschiede feststellen, manchmal funktioniert per upnp/dlna zB gapless nicht, ist aber auch eine Sache der Kombi...
NPZwar
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 31. Jan 2018, 20:49
Ja, gapless funktioniert auch über UPnP/DLNA.. Gapless wäre bei mir ein "Deal Breaker", also ein Gerät, das Gapless Playback nicht ordentlich machen könnte, hätte ich nicht gekauft.

Beim Probehören habe ich extra Lossy and Lossless Dateien mitgenommen, von Aufnahmen wie z.B. Ravel's "Daphnis et Chloe", ein fünfzig Minuten Stück mit etlichen Tracks, die alle ineinander übergehen (mal laut, mal zart, mal mit Chor), und wenn da nur der kleinste Übergang zu hören gewesen wäre zwischen den Tracks, hätte ich das Teil nicht gekauft. :-D


[Beitrag von NPZwar am 01. Feb 2018, 01:37 bearbeitet]
ursus65
Stammgast
#44 erstellt: 01. Feb 2018, 10:33
@NPZwar

Bei der 1 Platten WD MyCloud kann man die Twonky Datei austauschen. Man muss halt nur SSH aktivieren. Dann mit z. B. WinSCP auf das Nas Zugreifen.

Das habe ich jahrelang so gemacht und habe immer noch eine als Backup, welche aber auch im Netz von der Familie genutzt werden kann, laufen. Bei der PR4100 kommt man, zumindest ich, nur lesend an die Datei, obwohl die Verzeichnisstruktur dem der einfachen MyCloud sehr ähnelt.

Das wusste ich aber erst, als ich das Teil gekauft und gefüttert habe. Man hat dort allerdings noch den Plex Media Server als DLNA Server, welcher auch in der Verzeichnisansicht richtig nach Titelnummern sortiert.

In Sachen Alben welche aus mehreren CDs bestehen möchte ich anmerken, dass die Aufteilung der CDs IMHO meistens nicht dem Werk, sondern der Speicherkapazität der Medien geschuldet ist. Zum Abspielen finde ich meine Variante durchaus im Sinne der Künstler. Was man oft antrifft, und Dir vielleicht noch entgegenkommt ist die Nummerierung dreistellig oder auch vierstellig zu machen und vorn die Nummer der Disc anfügst. Also 101, 102, 103, 104, 201, 202 usw. aber das weißt die Sicher.

ursus65
Stammgast
#45 erstellt: 01. Feb 2018, 12:00
Hier noch einmal die Anleitung, welche bei den 1 Platten NAS funktioniert.

Du brauchst auf der Website der cloud im Bereich Einstellungen/Netzwerk nur SSH auf Ein setzen

Dann WinSCP installieren, http://winscp.net/download/winscp576setup.exe

Übertragungsprotokoll ist SFTP

Rechnername ist wdmycloud oder eben die IP, Port is 22

Name ist root, password is welc0me

Ich habe im WinSCP links die Quelldatei (C:\Temp und rechts das Ziel auf dem NAS /urs/local/twonkymedia-7/views

die betroffene Datei ist view-definitions.xml

Eine funktionierende Datei schicke ich Dir gern zu sie ist 18Kb groß. Hochladen kann ich hier nicht

NPZwar
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 01. Feb 2018, 12:49
Vielen Dank für den Hinweis, auch das Editieren/Austauschen der view-definitions.xml wäre einen Versuch wert. Kurze Frage vorab, lässt sich die view-definitions so editieren, dass Twonky nicht nur die Tracknummer, sondern auch die Disknummer in die Sortierung mit einbezieht, oder als Alternative die Dateinen nach Filename sortiert, was ebenfalls für meine Zwecke funktionieren würde?

Viele Grüße
Nick
NPZwar
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 01. Feb 2018, 13:19

ursus65 (Beitrag #44) schrieb:

In Sachen Alben welche aus mehreren CDs bestehen möchte ich anmerken, dass die Aufteilung der CDs IMHO meistens nicht dem Werk, sondern der Speicherkapazität der Medien geschuldet ist. Zum Abspielen finde ich meine Variante durchaus im Sinne der Künstler. Was man oft antrifft, und Dir vielleicht noch entgegenkommt ist die Nummerierung dreistellig oder auch vierstellig zu machen und vorn die Nummer der Disc anfügst. Also 101, 102, 103, 104, 201, 202 usw. aber das weißt die Sicher.


Das ist so natürlich richtig, aber die Einteilung in CDs (also "Träger") ist für meine Zwecke trotzdem sinnvoll); es ist ja keine Einteilung, die irgendwo "stört". Ob diverse Player die Disknummern nutzen oder auslesen ist in der Regel egal, da die Filenamen der Tracks bei mir auch mit 1-01, 1-02, 2-01, etc. versehen sind, so dass die Disknummer nicht wirklich erforderlich ist.
ursus65
Stammgast
#48 erstellt: 01. Feb 2018, 13:21
Hi Nick,

gucke Dir die Datei an. Man kann, wenn man sich mit xlm auskennt, einiges, wenn nicht alles, anpassen.

Ich kenne mich leider nicht mit xml aus :(.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WD Mycloud Ex4100 Netzwerkproblem?
XtremeGeneral am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  5 Beiträge
WD MyCloud: Problem mit DLNA?
vm@x71 am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  3 Beiträge
Fritz!box Mediaserver und WD Mycloud
Lezalit am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  2 Beiträge
WD MyCloud nach Backup öffentlich ! Bitte Hilfe !
Lio_Rotom am 01.07.2018  –  Letzte Antwort am 02.07.2018  –  3 Beiträge
WD MyCloud Home 4Tb ohne Internet nutzen?
Onkyo93 am 28.12.2018  –  Letzte Antwort am 29.12.2018  –  18 Beiträge
Titel auf WD MyCloud werden mehrfach abgespielt
mamü am 13.02.2020  –  Letzte Antwort am 17.02.2020  –  9 Beiträge
WD MyCloud, Menü teilweise ohne Funktion
Sven1981Harz am 28.07.2017  –  Letzte Antwort am 28.07.2017  –  2 Beiträge
Zugriff auf WD MyCloud nicht mehr möglich
DA3DALUS am 04.12.2019  –  Letzte Antwort am 05.01.2021  –  14 Beiträge
WD MyCloud - Freigaben bzw. Netzwerkanmeldung
Questioner2004 am 14.04.2018  –  Letzte Antwort am 30.04.2020  –  14 Beiträge
Externer Zugriff auf WD MyCloud / Huawei Router
RedFox85 am 18.10.2020  –  Letzte Antwort am 20.10.2020  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.929 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedbenny37
  • Gesamtzahl an Themen1.527.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.122

Hersteller in diesem Thread Widget schließen