Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteigergerät gebraucht/neu

+A -A
Autor
Beitrag
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Jan 2010, 19:40
Halle Leute!
Habe vor mir einen Plattenspieler zuzulegen. Dabei schwanke ich zwischen einem neuen Pro-Ject Debut III (eventuell gleich mit Upgrade eines besseren TA) oder so wie ich es hier oft lesen kann einen gebrauchten Thorens oder Dual.

Meine Frage wäre nun, nach welchem konkreten Modell ich denn Ausschau halten muss um mit einem gebrauchten Thorens oder dergleichen ein besseres Ergenis als bei dem oben genannten Pro-Ject erzielen kann. Budget für das Gerät selbst ist maximal 300 Euro.

Hätte z.b. im ebay einen "TD 166 Mk II" gesehen, wobei ich nicht weiß wie teuer der noch wird. Ist der denn zum empfehlen, bzw. klanglich besser als der Project (mit eventuell upgrade auf Vinylmaster red)?

Vielen Dank! (bin absoluter Neuling)
BourbonChild
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Jan 2010, 21:47
Hallo,

such dir einen aus der 160er Reihe. die 3XXer Reihe wäre auch evtl interessant.
Hier ist mal ein bisschen was zum lesen:

http://thorens-info.de/html/intro.html

mfg
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 18. Jan 2010, 21:47
Hallo Neuling,

den Thorens würde ich ganz klar vorziehen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist m.E. viel besser als bei einem neuen Project. Hast Du in Deiner Nähe eventuell eine Gelegenheit, einen Thorens probezuhören? Gib doch mal Deine PLZ bekannt, vielleicht meldet sich ein ortsnaher User.

Beste Grüße

Silberfux
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Jan 2010, 11:47
Vielen Dank mal für die Tipps!

Bin aus Niederösterreich, wird als recht schwierig jemanden in der nähe zu finden!

Was haltet ihr von einem ThorensTD 320? Gibts gerade bei ebay! Wieviel würdet ihr dafür bezahlen mit einem Audio Technica MM System?

Vielleicht nochmal kurz für mein Verständniss... sind die thorens gebraucht tatsächlich besser als der neue Pro-ject, oder ist das nur ein sujektiver Eindruck? Bin einfach ein wenig unsicher!
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2010, 11:57
Wenn der von Dir anvisierte Thorens TD 318/320 MK xx optisch und technisch in Ordnung ist, dann sind 200 - 300 Euro nicht zuviel dafür verlangt. Das sind einfach gute Plattenspieler und Qualität hat seinen Preis. Für einen gebrauchten TD 2001 sind sogar 500 Euro noch akzeptabel.

Am sichersten ist der Kauf immer bei einem Händler der diese Thorensen im Kundenauftrag verkauft - dann hast Du auch Garantie. Über Ebay hast Du immer ein gewisses Restrisiko....
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 19. Jan 2010, 12:02
Und ist dieser 320 mit dem oben erwähnten system zu empfehlen? oder ist der debut da klanglich besser? (mir geht es rein im den klang)

weiters: wo gibt es denn solche Händler die diese Geräte verkaufen?
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2010, 13:52

Und ist dieser 320 mit dem oben erwähnten system zu empfehlen?


Ja!


oder ist der debut da klanglich besser?


Nein!


wo gibt es denn solche Händler die diese Geräte verkaufen?


Es gibt einige SH Läden, wo man solche Geräte kaufen kann.

Querschnitt ist so ein Laden.
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 19. Jan 2010, 15:06
OK alles klar! Wie es aussieht scheint ihr den TD 320 klar zu empfehlen!

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen dem TD 320 und dem Debut? Ich habe irgendwo gelesen, dass der TA eigentlich das wichtigste ist an einem Plattenspieler? Läuft dieser störungsfreier?

Als Alternative zum TD 320 würde mich noch ein Technics SL 1210 MKII interessieren. Wie sieht es mit diesem Gerät aus? Könnt ihr mir dazu auch eine Kaufempfehlung abgeben?

Habe auch gerade ein Angebot für einen Dual 750-1 in meiner Nähe gesehen mit Sonus MM TA. Wär dieses Gerät auch zu empfehlen. Bzw wie schneidet es im Vergleich zu den anderen Spielern ab?

Wies aussieht wär dieser gebraucht um einiges teuer zu erwerben!

Vielen Dank für Eure Hilfe nocheinmal! Bin wirklich sehr dankbar für so viel konstruktives Feedback!


[Beitrag von Ferril2 am 19. Jan 2010, 15:23 bearbeitet]
cptfrank
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Jan 2010, 16:40
Hallo,
schau doch mal in dem Dual-Thread.
Der 750-1 ist ein phantastischer Player, noch besser wäre er ohne den Zusatz -1.
Gruß
Frank
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Jan 2010, 16:56
Dann noch zwei kurze fragen: welcher wäre denn "besser"? der thorens td 320 oder der dual 750-1?
cptfrank
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Jan 2010, 17:57
Ich tendiere stark zum Dual.
Gruß
Frank
MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 19. Jan 2010, 20:48
..und ich zum TD320. Hatte ihn selbst und kann ihn wärmstens empfehlen.

@Ferrit

Benutze mal die SuFu. Es ist mittlerweile schon wirklich alles zu Drehern hier geschrieben worden. Man muss sich halt ein wenig einlesen.
Nebeher präferieren die einen einen Thorens, die anderen wiederum einen Dual usw.
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Jan 2010, 22:17
Vielen Dank für eure Vorschläge! Werde mir das alles noch genau überlegen!

Hätte nur noch eine Frage zum Anschluss des Players. Da ich nur eine kleine Anlage ohne wirklichen verstärker und Phonoeingang habe, benötige ich einen Phono preamp; sehe ich das richtig? Da gehe ich mit den Kabeln des Spielers rein und mit einem anderen kabel an z.b. den aux eingang meiner anlage? stimmt das so?
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2010, 22:21

Ferril2 schrieb:
Vielen Dank für eure Vorschläge! Werde mir das alles noch genau überlegen!

Hätte nur noch eine Frage zum Anschluss des Players. Da ich nur eine kleine Anlage ohne wirklichen verstärker und Phonoeingang habe, benötige ich einen Phono preamp; sehe ich das richtig? Da gehe ich mit den Kabeln des Spielers rein und mit einem anderen kabel an z.b. den aux eingang meiner anlage? stimmt das so?



Plattenspieler -> Phonovorverstärker -> Deine Anlage (Aux)
dobro
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2010, 07:21
Hallo Ferril2,

wenn du noch keinen passenden Verstärker usw. hast, empfehle ich dir mal hier zu schauen:

http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=3721

Ansonsten kommst du mit den genannten 300 € kaum hin. Ein gut gepflegter TD 320 kostet mindestens 250 €. Wenn du noch einen PhonoPre benötigst in der Qualität eines NAD PP2 bist du ebenfalls weitere 50-75 € los. Dann musst du noch eine neue Nadel oder System einplanen. Dann ist der Traum geplatzt. Wenn es ungünstig läuft, brauchst du noch neues Öl und einen neuen Riemen (weitere ca. 25 €).

Ein TD 318 MK I/II könnte aber noch gehen ...Kürzlich habe ich noch einen im AAA gesehen. Selbstabholung für ca. 140 €, wenn ich nicht irre. Sonst schaue auch mal hier ... vom Händler. Ein TD 280 täte es vielleicht auch. Mit passendem System und passender Aufstellung auch nicht viel schlechter.

http://www.analog-revival.de/index-Dateien/Page848.htm


Gruß
Peter
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Jan 2010, 09:35
So, hab mir jetzt zu 90% den Dual 750-1 in super Zustand um 180€ organisiert. Was haltet ihr von dem Deal?

Zweite Frage: was wäre denn ein besserer preamp, der nad pp2 oder die usb phonobox von project (die usb funktion gefällt mir recht gut)!


[Beitrag von Ferril2 am 20. Jan 2010, 10:02 bearbeitet]
cptfrank
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Jan 2010, 16:19
Hallo Ferril2,
erstmal Glückwunsch zum Dual.
Ich selbst habe noch einen Thorens TD 126/3 , habe aber wie schon geschrieben zum Dual tendiert.
Die Gründe dafür sind das hervorragende Quartzgeregelte Riemenlaufwerk, der hervorragende Tonarm ( nicht mehr ULM ), der sich für fast alle modernen Abtaster eignet und nicht zuletzt die ausgezeichnete Trittschalldämpfung.
Über Phonoverstärker und Systeme wirst Du hier im Forum viele nützliche Informationen finden.
Du kannst Dich mit dem Laufwerk entsprechend Deiner Anlage qualitätsmäßig hocharbeiten.
Gruß
Frank
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 20. Jan 2010, 16:33
Habe mich jetzt tatsächlich für den Dual entschieden. Der Verkäufer versicherte mir, dass er die Probleme mit dem Geschwindigkeitschalter nicht hat und alles in einem super Zustand ist!

Hoffe das du recht hast ctpfrank und ich mit dem Gerät glücklich werde

Vielen Dank an alle die mir so nett geholfen haben!

Meine einzige Frage wäre nur mehr, welchen TA ihr für das Gerät empfehlen würdet? Möchte für den Anfang nicht mehr als 100 Euro ausgeben. Ist das originalsystem dms 750 zu empfehlen?
*-JP-*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Jan 2010, 10:56
Meist sind die Originalsysteme bei den Duals schon ziemlich perfekt auf das Laufwerk abgestimmt. Aber eine Ersatznadel sollte zur Sicherheit schon her. Da ich das System selbst nicht kenne kann ich jetzt nicht sagen ob es noch Originalnadeln, oder evtl. sogar eine Jico SAS dafür gibt. Je nachdem wie es da aussieht würde ich dir (falls es noch vernünftige Nadeln gibt) raten das System zu behalten, wenn es keine mehr gibt auf ein anderes umzusteigen. Im Bereich um die 100 € gibt es sehr viele Systeme, wie z.b. das Shure M97xE das ich ruhigen gewissens empfehlen kann. Letztendlich wäre es bei der Systemwahl allerdings das beste wenn du ein Paar probehören kannst. Schau doch mal was für Hifihändler es in deiner Umgebung gibt, und frag dort an, ob du mal Tonabnehmer probehören kannst.

Gruß,

Jakob
cptfrank
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Jan 2010, 11:58
Wenn das Originalsystem noch ok ist, würde ich es erstmal behalten. Wenn mich nicht alles täuscht, müßte das ein recht gutes von Ortofon sein, und ich glaube, daß man sich für 100,-€ da nicht verbessern kann.
Später, wenn u.U. mal der Geldhahn weiter offen ist, hat man bei dem Laufwerk noch reichlich Luft nach oben.
Gruß
Frank
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 22. Jan 2010, 18:17
Okay super, habe mir das original System DMS 750 bestellt, da ein anderes drauf war für das es anscheinend keine Nadeln mehr gibt (Sonus MM)?!

Meine Frage zu einem besseren System: ist der Spieler denn so gut, dass es sich später einmal auszahlt in ein besseres TA-System zu investieren?

Bzw. hab ich das richtig verstanden, dass das System generell das wichtigste an einem Plattenspieler ist und das drum herum eigentlich nur dazu da ist die Nadel an die Platte zu führn (überspitzt gesagt)?


[Beitrag von Ferril2 am 22. Jan 2010, 18:18 bearbeitet]
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 24. Jan 2010, 09:45
?
TShifi
Stammgast
#23 erstellt: 24. Jan 2010, 10:20

Ferril2 schrieb:

Bzw. hab ich das richtig verstanden, dass das System generell das wichtigste an einem Plattenspieler ist und das drum herum eigentlich nur dazu da ist die Nadel an die Platte zu führn (überspitzt gesagt)?


Jein. Es ist bei PS etwas komplexer als bei anderen Geräten.

Dar TA macht sicherlich den "Sound". Allerdings nur wenn die Umgebung passt. Und dazu gehören halt viele einzelne Faktoren. Am wichtigsten sind der Tonarm. Der führt den TA. Hier ist eine spielfreie Lagerung und ein ordentlich eingestellter Überhang wichtig. Dann sollte der TA auch von der Nadelnachgiebiglkeit zum Tonarmgewicht passen. Als nächste kommt der Phonopreamp. Hier ist die elektrische Anpassung des TA wichtig. Dazu gehören Abschlußwiderstand, Verstärkerfaktor (im Verhältnis zur Ausgangsspannung des TA) und Kapazität.

Nur wenn das alles vernüftig abgestimmt ist spielt der TA wie er soll und kann.

Danach kommen noch solche Faktoren wie Tonarmverkabelung, Zarge (Resonanz, Rumpelgeräusche etc.), Anschlusskabel.
Im Umkehrschluss kann man sich daraus auch die Frage beantworten "Welcher TA macht an meiner PS/Preamp Kombi Sinn"?

Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 24. Jan 2010, 11:24
Alles nicht so einfach, aber danke!
dobro
Inventar
#25 erstellt: 25. Jan 2010, 08:21
Hallo,

nur nicht verrückt machen lassen. Du hast jetzt erst einmal den Spieler, ein System hast du offenbar auch, jetzt brauchst du eine Schablone, um das System richtig zu justieren. Im dual-board wurde dir bereits die audio-Schablone empfohlen. Lade sie dir runter, drucke sie dir 1:1 aus und justiere danach. Wenn du irgendwann einmal - nach hoffentlich vielen schönen Stunden mit deinem Plattenspieler - ein neues System benötigst, kannst du dich erkundigen, was das beste für deinen Plattenspieler sein mag. Da du in den Foren liest und auch fragen stellst, wirst du sicherlich die richtige Empfehlung erhalten.

Wichtig ist schließlich auch das drumherum. Wie sieht es mit deiner übrigen Anlage aus, welche Qualität haben deine Lautsprecher und wie sieht der Raum aus in dem du deine Musik hörst. Oftmals bringt es viel mehr, sich mal den LS und dem Raum zu widmen als für viel Geld ein "besseres" System, obwohl isoliert betrachtet ein "besseres" System am Plattenspieler das meiste bringt.

Gruß
Peter
Hibbo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Jan 2010, 08:31
Hi,

ich klemm mich hier mal rein, denn ich hab eigentlich die gleichen Entscheidungsschwierigkeiten wie der Threadstarter.
Eigentlich hatte ich mich schon auf einen Project Debut III mit besserem TA eingestellt, nur da ich eigentlich schon immer in Richtung Thorens geschielt hatte und hier nochmal intensiver im Forum gelesen hatte, bin ich natürlich wieder stutzig geworden.

Ich hab vor ca. 1 Jahr wieder die LP für mich entdeckt und habe mit einem alten Grundig Spieler angefangen, der eigentlich auch nicht schlecht klingt, aber mich auch nicht wirklich glücklich macht. Daher bin ich nun auf der Suche nach einem adäquaten Gerät.
Preislich sollte es bis max. 400€ gehen, gerne aber natürlich weniger (evtl 200 für das Laufwerk + Puffer für neue TA).

Nach intensiverer Suche stehe ich jetzt zwischen Thorens (TD145 MKII, TD 147, TD 320?), Dual (CS 7xx) oder doch einem neuen Spieler, zB Thorens TD 170/190-2 oder doch eben einem Project Debut III mit Acrylteller?

Was sind faire Preise für die gebrauchten Thorens Modelle?
Optisch sollte sich der Spieler an diesen orientierten, damit ich nicht einen kompletten Stilbruch im Wohnzimmer habe.

Bei ebay habe ich diesen TD145 gefunden, finde den Preis allerdings etwas hoch. Ist dieser gerechtfertig? Ist der TA gut? Würde schon gerne einen im Raum HH ergattern, da es ja desöfteren zu Versandproblemen gekommen sein soll.

Habt ihr sonst noch Alternativen und zu welchen der o.g. Optionen würdet ihr tendieren?

danke und gruß
Hippo
dobro
Inventar
#27 erstellt: 25. Jan 2010, 10:07
Hallo Hippo,

wenn du auf die Thorens-Modelle schaust, würde ich den TD 320 mit TP90, TP16 MK IV, TD 318 TP21, TP28 und den TD 147 mit TP 16 MK III (in dieser Reihenfolge) näher in Augenschein nehmen. Die 320er solltest du zwischen 200 und 300 € (je nach Zustand und Ausstattung), den 318er zwischen 120 und 250 € und den TD 147 zwischen 150 und 220 € bekommen können. Ist aber auch abhängig vom augenblicklichen Hype für das eine oder andere Modell.

Soll es neu sein, würde ich den Project expression III in Augenschein nehmen:

http://www.hifisound...999167f9511.28098134

Alternativ würde ich zu einem rega P2 tendieren. Die bekommst du gebraucht ohne System für ca. 250 bis 280 € angeboten. Da die rega-Tonarme mit vielen Systemen klar kommen, hast du eine breite Palette zur Auswahl - eigentlich für jeden Geldbeutel.

Gruß
Peter
Hibbo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 25. Jan 2010, 11:16
Hi Peter,

vielen Dank für deine Antwort! D.h., von einem 220€ teuren THORENS TD 145 MKII + ORTOFON VMS30 MKII würdest du eher abraten?
dobro
Inventar
#29 erstellt: 25. Jan 2010, 11:48
Hallo Hibbo,

nein, generell abraten würde ich nicht. Wenn der Zustand des Thorens gut, d.h. Lager gut und gepflegt, Riemen neu oder zumindest relativ neu, das System ebenfalls neu oder relativ wenig gelaufen ist und das Gerät ansonsten nicht verbastelt ist, würde ich nicht davon abraten. Ich habe meine Prioritätenliste zu Grunde gelegt. 220 € finde ich aber für den Dreher, falls er nicht besonders gepflegt ist, relativ hoch bemessen. Da würde ich eher im Biete-Bereich schauen und den Forenkollegen nach dem TD 320 fragen. Der wird etwas teurer sein, dafür moderner.

Ich würde dir auch nicht von einem gut erhaltenen und gepflegten Dual 7er oder 601er abraten. Es gibt auch eine ordentliche Reihe von Technics-, Denon-, Kenwood- usw. Drehern, von denen ich nicht abraten würde. Du hattest ein Auge auf Thorens geworfen, darum habe ich schwerpunktmäßig hier priorisiert.

Gruß
Peter
Hibbo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Jan 2010, 12:19
Hi Peter,

vielen Dank für deine Meinung, das bekräftigt meine Vermutung des etwas zu hohen Preises (was auch die bislang 0 Gebote bestätigen).
Ich werde entweder versuchen, den Verkäufer im Preis zu drücken bzw abwarten, bis mir ein TD 320 über den Weg läuft? (Angebote gerne per PN! :))

Was sagst du zu dem TA auf dem TD145? Ortofon VMS30 habe ich jetzt noch nicht sehr oft gelesen...
dobro
Inventar
#31 erstellt: 25. Jan 2010, 12:36
Hallo Hibbo,

im Biete-Bereich des Hifi-Forums ist unter "Quellen" ein TD 320 im Angebot. Er ist zwar mit dem TP 16 MK III ausgestattet, aber er soll gut erhalten sein und würde in der OVP versendet. Ich kenne ansonsten weder den Verkäufer noch das Gerät. Das mit dem TP 16 hatte ich aber bereits erfragt.

Das VMS 30 kenne ich nicht. Ich habe aber mal gelesen, dass es sich bereits um ein sehr ordentliches System handeln soll.

Wäre mir aber egal. Den Aussagen über gelaufene Jahre oder Stunden stehe ich immer sehr skeptisch gegenüber. Wenn er noch nicht einmal sagen kann, ob er es 2 oder 3 Jahre hat, na ja. Man kann eine Nadel auch in dieser Zeit vollkommen herunter fahren.
Bei einem Riementriebler rechne ich stets einen neuen Riemen hinzu, Systeme sehe ich i.d.R. als nette Zugabe, wenn ich den Verkäufer nicht kenne oder keine Chance habe ihn vernünftig einschätzen zu können.

Schaue dir den TD 320 einmal an, rechne ein Pflege-Kit von Joel (auch hier im Forum) für ca. 25 € hinzu, als System erst einmal das genannte und dann ca. 100 € für ein Ortofon VM red, dann bist du, denke ich, realistisch unterwegs.

Gruß
Peter
Hibbo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Jan 2010, 13:08
Vielen Dank, habe den Verkäufer mal angeschrieben und nach Infos gefragt! Den Bereich "Quellen" hatte ich irgendwie immer übersehen :/
Slohmue
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Jan 2010, 14:28
Thorens neu und aktuell eindeutig nein,weil es mit den früheren Qualitäten nichts zu tun hat, dann lieber Project.

Gebraucht Dual und Thorens ja!!!!!!!!!
MikeDo
Inventar
#34 erstellt: 25. Jan 2010, 15:11

Thorens neu und aktuell eindeutig nein


Nicht unbedingt. Also einen TD550 mit 12 Zöller würde ich nicht ablehnen wollen. Ist nur ein wenig teuer.


[Beitrag von MikeDo am 25. Jan 2010, 15:13 bearbeitet]
Slohmue
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Jan 2010, 18:31
Ganz Klar, ich meinte auch nur die Kleinen Einsteiger mit Pressspanplatte und Federgewicht
Hibbo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Jan 2010, 20:52

Slohmue schrieb:
Thorens neu und aktuell eindeutig nein,weil es mit den früheren Qualitäten nichts zu tun hat, dann lieber Project.

Gebraucht Dual und Thorens ja!!!!!!!!! :)

Sind die neuen Thorens wirklich so schlecht?
Ich hab bei meiner Recherche auch ein paar Testberichte gelesen, und da hat der TD 190-2 zB nicht schlecht abgeschnitten...
Slohmue
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Jan 2010, 21:11
ist Geschmackssache,Thorens bezw. das Gerätewerk Lahr ist nicht mehr Thorens wie früher,sonder eine Schweizer Kapital Gesellschaft,die nach der Insolvenz unter diesem Namen wieder Plattenspieler vertreibt,aber in Lahr werden nur die Spitzenreihen gebaut.( auch unter Sparzwang )
Von der aktuellen Dual Kette werden 4 Stück in Sankt Georgen von der Alfred Fehrenbacher GMBH gebaut und zwar mit alten Dual Mitarbeitern und altem Know-How und zwar ab CS 415 aufwärts.Da ich in Sankt Georgen oft bin kenne ich die Leute. Aber die müssen auch Ihren Kalkulatoren fröhmen, aber der kleinste cs 415 ist immer noch besser als der kleinste Thorens, beide aber noch einen Tic vom Project entfernt.
Also dann vielleicht neu CS455 oder Project neu oder großen Thorens oder Dual gebraucht,ich täte zu den Gebrauchten tendieren
Ferril2
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 27. Jan 2010, 18:12
Wollte mich hier mal bei allen bedanken die mir bei der Suche geholfen haben!

Mein Dual dreht schon seit einigen Stunden seine Runden und ich bin absolut begeistert! Hätte mir nie gedacht, dass das was da rauskommen wird tatsächlich so gut klingt!

Bin echt begeistert und finde an meiner Anlage ist die Qualität genauso hoch wie die einer normalen CD!

Speziellen Dank auch an ctpfrank der mir diesen Spieler angeraten hat!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rega oder Pro-ject?
Leon_di_San_Marco am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  30 Beiträge
Pro-Ject Debut III Phono SB
domeh am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  7 Beiträge
Thorens TD320MK2 oder Pro-Ject Expression III
marc.k am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  4 Beiträge
Pro-Ject Debut III justieren
m.sussitz am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  14 Beiträge
Pro-Ject Debut III oder Pro-Ject RPM 1 Genie
Lukas_D am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  16 Beiträge
Pro-Ject Debut SE oder Debut III Esprit
Squid am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 vs. Pro-Ject Debut III
Mr._Lovegrove am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2014  –  28 Beiträge
gebrauchter pro-ject 1.9 oder neuer project debut III
jazz-jl am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  3 Beiträge
Ersatz für Pro-Ject!Thorens?
hififreak1204 am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  5 Beiträge
Thorens oder Pro-j
Richard3108 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.304