Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zum System Pioneer 3MC

+A -A
Autor
Beitrag
doc_barni
Inventar
#1 erstellt: 09. Apr 2011, 17:31
Hallo vinylies,

ich habe letztens ein Pioneersystem PN 3MC beim Dreherkauf bekommen, leider mit verbogener Nadel. Eine neue Nadel ist zwischen 85 und 145 € erhältlich.

erste Frage: wer kennt dieses System und mag eine Einschätzung geben, ob eine Investition sinnvoll wäre, oder ob es für den Preis bereits etwas anderes / besseres gibt...

nächste Frage: ich habe die Nadel gerichtet, sollte man es wagen, das System laufen zu lassen...oder wäre die Tonne vielleicht die beste Lösung...???

würde mich über einige Meinungen wirklich freuen

freundliche Grüsse

doc_barni
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2011, 17:47
Hallo doc,


nächste Frage: ich habe die Nadel gerichtet, sollte man es wagen, das System laufen zu lassen...oder wäre die Tonne vielleicht die beste Lösung...???


Es kommt drauf an, dass der Diamant gerade steht.
Mit guten Augen und einer Lupe kann man das recht gut einschätzen.

Auch das System auf die stehende Platte absetzen und schauen, ob der Diamant gerade in der Rille steht.

Falls ja, kann man es durchaus mal testen.
Wenn der Nadelträger sehr gequetscht / eingedellt ist, ist das aber natürlich so gut wie unbrauchbar.


Gruß
Benjamin
applewoi
Stammgast
#3 erstellt: 09. Apr 2011, 19:36
Ich hatte ein PN 5 MC, das läuft bei einem Freund zu voller Zufriedenheit in eine Technics SL BD 33.
Ist ein High Output MC-System mit wechselbarer Nadel und ziemlich unterschätzt, das macht auf dem Technics einen richtig guten Sound, rund und druckvoll und trotzdem mit vielen Details.
Ich würde es auf jeden Fall behalten, allerdings sind die Ersatznadelpreise schon gepfeffert. Trotzdem, in dem Fall würde ich sagen, es lohnt sich bei einer Originalnadel, evtl aknn man das PN 3 MC mit einer 5er Nadel upgraden.
doc_barni
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2011, 19:42
Hallo vinylies,


Bepone schrieb:


Es kommt drauf an, dass der Diamant gerade steht.
Mit guten Augen und einer Lupe kann man das recht gut einschätzen.

Auch das System auf die stehende Platte absetzen und schauen, ob der Diamant gerade in der Rille steht.

Falls ja, kann man es durchaus mal testen.
Wenn der Nadelträger sehr gequetscht / eingedellt ist, ist das aber natürlich so gut wie unbrauchbar.


habe alles sorgfälltig gerichtet, das System genau justiert ....und bin angenehm überrascht...es klingt sehr fein...


trotz mehrerer "Dellen" im Nadelträger.

Wäre ein Risiko damit verbunden, so ein System zu betreiben...???



freundliche Grüsse

doc_barni
Bepone
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2011, 19:51
Hallo Doc,

mit gutem Kopfhörer testen, ob es auffällige Verzerrungen (bei verschiedenen Tonlagen und Situationen) gibt.

Falls nicht, ist der Betrieb des Systems wohl ohne Risiko für deine Platten.


Gruß
Benjamin
doc_barni
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2011, 20:29
Hallo Bepone,


mit gutem Kopfhörer testen, ob es auffällige Verzerrungen .... gibt.



...gute Idee

freundliche Grüsse

doc_barni
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-D3 // neues System oder Pioneer 3MC?
hannyhanny am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  36 Beiträge
Sony Tonarm Frage zum System
chris_röhrig am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  8 Beiträge
Frage zum Tonsystem
pepper-band am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 26.09.2013  –  37 Beiträge
Pioneer pl-430 Tonarm zu leicht bei passendem System
Petsie95 am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  5 Beiträge
Frage zum Pioneer PL-15R + DN 237 Tonabnehmer
RAXOMETER am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  8 Beiträge
Frage zum Nadelschliff
SaschaK am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  6 Beiträge
System
Murks am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  7 Beiträge
Frage zum Shure M95
TBF_Avenger am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  6 Beiträge
Frage zum Resonance Calculator
hl-ufg am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  18 Beiträge
kurze Frage zu Pioneer Headshell (PL-12D)
mk0212 am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedhappylanding
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.794