Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 731 - brings was Chinchkabel und Sytem zu wechseln?

+A -A
Autor
Beitrag
Laurel_82
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mai 2011, 11:30
Hallo, ich habe vor einiger zeit nen Dual 731 ergattert.
Steht super da. Musste nur nen Magnetschalter wieder gängig machen für die Liftfunktion.

Habe nu ab und an ein "Brummen" beim anschalten.
Werd ich dies los, indem ich die Chinchkabel austauschen würde??Wurde hier ja schon öfter dikutiert. Oder liegt es am Verstärker? (Harman Kardon AVR 18 RDS) Es brummt auch nur beim Plattenabspielen.So als hätten die Chinchbuchsen nen "Wackler".

Und würde sich ein Wechsel des Tonabnehmersystems lohnen?
Habe derzeit das original verbaute ULM 60E drinnen, dafür gibs ja ber soweit ich weiß selten recht hochwertigen Nadeln mehr. Nur Nachbauten.
Wäre von Ortofon das Concorde System besser? Da es da mehr Auswahl an Nadeln gibt?

Gruß Laurel
Holger
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2011, 12:45
Da solltest du ggf. das Problem noch etwas eingrenzen, Brummen kann so einige Uraschen haben. Benutze mal die Suchfunktion.
Was das System angeht: erstens sind die ULM-Systeme ziemlich gut, da muss man schon tiefer in die Tasche greifen, um die zu toppen.
Und zweitens läuft beim 731er ohne einen Umbausatz für Halbzollsysteme (sehr selten, hier ebenfalls mal der Tipp mit der SuFu) da eh nichts mit Systemwechsel. Wenn du sowas nicht hast oder findest, kann du es vergessen. Sorry.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mai 2011, 19:04
...das brummen kommt von angelaufenen Headshell Kontakten. Mal ausclipsen und mit der Nagelfeile reinigen. Am Toanram die Gegenseite mit einem kleinen Schraubenzieher sauber kratzen. Dann sollte es nicht mehr brummen.....
segebarth
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Mai 2011, 09:07
Hallo Laurel,

finde erst einmal die Ursache des Brummens. Ein neues System kannst du nur einbauen, wenn du den 1/2 Zoll Umrüstsatz hast. Das ULM System hat eine dualspezifische Befestigung.Es passen auch andere Nadeln in das System (z.B. DN155).

Gruß,

Günter
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mai 2011, 10:21
...ansonsten sind auch die angegossenen Cinchstecker verdächtig. 5cm vom Kabel mit abschneiden, da es hier oft Kabelbruch gibt. Dann gute von Neutrik für 1,50€ anlöten fedisch
Laurel_82
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Mai 2011, 17:03
Das es an den Kontakten der Headshell liegt kann ich mir weniger vorstellen...hab die gesehen als ich ne neue Nadel reingemacht hab...war alles top.

Bleiben noch die Chinchkabel das brummen hört auch auf wenn man etwas an der Chinchsteckern dreht.

Wenns denn nun an diesen ligt, wollte ich gleich neue Kabel einbauen. Wollt da nich sparen, hab bei Phonophono welche gesehen direkt zum anlöten mit Stecker auf der Verstärkerseite. Kann die jemand empfehlen.

Noch nebenbei ne Nadelfrage: Bei den Dual Nadel was bedeuten da genau die Abkürzungen
Z.B. DN 152 E Diamant Nadel -- System -- Schliff eliptisch?
Und was macht den Unterschied aus zwischen "baugleichen Nadeln" aus? Z.B. DN 152E / DN 155E /DN 160E

Danke schonma...
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 24. Mai 2011, 17:15

Laurel_82 schrieb:
Das es an den Kontakten der Headshell liegt kann ich mir weniger vorstellen...hab die gesehen als ich ne neue Nadel reingemacht hab...war alles top.

Bleiben noch die Chinchkabel das brummen hört auch auf wenn man etwas an der Chinchsteckern dreht.

...



Dann haben die Stecker wohl eine Macke, mach es einfach so wie der Vorposter, also neue Stecker anlöten. Das Kabel sieht zwar nicht so aus, ist aber perfekt für Phono geeignet. Allerdings taugen die Cinch-Stecker die Dual verbaut hat nichts. Das gilt für alle Plattenspieler von Dual, auch die älteren Geräte. Die bekam man ja wahlweise mit DIN oder Cinch, und auch da haben die Cinch schon nichts getaugt. Die DIN-Stecker waren da weitaus besser und sind auch nach der langen Zeit noch intakt.


[Beitrag von germi1982 am 24. Mai 2011, 17:18 bearbeitet]
Laurel_82
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Mai 2011, 17:29
Nu gut dann neue Kabel.
Und welche?

Die NF-Kabel Albedo von Phonophono?
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 24. Mai 2011, 17:33
Habe ich neues Kabel gesagt? Neue Stecker reichen, löten musst du so oder so. Da ist es einfacher die Stecker abzuschneiden und neue anzulöten...der Rest des Kabels ist einwandfrei, nur die originalen Stecker taugen eben nichts.

Kapazität des originalen Kabels von Dual liegt bei etwa 100 pF, also im für Phono optimalen Bereich.

Ich empfehle die Stecker von Neutrik, die sollen recht gut sein. Ich selbst hatte noch nicht das Vergnügen mit den Cinch von denen, ich habe bisher nur DIN-Stecker von denen verbaut und die sind astrein und machen auch optisch ordentlich was her.


[Beitrag von germi1982 am 24. Mai 2011, 17:38 bearbeitet]
Laurel_82
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Mai 2011, 17:53
Gut dann wird das mal probiert.

Dankefein
Laurel_82
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jun 2011, 19:01
So hab nu neue Stecker angelötet.
Es hören sich beide Kanäle gleich gut an ich hab aber irgendwie bei manchen Musikstücken jetzt den Eindruck das der Gesang etwas in den Hintergrund getreten is und die Bässe etwas dumpfer/wummernder sind.

Ich habe die Kabel auch um ca. 12 cm gekürzt, damit nich zuviel Kabel hinter der Anlage dureinanderhängt.

Kann sich etwas negaiv verändert haben durch die Reparatur?

Oder waren die alten Stecker wirklich nur mistig und jetzt hört sichs richtig an???
germi1982
Moderator
#12 erstellt: 15. Jun 2011, 11:08
Die Kapazität dürfte um einen vernachlässigbar geringen Wert gesunken sein, etwa 12pF, das ist nicht die Welt. Allerdings kommt es drauf an was der Phonoanschluss für eine Abschlusskapazität hat, ist die schon zu niedrig, dann kann es sein dass daher die Probleme kommen wenn du eh schon im Grenzbereich bist und dann noch zusätzlich einfach das Kabel kürzt und somit die Kapazität absenkst. Denn die Kapazitäten von Phonoanschluss und Kabel addieren sich. Es gibt auch extra empfohlene Kapazitätswerte für die meisten Tonabnehmer, und normal empfehlen die Hersteller auch einen bestimmten Kapazitätsbereich für ihre Tonabnehmer.

Bei zu hoher Kapazität kommen die Höhen eher überspitzt rüber...bei zu niedriger Kapazität tritt das Gegenteil ein.


[Beitrag von germi1982 am 15. Jun 2011, 11:23 bearbeitet]
Laurel_82
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Jun 2011, 16:14
Man bräuchte also bei einem kürzeren Kabel eine größere Kabelkapazität...........
germi1982
Moderator
#14 erstellt: 15. Jun 2011, 16:15
Oder eine höhere Kapazität der Phonostufe, manche sind einstellbar was das betrifft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 731 Q Masseproblem
raphael.t am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  3 Beiträge
Dual 731 Q spinnt.Hilfe.
harald64646 am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  6 Beiträge
Dual 731 Q Wiederbelebung?
baldhead am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  4 Beiträge
Dual 731 bei eBay
flying-revolver am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  4 Beiträge
Dual 721 oder 731 Q?
Invisibleman am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  7 Beiträge
Dual 731 Q Star- und Gleichlaufprobleme
wildthing0207 am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  2 Beiträge
Adapter für 741/731?
Invisibleman am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  3 Beiträge
Klangliche Unterschiede Dual CS 721 zu CS 731
John_k22 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  4 Beiträge
Dual 731 Q für 200? ?
OA-5599 am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  16 Beiträge
Dual 491 Chinchkabel abgerissen, brauche Hilfe!
Duckshark am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 86 )
  • Neuestes MitgliedSchwarznase81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.216