Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musik am Tonabnehmer hörbar

+A -A
Autor
Beitrag
flaminglips
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2010, 15:17
Hallo,

ich habe vor einigen Tagen einen gebrauchten Technics SL-1210 MK II erhalten, auf dem ein Ortofon Concorde Pro S System vormontiert war. Höre ich bei geringerer Lautstärke Musik, so ist das Hörerlebnis durch die "Musik des Tonabnehmers" doch etwas getrübt (die Höhen zischen an diesem leicht). Ist das noch vertretbar oder sollte man die Musik am Tonabnehmer selbst kaum hören (auch bei ausgeschaltetem Verstärker)?

Angeschlossen ist der Plattenspieler über eine NAD PP2 an einen Yamaha-Receiver.

Vielen Dank für eure Hilfe,

FlamingLips

Edit: Wenn ich schonmal eine Frage stelle:

- Wie lässt sich das Knacken (bei neuen LPs) minimieren?
- Welche Slipmat? Eine aus Filz oder eine aus Gummi?


[Beitrag von flaminglips am 25. Sep 2010, 15:22 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 25. Sep 2010, 16:23
Die normale Gummimatte die ab Werk drauf ist reicht vollkommen.

Und dass die Höhen übertrieben am Tonabnehmer rüberkommen ist normal, die Musik ist auf der Platte aus technischen Gründen verzerrt aufgenommen nach einer genormten Schneidkurve und wird dann erst in der Phonostufe des Verstärkers bzw. im externen Phonovorverstärker wieder entzerrt.

Also ergo normal dass die Nadel leicht "singt"...


[Beitrag von germi1982 am 25. Sep 2010, 16:23 bearbeitet]
smitsch
Stammgast
#3 erstellt: 25. Sep 2010, 16:38
hi,
das "akustische" zischeln am Abnehmer ist normal, abhilfe durch Deckel zu....

Knacken minimieren? oder Knistern?
A: Reinigung trocken mit Bürste (löst freien Staub)
B: Reinigung mit Knosti oder LP- Waschmaschine reduziert knistern und oberflächengeräusche (auch bei neuen scheiben)

"Static Remover" (gegen elektroststisches knistern)gibts als Tuch.
Holger
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2010, 16:45

flaminglips schrieb:

- Welche Slipmat? Eine aus Filz oder eine aus Gummi?


Nur zum Verständnis: eine Slipmat ist immer aus Filz, denn auf Gummi "slipt" keine Platte
Passat
Moderator
#5 erstellt: 25. Sep 2010, 17:12
Das "Singen" des Tonabnehmers ist völlig normal.

Wozu brauchst du eine Slipmat?
Willst du Scratchen?
Denn nur dafür ist eine Slipmat gedacht, die Platte soll auf der Matte rutschen können.
Das Rutschen der Platte auf der Matte ist bei Musik aber unerwünscht, weil dadurch Gleichlaufschwankungen entstehen, die durchaus hörbar sein können.

Also: Wenn du nicht vor hast, zu scratchen, dann ist die serienmäßige Gummimatte die bessere Lösung.

Grüsse
Roman
flaminglips
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Sep 2010, 17:16

Holger schrieb:
Nur zum Verständnis: eine Slipmat ist immer aus Filz, denn auf Gummi "slipt" keine Platte ;)


Wieder was dazu gelernt...

Welche Bürste empfiehlt sich denn zur Reinigung? Gibt es irgendwelche Eigenschaften, auf die man achten sollte? In welchen Abständen sollte ich das ganze Tonabnehmersystem reinigen?

Grüße,
FlamingLips
lunatic303
Stammgast
#7 erstellt: 25. Sep 2010, 17:25
Hi,

statt einer Bürste würde ich Dir eine Nagaoka Rolling 152 (einfach googeln) empfehlen. Ähnelt so einer Fusselrolle für Kleidung, wäscht man ab und zu ab, hält ewig und zieht meines Erachtens den Staub viel besser ab, als das mit einer Bürste möglich wäre. Gegen ernsthaften Schmutz in der Rille richtet die aber auch nichts ab. Dafür würde ich Dir zu einer Knosti raten - einmal damit waschen entfernt auch "rillentiefen" Schmutz, wie ein Kollege hier neulich so passend schrieb. Außerdem ist die Platte nach dem Waschen die statische Aufladung los.

Grüße,

Patrick
flaminglips
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Sep 2010, 20:33
Danke für die Empfehlungen bzgl. der Bürste und des Reinigungsgeräts. Da ich erst seit kurzem einen Plattenspieler besitze, kenne ich mich diesbezüglich noch nicht gut aus.

Was mich aber generell wundert, ist, dass selbst neue LPs nach zweimaligem Hören aussehen, als hätte man mit einem Ärmel eines Wollpullovers über die Platte gestreift. Lässt sich dies also effektiv mit einer Bürste bzw. dem Reinigungsgerät vermeiden? (Offensichtlich bilden sich auch ab und an kleine Staubbündel, die die Nadel dann vor sich her zu schieben scheint und für Störgeräusche sorgen.)

Grüße,
FlamingLips
High_Fidelity_Freak
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2010, 20:41
Hi,
natürlich zieht die Nadel, vor allem bei sehr dreckigen Platten, Staub und Dreck magisch an. Bei mir wars sogar schon ein oder zwei Mal so extrem, dass die Wiedergabe DEUTLICH verzerrt wurde. Da sah man aber dann die Nadel auch nicht mehr durch das Staubbündel.

Ne Kohlefaserbürste ist Gold wert, die Rolle habe ich noch nicht in der Hand gehabt und kann deswegen keinen Vergleich machen.
Knosti ist m. E. ein MUSS!
Genial was dieses günstige und simple Gerät nach ein oder zweimal waschen aus den alten "Plastikscheiben" rausholt

Je nachdem wie es bei dir im Zimmer staubt ist etwas Dreck nach dem Abspielen schon normal. Geschlossener Deckel und gefütterte Innenhüllen helfen da schon einiges. Wenn man dann nochmal vor jedem Abspielen mit der Bürste drüber geht sollte man nicht mehr als 1 Mal im Jahr waschen müssen, kommt auch drauf an wie oft du die Platte hörst.
Gruß,

HFF
lunatic303
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2010, 21:36
Neue Scheiben sind immer statisch aufgeladen, wenn Du sie aus der Verpackung holst. Dadurch ziehen sie Staub an, wie ein Magnet. Daher wasche ich auch neue Platten direkt nach dem Auspacken, das beseitigt die Aufladung. Wenn man dann gefütterte Innenhüllen verwendet, vermeidet man statische Aufladung weitestgehend. Unter anderem aus diesem Grund rate ich Dir auch zur Gummimatte, diese ist immerhin schwach leitend, ganz im Gegegnsatz zu einer Filz-Slipmat.

Grüße,

Patrick
High_Fidelity_Freak
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2010, 21:41
Hi,
hat eigentlich schonmal jemand ne Aluscheibe gegen die statische Aufladung probiert?
Wäre doch mal interessant zu wissen ob sowas geht
Gruß,

HFF
flaminglips
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Sep 2010, 13:22
Danke für die Empfehlungen. Werde mir dann wohl die Rolle samt Bürste und evtl. auch das Waschgerät bestellen.

Viele Grüße,
FlamingLips
High_Fidelity_Freak
Inventar
#13 erstellt: 26. Sep 2010, 19:05
Hi,
zur Knosti gibts hier nen super Thread, da werden auch einige Tipps und Tricks verraten:
Knosti-Thread
Gruß,

HFF
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Musik aus Tonabnehmer?
BBS13126 am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  9 Beiträge
Welcher Tonabnehmer?
misswhite am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  15 Beiträge
Tonabnehmer prüfen
nullzwo am 05.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  7 Beiträge
Welcher Tonabnehmer?
Maidiver am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  20 Beiträge
Kaufberatung Tonabnehmer für Thorens TD318 MKII
Hauke87 am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  17 Beiträge
Lassen Tonabnehmer mit steigendem Alter hörbar nach?
Walle_Kirsch am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  8 Beiträge
Vorverstärker bei MC-Tonabnehmer
Klapa am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  13 Beiträge
Tonabnehmer für Kugeltonarm TP13a
AA0815 am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  4 Beiträge
Musik verzerrt
d0um am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedschulz3633
  • Gesamtzahl an Themen1.345.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.076