Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Säuberung eines Plattenspielers

+A -A
Autor
Beitrag
Oliver0907
Stammgast
#1 erstellt: 13. Aug 2010, 08:05
Hallo zusammen,
vielleicht ist es für manche auch nur eine Kleinigkeit. Aber ich habe mich schon mehr damit beschäftigt, und zwar mit dem säubern meines Plattenspielers (Project Perspective Anniversary).
Bisher hab ich immer für das Acrylglas und die feinen Ecken entweder einen feinen Pinsel zum entstauben oder ein Microfasertuch mit evtl. noch Glasreiniger genommen.
Aber teilweise gab es Schlieren oder auch sehr feine Kratzer.
Ist besonders ärgerlich da der Plattenspieler gerade mal ein halbes Jahr alt ist.

Deswegen wollte ich euch mal fragen wie ihr den so euren Spieler rein hält.
Ist bestimmt für andere auch interessant.

Viele Grüße Oliver
amor_y_rabia
Stammgast
#2 erstellt: 13. Aug 2010, 08:09
Hallo Oliver,

das problem könnte das Mikrofasertuch sein, denn die Dinger reinigen so gut, weil sie regelrecht schleifen, und können dann vielleicht auch die Kratze machen. Ich nehm so ein Tuch, das bei meinem Computer dabei war für den TFT. Oder Einmal-Staubtücher, die sind recht effektiv.

Gruß

Stefan
Oliver0907
Stammgast
#3 erstellt: 13. Aug 2010, 08:22
Hi amor y rabia, dakne für die schnelle Antwort.
Werde mir dann mal ein paar Einmal-Staubtücher im Haushaltshandel holen und probieren ob es mit denen besser geht.
Meine Freundin meinte auch das es evtl. an dem Glasreiniger liegen könnte, wenn der für Acrylglas nicht ausgerichtet sei.

Gruß Oliver
Otimov
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Aug 2010, 10:31
Da neu, erstmal HALLO!

Ich putze meinen Perspective (ca. 10 Jahre alt) mit feuchten Microfasertüchern, bislang ohne Kratzer. Acrylglas ist nicht beständig gegen Alkohol, weshalb ein normaler Glaseiniger Gift ist. Da auch Einmal-Staubtücher Alkohol enthalten dürften, würde ich auch davon abraten.

Microfasertuch und Wasser reicht.

Gruß

Otimov
Oliver0907
Stammgast
#5 erstellt: 13. Aug 2010, 11:30
Otimov schrieb:

Acrylglas ist nicht beständig gegen Alkohol, weshalb ein normaler Glaseiniger Gift ist. Da auch Einmal-Staubtücher Alkohol enthalten dürften, würde ich auch davon abraten.

Oh das wusste ich nicht, werde bei der nächsten Staubablagerung da mal ein feuchtes sauberes Mircofasertuch nehmen.
Denke mal wenn sich Dreck in den Tüchern ablagert das die auch ihre Kratzer mitziehen können.
amor_y_rabia
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2010, 12:04
ja, was Otimov sagt stimmt, ich sprach aber von Staubtüchern ohne Alkohol, ganz ohne irgendwelche feuchten Beigaben, sind weicher als Mikrofaser.

S
Otimov
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Aug 2010, 12:21

Oliver0907 schrieb:

Denke mal wenn sich Dreck in den Tüchern ablagert das die auch ihre Kratzer mitziehen können.


Ich falte das Tuch locker und fahre fast ohne Druck anzuwenden über die Fläche. Dabei falte ich das Tuch bei jedem Drüberfahren neu, so dass ich nicht mit im Tuch befindlichen Staubpartikeln über die Fläche reibe.

Das hat bislang sehr gut funktioniert - allerdings nur bei der Acrylplatte. Die Haube sieht bei mir mittlerweile ziemlich unschön aus.

Gruß

Otimov
Bepone
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2010, 15:27
Hallo,

glatte, klare Flächen immer feucht abwischen. Mit einem trockenen Tuch verreibt man den Staub und hinterlässt eher Kratzer als mit einem feuchten Tuch.

Sehr gut zu beobachten bei Plattenspieler-Hauben. Ich wisch' meine schon lange nicht mehr trocken ab, weil das nur Kratzer gibt.


Gruß
Benjamin
bulletlavolta
Stammgast
#9 erstellt: 13. Aug 2010, 17:18
Ich benutze für das Entstauben immer einen Swiffer, der hinterlässt keine Kratzer.
Oliver0907
Stammgast
#10 erstellt: 13. Aug 2010, 19:10
Nabend zusammen,
werde es erstmal mit feuchten Microfasertücher versuchen.
Zum Glück sind es nur sehr feine Kratzer und nur beim genauen hinsehen gegen das Sonnenlicht erkennbar, dennoch sehr ärgerlich
Oder kennt wer ein Mittel wie man solche Kratzer entfernen kann? Habe auch mal von einem Mittel gehört womit man Kratzer von Handydisplays entfernen kann.

Bepone schrieb:

Sehr gut zu beobachten bei Plattenspieler-Hauben. Ich wisch' meine schon lange nicht mehr trocken ab, weil das nur Kratzer gibt.

Die Haube sieht bei mir noch unschöner aus, wobei es nicht Kratzer sind, dass sieht mehr aus wie schlieren von dem Glasreiniger. Welche ich auch nicht ganz rausbekomme.

Die Hersteller sollten mal zu ihren teuren Geräten auch eine Anleitung zur Fachgerechten reinigung mit bei geben.

Trotzdem danke für eure vorschläge, werde mich mal langsam und vorsichtig durch Sie durch arbeiten.

Gruß
Oliver
Bepone
Inventar
#11 erstellt: 13. Aug 2010, 19:45
Hallo Oliver,

verkratzte Plattenspielerhauben poliere ich immer mit Autopolitur für "matte" oder "verwitterte" Lacke, da sind feinste Schleifzusätze drin. Mit etwas (besser gesagt sehr viel) Mühe werden die Hauben wieder wie neu.

Ob das für einen Acryl-Plattenspieler das richtige ist, kann ich dir aber nicht sagen.



Gruß
Benjamin
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 13. Aug 2010, 20:25
Druckluftspray, auch aussem Kompressor, hilft aber nicht gegen Patina.

Acrylpflege mit " rot-weiss " - Acrylpolitur, nicht dat Zeug von Mellerud. Das ist zu grobkörnig.

Schleifspuren entstehen trotz sorgsamster Pflege, wenn das Acryl an sich zu weich ist. Siehe Hauben aus den 70 zigern kontra aktuelle Hauben.

MfG,
Erik
johnny78
Stammgast
#13 erstellt: 13. Aug 2010, 22:01
Hallo Zusammen,

bzgl. Plattenspielerhauben habe ich damit http://www.xerapol.de/ gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
Christian
Otimov
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Aug 2010, 03:49

Oliver0907 schrieb:

Die Haube sieht bei mir noch unschöner aus, wobei es nicht Kratzer sind, dass sieht mehr aus wie schlieren von dem Glasreiniger. Welche ich auch nicht ganz rausbekomme.



Scheiß drauf. Schlieren haben keinen Einfluss auf den Klang. Kontrollier lieber mal, ob Dein System korrekt eingestellt ist - das ist nämlich wichtiger.

Gruß

Otimov
PRW
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Aug 2010, 14:04
Das Auge hört aber auch mit

Peter
amor_y_rabia
Stammgast
#16 erstellt: 14. Aug 2010, 14:59
@otimov: ist drauf scheissen auch ein Reinigungsmethode, die du empfiehlst?
Oliver0907
Stammgast
#17 erstellt: 14. Aug 2010, 15:15
Otimov schrieb:

Scheiß drauf. Schlieren haben keinen Einfluss auf den Klang. Kontrollier lieber mal, ob Dein System korrekt eingestellt ist - das ist nämlich wichtiger.


Natürlich ist das wichtiger, dennoch ist es mir auch wichtig das meine Anlage auch gut aussieht. Ich denke auch mal, jeder würde es ärgerlich finden, wenn Teile des Plattenspielers verkratzen, wo man den Plattenspieler erst ein halbes Jahr besitzt.

Hallo johnny78 danke für den Link, werde mich mal über das Zeug kundig machen.
PRW
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Aug 2010, 16:16
Hallo amor_y_rabia,

super Antwort von Dir

Peter
Oliver0907
Stammgast
#19 erstellt: 18. Aug 2010, 20:29
Nabend zusammen,

habe mir jetzt eine kleine Tube von dem Xerapol bestellt.
Werde mal es mal vorsichtig ausprobieren und dann mal berichten, wie das Xerapol gewirkt hat.
johnny78
Stammgast
#20 erstellt: 18. Aug 2010, 21:41
Na dann bin ich mal gespannt und hoffe dass auch Du positives berichten kannst. Ich bin auf das Zeug auch hier im Forum aufmerksam gemacht worden, habe es ausprobiert und war vom Ergebnis positiv überrascht.

Gruß
Christian
Fhtagn!
Inventar
#21 erstellt: 18. Aug 2010, 22:27
Xerapol & Ballistol
Oliver0907
Stammgast
#22 erstellt: 19. Aug 2010, 11:54
Sobald es da ist werde ich es ausprobieren.
Hoffe nur das es rechtzeitig da ist, den ab Sonntag geht es in den Urlaub.
Dann würde sich mein berichten, etwas verspäten.

Aber wie sagt man so schön, besser spät als nie

Gruß

Oliver
johnny78
Stammgast
#23 erstellt: 19. Aug 2010, 20:31

Xerapol & Ballistol


Hallo Haakon,

gibt es da etwa einen besonderen Tipp/Trick von Ballistol in Zusammenhang mit Xerapol???

Gruß Christian
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 19. Aug 2010, 21:14
Nein, das sind nur die bei meinen Geräten am häufigsten benutzten Mittelchen .

Ballistol ist meine Allzweckwaffe für Metallteile, Plastik und Gummi.

Xerapol ist ja auch nicht der Weisheit letzter Schluß, aber etwas viel besseres gibt es ja leider nicht.

Gruß
Haakon
johnny78
Stammgast
#25 erstellt: 19. Aug 2010, 21:34
Schade, ich habe schon darauf spekuliert, dass diese Mischung eventuell das Non plus ultra für die Plattenspielerhauben wäre.

Gruß
Christian
Oliver0907
Stammgast
#26 erstellt: 29. Aug 2010, 10:50
Hallo zusammen,
frisch aus dem Urlaub zurück und hab mich mal kurz an den Plattenspieler gemacht.

Also das Acrylglas vom Plattenspieler hatte kleine und sehr feine Kratzer gehabt. Die beim direkten einsehen unter Licht gut erkennbar waren, ohne Licht hat man sie aber nicht wirklich wahrgenommen. Also bezieht sich mein erstes Ergebnis auf den Plattenspieler und sehr feine Kratzer.

Die Oberfläche wurde zuvor von Staub und Schmutz gesäubert, in meinem Fall nur leichter Staub. Das Xerapol wurde wie beschrieben auf die befundenen Stellen aufgetragen und stark mit einem feinen Stofftuch eingerieben. Die Angabe von 2-3 Minuten für das einreiben, empfand ich als etwas viel, da sich schon nach etwa 30s das meiste verrieben oder verflüchtigt hatte. Nachdem einreiben, würde die Oberfläche mit einem zweiten Tuch und Wasser gesäubert. Leicht und vorsichtig trocken gewischt. Da ich keine Wasserflecken zurück lassen wollte, um ein optimales Ergebnis sehen zukönnen.

Die feinen Kratzer hat das Xerapol auch wirklich restlos beseitigt. Die Oberfläche sieht war nicht aus wie glänzend neu gekauft, aber Kratzerfrei. Also für feine Kratzer schonmal Top

Meine Haube werde ich die Tage mal mit dem Xerapol bearbeiten und dann nochmal schreiben wie es bei ihr geklapt hat, da sie etwas mehr in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Viele Grüße
Oliver
Oliver0907
Stammgast
#27 erstellt: 02. Sep 2010, 18:51
Nabend zusammen.

Die Tage habe ich nun meine Haube bearbeitet, also alter Vorgang.
Oberfläche von Staub gesäubert und dann das Xerapol gut verteilt und stark eingerieben.

Diesmal ließ es sich länger einreiben als beim ersten mal, vielleicht habe ich beim ersten zu wenig Xerapol genommen.
Also Xerapol wurde ca. 3 Minuten auf die Haube eingerieben und danach unter der Dusche erstmal mit Wasser abgewaschen (ohne Lappen).

Haube sah auch Top aus, aber das Xerapol war recht hartneckig gewesen im entfernen. So wurde die Haube noch einmal unter die Dusche gebracht und abgewaschen (erst ohne, dann nochmal mit einem Microfasertuch).

Danach blieben noch Wasserflecken und leichte Reste und Schmierflecken vom Xerapol übrig.
Nach mehrmaligen Reinigungsversuchen, wurde die Haube dann doch mal sauber.

Aber die Schmierflecken blieben!

Vielleicht habe ich eine falsche Technik angewendet.
Wie habt ihr den das Xerapol nach der Anwendung anstadnslos entfernen können?
Wäre über eure Ratschläge echt dankbar!

Die Kratzer, soweit ich es erkennen konnte wurden beseitigt. Bleiben also nur noch die Schmiere vom reinigen.

Viele Grüße
Oliver
johnny78
Stammgast
#28 erstellt: 02. Sep 2010, 23:46
Hallo Oliver,

Also bei mir hatte ich keine Probleme mit Restbeständen. Wieviel von dem Zeug hast Du denn verwendet???
Ich habe immer ein wenig Xerapol verrieben und dann auch abgeduscht und mit Microfasertuch getrocknet. Wobei dabei im Endresultat unter Licht betrachtet immer leichte Schlierenbildung zu beobachten ist, allerdings keinerlei Schmiere von eventuellen Restbeständen.

Gruß
Christian
Oliver0907
Stammgast
#29 erstellt: 03. Sep 2010, 08:09
Hallo Christian,

habe in etwa wie in diesem Video Aufgetragen:

Xerapol Video

Nur nicht ganz so dick wie der erste Streifen den er da im Video zieht.
Ja es geht so langsam, hab die Haube auch wieder sauber. Aber dennoch wie du auch beschreibst so leichte schlieren bleiben dann doch noch bestehen, oder ich muss mal mit etwas weniger Politur mal nachpolieren.

Gruß
Oliver
johnny78
Stammgast
#30 erstellt: 03. Sep 2010, 13:57
Hallo Oliver,

also ich denke leichte Schlierenbildung wird sich nicht vermeiden lassen. Das liegt denke ich vor allem in der Natur des Materials, das nun mal sehr empfindlich auf Wischvorgänge reagiert. Ich würde mich an Deiner Stelle da nicht verrückt machen. Hauptsache das Ganze ist durch die Behandlung wieder deutlich ansehnlicher geworden. Einen 100% Neuzustand wirst Du auch nach mehrfacher Anwendung damit sicherlich nicht erzielen können. Aber wie heißt es in dem von Dir verlinkten Video so schön "...mittelfristig eine günstige Alternative zu einem neuen Visier (Plattenspielerhaube)"

Gruß
Christian
Oliver0907
Stammgast
#31 erstellt: 03. Sep 2010, 14:11
johnny78 schrieb:

Aber wie heißt es in dem von Dir verlinkten Video so schön "...mittelfristig eine günstige Alternative zu einem neuen Visier (Plattenspielerhaube)"


Ja da hast du wohl recht, ich werde meine Energie lieber darin setzen, neue Platten zu entdecken.
Also von da an

Ich danke trotzdem allen für ihre Hilfe.

Gruß Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono Preamp für Project Perspective
Oliver0907 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  22 Beiträge
Auswahl eines Plattenspielers für Einsteiger
shunrei86 am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  13 Beiträge
Anschaffung eines Plattenspielers
O.Berg am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  11 Beiträge
Project Perspective - Welcher Tonarm
sc1775 am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  4 Beiträge
Qualität eines Plattenspielers überprüfen
erikafuchs am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  42 Beiträge
Empfehlung eines Plattenspielers bis 390?
sir_wagner am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  23 Beiträge
Neukauf eines Plattenspielers
CyR_DE am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  64 Beiträge
Summgeräusche im Gehäuse meines Plattenspielers
zevir am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  3 Beiträge
Nochmal: Versand eines Plattenspielers
tom333 am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  9 Beiträge
Probem mit dem Anschluss eines Plattenspielers...
It´s_me am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedJacky_Stiefel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.336
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.459