Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer für 1210?

+A -A
Autor
Beitrag
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2010, 13:47
Hallo!

Ich suche einen geeigneten Tonabnehmer für meinen Technics 1210. Was würde da passen? Meine Anlage ist zur Zeit noch ein "Micro HiFi Compenent System" von Sony, da ich keinen Platz für mehr habe. Allerdings werde ich mir in nicht allzuferner Zukunft eine gute Anlage kaufen.
Deswegen bietet sich mein Geburtstag an, um einmal mit einem guten System vorzusorgen.
Ich höre bevorzugt Metal, Hard Rock und elektronische Musik und habe gerne prägnante, aber keine kreischenden Höhen und einen knackigen, nicht wummernden Bass.
Vorschläge?

Danke schonmal und Grüße

EDIT: Ah natürlich, Preisvorstellung wär so zwischen 200 und 300€


[Beitrag von Kampfmuffin am 29. Sep 2010, 13:50 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2010, 14:11
Hi,
wäre das Benz Micro Gold noch drin? Klang ziemlich gut am SL 1310, obs auch für den 1210er passt kann ich nicht sagen.
Ansonsten noch das Ortofon Salsa, wobei mir das im Bassbereich etwas zu zurückhaltend war.
Gruß,

HFF
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 29. Sep 2010, 14:19
Ich würde wenn ein MM empfehlen!

ausserdem würde ich erst den Dreher besorgen und dann das System, aber wenn's sich su'rum anbietet tät ich in der Preisklasse unbedingt das

Ortofon 2M bronze empfehlen. Das löst wirklich gut auf, hat entsprechend "wumms" - ordentliche Elektronik vorausgesetzt - und wird mit so ziemlich jedem Musikgenre fertig.

Der 1210 hat eigentlich einen recht schweren Tonarm, aber ich weiß hier welche die die 2M Serie am 1210 fahren und sehr zufrieden sind.

Gruß. Olaf
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 29. Sep 2010, 15:34
Schwer ist der nicht, eher mittel. Der Arm hat eine effektiv bewegte Masse von 12g.


[Beitrag von germi1982 am 29. Sep 2010, 15:35 bearbeitet]
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Sep 2010, 16:03
Den Dreher hab ich schon. Hatte bisher ein Audio Technica 95e. Aber Die Nadel an dem ist schief.

Was ist denn der Unterschied zwischen dem Benz Micro Gold und dem Ortofon 2M Bronze?
Pilotcutter
Administrator
#6 erstellt: 30. Sep 2010, 08:23

Kampfmuffin schrieb:
Den Dreher hab ich schon. Hatte bisher ein Audio Technica 95e. Aber Die Nadel an dem ist schief.


Dann solltest Du Dich 'mal ausführlich mit den Einstellungen und Justierungen beschäftigen. Wenn die Nadel vom Spielbetrieb schief wird, wäre ich vorsichtig mit einem teuren System. Durch eine zB falsche Antiskating Einstellung hat der Tonarm zuviel Flucht nach innen oder aussen und die Nadelaufhängung wird über Gebühr beansprucht und bleibt irgendwann schief.


Was ist denn der Unterschied zwischen dem Benz Micro Gold und dem Ortofon 2M Bronze?


Das Benz ist ein MC! Und ein MC System hat einen ganz anderen elektrischen Aufbau! - und würde ich Dir einfach nicht empfehlen. MC Systeme bieten so gesehen keine Vorteile, sind oft teuer und brauchen sehr, sehr gut kontstruierte Phonovorverstärker. Wenn all das stimmt sind MC Systeme ein Genuss.

Wenn du über eine "normale" Abspielapparatur verfügst mit entweder einem "MM" Eingang direkt am Verstärker oder einem separaten Phono Vorverstärker (Entzerrer), nimm ein gutes MM System.

Die MM Ortofon Systeme 2M blue oder bronze oder VinylMaster blue oder silver sind wirklich gute Allrunder die wirklich gute Abtastarbeit leisten.

Wenn Du lange mit dem AT95E gehört hast, und sonst eine ordentliche Elektronik hast, wirst Du mit den o.g. kurz nach der Einlaufrille vor Huldigung niederknien...

Gruß. Olaf

Ach ja: Investier mal einige Stunden zum Einlesen in die Materie. Hier im Forum wurde schon alles zu dem Thema und umfassend beschrieben.
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Sep 2010, 10:16
Hey!

Danke mal für die Antworten.

Das AT 95e war schon von Anfang an schief. Ich hab auch gelesen, dass das bei diesen Systemen nichts ungewöhnliches ist, da durch den niedrigen Preis die Fertigungstoleranzen ziemlich groß sind.
Also ich bin mir zumindest keiner Schuld bewusst, da ich alles so eingestellt hab wie in der Anleitung vom 1210 und auch sonst überall beschrieben war (Anti-Skating = Gewicht des Systems)

Sonst ist wie gesagt alles nicht unbedingt vom Besten. Eine "Kompakt HiFi Anlage" und ein Vorverstärker von Pro-Ject. Sollte nur mal eine Investition in die Zukunft sein, da ich gerade die Möglichkeit dazu habe =). Die Unterschiede zwischen den einzelnen Abnehmern z.B von Ortofon wären intressant für mich gewesen. Aber gut, dann werde ich mich mal nach einem MM-System umsehen.

Danke danke und Grüße
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 30. Sep 2010, 10:55

Kampfmuffin schrieb:
Das AT 95e war schon von Anfang an schief. Ich hab auch gelesen, dass das bei diesen Systemen nichts ungewöhnliches ist, da durch den niedrigen Preis die Fertigungstoleranzen ziemlich groß sind.


Fertigungstoleranzen hin oder her, ein Tonabnehmer hat genauso weinig schief zu sein wie eine Wasserwage. Wenn bei neu erworbenen Systemen die Nadel schief ist, gehört's zurück geschickt. Eine schiefe Nadel, resp. ein schiefes Trägerröhrchen, tastet auch schief ab und beschädigt die Platte. Nadelnröhrchen werden erst dann schief, wenn Kräfte in falsche Richtungen wirken.

Mit der Fertigungstoleranz im unteren Preisbereich meinst Du wahrscheinlich die Nadel an sich, also dass der Diamant schief auf dem Trägerröhrchen sitzt. Das mag irgendwie möglich sein, ist aber für unser Auge nicht sichtbar.


Die Unterschiede zwischen den einzelnen Abnehmern z.B von Ortofon wären intressant für mich gewesen. Aber gut, dann werde ich mich mal nach einem MM-System umsehen.


Gute Systeme im 200 Euro Bereich machen eigentlich gar nichts falsch und haben eine sehr gut Auflösung. Es gibt hier und da mal Unterschiede in den höheren Lagen oder im Bassdruck, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass gleiche Systeme schon an unterschiedlicher Elektronik unterschiedlich klingen. Ein gutes System direkt am MM Eingang des Verstärkers klang bei mir recht spitz im Hochton weil der Verstärker zB eine recht hohe Eingangskapazität am MM Eingang hat.

Audio Technica liefert eigentlich auch gute Abtastsysteme, das nächsthöhere zu Deinem 95er ist das AT120E, was auch eine gute Figur macht. Mir persönlich haben manche AT Systeme (ich kenne sie bis 440MLa) zB zu wenig Körper und Fett im Grundton. Bass gut Höhen gut aber mir zu wenig ausgewogene Klangfülle.

Mit den guten Ortofon Systemen erschlägst Du nahezu die ganze Musikbandbreite. Da kannst Du bedenkenlos hineininvestieren.

Die Pro-Ject halte ich schon für gut, nur bei den Kompaktanlagen weiß man nicht so genau, ob die mit dem Signal so akkurat und verlustfrei umgehen. Aber auch das kann ich nicht beurteilen.

Plattenspieler und Tonabnehmersysteme reagieren schon sehr unterschiedlich auf die periphere Elektronik. Um die Abtastsysteme wirklich auszureizen ist schon solide Peripherie vonnöten und erst dann kann man Unterschiede heraushören und benennen. Selbst ungeeignete Phonokabel mit zu hohen Kapazitäten können das Signal verfälschen.

Fazit ist, wenn ein gutes Ortofon System jenseits der 200 Euro Klasse irgendwelche Wünsche offen lässt, sollte man eher seine Elektronik in Frage stellen als das System.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Sep 2010, 10:57 bearbeitet]
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Sep 2010, 11:52
Ok, ich hab mal bissl im Forum gesucht (auch in Google) aber keine direkten Vergleiche zwischen Systemen gefunden.
Ist das 2M bronze dem VM silver gegenüber besser für meine Präferenzen? Oder doch vielleicht Goldring, die ja auch nicht so übel sein sollen.
(Die Kompaktanlage wird in nicht allzuferner Zukunft gegen was wirklich Gutes getauscht )

Grüße
Papa_San
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2010, 10:38
Moin

das Problem mit TA-Empfehlungen ist immer,dass hier niemand deine Anlage kennt und auch jeder von uns den Klang eines Systems anders einschätzt. Die Empfehlungen helfen Dir also nicht unbedingt weiter. Letztendlich musst Du es selber ausprobieren.

Besorg Dir doch erstmal ein gebrauchtes System hier im Forum oder im AAA. Meistens sind die im guten Zustand,nicht teuer und bei Nichtgefallen verkaufst Du sie wieder mit wenig Verlust.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Technics 1210
chinaski am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  17 Beiträge
Technics 1210 Tonabnehmer ?
iceman. am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  47 Beiträge
Hifi Tonabnehmer für Technics SL 1210
phippel am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Tonabnehmer + Preamp für 1210 MK2
philzy am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  4 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für meinen Technics 1210
Zemo am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  24 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Rock und Metal
Dodge am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  24 Beiträge
Neuen Tonabnehmer für SL 1210
sebfred am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  7 Beiträge
Technics 1200/1210 MK X und Zubehör?
identic am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  4 Beiträge
Ortofonsystem für technics 1210 MK2
schsslr am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  17 Beiträge
Technics 1210 sucht Tonabnehmer
Pandorra am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.060
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.115