Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


System / Tonabnehmer im Eimer? (komisches Phänomen)

+A -A
Autor
Beitrag
mbuch
Neuling
#1 erstellt: 29. Jan 2010, 22:55
Guten Abend,

nach einer längeren Pause habe ich meinen Rega P3 mit einem Eroica LX heute wieder in Betrieb genommen. Leider ist irgendwas kaputt, denn es spielen nicht beide Kanäle mit voller Kraft. Zumindest wenn beide Kanäle angeschlossen sind. (Wenn ich jeweils nur einen Kanal aktiviere, funktioniert jeder für sich. Klingt idiotisch, ist aber leider so...)

Hier meine Tests:
1) Wenn der P3 ganz normal angeschlossen ist, spielt nur der rechte Kanal, der linke ist total leise (wenn auch nicht ganz tot).

2) Wenn ich dann den rechten "Zufluß" zur Phonovorstufe (Moth) abziehe, spielt der linke Kanal auch mit voller Kraft. (Ich ziehe also den funktionierenden Kanal ab und der eigentlich defekte funktioniert tadellos....)

3) Der rechte Kanal alleine (also linker "Zufluß" zur Phono-Pre abgezogen), spielt dieser auch mit voller Kraft.

Dann habe ich die Phono-Pre noch mit einem ipod getestet. Die funktioniert einwandfrei. Es muß also entweder an der Tonarmverkabelung oder am Tonabnehmer liegen.

Hilfe! Hat jemand sowas schon mal erlebt? Also ich verstehe das nicht...

Vielen Dank für Hinweise,
Martin
andre11
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2010, 12:00
Hallo Martin!

Das Eroica LX ist ja ein MC System.
Sind alle Einstellungen an der Vorstufe korrekt?

Dann habe ich die Phono-Pre noch mit einem ipod getestet. Die funktioniert einwandfrei.

Wie hast Du denn das gemacht?
Ein ipod sollte an so einer Phonostufe ein ziemlich übersteuertes, basslastiges Signal erzeugen.
Ob das auf eine einwandfreie Funktion zurückschließen läßt, wage ich zu bezweifeln.

Gruß

André
mbuch
Neuling
#3 erstellt: 30. Jan 2010, 12:10
Hi Andre11,

andre11 schrieb:
Das Eroica LX ist ja ein MC System.
Sind alle Einstellungen an der Vorstufe korrekt?

Die sind unverändert, so wie sie funktioniert hat. Sollte aber ohnehin auch mit falschen Einstellungen mindestens mal ein symmetrisches Signal erzeugen, das auf beiden Kanälen gleich ist.

andre11 schrieb:

Dann habe ich die Phono-Pre noch mit einem ipod getestet. Die funktioniert einwandfrei.

Wie hast Du denn das gemacht?
Ein ipod sollte an so einer Phonostufe ein ziemlich übersteuertes, basslastiges Signal erzeugen.
Ob das auf eine einwandfreie Funktion zurückschließen läßt, wage ich zu bezweifeln.

Ich habe den Ipod sehr leise gestellt und über "Cinch auf Klinke"-Adapter an die Phono-Pre angeschlossen. Klanglich war es natürlich gruselig. Stimmt. Allerdings waren dabei beide Kanäle gleich laut. Und das sind sie mit dem Eroica eben nicht. Ein Kanal taucht ab, sobald ich beide Kanäle des Eroica angeschlossen habe.

Aber wenn Du einen Vorschlag hast, wie ich auf andere Weise mit Bordmitteln überprüfen kann, was hier nun kaputt ist, nur zu...

Viele Grüße,
Martin


[Beitrag von mbuch am 30. Jan 2010, 12:53 bearbeitet]
Felix_B.
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jan 2010, 12:36
Hi Martin,
würde die Verkabelung zum System prüfen. Mal mit einem Multimeter durchmessen, sollten so um die 8 Ohm sein am Cinchstecker zwischen Masse und Mittelpin.
Wenn eine gemeinsame Masse vorhanden ist, vorne am System blau mit weiss vertauscht? Wäre zu einfach...

Gruß Felix
andre11
Inventar
#5 erstellt: 30. Jan 2010, 12:45
Dann mal weiter....

Ob es der Abnehmer, oder das Kabel ist, läßt sich einfach feststellen.

Zuerst wechselst Du einfach mal die Stecker an der Vorstufe.
Wandert die Störung beim Umstöpseln mit, ist es nicht der Verstärker.
Danach tauscht Du die Kabel am System selber.
Wandert der Fehler auch hier, ist es nicht das Tonarmkabel.

Für mögliche Defekte am System selbst, wird sich bestimmt ein MC-Spezialist finden.
Es ist wohl durchaus möglich, dass hier mal Bauteile schwächeln können.

Aber wenn Du alle anderen Möglichkeiten geprüft hast, bleibt ja nur das.


Gruß

André
cptfrank
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Jan 2010, 13:09
Hallo,
das hört sich ganz nach Masse-bzw. Kontaktprobem an. Das gleich Phänomen trat bei meinem Braun PS 1000 auf, hier wird das Signal über ein Relais abgeschaltet und kurzgeschlossen. Als die Relaiskontakte nach 40 Jahren etwas nachließen, gab es das gleiche Problem.
Nach Reinigung der Kontakte alles wieder oB.
Gruß
Frank
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 30. Jan 2010, 22:22
Einen Kurzschließer haben nur Plattenspieler mit Automatikfunktionen. Da wird das Tonsignal kurzgeschlossen damit während des Automatikbetriebes keine Störgeräusche aus den Boxen kommen.

Ich kenne diese Problematik aber auch von meinem Dual, die Kontakte sind bei dem versilbert. Silber leitet Strom besser als Gold, korrodiert aber sehr viel schneller. Und wenn der steht und nicht benutzt wird, dann werden die Kontakte schwarz und es kann zu Unterbrechungen des Signalweges kommen. Meistens ist das auch nur ein Kanal der ausfällt...


[Beitrag von germi1982 am 30. Jan 2010, 22:23 bearbeitet]
mbuch
Neuling
#8 erstellt: 31. Jan 2010, 14:49
Guten Tag,

da dieses seltsame Phänomen vielleicht nochmal jemand anderen interessiert, will ich mal kurz des Rätsels Lösung posten.

Das System ist in Ordnung. Es war falsch angeschlossen.

Ich hatte schlicht und ergreifend den einen Kanal verpolt am System angeschlossen. (Da ich die Innenverkabelung irgendwann mal durch Silberkabel ersetzt hatte, tragen die System-Stecker keinen Farbcode oder sowas. Läd natürlich zu so dämlichen Sachen ein.)

Dämlich aber wirkungsvoll...

Ich danke den Threadpostern fürs mitdenken und wünsche noch ein schönes Wochenende...

Beste Grüße,
Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unerklärbares Phänomen!
SharPei1 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  3 Beiträge
Tonabnehmer
Blup am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  17 Beiträge
Tonabnehmer
TOMSTONE am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  7 Beiträge
Tonabnehmer/Vorverstärker
/silentium/ am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  20 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer
HiFiMan am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Welcher Tonabnehmer ?
p_w am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  12 Beiträge
Welcher Tonabnehmer
Hennes am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  6 Beiträge
Günstiger Tonabnehmer
LouisCyphre123 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  60 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedblood1982
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.357