Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bitte um Hilfe - welche Tonarm-Kategorie ist das?

+A -A
Autor
Beitrag
Archivo
Inventar
#1 erstellt: 01. Dez 2009, 18:05
Guten Morgen,
nachdem ich ein klassischer "Anwender" und kein Tüftler, Bastler oder Schrauber bin, möchte ich Euch bitten, mir zu helfen.

Und da meine Anfragen im "Neuzugänge"-Forum großteils wenig bis keine Beachtung finden, weil dort halt naturgemäß immer weitere Neuzugänge die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, musste ich kurzerhand eben einen eigenen Thread eröffnen.

Ich überlege, mir für meinen Toshiba SR-355 Direkttriebler ein neues TA-System zuzulegen.

Da die Kategorie des Tonarms dabei eine nicht unwichtige Rolle spielt und ich mich diesbezüglich nicht auskenne, würde ich gerne wissen, ob mein Toshiba nun einen leichten, mittelschweren oder schweren Tonarm besitzt.

Vielleicht können die Experten hier das ja anhand der Bilder erkennen. Sorry übrigens für die Darstellung, aber ich habe die bereits auf directupload.net verlinkten Bilder hier nochmals per URL in "IMG" eingefügt - dennoch werden nur Links angezeigt...

http://s10b.directupload.net/file/d/1993/9c49xj98_jpg.htm

http://s10.directupload.net/file/d/1993/h8joplh9_jpg.htm

Die Kombination des montierten Headshells mit dem unbekannten verbauten System (das eher dumpf klingt und das ich daher ersetzen möchte) ist übrigens deutlich schwerer als die zweite Kombination, die auf den folgenden Bildern zu sehen ist - das nur als Info und zur Einschätzung, falls es für die Auswahl des TA-Systems von Belang ist...

http://s10.directupload.net/file/d/1993/b4xguvek_jpg.htm

http://s10.directupload.net/file/d/1993/c3omur94_jpg.htm

Nach stundenlangem Studium der Forumsbeiträge zum Thema TA kommen für meine Hörgewohnheiten und mein veranschlagtes Budget von max. 100 € offenbar folgende Systeme in Frage: AT 120 E, Ortofon 2M Red oder VM Red,Nagaoka J321 BE oder JT 555 und Shure 97 XE.

Welches davon könnte am besten zu meinem Tonarm passen?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe

Ivo
Ludger
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2009, 18:34
Hallo Ivo,
mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ist es ein mittelschwerer Tonarm, Masse ca. 12-15 Gramm.
Dadurch kommen die weich aufgehängten Systeme wie Ortofon Red oder das JT 55 wohl nicht in Frage.

Mit dem MM 321 kannst du eigentlich nichts verkehrt machen, auch das AT 120, das heller und schlanker als das 321er klingt, dürfte passen.

Forumsmitglied Directdrive wird dir zum Toshiba wahrscheinlich Näheres sagen können.

Ach ja, hätte ich nicht schon 2 Plattenspieler, würde der Toshiba bei mir ganz oben auf dem Wunschzettel stehen - Jugenderinnerungen halt.
Gruß
Ludger
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 01. Dez 2009, 19:39
Hallo Ivo,

das ist aber gar kein SR-355 sondern der vollautomatische SR-335F von 1979. Der 355er ist rein manuell zu bedienen, wiegt ungefähr doppelt so viel und hat einen Tonarm, der schon eher in Richtung "schwer" tendiert.

Den Arm des 335ers würde ich wie Ludger als "mittelschwer" einschätzen, sollte eigentlich das meiste genannte passen. Nach meinem Ermessen auch das Nagaoka JT-555 - die beiden Exemplare, die ich bisher hatte, wiesen alle eine vergleichsweise eher geringe Compliance auf.

Ich würde aber ehrlich gesagt nicht all zu viel in den Toshiba investieren, hat mir hinsichtlich der Verarbeitung nicht wirklich gefallen. Das Piezo YM-125 auf den Bildern finde ich gar nicht sooo übel, soll das ersetzt werden?

Viele Grüße, Brent
Archivo
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2009, 20:28
Servus Brent, hallo Ludger,

danke für Eure Rückmeldungen - natürlich ist es der SR-F335, ich habe mich vertippt.

@Brent: ich finde den Toshiba einfach hübsch - aber ich es geht nicht um das Piezo-System. Das gehört zu meinem Kenwood KD-2070, den ich aber verkaufen möchte, weil ich noch einen KD-2077 in Holzdekor mit dem AT 13 EaV habe.

Der Toshiba, der mir letzte Woche aus der Bucht zugeschwommen ist , hat ein System ohne jeglichen Hinweis auf Hersteller oder Modell - siehe die Bilder hier. Vielleicht erkennt Ihr es ja.

Zudem klingt das System dumpf und bringt kaum Höhen zustande - vielleicht ist ja nur die Nadel hinüber, aber da ich das System nicht kenne, kann ich keine Ersatznadel suchen.

Und da ich mich hier im Forum gerade interessehalber über TA-Systeme schlau gemacht habe, bot es sich an, nach einem neuen Ausschau zu halten.

Hier kommt nun auch Ludger ins Spiel, denn er ist ja offenbar einer derjenigen, die das Nagaoka MM 321 hier im Forum ins Spiel gebracht haben.

@Ludger: sollte ich den Toshiba irgendwann mal loswerden wollen, werde ich mich zuerst bei Dir melden - nur wenn Du ihn nicht willst, werde ich ihn anderweitig anbieten

Vielen Dank nochmals für Eure Hilfe - ich weiß das sehr zu schätzen!

Jetzt bestelle ich mir mal das 321er (Nagaoka, Modell "eBay" ) - und wenn ich bei der Montage und Justage Probleme oder Fragen habe, werde ich mir erlauben, mich wieder hier zu melden.

Beste Grüße vorerst aus Wien,

Ivo
hulpa
Stammgast
#5 erstellt: 01. Dez 2009, 20:48
Der Tonarm sieht dem meines Uher PS-950 (und diverser Hitachi-Modelle) recht ähnlich. Auch die Bedienelemente sind ähnlich platziert.

Thread

Ich würde auch sagen, daß du das Nagaoka 321 BE mal probieren solltest. Für den Preis einfach unschlagbar!
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 03. Dez 2009, 18:40
Hallo zusammen,

wenn man sich den Lagerblock anschaut, hat der Arm am meisten Ähnlichkeit mit einem Jelco SA-250. Und der ist schon ein schwerer Vertreter. Genaue Daten gibt's leider keine, aber aus Erfahrung weiß ich, dass der mit weichen MM-Systemen gar nicht kann.

Grüße
Det
Ludger
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2009, 10:54
Hallo Ivo,
danke fürs Angebot, aber ich habe auch nicht so recht hingesehen - mein Favorit wäre schon der SR-355.
@ Det: das spricht dann ja für das Nagaoka.
Gruß
Ludger
the_det
Stammgast
#8 erstellt: 04. Dez 2009, 11:48
Hallo Ludger,

ja, das 321 (kenne ich vom eigenen Hören nicht) passt von den Daten perfekt. Wenn denn der Arm wirklich ein schwerer ist.

Grüße
Det
Archivo
Inventar
#9 erstellt: 09. Dez 2009, 10:26
So, habe heute das Nagaoka MM-321 BE auf dem Schreibtisch vorgefunden - am Abend werde ich es mal montieren und testen.

Ich bin ja schon sooo gespannt!

LG, Ivo
doppelkopf0_1
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2009, 15:36
Tach .


wenn man sich den Lagerblock anschaut, hat der Arm am meisten Ähnlichkeit mit einem Jelco SA-250


Mit Jelco hat der o.A. Arm wohl eher nichts zu tun.
Archivo
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2009, 22:55
Ich bin gerade total stolz - auch wenn das wohl nicht viele der Experten hier groß beeindrucken wird: ich mit meinen "drei linken Händen" habe zum ersten Mal selbst ein TA-System montiert, justiert und den Tonarm eingestellt.

Und was soll ich sagen: eine meiner Referenz-Platten bezüglich Klangqualität - die Doppel-Live-LP "Hell Freezes Over" von den Eagles in der 180g-Version von Simply Vinyl - besticht mit einem solch klaren und natürlichen Sound, dass ich erstmals tatsächlich das Gefühl habe, dem Konzert direkt beizuwohnen.

In meinen Ohren verdient das von so vielen Forumskollegen empfohlene Nagaoka MM-321 BE jede einzelne der zahlreichen Lobpreisungen ob seines unglaublich guten Preis-Leistungsverhältnisses

Danke für diesen Tipp, die vielen hilfreichen Montageanleitungen für TA-Systeme und die mindestens genauso häufigen Hinweise, wie man verschmutzte Pitch-Potis reinigt - denn das steht mir mit meinen beiden "neuen alten" Direct Drive-Plattenspielern noch bevor

Aber das ist nur eine weitere Aufgabe, die ich mit Hilfe Eurer Ratschläge lösen werde - um dabei wieder viel zu lernen!

LG, Ivo
the_det
Stammgast
#12 erstellt: 09. Dez 2009, 23:34

doppelkopf0_1 schrieb:
Mit Jelco hat der o.A. Arm wohl eher nichts zu tun. :.


Dann nimm mal den Lagerblock vom Jelco auseinander...
directdrive
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2009, 10:30

Dann nimm mal den Lagerblock vom Jelco auseinander...


Dann wirst Du feststellen, daß die Lagerung des Jelco komplett anders realisiert ist. Der Jelco hat eine Vierpunkt-Lagerung, jeweils mit justierbaren Lagerspitzen in Micro-Kugellagern. Der Toshiba läuft in der horizontalen auf einem (1) herkömmlichen Kugelager. Die Arme gleichen sich weder in Hinsicht auf gemeinsame Bauteile noch in der Art und Qualität der Vearbeitung.

@Ivo: Gratulation zum erfolgreichen Einbau - Viel Spaß noch mit dem Toshiba!

Gruß, Brent
Ludger
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2009, 12:24
Hallo Ivo,
auch von mir Gratulation zum gelungenen (Erst-)Umbau. Und du hast natürlich ein Recht darauf, stolz zu sein, denn wenn man irgendetwas zum ersten Mal geschafft hat, sollte man darauf stolz sein.
Mich freut natürlich persönlich, dass das empfohlene MM 321 auch bei dir klingt.
Inzwischen kann man es vermutlich für alle mittelschweren und schweren Arme als den Standardtip im unteren Preisbereich ansehen, die Rückmeldungen waren bisher ausnahmslos positiv.
Gruß
Ludger
the_det
Stammgast
#15 erstellt: 10. Dez 2009, 22:05
Auch wenn's lansam o.T. wird:

directdrive schrieb:
Dann wirst Du feststellen, daß die Lagerung des Jelco komplett anders realisiert ist. Der Jelco hat eine Vierpunkt-Lagerung, jeweils mit justierbaren Lagerspitzen in Micro-Kugellagern. Der Toshiba läuft in der horizontalen auf einem (1) herkömmlichen Kugelager. Die Arme gleichen sich weder in Hinsicht auf gemeinsame Bauteile noch in der Art und Qualität der Vearbeitung.

Die beiden Jelcos, die ich auseinandergenommen habe (750D und ST-250), hatten nur im Horizontallager ein Kugellager, die Vertikallager waren als Spitzenlager realisiert, somit eine 3-Punkte-Lagerung. Kann man hier eigentlich auch ganz gut sehen.

Grüße
Det
Archivo
Inventar
#16 erstellt: 11. Dez 2009, 10:30
Bevor das Ganze hier ein wenig ausartet, möchte ich mich nochmal für Eure Rückmeldungen bedanken.

Ich bin sehr froh, dass es das Forum gibt, denn von all der geballten Kompetenz und Erfahrung der Experten hier profitieren letztlich auch interessierte Laien wie ich.

Wertvolle Informationen, hilfreiche Tipps und wichtige Hinweise helfen, das Hobby HiFi bzw. Musik aktiv genießen zu können.

Gestern (oder eigentlich heute ) bin ich wieder bis halb drei Uhr morgens mit dem Kopfhörer vor der Anlage gesessen und habe meine Vinylsammlung durchforstet - die Emotionen, die ich dabei meist erlebe, sind unbezahlbar.

Beste Grüße aus dem leider verregneten Wien,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 11. Dez 2009, 10:31 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#17 erstellt: 11. Dez 2009, 13:09

Ivolvo schrieb:
Gestern (oder eigentlich heute ) bin ich wieder bis halb drei Uhr morgens mit dem Kopfhörer vor der Anlage gesessen und habe meine Vinylsammlung durchforstet - die Emotionen, die ich dabei meist erlebe, sind unbezahlbar.


Das ist das Wichtigste!

Grüße
Det
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Tonarm-Kategorie?
Archivo am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  19 Beiträge
Unbekannter Tonarm Bitte um Hilfe!
Samsu am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  12 Beiträge
Bitte um Hilfe .
hifi*7373* am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  71 Beiträge
Bitte um Hilfe !
DJHydrotoxic am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  3 Beiträge
Bitte um Hilfe! Plattenspielerkauf
Gonzore am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  20 Beiträge
Unbekannter Tonarm
mikhita am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  14 Beiträge
Denon DP37F - Bitte um Hilfe bei Wiederaufbau
Kelevra0606 am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  3 Beiträge
Vorhandene Anlage mit defekten, Bitte um Hilfe!!
Richard1989 am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  18 Beiträge
Hilfe - Verkabelung Tonarm / Tonabnehmer Dual 505-3
alex_ander am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  8 Beiträge
Bitte um Hilfe: Platten waschen
audioalex am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.104
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.819