Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Tonabnehmer, Vorauswahl getroffen

+A -A
Autor
Beitrag
LouisCyphre123
Inventar
#1 erstellt: 16. Feb 2011, 23:10
Hallo,
ich hab mich entschieden, mir zum Geburtstag demnächst ein neues TA schenken zu lassen.

Folgende Situation:
Es geht um einen Hitachi HT-840 mit diesen Tonarmdaten:

TypeDynamic absorber attaching
Static balance shape tone arm
Arm total length326mm
Arm effective length240mm
Overhang15mm
Tracking error1°50'
Stylus pressure adjustment range0 - 3g/1 revolution (with 0.1g step direct reading)
Conformity cartridge weight0 - 18g

Der Dreher läuft an einem Yamaha A-S1000 mit Monitor Audio Bronze BR6.
Diese haben eine etwas zurückgenommene HOchtonwiedergabe, so dass sich momentan eine recht warme, dunkle Klangfarbe ergibt.
Das soll möglichst auch so bleiben, aber nicht noch weiter verstärkt werden.
Also hätt ich gern ein eher neutrales TA-System.

Ich habe mich mal von WilliamThakker und HiFi-PhonoHouse
beraten lassen und bin in meiner Preisklasse bei folgenden Systemen hängengeblieben:

Audio Technica AT 120 E
Nagaoka MP 110
Ortofon VinylMaster White

Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Dreien, oer wären doch der Nagaoka-Vorgänger MP11 oder das Ortofon 2M Red Alternativen?
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Feb 2011, 23:25
Hallo!

Die drei genannten Systeme sind alles andere als Neutral, zumindestens da AT-120 und das VM-white haben ein recht helles tieftonarmes Klangbild. Das DL-110 ist hier etwas zurückhaltender aber noch lange ncht tonal soweit ausgewogen das ch es mit gutem Gewssen als neutral bzeichnen würde.

M.E. kommt das Denon von den drei genannten also noch am ehesten in Frage.

MFG Günther
LouisCyphre123
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2011, 18:57
HI Günther,

ich sprach aber nicht vom Denon DL-110 sondern vom Nagaoka MP-110
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2011, 19:27
Ein wirklich neutral klingendes System wirst du für dein Budget eh nicht bekommen.

Ich würde dir das Nagaoka MP-11 empfehlen, das für 70€ einen sehr guten Gegenwert bietet. Ein angenehm unaufgeregt klingender Abnehmer.

Gruß
Haakon
schlagerbummel
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2011, 19:58
hallo

Ich finde das VM White ist überhaupt nicht tieftonarm, sondern hat einen schönen präzisen und knackigen Bass. Dass es recht hell klingt, dem muss ich aber zustimmen.

Ich finde es in der Preisklasse und von den zur Auswahl stehenden am besten.

LG, Armin
stbeer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Feb 2011, 20:32

schlagerbummel schrieb:
hallo

Ich finde das VM White ist überhaupt nicht tieftonarm, sondern hat einen schönen präzisen und knackigen Bass. Dass es recht hell klingt, dem muss ich aber zustimmen.

Ich finde es in der Preisklasse und von den zur Auswahl stehenden am besten.

LG, Armin

Ich habe selber ein 510MK2 (baugleich VM White) und es macht an meiner Phonostufe eigentlich alles richtig; na ja, es spielt zumindest nicht "hell" ... daher wuerde ich zuerst mal die Phonostufe (samt Phonokabel) an die empfohlene Abschlusskapazitaet des Tonabnehmers - diese soll zwischen 200...400pF betragen - anpassen

Ich gebe zu, das 540MK2 (baugleich VM Silver) macht nochmal alles besser

Stefan
LouisCyphre123
Inventar
#7 erstellt: 18. Feb 2011, 00:00
ok also konzentriert es sich auf nagaoka (11 oder 110 ???) und ortofon vm white
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 18. Feb 2011, 00:47
Servus Uli!

Wenn man zwischen 50 und 100 Oiro nicht weiß, was man an TAs nehmen soll ist Ortofon VM stets eine gute Wahl und immer noch der beste Allrounder. Da ist immer alles drin. Die AT Serien bis 440MLa sind da, meiner Erfahrung nach, längst nicht so ausgewogen im Klangbild. Die Nagaokas kenn ich gar nicht, sie schneiden in der Preisklasse rein vom Lesen hier auch nicht so gut ab.

Gruß. Olaf
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2011, 07:36

Die Nagaokas kenn ich gar nicht, sie schneiden in der Preisklasse rein vom Lesen hier auch nicht so gut ab.


Das ist das Problem mit den Nagaokas: Jeder kennt sie nur vom Hörensagen, hat aber eine gefestigte Meinung dazu.

Das MP-11 war in den 80ern in Japan und den USA ein sehr stark verbreiteter Budget-Tonabnehmer.

Aber das Hören, das muss man nun leider dem TE überlassen. Entweder etwas neues wagen, oder auf eingetretenen Pfaden der Herde folgen .

"Wer immer in den Fußspuren Anderer geht, der wird nie überholen können."
WilliO
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2011, 08:18
Hallo zusammen,
ich bin froh, es (Nagaoka MP 200) gewagt zu haben.
Ich kann es jedem nur empfehlen der einen Dreher mit mittelschwerem TA hat. Das einzige "Problem" bei den Nagoaka's ist der sehr niedrige Kapazität-Anschlußwert von
150-200pF. Ohne entsprechenden Vorverstärker funktioniert
es nicht. Ich denke bereits über ein Upgrade (MP300) nach

Gruß
Willi
LouisCyphre123
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2011, 21:02
Das dürfte doch aber nicht für ein "Allerweltssystem" wie das 110er gelten, oder?
Wer kauft ein 100 EUR - System und gibt dann noch extra nen 100er für nen VV aus???
LouisCyphre123
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2011, 21:05
Also irgendwie gibts jetzt für jedes der genannten System einen Für- und einen Gegen-Poster ;-)
Außer für das AT...

Also zu den verbleibenden ganz konkret:
Ortofon red
Ortofon vm white
Nagaoka MP 110
Nagaoka MP 11

Gibt es bei einem der Systeme Probleme mit meinem Tonarm oder meinem Verstärker/Phonoeingang???

Anonsten würd ich nämlich einfach nach der Optik gehen
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 18. Feb 2011, 21:39
So sieht es wohl aus. Es ist wie bei fast allen Kaufberatungen; wenn die Parameter stimmen entscheidet der Geschmack.

Zur Verwirrung könnte ich mal wieder meine alter Leier beitragn: Du hast nicht zufällig noch einen Korpus der Ortofon OM(B) oder Dual DN Reihe? Den könntest Du dann mit zB einer OM20 Nadel auch in eine ordentliche Tonabnehmerkategorie bringen. Für um die 90 Euro.
Für eine "elliptical nude" Nadel ist das immer noch die preisgünstigste Variante.

Gruß. Olaf
stbeer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Feb 2011, 22:07
Gehen wir doch mal pragmatisch an Deine Auswahlliste ran und betrachten uns die fuer o.g. Tonabnehmer deren jeweils empfohlene Abschlusskapazitaet:

ORTOFON 2M Red: 150...300pF (lt. Hersteller)
ORTOFON VM White: 200...400pF (lt. Hersteller)
NAGAOKA MP11/MP110: 150...200pF (Empfehlung von WilliO)

Ich wuerde den Tonabnehmer mit den hoeheren Werten auswaehlen; dadurch ist man in der Auswahl der Phonostufe flexibler bzw. ist der Anschluss an einen vorhandenen Phonoeingang "unkritischer". Denn eine Anpassung der Abschlusskapazitaet nach oben ist immer moeglich ; nach unten geht nix

Der Tipp von Olaf ist auch nicht zu verachten: Bei der OM-Serie sind - glaube ich - bis 500pF vom Hersteller empfohlen.

Gruss Stefan


[Beitrag von stbeer am 18. Feb 2011, 22:10 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2011, 01:04
Nen Ortofon OM hab ich...das läuft aber schoin mit ner noch sehr guten 10er Nadel an nem Zweitdreher...

Also würde das Nagaoka wegen der Kapazität ausscheiden..dann blieben die beiden Ortofon, und da wäre das VM White wegen der geraden Kante sicherlich leichter zu montieren, oder?
Pilotcutter
Administrator
#16 erstellt: 19. Feb 2011, 01:12

LouisCyphre123 schrieb:
die beiden Ortofon, und da wäre das VM White wegen der geraden Kante sicherlich leichter zu montieren, oder?


Die 2Ms sind ja nur von oben montierbar wegen der Gewindebuchsen im Gehäuse (hatte das bronze). Das "Mutternfesthaltegefummel" entfällt also. Einfach M2,5 Schrauben oben rein und fest - aber man braucht Löcher von oben (bei vielen Thorens Headshells schon schwierig).

Das VM ist guter alter Standard in der Montage.

Nacht!
LouisCyphre123
Inventar
#17 erstellt: 19. Feb 2011, 10:49
Das Hitachi-Headshell hätte die....das wär kein Problem.
Aber der einfache gerade Einbau wie er beim VM White und beim Nagaoka durch die geraden Kanten als Orientierung möglich ist, dürfte beim 2M Red nicht gegeben sein, oder?
Pilotcutter
Administrator
#18 erstellt: 19. Feb 2011, 10:56

LouisCyphre123 schrieb:

Aber der einfache gerade Einbau wie er beim VM White und beim Nagaoka durch die geraden Kanten als Orientierung möglich ist, dürfte beim 2M Red nicht gegeben sein, oder?


IMG_5526

Du hast vorne die - zur Justierung behilfliche - gerade Kante.
Er ist etwas mehreckig und schaut aus wie ein Diamant.
Aber zu justieren ist er so einfach wie alle anderen auch.

Gruß. Olaf
LouisCyphre123
Inventar
#19 erstellt: 19. Feb 2011, 15:21
OK, also Montage spielt keine Rolle mehr,
also bleibts zur Auswahl bei den beiden Ortofons,
optisch gefällt mir das VM White besser,

also:
Wer hat Ortofon VM White und 2M Red mal akutisch gegeneinander gehört???


btw: Vielen Dank Euch allen schonmal für die interessante Diskussion!
leobärchen
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Feb 2011, 17:19
mit einer hörerfahrung kann ich nicht dienen, aber ich hab mich in deiner situation für das vmwhite entschieden, weil es durch nadeltausch einfach upzuraden ist. Nur um das mal einzuwerfen.
klanglich bin ich vollstens zufrieden.

grüße,
leo
Pilotcutter
Administrator
#21 erstellt: 19. Feb 2011, 17:29
Das 2M red ist auch upgradable durch Nadeltausch zu "blue". Weiter allerdings nicht. Das "bronze" ist hingegen wieder upgradebar zu "black".

Nimm das VM!
LouisCyphre123
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2011, 17:37
OKay, dann wirds das VM White!
Pilotcutter
Administrator
#23 erstellt: 19. Feb 2011, 17:57
Auch Ortofon hat das Rad nicht neu erfunden mit dem 2M.
Ausserdem passen die VM Serien besser (optisch) zu den Klassikern. Das 2M ist zu bunt und modern für einen Klassiker.
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2011, 18:01

Pilotcutter schrieb:
Auch Ortofon hat das Rad nicht neu erfunden mit dem 2M.


Wohl Wahr. Das sind nur "gepimpte" OM Systeme. Das soll nicht heissen, das sie schlecht sind.
LouisCyphre123
Inventar
#25 erstellt: 19. Feb 2011, 18:54

Pilotcutter schrieb:
Auch Ortofon hat das Rad nicht neu erfunden mit dem 2M.
Ausserdem passen die VM Serien besser (optisch) zu den Klassikern. Das 2M ist zu bunt und modern für einen Klassiker. ;)


Yesss...ich mags auch lieber schlicht

Das Thema ist jetzt auch durch, ich hab soeben bei hifi-phono-house bestellt....

Jetzt muss ich nur noch vier Wochen abwarten, bis ich das Teil zum Geburtstag bekomme und den dicken HT-840 in Betrieb nehme...

Solange muss der Ersatzdreher Dual-CS-510 herhalten, wobei der immerhin ein mindestens dem Ortofon ebenbürtiges System drauf hat, ein Dual DMS 240E mit originaler Nadel DN 241...

Aber das wollte ich für den Hitachi halt nich verwenden...Asche zu Asche, Dual zu Dual
Pilotcutter
Administrator
#26 erstellt: 19. Feb 2011, 20:00

LouisCyphre123 schrieb:
ich hab soeben bei hifi-phono-house bestellt....


...und schnell wieder vergessen


Jetzt muss ich nur noch vier Wochen abwarten, bis ich das Teil zum Geburtstag bekomme und den dicken HT-840 in Betrieb nehme...


...sonst ist's ja keine Überraschung mehr

Viel Spass damit!

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 19. Feb 2011, 20:00 bearbeitet]
Morti40
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Feb 2011, 20:58
2M Bronze gross

Das Ortofon 2m Bronze passt auch wirklich eher an moderne Plattenspieler....
(muß mal wieder Staub wischen....)

Viele Grüße
Michael


[Beitrag von Morti40 am 19. Feb 2011, 20:59 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#28 erstellt: 19. Feb 2011, 22:20

Pilotcutter schrieb:

LouisCyphre123 schrieb:
ich hab soeben bei hifi-phono-house bestellt....


...und schnell wieder vergessen


Jetzt muss ich nur noch vier Wochen abwarten, bis ich das Teil zum Geburtstag bekomme und den dicken HT-840 in Betrieb nehme...


...sonst ist's ja keine Überraschung mehr

Viel Spass damit!

Gruß. Olaf

Ja, recht haste....
Aber besser so als dass ich meine 74jährige Mudder selbst hätte auf TA-Suche gehen lassen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer Tonabnehmer
roberto3 am 12.10.2003  –  Letzte Antwort am 14.10.2003  –  4 Beiträge
neuer Tonabnehmer
floydian am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  27 Beiträge
Neuer Tonabnehmer
6C33C am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  4 Beiträge
Neuer Tonabnehmer?
Liquidsnake am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  3 Beiträge
neuer Tonabnehmer ?
tboscheck am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  3 Beiträge
Neuer Tonabnehmer
Plattenbert am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  2 Beiträge
Neuer Tonabnehmer oder neuer Plattenspieler?
Schick1983 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  6 Beiträge
Dual 510, neuer Tonabnehmer?
corinthian am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
gemini pt1000 neuer tonabnehmer
lunic am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  2 Beiträge
Neuer Tonabnehmer aber welcher?
xxperformance am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Watson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedturri5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.478