Vorverstärker für DP-23F

+A -A
Autor
Beitrag
Nobody_Owens
Neuling
#1 erstellt: 13. Apr 2010, 17:05
Nachdem sich die Probleme mit meiner Freundin wieder eingerenkt haben (siehe http://www.hifi-foru...id=26&thread=11024), habe ich nun einen Denon DP-23F ersteigert. Jetzt habe ich allerdings das Problem, dass dieser einen MC Tonabnehmer DI-80MC hat. Mein Plan war eigentlich, einen günstigen Phono Preamp wie z.B. den Profitec TC-400 zu verwenden. Da steht aber nur dabei für "Magnetsystem", also denke ich mal der geht nur für MM. Ist das so?

Hier mal konkret meine Fragen?

- Kann ich den Plattenspieler auch an so einem günstigen Gerät betreiben? Wenn ja, bedeutet das, dass die Qualität schlechter wird?

- Gibt es günstige MC Vorverstärker die empfehlenswert sind?

- Lohnt es sich gegebenenfalls (finanziell), ein MM-System zu montieren? Geht das beim DP-23F ohne weiteres?

Vielen Dank schonmal,

Nobody Owens
Highente
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2010, 18:27
Hallo,

es handelt sich wohl um einen High Output MC Tonabnehmer. Der kann auch an einem MM Phonopre betrieben werden.

http://www.dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=3196

Gruß Highente
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2010, 18:27
Moin.

Das DL-80 ist ein sogenanntes High Output-MC, das heisst, die Ausgangsspannung ist so groß, daß das System an einem herkömmlichen Phono-MM Eingang betrieben werden kann.
Ein spezieller MC-Vorverstärker oder Vor-Vorverstärker ist nicht notwendig.

Der Betrieb am TC-400 sollte problemlos möglich sein, persönlich würde ich nach meinen Erfahrungen den TC-750 vorziehen.

Günstige Phonovorverstärker, die auch MC-tauglich sind, kommen z.B. von Pro-ject oder NAD.

Klar ist auch der Betrieb mit einem MM-System möglich, der Denon macht da keine Probleme.

Deutschsprachige Anleitung findet sich hier: Vinyl Engine zum kostenlosen Download.

Grüße, Brent
doppelkopf0_1
Stammgast
#4 erstellt: 13. Apr 2010, 19:00
Tach .


Kann ich den Plattenspieler auch an so einem günstigen Gerät betreiben? Wenn ja, bedeutet das, dass die Qualität schlechter wird?


Ja definitiv ! Man bekommt , was man zahlt .

Es kommt aber natürlich immer auf den Anspruch an die Wiedergabe an .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstiger MC-Vorverstärker für Denon DP-23F
yasmin am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  3 Beiträge
Denon DP 23F Startproblem
RaSu am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  7 Beiträge
Problem mit Denon DP-23F
alexhh am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  4 Beiträge
Denon DP-23F zu leise
conny3 am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  2 Beiträge
Denon DP-23F / DP-21F
waldy am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  2 Beiträge
Einsteigerfragen: Denon DP-23F an Luxman C-02, CARTRIDGE SELECT/imp Einstellung?
Stimmenhotel am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 31.12.2016  –  16 Beiträge
Vorverstärker für Denon DP-DJ101?
Frede15 am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.05.2015  –  13 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Denon DP 35-F
djjudge am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  2 Beiträge
Denon DP300F cotra Profitec TC-400 (Vorverstärker)
juergen56 am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  12 Beiträge
nadel für denon dp 26 j?
qrn am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.492 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedAkane
  • Gesamtzahl an Themen1.368.185
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.059.206