Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer für Technics 1200 MKII

+A -A
Autor
Beitrag
Alexsandar
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2009, 20:00
Hallo

Brauche einen guten Hifi-Tonabnehmer für mein Technics 1200 MkII.
Preislich darf sich bis 500 Euro drehen, muss aber nicht unbedingt sein.
Alexsandar
Neuling
#2 erstellt: 03. Nov 2009, 05:31
Warum bekomme ich hier keine hilfe von euch?
killnoizer
Inventar
#3 erstellt: 03. Nov 2009, 08:39
weil diese Frage bereits 5 Millionen Mal besprochen wurde ?



Und es irgendwie schon etwas anstrengt darauf einzugehen ?


Analogtechnik durchsuchen , den speziellen 1210 Thread nicht übersehen , ganz einfach .


Gerrit
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 03. Nov 2009, 09:40
Hallo!

@Alexsandar



Warum bekomme ich hier keine hilfe von euch?


Vieleicht weil Morgends um 5 Uhr kaum jemand auf dem Forum rumhängt?

Sehr gut im Technics läuft das Benz-Micro ACE, je nach verwendetem Phono-Entzerrer entweder ein -L (=Low Output) oder ein -H (High-Output)

MFG Günther
Alexsandar
Neuling
#5 erstellt: 03. Nov 2009, 18:22
Puh, das ist nicht gerade billig das Benz ACE
Gibts noch alternativen die etwas günstiger sind.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 03. Nov 2009, 18:55
Hallo!

Echte Alternativen wären in der gleichen Preiskatergorie, aber wenn du mit einigen Klanglichen Abtstrichen leben kannst:

Denon DL 304, Goldring Eroica LX L, Ortofon Rondo Red, Sumiko Blue Point Special und noch viele andere mehr.

Über die einzelnen Systeme kannst du dich erstmal grob mit Hilfe der Suchfunktion informieren. Bei Fragen zu besonders geeigneten Kandidaten können wir dir dann bestimmt weiterhelfen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 03. Nov 2009, 18:55 bearbeitet]
jotpewe
Stammgast
#7 erstellt: 03. Nov 2009, 19:09

Alexsandar schrieb:
Hallo

Brauche einen guten Hifi-Tonabnehmer für mein Technics 1200 MkII.
Preislich darf sich bis 500 Euro drehen, muss aber nicht unbedingt sein.



Alexsandar schrieb:
Puh, das ist nicht gerade billig das Benz ACE
Gibts noch alternativen die etwas günstiger sind.


Hallo, das BENZ ACE gibt's ohne langes Suchen für € 543,- was Deinem Preisvolumen bis auf knapp 8% entspricht, und das ist nun ein 'Puh' wert? Dann solltest Du Dein Rahmen entsprechend genauer angeben...

Im Bereich knapp die Hälfte kann ich Dir persönlich das GOLRING EROICA empfehlen - ich habe es als L-Version, es gibt aber auch eine High-Output-Version.

Übrigens bekommst Du sicherlich mehr Antworten, wenn Du genauer spezifizierst, was Du hast und was Du suchst. (MM, MC, MI; welcher VV; welche gewünschten Klangdartsellungseigenschaften, welche gern gehörte Musik; usw...)
Alexsandar
Neuling
#8 erstellt: 03. Nov 2009, 22:22
Hallo jotpewe

Ja, du hast recht, aber dennoch ist mir der zu teuer.
Dann lieber die Benz Silver oder Benz Gold oder die Benz MC.
Allerdings kenne ich die nicht ob weiß nicht wie die sind Klanglich?

Vor allem weiß ich nicht ob die sich mit meinen Verstärker vertragen bzw. ob lieber ein MC oder MM


@hörbert: hast du schon erfahrung mit dem Denon DL160?


[Beitrag von Alexsandar am 03. Nov 2009, 22:24 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 04. Nov 2009, 10:53
Hallo!

Ja, das DL-160 kenne ich, das System klingt bei Klassik recht gut, lässt sich auch für Kammermusikalischen Jazz prima einsetzen und ist für Rock/Pop weniger gut geeignet, -hier klingt es zumindestens mir etwas zu brav und nüchtern.

Das System ist allerdings sehr weit von der Qualität eines Benz-Micro ACE oder ähnlicher Systeme entfernt, -das heißt nicht daß das System nichts taugt-, in seiner Preisklasse klingt es sehr gut.

Allerdings sollte man gerade beim Abtastsystem nicht sparen. Zugegeben, es ist ein Verschleißteil und Preise um die 500-600 Euro sind für viele schon eine recht happige Sache dafür, zumal wenn man bedenkt daß ein solches System nach ca. 1600-2000 Betriebstunden spätestens ausgewechselt werden muß. Andererseit, -wenn man von einer durchschnittlichen Spieldauer von ca. 2 Stunden pro Tag ausgeht kommt man auf eine Betriebsdauer von etwa zwei Jahre mit einem Abtsastsystem vom Range des ACE. Das sind dann nicht mal 80 Cent pro Tag.

Selbstverständlich ist eine objektive Preis-leistungs-relation bei Abtastsystemen nicht möglich, sie ist notwendigerweise subjektiv da sie von den eigenen Ansprüchen sowie vom vorhandenem Hobbyetat abhängig ist. Aber hier ist Geiz wirklich alles andere als Geil! Selbstverständlich sollte man sich kein System anschaffen daß man nicht jederzeit auch ohne Finanzielle Klimmzüger ersetzen kann, aber ebenso falsch ist es auch sich ein System zuzulegen das zwar günstig aber in seiner Leistung soweit limitiert ist daß schon nach einer kurzen Zeit der Wunsch nach mehr auftaucht. Das führt m.E. nur in die Spirale der Folgekäufe aus Unzufriedenheit, gepaart mit Sparsamkeit führt das oft zu "mehr vom gleichem" ohne echten Fortschritt und zu anhaltenten Frust mit dem vorhandenen. Lieber einmal richtig zulangen und damit ein Niveau erreichen mit dem man Jahrelang zufrieden sein kann.

Aber jeder wie er will.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 04. Nov 2009, 10:54 bearbeitet]
Alexsandar
Neuling
#10 erstellt: 04. Nov 2009, 14:43
Danke Hörbert

Ich höre mehr Pop als Rock.
Du hast sicherlich recht das man lieber gleich was gescheites Kaufen sollte denn dann hat man auch seine freude daran. Mich Interessiert dennoch auch die günstigere Systeme. Klar habe ich geschrieben das ich max 500 Euro ausgeben will, aber das nur wenns wirklich sein muss.

Was würdest du sagen von der kleineren Version der Benz Systeme wie Gold oder Silver? bzw. MC

Und dann bleibt immer noch die frage ob die sich mit mein Verstärker vertragen, bzw. was da besser geeignet dafür wäre, einen MM oder eher einen MC
jotpewe
Stammgast
#11 erstellt: 04. Nov 2009, 14:52
Moin, dazu müsste man auch näheres über Deinen Verstärker wissen, um Dir in dieser Hinsicht helfen zu können...
Alexsandar
Neuling
#12 erstellt: 04. Nov 2009, 19:03
Hallo jotpewe

Einen Technics SU V560
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 04. Nov 2009, 22:21
Hallo!

Ich weiß das die 550 Euro für das ACE viel Geld für ein Verschleißteil sind, auch will ich dich nicht auf biegen oder brechen dazu überreden, so ein Kauf mit Zweifel getätigt gibt nicht gerade einen guten Einstig in diese Systemklasse.

Das Benz-Micro Gold ist etwas anspruchsvoll beim Abschlußwiderstand, dein Technics hat zwar ein ganz passablen MC-Eingang aber er ist leider nicht anpassbar. Deswegen solltest du eher MC-Systeme bevorzugen die an einem 100 Ohm Normwiderstand von Hause aus gut angepasst sind.

Das MC-Silver als High-Output MC kennt solche Probleme nicht und hat klanglich gegenüber dem Gold keinerlei Nachteile.

Das Gold/Silver klingt etwas hell mit einer guten Hochtonauflösung und einem etwas flachem Tieftonbereich, für den Tonarm des SL-1200 MKII ist es zwar geeignet bringt aber in einen schwerem Tonarm wesentlich bessere Leistungen. Ich setzte es ungern in mittelschwere Tonarme unterhalb von 14-15 Gramm ein.

Vom MC-20E2 das es ebenfalls in einer H und einer L Variante gibt kenne und habe ich nur in der H-Variante. Auch dieses System ist eher für schwere Tonarme geeignet.

Technisch und klanglich würde ich dir, -falls das ACE unter keinen umständen in Frage kommt-, eher entweder zu einem Ortofon Rondo-red oder falls dir das immer noch zu teuer ist zu einem Goldring Eroica LX L (LOw Output) oder Eroica LX H (HX) (High-Output) raten. Wobei zu beachten ist daß sich der Preis des Rondos zum Eroica relativiert da Goldring nach Angabe meiner beiden HiFi-Händler den MC-Tauschservice auf dem Kontinent eingestellt hat. Das heißt daß man beim System-Nachkauf keinen Preisnachlass bei Abgabe des alten Systems gleicher Marke mehr erhält.

Das Goldring Eroica ist für mich das MC mit dem besten Preis-Leistungsverhältniss in der Preisklasse bis ca. 300 Euro. Sollte dir der auch der Preis für das Eroica immer noch Tränen in die Augen treiben würde ich dir raten es erstmal bei einem günstigen Übergangssystem zu belassen und dann später möglichst wenig Kompromisse eingehen und gleich in der Klasse des Benz-Micro ACE einzusteigen. Hier wäre ein gunstiges System mit sehr gutem Klang in seiner Preisklasse das sogar einem Technics System der mittleren Qualitätsklasse gleichkommt, -es wurde in den Späten 70gern unter dem Label Technics als EPC 270 CII verkauft-:
http://www.williamth...173-182_p5720_x2.htm

Zwar gibt es auch unterhalb von 250-300 Euro gute Systeme wie z.B. das Ortofon 2M-blue aber ich denke mal wenn du mit einem Preis bis 500 Euro liebäugelst dann aber doch zögerst bist du dir eigentlich noch nicht ganz schlüssig. Bevor dich ewig der Zweifel plagt ob nicht doch so etwas wie das ACE richtiger gewesen wäre würde ich mir an deiner Stelle das kleine Nagaoka zulegen. Dann könnte ich mir in Ruhe überlegen ob ich einen solchen Schritt wagen solte oder nicht. Nach meinen Erfahrungen gibt es hier eigentlich nur den Sprung ins kalte Wasser, alle Zwischenlösungen kosten im Endeffekt bloß Geld und führen nicht zur vollen Zufriedenheit, -zum Schluß landet man doch dort wo man ursprünglich hinwollte-.

Etwas anderes wäre es natürlich wenn du die Eigenschaften der verschiedenen Systeme ausloten wolltest und du von Anfang an damit rechnen würdest dir eine ganze Reihe von verschiedenen Systemen bis sagen wir mal 500-600 Euro zuzulegen, dann wäre es gleichgültig wo und was du anfängst.

Verstehe mich bitte richtig, das soll keine Schelte oder etwas in der Art sein sondern eine Versuch mich in deine Lage hineinzudenken. Ich gehe mal davon aus daß du das bestmögliche haben willst das du dir leisten kannst ohne dich irgendwo anders dafür Einzuschränken es dir aber gleichzeitig um das Geld dafür leidtut. So etwas kenne ich zur genüge aus meinem Bekanntenkreis.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 05. Nov 2009, 08:28 bearbeitet]
jotpewe
Stammgast
#14 erstellt: 05. Nov 2009, 08:15

Alexsandar schrieb:
Hallo jotpewe

Einen Technics SU V560

Moin, der müsste vorne ganz rechts eine Taste haben, die mit phonoselector beschrieben ist und mit der zwischen MM und MC umgeschaltet werden kann. Insofern müsste zB ein GOLDRING EROICA L auch 'hörbar' sein.

Über die Qualität der Phonostufe im Betrieb als MM oder als MC kann ich allerdings keine Aussagen treffen, dass müsstest Du dann ggf selber erfahren...
Alexsandar
Neuling
#15 erstellt: 05. Nov 2009, 13:27
@hörbert: was hälst du von Ortofon Rondo blue?
und ab wann gilt ein Tonarm als leicht, mittelschwer und schwer, ibts da eine wert oder sowas?

und du meinst wenn es ein mc werden soll, dann soll es nicht mehr als 100 Ohm haben?

Leider finde ich keine angaben zu Ohn beim Tonabnehmer


[Beitrag von Alexsandar am 05. Nov 2009, 13:45 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 05. Nov 2009, 14:22
Hallo!

Das Rondo-blue kommt qualitativ dem ACE nahe aber mit einer völlig anderen klanglichen Ausrichtung. Während sich die beiden Systeme in ihrer durchaus unterschiedlichen klanglichen Ausrichung, das Ortofon ist etwas heller timbriert, das ACE hat etwas mehr Tiefbaß-, und in ihrer Detailfreude nichts schenken setzt das ACE etwas mehr auf Grobdynamik und das Ortofon mehr auf Feindynamik. Im Technics Tonarm sollten beide gut laufen.

Ich habe mir seinerzeit anstatt der -blue gleich das -bronze zugelegt da es bei aller Ähnlichkeit zum -blue doch noch alles etwas klarer und soveräner rübergebracht hat und ich ohnehin schon ein ACE hatte.

Ich selbst ziehe das ACE im Technicstonarm eigentlich vor, bei einigen Bekannten von mir läuft genau diese Kombination zur vollsten Zufriedenheit der Besitzer. Aber das ist eine rein geschmackliche Endscheidung.

Als Faustregel gilt daß Tonarme bis zu 9-10 Gramm eff. bewegte Masse als Leichttonarme gelten. Über 10- bis 15-16 Gramm als mittelschwer und alles darüber bis 30 Gramm als schwer. Tonarme oberhalb von 30 Gramm als sehr schwer. Aber das ist nur eine grobe Einteilung die die Orientierung etwas erleichtert. Eine offizielle Skalierung gibt es da nicht.

Jepp, 100 Ohm ist ein quasi Normwiderstand für MC-Systeme seit den frühen 80gern. Fast jeder seitem gebaute -nicht anpassbare MC-Entzerrer hat diesen fest eingebaut. Wichtig ist bei den technischen Parametern der innenwiderstand der MC-Systeme, er soll ungefähr ein Zehntel des Abschlußwiderstandes betragen, wenn er noch geringer ausfällt spielt das keine Rolle, nur wenn er wesentlich höher ist als 10% kann es zu klanglichen Einbußen kommen, hier wndelt sich die vorgegebene Spannungsanpassung zunehmend zur Leistungsanpassung, -das hat Einfluß auf die innere Dämpfung des Systems-. Das kann sich zwar bei einigen Systemen oder verwendeten Phono-Entzerrern klanglich auch günstig auswirken aber öfter überwiegen die negativen Aspekte.

MFG Günther

MFG Günther
Alexsandar
Neuling
#17 erstellt: 05. Nov 2009, 14:55
aber wo steht das wieviel Ohm der hat?

Wie schwer sollte maximal ein Tonabnehmer denn sein zum jeweiligen Tonarm?


[Beitrag von Alexsandar am 05. Nov 2009, 15:14 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 05. Nov 2009, 15:22
Hallo!

Habe ich doch oben geschrieben. Das System hat einen Innenwiderstand. Bei einem Abschlußwiderstand von 100 OHM darf der ca. 10% davon betragen. Alternativ dazu wird zuweilen auf den Empfohlene Abschlußwiderstand angegeben.

Diese und andere technischen Parameter stehen für gewöhnlich auf der Page des Herstellers und auch in den berühmten Beipackzetteln.

Bei Firmen die diese Angaben nicht machen bekommt man sie oft über Mail. Sollte sich eine Firma weigern diese Daten zu veröffentlichen oder auf Anfragen freizugeben würde ich mir so meine Gedanken machen. Jedenfalls würde ich mir kein System kaufen von dem ich nicht zumindestens die wichtigsten Daten einsehen könnte, ich kaufe doch nicht die Katze im Sack.

MFG Günther
Alexsandar
Neuling
#19 erstellt: 05. Nov 2009, 17:45
Ja Danke Hörbert

Ich meinte jetzt eher bei den Lieferanten wie PhonoPhono oder der WilliamsThakker, da steht z.B. nichts.

Werde jetzt mal bei den Herstellern schauen
Alexsandar
Neuling
#20 erstellt: 05. Nov 2009, 17:52
Na Toll, Benz Micro hat ja gar keine richtige Homepage
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 05. Nov 2009, 19:31
Hallo!

Die technischen Daten der Benz-Systeme sind einfach zu erhalten, zum Beispiel von hier : http://www.firstclasshifi.de/Benz-Micro.html

Zugegeben, Netztechnisch gesehen ist Benz-Micro etwas unterbelichtet, irgenwie hat Herr Lukaschek den Sinn und Nutzen des Internets noch nicht so recht begriffen fürchte ich.

Aber die anderen Hersteller z.B. Ortofon sind auch nur einen Hauch besser, einen richtigen Internetauftritt hat eigentlich keine dieser Firmen.

Ach ja, bei http://www.phonophono.de/ findest du auch einen PDF-Katalog mit den technischen Daten vieler Systeme, allerdings mußt du Glück haben daß du ihn gerade mal Downloaden kannst, die frickeln ständig an ihrer Page rum, eventuell ist der Katalog gerade mal wieder nicht anwählbar.

Bei Takker bekommst du die Daten auf Anfrage falls er sie hat.
Dann gibt es noch die http://www.cartridgedb.com/ auch hier gibt es diverse Informationen und natürlich http://www.vinylengine.com/ . Spätestens von der Vinilegine aus solltest du dich gut weiterhangeln können, die meisten wichtigen Pages sind mit ihr vernetzt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 05. Nov 2009, 19:32 bearbeitet]
Alexsandar
Neuling
#22 erstellt: 08. Nov 2009, 13:24
Hallo Hörbert

Danke für dein Link, habe ihn mir angeschaut
Jrtzt habe ich dennoch eine frage an dich
Da steht...
"Das ACE ist Alberts Lukascheks günstigstes Tonabnehmersystem, welches komplett in der Schweiz
gebaut wird."

Was ist den mit den Silver, Gold, und MC L, MC H?

Werden die nicht in der Schweiz gebaut?
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 08. Nov 2009, 18:28
Hallo!

Die kleineren Systeme MC-Gold/Silver und MC-20E2 L/H sind Zukäufe von der japanischen Firma Excel. Das Benz Micro MC 20E ist also eigentlich ein Excel MC-100E. Die Excel-Bezeichnung des MC-Gold/Silver kenne ich leider nicht.

Das ACE ist in der Tat das billigste und kleinste Original Benz-Micro.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
technics sl 1200 mkII lämpchen wechseln
hai-co am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  11 Beiträge
Welchen Tonabnehmer auf Technics SL 1200- MK2
jüwa am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  27 Beiträge
Technics 1200 MKII flott machen
zigarett am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  18 Beiträge
Technics 1200 MKII oder Pro-Ject Xperience Classic SuperPack
zigarett am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  22 Beiträge
Tonabnehmer Empfehlung für Ur-SL-1200
AkaiUher am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  18 Beiträge
Technics 1200 MkII Rot und Weiß vertauscht?
zigarett am 27.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  7 Beiträge
Frage zum Technics SL-1410 MKII (Tonabnehmer)
pavelle am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  4 Beiträge
Technics 1210 MKII Tonabnehmer zum Digitalisieren
Stephan_LE am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  21 Beiträge
TonAbnehmer Technics 1600 MKnix / 1700 MKII
aZoid am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Audiophiler Tonabnehmer für Technics bis 300?
thewas am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedheati
  • Gesamtzahl an Themen1.345.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.625