Plattenspieler+Aufnahme

+A -A
Autor
Beitrag
m13
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2011, 23:00
Hallo,

Es sollen alte Schallplatten aufgenommen werden.
Vorhanden ist ein Verstärker Yamaha AX 497.

Benötigt wird (d.h. ich will schenken ;)) jetzt ein Plattenspieler und eine portable Aufnahmemöglichkeit, die bzgl. der reinen Aufnahme nicht an einen PC/Laptop gebunden ist.

Zwei Möglichkeiten habe ich dazu gefunden:
1. Plattenspieler + Aufnahmegerät
2. USB-Plattenspieler mit Aufnahmemöglichkeit z.B. auf USB-Stick.

Was ist von solchen USB-Plattenspielern zu halten, insb. wenn schon ein Verstärker vorhanden ist?

Wenn ein USB-Plattenspieler nichts taugt, was für einen Plattenspieler könnte ihr mir empfehlen und was für ein Aufnahmegerät? (Audio-Ausgang ist Cinch oder 6,35mm-Klinke)

Da ich keine Ahnung von Plattenspielern und Aufnahmegeräten habe gebe ich nur zwei preisliche Anhaltspunkte.
300€ sind zu viel, halb so viel wäre schön.


Was könnt ihr mir vorschlagen?

Schöne Grüße,
m13
bomb88
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Mrz 2011, 00:40
Hi!

Eine direkte Aufnahmemöglichkeit kenne ich nicht und habe auch noch nichts Brauchbares gefunden.

Ich benutze schon seit ein paar Jahren dieses Programm, sowie den dazugehörigen USB-Verstärker.


http://www.magix.com/de/retten-sie-ihre-schallplatten/
m13
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Mrz 2011, 01:24
Danke für die Antwort.
Der Anschluss an einen PC kommt leider nicht in Frage.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2011, 03:14
Ich würd es mal mit sowas probieren.

-TascamDR07

-Olympus LS-5

Sollten für den gedachten Zweck das durchaus in guter Qualität hinbekommen können. Auf das interne Mikro kommt es ja nicht an. - hängt man mit 3,5 klinke dann einfach an den Kopfhörereingang vom Verstärker z.B.

Plattenspieler? In dem Fall einen gebrauchten. Wenn die Klangqualität möglichst hochwertig sein soll kommt es eher auf den Tonabnehmer drauf an.


[Beitrag von Detektordeibel am 15. Mrz 2011, 03:22 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2011, 03:42
Vielleicht wäre ein NAD PP3 + ein günstiger aber brauchbarer Plattenspieler was für Dich!

http://www.audio.de/testbericht/nad-pp3-329296.html

PS: Vielleicht gibt es ja was ähnliches wie den NAD auch günstiger von anderen Firmen!
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2011, 04:37
Und wie willst du mit dem Phono-Entzerrer irgendwas aufnehmen ohne PC?
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2011, 04:52
Dachte man schließt hinten den Plattenspieler an und steckt vorne einen USB-Stick/MP3-Player rein und nimmt auf den auf! So hab ich mir das zumindest vorgestellt. Hab aber ehrlich gesagt null Ahnung davon...


[Beitrag von Ingo_H. am 15. Mrz 2011, 04:53 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2011, 05:14
Ne, so läuft das nicht. Das ist nur ein Phono-Entzerrer mit USB Ausgang, ohne PC oder Recorder geht da gar nix.

Und mit nem Recorder braucht man den USB Slot gar nicht erst.

Ach ja, ein Tip noch.

Möglichst billier aber trotzdem brauchbarer Plattenspieler wäre das Modell hier.

http://cgi.ebay.de/M...a0aa12a7d9d7ffe98e44

Ist zwar totaler Plastikbomber, aber guter Gleichlauf, und bei dem Budget ist genug Geld für nen guten Tonabnehmer übrig z.B. AT 120E.

Den digitalen Recorder dranstöpseln und man kann in hoher Qualität Vinyl-Rips durchführen.

Um die Dateien weiter zu bearbeiten und zu archivieren wird man dann zwar auch einen PC und dessen Festplatte nicht missen wollen. Aber man könnte wenn man wollte auch alles in MP3 auf Flashkarten speichern und mit dem Recorder dann auch wieder an der Anlage abspielen.
Ein Kabel zum PC legen ist jedenfalls nicht notwendig.
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 15. Mrz 2011, 10:26
Hallo!

@m13

So wie du dir das Vorstellst geht es leider nicht.

Zum einen hat der vorhandene Yamaha AX 497 keinen Phonoentzerrer verbaut und die z.Z. auf dem Markt befindlichen Plattenspieler mit verbautn Phonoteil nd zusätzlichem USB-Anschluß sind in der Mehrzahl von ihrer Gesamtleistung her als Unbefriedigend einzustufen.

Eine sowohl klanglich als auch technisch befriedigende Lösung für dein Problem ist eigentlich für eine Summe von 300 Euro m.E. nicht machbar.

Du soltes das Projekt noch einmal überdenken bevor du anfängst das Geld in den Sand zu setzen.

Um wieviele Schallplatten handelt es sich eigentlich die digitalisiert werden sollen? Eventuell reicht das Geld ja dazu einen der Anbieter solcher Dienstleistungen zu beauftragen: http://www.nbw.de/cm...-F0KcCFQsJ3wod40wYCg

MFG Günther
m13
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Mrz 2011, 15:37
Danke schonmal für die zahlreichen Antworten.

Zur Schallplattenanzahl: Definitiv über 100, bin mir nicht sicher, ob ich alle Vorräte entdeckt habe und, da es ein Geschenk wird, möchte ich auch nicht gerne nachfragen ;-)

Ein Plattenspieler müsste aber letztendlich auf jeden Fall angeschafft werden, alleine wegen des Flairs.

Für mich als Laie:
Was macht der Phonoentzerrer?
Denn in der Bedienungsanleitung steht:
Abweichung von der RIAA-Entzerrung
PHONO ................... ± 0,3 dB


Prinzipiell ist der Weg über Plattenspieler-Verstärker-Rekorder, der den ich bevorzugen würde. Den Rekorder kann man dann bei Bedarf auch woanders einsetzen.
Marsupilami72
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2011, 15:42

Hörbert schrieb:
Zum einen hat der vorhandene Yamaha AX 497 keinen Phonoentzerrer verbaut...

Bitte? Selbstverständlich ist da ein Phono-Entzerrer drin!

@m13: Das Signal vom Plattenspieler ist sehr schwach und nicht linear - ein Phono-Entzerrer verstärkt das Signal und biegt den Frequenzgang wieder gerade.
m13
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Mrz 2011, 16:25
Der zur Zeit vorhandene Plattenspieler ist ein
Sony PS LX2 (kaputt).

Qualitativ: Mit was für einem aktuellen Plattenspieler könnte man den vergleichen?
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 15. Mrz 2011, 17:34
Hallo,

Als Vorschlag:
Dual 505-4

http://www.sintron-a...pieler/cs-505-4.html


ist zwar ein Riementriebler, aber eine bewährte robuste Konstruktion mit guter Grundausstattung, wer noch irgendwann ne 20er Nadel gönnt bekommt schon was Feines.

Peter
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2011, 18:42

Der zur Zeit vorhandene Plattenspieler ist ein
Sony PS LX2 (kaputt).

Qualitativ: Mit was für einem aktuellen Plattenspieler könnte man den vergleichen?


Mit gar keinem mehr, der ist jedenfalls besser als die meisten Plattenspieler die dir heute für 400-500€ angedreht werden. - Wenn du den reparierst bzw. reparieren lässt bist du auf jeden Fall besser dran!

Der Yamaha hat einen Phono-Anschluss. - Ein Phono-Entzerrer ist unnötig. Ein USB Slot auch.

http://www.yamaha-it.de/download-pictures-new/ax-497_review.jpg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB Plattenspieler ohne Verstärker nutzen?
oneday am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  6 Beiträge
Usb Plattenspieler oder nicht?
atreya am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  14 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Plattenspieler mit USB Ausgang
juergenbb am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler + Yamaha ax 750 Verstärker
Mastablasta am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  16 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-LX300 USB
testorosso am 10.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  2 Beiträge
Plattenspieler
zimac am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedGooseman80_
  • Gesamtzahl an Themen1.376.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.292