Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Plattenspieler .Project Essential vs Reloop RP 2000 MK 3

+A -A
Autor
Beitrag
Essi110
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2011, 15:56
Hallo Leute

Ich habe vor mir nen neuen dreher zuzulegen. Preisspanne liegt so bei 200 Euro.
Nun werden sicherlich viele bei dem Threattitel erst mal aufschrecken oder loslachen, aber erst mal vorneweg :

Ich möchte ein neugerät , gut bedienbar und natürlich soll es gut klingen.

Ich besitze im Moment auch einen technics Nachbau ( Allerdings noch wesentlich billiger als der 2000er Reloop ) und bin damit eig immer recht gut gefahren in den letzten Jahren ( Höre zu 90 % Punkrock, Hardcore und n bisschen Hip Hop )Habe mich nie damit beschäftigt da mehr rauszuholen oder mir gedanken über den ganzen Technik kram gemacht.

Die beiden oben genannten habe ich mir rausgesucht. Die Dinger von Pro-ject werden ja überall in den Himmel gelobt ohne ende. ABER : Für 20 Euro weniger kann ich auch den Reloop bekommen, den ich Optisch viel ansprrechender finde und dem Pro-ject in allen Technischen Angaben überlegen ist ( Gewicht, Direktantrieb , Vernünftiges Anti Skating , Stroboskop , Nadeleuchte , Gleichlaufschwankungen und natürlich das man die Geschwindigkeiten verändern kann ohne den Riemen umzulegen)

Nun meine Frage : Wird der Project dem reloop klanglich so überlegen sein, das es sich dafür lohnt auf den ganzen kram zu verzichten den der Reloop hat, und den ich auch auf meinem jetzigen Dreher habe ?
Grade die Sache mit dem Riemen stelle ich mir äußert nervig vor.

Lg und schon mal danke für eure Meinungen :-)
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2011, 19:04
Kurz und knapp:
Der Reloop ist in allen Belangen der bessere Plattenspieler.


Haakon
Essi110
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Aug 2011, 20:06
Wieso werden diese Dinger dann aber so in den Himmel gelobt, also der essential und der debut ? So gut wie alle hier im forum raten von Sachen wie dem reloop ab und empfehlem stattdessen sich nen alten dual usw zu besorgen oder halt sowas wie die project dinger

LG
achim96
Inventar
#4 erstellt: 17. Aug 2011, 20:32
weil zb ein alter gewarteter dual aus der reihe 6xx oder 7xx ausgereifte massenware mit jeder menge klangpotential und bedienkomfort ist die man heute nicht mehr für 250 taler produzieren könnte. die dual und auch andere ps fabrikate wären für mich immer die bessere wahl.

gruss
achim
Blechdackel
Stammgast
#5 erstellt: 17. Aug 2011, 20:38
Project startete Anfang der 90er Jahre mit dem Anspruch spartanische Plattenspieler, die sich zugunsten des Klanges auf das wesentliche konzentrieren, zu bauen.
In diese Kategorie fällt auch Rega. Aber es wird auch da nur mit Wasser gekocht.
Gleichzeitig endete bei Dual die Zeit der wirklich neuen Modelle und die Marke dümpelte auch ein paar Jahre vor sich hin, bevor die Firmen Fehrenbacher/Sintron, Dual marketingtechnisch wiederbelebte.

Und die Vertreiber von Project und Rega können Marketing und hatten von Anfang bei den Hifi-"Fach"Zeitschriften ein Stein im Brett.
Dazu wurde Thorens durch die Insolvenz und Neuformierung 2000/2001 vorübergehend geschwächt und ist auch nicht mehr mit früher zu vergleichen.

Es war mir immer rätselhaft/unglaubwürdig dass ein schlichter Project 1 oder 2 eine Klasse höher eingestuft wurde als ein Dual CS 5000 und Technics SL 1210 Mk 2.(So bei Stereoplay vor 17 - 20 Jahren in der Bestenliste nachzulesen.)
Blechdackel
Stammgast
#6 erstellt: 17. Aug 2011, 20:39
Der Project 1 war der Vorgänger des heutigen Debut.

Der Benmerkung von Achim 96 kann ich im wesentlichen zustimmen.

So habe ich 2003 einen gebrauchten Dual CS 503-2(Bauhjahre 1990 - 1994) vorgezogen und mittlerweile an dessen Seite drei weitere klassische Dual und einen Saba.

Aber wenn du mit dem Reloop gut bedient bist, dann bleibe doch dabei.


[Beitrag von Blechdackel am 17. Aug 2011, 20:42 bearbeitet]
Essi110
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Aug 2011, 21:07
Würde es sich lohnen an dem Reloop so ein concorde-system zu montieren? Höre wie gesagt auschießlich Rockmusik.An dem Dreher den ich kaufen möchte ist ein AT 3600-L dran. oder sind die Concorde nur für Elektronische Musik zu gebrauchen?
Verstärker habe ich einen technics SU-V505
Lg
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2011, 05:41
Das Concorde-Arkiv ist einrecht guter Allrounder.
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2011, 06:46

Essi110 schrieb:
Würde es sich lohnen an dem Reloop so ein concorde-system zu montieren?


Hallo Essi110,

das hängt davon ab, wie fit Du im Justieren von Tonabnehmern bist und wie gut Deine Ausstattung mit Justageschablone, bzw. Tonarmwaage ist. Die Ortofon-Concorde-Systeme steckst Du auf, stellst nach Bedienungsanleitung das Gewicht und Antiskating ein. Fertig. Unter den herkömmlich zu montierenden 1/2-Zoll-Systemen könntest Du ggf. für weniger Geld (Ortofon-VinyMaster-Serie, Nagaoka MP-110) bessere Ergebnisse erzielen.

Die Phonostufe im Technics SU-V 505 kenne ich und finde sie sehr ordentlich. Sie liegt auf dem Niveau des dem Verstärker Möglichen.

Zur Eingangsfrage:

Ich halte die Pro-Ject-Modelle auch für überbewertet, führe aber deren Marktdominanz nicht allein auf die Testmagazine zurück. Vielmehr bekommst Du diese Plattenspieler praktisch in jedem Saturn oder MediaMarkt, teils zu Schleuderpreisen. Aus heutiger Sicht würde ich auch den RP-2000 Mk 3 von Reloop gegenüber dem Pro-Ject Essential, aber auch gegenüber dem Debut III bevorzugen.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 18. Aug 2011, 06:51 bearbeitet]
Essi110
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Aug 2011, 12:24
Danke für die antworten :-)

Genau aus dem grund mit der justage frage ich,hab das bei meinem letztens gemacht und mir dabei einen abgebrochen,wobei das zum größten teil an der verkorsten Geometrie meines Tonarms liegt. Bei dem Reloop müsste man ja eig nach dem Technics maß von 52 mm justieren können.
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2011, 13:07
Davon würde ich bei den sonstigen gewollten Ähnlichkeiten auch ausgehen.
mkoerner
Stammgast
#12 erstellt: 18. Aug 2011, 14:19

CarstenO schrieb:
Aus heutiger Sicht würde ich auch den RP-2000 Mk 3 von Reloop gegenüber dem Pro-Ject Essential, aber auch gegenüber dem Debut III bevorzugen.


Damit du noch ne Meinung hast: Das würde ich so unterschreiben!

Mike
Essi110
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Aug 2011, 15:04
Ok, danke für eure Hilfe wollte mir halt für den preis keinen schrott kaufen. Für nen Höherwertigen Dreher reicht es momentan im Studium leider noch nicht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Reloop RP-2000 MK-III
Jimbo195 am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  2 Beiträge
Reloop RP-2000 MK III neuer Tonabnehmer oder Neuanschaffung - Schallplattverschleiß -
aka_justus_jonas am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  4 Beiträge
Reloop RP-2000 MK III
Oli_11 am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 21.04.2016  –  11 Beiträge
Neues Cinch Kabel für Reloop RP-2000 MK III :?
aka_justus_jonas am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  9 Beiträge
neue nadel für Reloop RP-2000 MK3
2nd_hand_punk am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  10 Beiträge
Reloop RP-2000 MK3 Nadel?
Dodge am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
Reloop RP 1000 MK 3 : Neue Nadel oder direkt neuer Tonabnehmer
listerner am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  11 Beiträge
Reloop RP-2000 MK3 brummt! Abhilfe wie?
diemure am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  13 Beiträge
reloop RP-2000 MK3
am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
Auflagedruck Reloop RP 2000
IceTea666 am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedhanspeterolaf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.175