Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Project Ton über Nadel hörbar

+A -A
Autor
Beitrag
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Sep 2015, 12:51
Hallo zusammen,

Ich lese schon länger mit, habe jetzt aber ein Problem, was ich über die Suche nicht lösen kann...
Normal höre ich in meinem "Musikzimmer" mit einem Technics SL-QD33 und einem Ortofon Tonabnehmer samt Nadel meine Platten. Dazu Yamaha Verstärker und Heco Victa Standlautsprecher.
Damit bin ich sehr zufrieden.

Für das Wohnzimmer dachte ich nun, okay läuft sowieso an einer 5.1 Anlage da muss es nicht das allerbeste sein, eher gut aussehen als Deko Element.
So ergab es sich, dass ich günstig an einen Project Debut ran kam und den genommen habe.
Das eigentliche Problem ist aber das ich beim abspielen noch aus 1,50 Meter, gerade bei hohen Tönen den Klang aus der Nadel hören kann. Selbst mit Abdeckung höre ich auf 1 Meter das "Zirpeln" bei den Höhen aus der Nadel....
Das trübt den Hörgenuss doch extrem! Beim verändern des Auflagegewichtes, ist kein Unterschied festzustellen.

Liegt da ein reparabler Fehler vor oder ist der Project wirklich derart schlecht, dass man die Nadel hört?
Zur Info, dass Gerät war unbenutzt und kam mich 90€...
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2015, 15:34
Dass die Nadel sich bewegt und Schall erzeugt, ist völlig normal (ohne Bewegung würde auch kein Signal "hinten" rauskommen). Ggf. einen anderen Tonabnehmer nehmen, der einen schlechteren "akustischen Wirkungsgrad" hat.

Aber ist das wirklich so laut? Normalerweise müsste das Geräusch der Nadel bei Weitem von der Musik aus den Boxen übertönt werden. Oder ggf. die Hochtöner defekt?
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2015, 15:37
Hallo,

was für ein Phonopre und was für ein TA-System nutzt Du?

Peter
DieterK1
Stammgast
#4 erstellt: 05. Sep 2015, 17:44
Hört sich nach Resonanzen an. Da scheinen Tonabnehmer und System nicht ganz zusammen zu passen und/oder der Tonarm sehr schlecht bedämpft zu sein...
doc_barni
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2015, 18:48
Hallo,

Jeck-G schrieb:


Dass die Nadel sich bewegt und Schall erzeugt, ist völlig normal


Korrekt, hier wird ja schließlich mechanisch abgetastet....

Vorschlag:

Entkopple doch deinen Dreher mal vom Untergrund, indem du z.B. etwas dünnen Schaumstoff unter die Füsse legst...

Tritt so eine Änderung ein...???

freundliche Grüsse

Wolfgang
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Sep 2015, 18:51
Hi,

Erstmal danke für die Antworten!
Also es ist das Serien Ortofon 10 dran, so wie es (der Plattenspieler) aus der Kiste kommt.
Ich kann das Geräusch der Nadel, Tatsache noch aus 3 Meter Entfernung (zwischen der Musik aus den Lautsprechern) heraus hören.
Er läuft über einen Vorverstärker ebenfalls von Project (wenn dann immer alles von einer Marke) und geht dann per Chinch in einen LG 5.1 Verstärker.
Ihn vom Untergrund zu entkoppeln muss ich noch testen.

Meine Frau hört es auf 1,50 Meter noch...
Das Project jetzt kein Highend ist, okay aber sooo schlecht?

Wenn das alles es ist, was ich von einem Project erwarten kann, fliegt das Ding wieder weg.

Update: Habe Ihn vom Untergrund entkoppelt und es ist unverändert. Wirklich eine Zumutung wie man die Resonanz der Nadel permanent hört...


[Beitrag von Zyntherius am 05. Sep 2015, 19:02 bearbeitet]
cr
Moderator
#7 erstellt: 05. Sep 2015, 19:17
Ich habe noch keinen Plattenspieler angetroffen, wo man die Nadel nicht singen hört


[Beitrag von cr am 05. Sep 2015, 19:17 bearbeitet]
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Sep 2015, 19:23
Wenn man mit dem Ohr am Tonabnehmer hängt ja aber nicht auf 3 Meter Entfernung.
Bei meinem Technics, höre ich es nur, wenn ich mit dem Ohr auf dem Tonarm liege.
DieterK1
Stammgast
#9 erstellt: 05. Sep 2015, 19:25
Gerade mit dem weichen Ortofon kenn ich das gar nicht in laut.
cr
Moderator
#10 erstellt: 05. Sep 2015, 19:27
Ich habe sogar des Bürstchen des Shure V15/4 auf 3m Entfernung gehört, wenns im Zimmer ruhig war (vielleicht höre ich halt besonders gut )
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Sep 2015, 19:35
Dann geht das Ding wieder in die Bucht.
Ergebnis so ist unzumutbar... Blöd ist das im Wohnzimmer, die Frau aus optischen Gesichtspunkten mitspricht :-)

Der Technics gefällt mir persönlich super aber ist nicht sonderlich dekorativ. Ich habe da einen Dual 601 im Auge der "getunt" ist und was her macht evtl. tausche ich da einfach aus.
peacounter
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2015, 19:41
Müsste das nicht auch mit einem Dreher mit Haube verschwinden?
Für mich kam nie was anderes in Frage und ich kenne das Problem eigentlich nicht.
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2015, 19:51
Hallo,

jo, unter der Haube hörsts eh nicht mehr.

Dual 601 "getunt"? Was hat man denn mit dem hübschen Dreher gemacht?
Eigentlich reicht säubern und neu schmieren...

Der Klemens hat ein paar schöne Fotos vom 601 auf seiner Site: http://vintage-hifi.de.tl/Themengalerie/kat-2.htm

Peter


[Beitrag von 8erberg am 05. Sep 2015, 19:59 bearbeitet]
cr
Moderator
#14 erstellt: 05. Sep 2015, 19:51
Sicher dämpft eine geschlossene Haube. Auch gegen Mikrofonie, was ebenso lästig ist

Es sind halt so Unsitten, dass Plattenspieler keine Haube mehr haben dürfen, Lautsprecher schmal sein müssen usw. Alles grober Unfug
Wenn Design vor Technik geht, kommt dann so was raus.
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Sep 2015, 20:14
Nur der Form halber, ich höre es auch mit Haube dann aber auf nur 2 Meter Entfernung.
So extrem hatte ich das noch nie. Allerdings bin ich empfindlich gegen Hohe Töne, ich höre auch das Ladegerät Quietschen, durch die Tür durch. Das hören andere nicht wenn sie daneben stehen...

Der Dual 601 ist schon mit Stil gemacht und aehr schön. Ich verhandle nur wegen des Preises und der Selbstabholung (das echte Problem). Wenn das gelöst ist, gibt es Bilder ;-)
cr
Moderator
#16 erstellt: 05. Sep 2015, 20:20
Nimm einen Dual Direkttriebler, die gehören zu den besten (nur Technics hat ähnlich gute Antriebe), der 741Q ist leider designmäßig mißglückt, aber das Vorgängermodell, der 731 sieht noch nach klassischem DUAL aus.
volvo740tius
Inventar
#17 erstellt: 05. Sep 2015, 20:24
Hallo,


Zyntherius (Beitrag #15) schrieb:
Allerdings bin ich empfindlich gegen Hohe Töne, ich höre auch das Ladegerät Quietschen, durch die Tür durch. Das hören andere nicht wenn sie daneben stehen...


das wäre zwar eine Erklärung, aber Du schreibst ja selber, dass beim Technics- Dreher der Effekt bei weitem nicht so stark ist. Da würde ich die Unstimmigkeit mal eher dem Pro-ject und dem Tonabnehmer in die Schuhe schieben.

Gruß Thomas
cr
Moderator
#18 erstellt: 05. Sep 2015, 20:27
Ich würde sagen, es hängt ganz banal von der Größe der abstrahlenden Fläche des Nadelträgers ab
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 05. Sep 2015, 20:34
@cr, wie meinen?

Ich bin beim Dual in der Schlussverhandlung (die werden auch immer teurer).
Da gibt es wohl bald einen Project zu vergeben ;-) .

Ansonsten, ja stimmt beim Technics, höre ich absolut nichts, wenn ich nicht mit dem Ohr am Tonarm bin.
Was der Project da abliefert, ist einfach nur grausam. Wobei der Dual so gut ist, dass der Technics schon fast wieder in die Stube muss und der Dual in das Musikzimmer ;-)
volvo740tius
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2015, 20:42
Ich habe ehrlich gesagt noch kein OM so laut zischeln hören, und meine Ohren sind nicht die Schlechtesten. Ein quietschendes Ladegerät nehme ich auch noch wahr.

Gruß Thomas
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 05. Sep 2015, 21:04
image

Gekauft wenn auch nicht billig für einen Dual 601...
Will jemand einen Project ;-) ?
Marsilio
Inventar
#22 erstellt: 05. Sep 2015, 21:08
Wenn die Optik einen gewisse Rolle mitspielt würde ich mir an Deiner Stelle mal so was anschauen:
http://www.hifi-forum.de/bild/kenwood-kd-990_219905.html

LG
Manuel
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Sep 2015, 21:15
Kommt dem nun gekauften, schon recht Nahe.
Wir haben wohl einen Geschmack?

Mit dem Project, mache ich nicht rum. Für das Geld, werde ich den gut wieder los und Ruhe.
Da freue ich mich lieber, auf den überholten und auch ansehnlichen Dual 601
volvo740tius
Inventar
#24 erstellt: 05. Sep 2015, 21:51

Zyntherius (Beitrag #23) schrieb:

Mit dem Project, mache ich nicht rum. Für das Geld, werde ich den gut wieder los und Ruhe.


Den Versuch mit einem anderen Tonabnehmer hätte ich mir schon mal angetan. Der Neugier wegen.

Gruß Thomas
cumbb
Gesperrt
#25 erstellt: 05. Sep 2015, 22:03
Bisschen hart und unentkoppelt die Projecte. Empfinde auch ich als eher laut. Half, wenn Du entkoppeltest mit schmalen Silikon- oder Gummistreifen: Tonabnehmer von Tonarm, Tonarm von Laufwerk-Chassis, Motorlager von Chassis. KEINE Filzmatte. Und bisschen Kleinkram.
Ist bei solchen mechanischen Schwing-, Resonanzsystemen eh besser, da alles, was da schwingt, auch "zurückschwingt", im Tonabnehmer dem Signal, KLAR!, (auf-)moduliert wird, für unsauberes Signal sorgt. Kommt dann nur Grau und Flach, und bei Masselaufwerken - die sind NICHT ruhig wie ein Fels;-! Tieftongedröhn, was aber vielen ollen teuren Anlagen in der Regel mächtig auf die Sprünge hilft.
Jeck-G
Inventar
#26 erstellt: 05. Sep 2015, 22:10

Ich kann das Geräusch der Nadel, Tatsache noch aus 3 Meter Entfernung (zwischen der Musik aus den Lautsprechern) heraus hören.
Was ich doch stark bezweifle, zumindest bei normaler Zimmerlautstärke und funktionsfähigen Hochtönern. Ich glaube nicht, dass die Nadel eines E-Grammophons Schallpegel jenseits von 50dB bei 3m Entfernung verursacht.


Allerdings bin ich empfindlich gegen Hohe Töne, ich höre auch das Ladegerät Quietschen, durch die Tür durch.
Nur dass eben diese hohen Töne auch aus den Lautsprechern kommen müssten und bei Zimmerlautstärke auch wesentlich lauter als vom Tonabnehmer.

So langsam glaube ich an Troll oder Aufmerksam machen auf eine Ebay-Auktion...


Sicher dämpft eine geschlossene Haube. Auch gegen Mikrofonie, was ebenso lästig ist
Insbesonders, wenn man damit eine Rückkopplung erzeugt (wobei das Körperschall war), die der Resonanzfrequenz des Gebäudes entspricht. Bekannter von mir hatte das in seiner Studienzeit mit einer starken "Selbstbauboxen-Partyanlage" mit 18(?)-Zöllern geschafft, nachdem es den Leuten unwohl wurde und sich manches komisch anhörte, hatte er nen Hechtsprung zum Verstärker gemacht und die Studentenbude hatte noch etliche Zeit nachgeschwungen. Ich glaube auch nicht, dass er mir irgendwelchen Mist erzählt hatte...


[Beitrag von Jeck-G am 05. Sep 2015, 22:21 bearbeitet]
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 06. Sep 2015, 07:10
Troll?
Macht wenig Sinn, auf eine Auktion hinzuweisen ohne zu Posten, wo die Auktion sein soll.
Ich habe den Dual ja bereits bezahlt und somit ist er weg aus dem Netz.

Werde nachher mal schauen, ob das Handy mit einem Video, den Ton einfängt.
Ich wünschte ja auch ich würde es nicht, so intensiv hören. Aber wie gesagt, nun habe ich den Dual gekauft und werde nichts tolles mehr am Project rum Eiern.
Frage ist nur, ob der Dual oder der Technics in die Stube sollte...
sandmann319
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2015, 08:05
Auf das Video bin ich aber sehr gespannt.
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 06. Sep 2015, 08:27
Video lädt gerade hoch. Man hört es sehr sehr deutlich wie laut das ist...
Jetzt wo die Lautsprecher aus waren, kann man sogar das komplette Lied, über die Nadel genießen.
Völlig verrückt also da muss was schief sein...


So, da ist der Link zur Aufnahme. So ist das von Project, sicher nicht gewollt.
https://www.youtube.com/watch?v=_QC167Njhmo&feature=youtu.be


[Beitrag von Zyntherius am 06. Sep 2015, 08:43 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#30 erstellt: 06. Sep 2015, 09:21
Ja und? Ich muss jedenfalls ganz schön aufdrehen, damit ich was höre (kann auch an der Komprimierung von Youtube liegen oder vom Handy) und Du warst mit dem Handy keine 2-3m (Entfernung, wo das hörbar ist, wie weiter oben geschrieben) entfernt. Und so ist es mit anderen Plattenspielern ebenfalls technisch bedingt. Wenn die Musik aus den Boxen kommen würde, so würde man die Schwingungen von der Nadel nicht mehr hören.

Ich gehe von Troll deshalb aus, weil diverse Fragen und Anmerkungen bezüglich Lautsprecher, Hörlautstärke, defekte Hochtöner usw. unbeantwortet blieben. Und ich glaube auch nicht, dass eine kleine Tonabnehmernadel hohe Frequenzen lauter wiedergeben kann als ein (heiler) Lautsprecher bei Zimmerlautstärke am Hörpatz.


[Beitrag von Jeck-G am 06. Sep 2015, 09:27 bearbeitet]
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 06. Sep 2015, 09:30
Das hängt dann an der Komprimierung.
Im Original auf dem Handy, ist es sehr deutlich und ich könnte auch 3 Meter weg gehen
aber das würde auf dem Youtube Video untergehen.

Die Nadel hält aber auch mit Lautsprechern, diese Lautstärke und nochmal mein Technics,
hat das nicht.
Jeck-G
Inventar
#32 erstellt: 06. Sep 2015, 09:42
Dann mach das selbe Video nochmal aus 3m Entfernung und mit angeschalteter Anlage, am Besten die selbe Stelle, da das Geräusch ja jetzt bekannt ist ohne Anlage bzw. biite Jemand zur Hilfe, der während(!) der Aufnahme die Lautsprecher abschaltet und später wieder an.

Edit: Die Originalvideos kannst Du auch bei Zippyshare & Co. hochladen (Achtung, die Seiten am Besten nur mit Adblock und deaktiviertem Flash aufrufen und schauen, was in der Statuszeile steht, denn die größten Downloadbuttons führen meist zu Werbung & Co.)...
Oder bei mega.nz, da muss man nicht mit Malware & Co. rechnen.


[Beitrag von Jeck-G am 06. Sep 2015, 09:51 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#33 erstellt: 06. Sep 2015, 10:13
Hi,

das was man da hört scheint normal zu sein, und bei Musik aus den Lautsprechern nicht mehr wahrnehmbar. Der Project kann da nix, wenn, dann wäre es der Tonabnehmer.

LG Tom
Zyntherius
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 06. Sep 2015, 10:16
Habe ihn jetzt Testweise, an meiner echten Anlage angeschlossen.
Ergebnis, so ist es okay und fast identisch mit dem Technics.
Merkwürdig... Kann der Vorverstärker da einen Einfluss haben?

Oder ist die Akkustik, der Aufstellungsort etc. einfach so ungünstig?


[Beitrag von Zyntherius am 06. Sep 2015, 10:22 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#35 erstellt: 06. Sep 2015, 10:35
Moin

bei mir ist dieser Effekt eigentlich klar dem verwendeten TA zuzuordnen- das LW bzw der Arm sind eigentlich egal bzw haben sehr geringen einfluss.

Ein NM11A von Naga macht nen Lärm wie früher diese 'Yps-Tonabnehmer' aus nem Plaste-Becher mit Nadel durch..
Da kann man klar das Lied erkennen..
Ein MP50 hört man kaum.

Ein normales 103er ist auch recht laut, ein 103s deutlich leiser.

Imo also in erswter Linie von Schliff u Politur des TA abhängig, vermutlich auch vom Auflagegewicht.
Ein 1.x gramm -Auflage TA unter nem DUAL ist auch kaum zu hören.
Plattenkiller
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Sep 2015, 10:56
Hallo, der Effekt mit der singenden Nadel ist völlig normal, das OM. 5 hat das auch. Es liegt am Tonabnehmer, bei den früher verwendeten Kristalltonabnehmern war es an der Tagesordnung. Die Magnettonabnehmer haben es je nach Hersteller unterschiedlich auffällig.
VG, Daniel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 606 - Sound nur über Nadel hörbar
Bomy am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  3 Beiträge
Neue Nadel für Project Debut II
Sebebi am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  5 Beiträge
Project-Debut III durch TD 170 ersetzt
RolTri am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  13 Beiträge
Tonarm für ProJect gesucht
be.mobile am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
Project K6 Nadel zittert auf Project Tonarm.
nurmusik am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  6 Beiträge
Setup Project Debut 3 und Ortofon 2m Red
Renskal am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.06.2013  –  31 Beiträge
Bandmaschine - ton kaum hörbar
Sovebamse am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  3 Beiträge
neue nadel für project 1?
am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  3 Beiträge
Project Debut III Nadel kratzt
Effing am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  5 Beiträge
Welche Nadel für Project Debut 1?
sybex29 am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.324