Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler KENWWOD KD-492F OK?

+A -A
Autor
Beitrag
hilamin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Nov 2009, 20:05
Hallo an alle

Ich habe vor mir einen nicht zu teuren (gebrauchten) Plattenspieler zuzulegen.

Meine bisherigen Komponenten sind eine Endstufe Kenwood Basic M2 sowie ein Vorverstärker Kenwood Basic C2. Lautsprecher habe ich mehrere verschiedene.

Bisher wurde die Anlage hauptsächlich über mein Notebook betrieben.

Wäre der Kenwood KD-492F (vollautomatisch) ein halbwegs guter Plattenspieler? Lohnt es sich überhaupt einen vollautomatischen Plattenspieler zu kaufen? Oder doch besser halbautomatisch? Riemenantrieb? Direktantrieb?


Worauf muss man beim Kauf eines Plattenspielers achten?


Hoffe auf rege Beteiligung
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 10. Nov 2009, 11:33
Hallo!

Das hängt ganz von deinem Qualitätsanspruch ab. Der Kenwood KD-492F ist ein recht einfaches Gerät von dem ich mir nicht allzuviel erwarten würde aber er läßt sich mit einem hochwertigen T4P-System noch ein wenig verbessern.

Allerdings dürfte sich das Gesamtergebniss damit nicht wesentlich über die gehobene Einsteigerklasse, -allenfalls die untere Mittelklasse-, hinausheben.

Leider ist das Hören analoger Schallplatten kein ganz billiges Hobby wenn man nicht mit einem Grammophonähnlichem Ergebniss leben will.

Bei Gebrauchtgeräten solte man sich als Newcomer vor allem auf einen guten örtlichen Händler stützen können, oder zumindesten ein erfahrener Bastler sein, zu vielfältig sind hier die Fallstricke die auf dem Weg zum einwandfreien Gerät ausgelegt sein können. Auch hier gilt natürlich daß gute gepflegte Geräte nicht gerade die allerbilligsten sind und Schnäppchen sich oft im Nachhinein als Geldverbrennungsanlage entpuppen.

MFG Günther
hilamin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Nov 2009, 12:34
Hallo Hörbert

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich bin sicher nicht so sehr anspruchsvoll was die Qualität anbelangt, höre im Moment über mein Notebook MP3s mit der internen Soundkarte des Notebooks. Somit dürfte eine Qualitätssteigerung relativ leicht zu erreichen sein.

Da ich bisher keine Erfahrung habe weiß ich nicht so recht ob es überhaupt Sinn macht mir einen günstigen Plattenspieler zuzulegen. Ich will natürlich nicht dass das Hörerlebnis dann wir von Dir beschrieben grammophonähnlich wird.

Was meinst Du? Wieviel würdest Du für einen gut erhaltenen Kenwood KD492F ausgeben?
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 10. Nov 2009, 16:55
Hallo!

So zwischen 25 und 40 Euro, je nach Erhaltungszustandes des Gerätes, als neues System um alles aus dem Kenwood herauszuholen wäre m.E. ein Ortofon OMP 20 sinnvoll, -das kostet ich allerdings etwa soviel wie der Plattenspieler im Neuzustand, also ca. 130 Euro. Ein noch besseres System lohnt sich wahrscheinich nicht dafür, -obwohl man gerade hier einige Überraschungen erleben kann-.

MFG Günther
hilamin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Nov 2009, 18:38
Bei Ebay ist grad einer zu versteigern, das Problem dabei ist aber dass ich in Italien bin und der Transport hierher immer ziemlich teuer ist (aus Deutschland).

Welchen neuen Plattenspieler würdest Du mir empfehlen? Ab welchem Preis kann man von einem Mittelklasse-Plattenspieler sprechen?
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 11. Nov 2009, 16:15
Hallo!

Ca. 600-700 Euro für ein Komplettgerät mit Tonabnehmer wären für einen neuen Mittelklasse-Plattenspieler ein realistischer Preis.

Bei einem gebrauchten Gerät wäre ein Preis von 250-300 Euro bei einem Händler der auf solche Gebrauchten spezialisiert ist und der auch eine gewisse Garantie liefern kann realistisch.

Als empfehlensertes Neugerät käme aus technischer Sicht vor allen anderen ein Technics/Panasonic SL-1200/1210 MKII in FDrage. Allerdings hört ja bekanntlich das Auge mit, der Technics ist vom Design her halt nicht jedermanns Sache. Es bleiben noch die Geräte von Pro-Ject und Rega. Hier sollte man allerdings nicht gerade zum allerkleinsten und allergünstigsten Modell greifen, das sind Einsteigergeräte die wenig Erweiterungspotential haben.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KD-492F
AnneClarkFan am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  4 Beiträge
Kenwood KD-492F - Verbessern
Bongo_Bong am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  3 Beiträge
kenwood kd-2070 plattenspieler
Effon am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  2 Beiträge
Kenwood KD-990 Plattenspieler
maha798 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  17 Beiträge
plattenspieler kd-7010 defekt
weirdmeister am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  9 Beiträge
Plattenspieler: Kenwood kd 49f
mentox76 am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  7 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD-990
Pink_Noise am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  4 Beiträge
plattenspieler
caterham_csr am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  10 Beiträge
Plattenspieler
inosantoka am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  2 Beiträge
brauche hilfe bei plattenspieler kenwood kd - 7010
jüwa am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.086