Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RPM 1.3 Genie, ein paar Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
einstein-2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jul 2011, 06:35
Hallo
Ich habe seit ein paar Wochen einen Pro-Ject RPM 1.3 Genie mit Ortofon 2M Red.Dazu habe ich ein paar Fragen:Ist es zu empfehlen,das Tellerlager nach einiger Zeit zu ölen,wenn ja,welches Öl.Das System klingt an meiner Anlage (Verstärker:Denon PMA-1500AE;Boxen:Canton Phonum 701)ein wenig spitz mit wenig Bass.Könnte die Nadel für das 2M Blue eine Verbesserung bringen.Könnte evtl.auch ein anderes Cinch-Kabel mit einem höheren Innenwiederstand eine Verbesserung bringen.Ich habe noch ein fast neues Ortofon OMB10.Habe dieses jedoch noch nie getestet.Würde sich der Wechsel lohnen.

Viele Grüsse
Otmar
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Jul 2011, 07:09
Moin,

zu deinem Pro-Ject kann ich nichts viel sagen, nur dass das Tellerlager nach einigen Jahren irgendwann mal geölt werden sollte.
Das ist nicht täglich oder wöchentlich nötig.

Ortofon Systeme haben scheinbar oft ein helleres Klangbild.
Wenn "wenig Bass" nicht zu extrem ist, könnte ein anderes System mit "wärmerem Charakter" (z.B. Shure M97Xe) Abhilfe schaffen.
Die "Blue" Nadel kann ich ebenso wie die "Red" nicht näher einschätzen.
Wie so oft, legt aber ein System mit besserer Nadel eher im Hoch- und Mittelton zu, weniger im Bass, bzw. dessen Pegel.
Da kann ich mich in diesem Falle aber irren.

Ist das Problem grösser (also wirklich sehr wenig Bass), stimmt etwas am Rest der Anlage nicht, an der Justage, oder die Platten sind klanglich halt nicht gut.
(was nicht selten der Fall ist, anders als die CD klingen sie oft)

Spitzer Klang ist ein Zeichen für Verzerrungen oder einen unausgewogenen Frequenzgang.
Gegen Verzerrungen, so sie nicht von verschlissenen Platten herrühren, hilft ein besseres System meistens recht gut.
Die Justage sollte natürlich stimmen.

Das OMB10 ist ein sehr einfaches System, kann aber bis auf einen deutlichen Detailmangel recht sauber klingen.

Es lohnt sich m.E. aber nicht, es zu montieren.

Gruss, Jens
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 27. Jul 2011, 07:41
Normal braucht man wirklich nur alle paar Jahre ölen. Man kann das Lager dann reinigen mit irgendwelchen Reinigern, trocknen lassen und dann solltest Du mit dem offiziellen Pro-Ject Öl nichts verkehrt machen

Pro-Ject Grease it

Das mit dem spitzen Klang ist immer so eine Sache. Das kann "elektrischer Natur" sein... Das Ortofon 2M Red sollte eigentlich recht ausgewogen klingen. Ich hatte lange das bronze und war rundum zufrieden. Aber generell könnte Ortofon etwas betont im Hochton sein. Ich bin von 2M bronze wieder zurück zum OMB40 und muss auch sagen, dass das recht scharf (bis nervig scharf) obenherum ist. Ich habe am gleichen Spieler (auf Wechseltonarm) das Sumiko Pearl. Das spielt im Grunde "schöner" und weicher und wärmer.

Wenn Kabelwechsel (hat der Pro-Ject Cinchbuchsen?) kein Problem für dich darstellt, kann man da experimentieren.
Ohnehin ist der Wunschklang immer eine kleine Reise mit Experimentiererei.

Aber grundsätzlich meine ich, das Red sollte nicht nervig scharf klingen. Und das "wenig Bass" in Verbindung mit "zuviel Höhen" könnte vielleicht auf inkorrekte elektrische Parameter hinweisen?!

Keine Plattenspieler Konfektion ist gleich. Da muss man einfach verändern, probieren, verändern, probieren...

Da kann man sich dann auch schon'mal jahrelang die Langeweile mit vertreiben

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 27. Jul 2011, 07:43 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#4 erstellt: 27. Jul 2011, 08:26
Ich lese gerade die BDA von dem 1.3 Genie...u.a.:

kabel

Mach das bloß, was die da empfehlen! Das ist Mumpitz, die "Connect it" Kabel kosten ein Heidengeld.

Wenn die Stecker des jetzigen Kabels schraubbar sind, löte ein anderes Kabel dazwischen. Du kannst Koaxialkabel RG316 u.a. probieren, die sind gut und günstig. Ich habe fast immer das Oehlbach NF1 mit

Kabelaufbau: Koaxial
Material + Leiter: Normal Kupfer versilbert
Material Schirm: Normal Kupfer
Kabelaussendurchmesser: 5,5mm.
Widerstand in mOhm per Meter: 190
Kapazität in pF per Meter: 59
Flexibilität: Höchstflexibel
Farbe: Schwarz

Das ist sehr niedrig-kapazitativ und auch nicht teuer NF1 ex Bucht

Am besten bei 1 Meter Länge bleiben.

Gruß. Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung / Pro-Ject RPM 1.3 Genie / Kabel?
Jan_infected am 11.05.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  20 Beiträge
Abdeckung für Project RPM Genie 1.3
rambodackel am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  3 Beiträge
ProJect RPM 1.3
heiny am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  14 Beiträge
Pro-Ject Debut III oder Pro-Ject RPM 1 Genie
Lukas_D am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  16 Beiträge
Pro-Ject RPM 1.3 Genie Zubehör kaufen
Kropkin am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  2 Beiträge
Hilfe.Project RPM 1.3 Genie klingt "dumpf"
phattomatic am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  50 Beiträge
Probleme mit Pro-Ject RPM 1.3 Genie
Nilo_Niente am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  7 Beiträge
Project Genie 1.3 Hilfe!
KampfChinchilla am 27.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe beim Aufrüsten meines RPM 1.3
Panateufel am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  4 Beiträge
Pro-Ject RPM 1.3 Genie: Ankoppeln oder Dämpfen
Mini_Max am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedDieselist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.775