Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarmwaage aus Küchenwaage

+A -A
Autor
Beitrag
Shouter
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Sep 2011, 13:47
Hi,
würde es gehen wenn man auf eine digitale Küchenwaage eine Single legt, dann auf tara drückt, damit das gewicht wieder null ist und dann den tonarm auflegt um so das gewicht abzulesen?
Wäre doch logisch, oder?
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2011, 14:03
Brauchbare Waagen für das Auflagegewicht gibt es ab ca 10Euro
Einfach Feinwaage als Suchbegriff eingeben!
Mann sollte nur darauf achten das die Wiegeplatte nicht Magnetisch ist!
Oder was genau möchtest du wiegen?
Grüße Peter


[Beitrag von wastelqastel am 27. Sep 2011, 14:05 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 27. Sep 2011, 14:17
Küchenwaagen sind auch zu grob. Selbst die digitalen haben meist nicht weniger als 2 Gramm Schritte. Die Auflagekraft der Nadel wird auf Zehntel genau gemessen/eingestellt.


Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 28. Sep 2011, 05:14 bearbeitet]
Shouter
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Sep 2011, 14:49
Ich möchte das aktuelle gewicht des tonarms messen, da die skalen am tonarm ja nicht so genau sind wie ich gelesen habe.
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 27. Sep 2011, 14:56
Also die Auflagekraft. Gewicht ist physikalisch eine Kraft und nicht die Masse. Bei Plattenspielern geht's genau zu

Die Skalen am Tonarm, respektive am Gegengewicht beziehen sich auf die Auflagekraft.

Wenn Deine Küchenwaage 1,7 Gramm oder 2,2 Gramm anzeigt und von flacher Bauart ist, kannst Du damit die AK messen. Wenn sie keine Nachkommastellen in der Anzeige hat kannst Du damit die AK nicht messen!

Gruß. olaf
wastelqastel
Inventar
#6 erstellt: 27. Sep 2011, 15:09
Was für einen Plattenspieler hast du?
Du kannst dich normalerweise auf die Skala verlassen
Tonarm im waage bringen Skala auf null stellen auspendeln
und dann Gewicht bis zur gewünschten Auflagekraft drehen
Grüße Peter
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 27. Sep 2011, 16:17
Karatwaagen sind sehr genau.
Meine Karatwaage misst bis auf 0,002g genau.

Shouter
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Sep 2011, 17:21
Mein Plattenspieler ist ein Thorens MK II mit einem AT 110e als System. Ich habe mir jetzt eine feinwaage gekauft, denn die ist immer noch billiger als die tonarmwaage und die feinwaage kann ich für was anderes auch noch verwenden.

Und, da ich schon dabei bin, wie Stellt man eigentlich das Antiskating ein, ich habs jetzt so gellassen wies ist, auf 1,5.
wastelqastel
Inventar
#9 erstellt: 27. Sep 2011, 18:03
Etwas Grob gesagt entspricht das Antiskating der Auflagekraft
Damit kann man eigentlich leben

Ansonsten wird eine Messschallplatte benötigt
Grüße Peter
Shouter
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Sep 2011, 20:45
OK, danke, dann ist ja eh alles richtig eingestellt!
tsieg-ifih
Gesperrt
#11 erstellt: 03. Okt 2011, 10:32
Hi,

seit ich mit dem Gefuddel einer teuren Tonarmwaage (zum Glück) nicht zurechtkam, nehme ich für die korrekte Auflagemessung immer eine günstige aber sehr genaue Briefwaage für ein paar Euro.
Von Ortophon gibts auch etwas günstiges, arbeitet nach Hebelprinzip, halte davon aber nichts.

Den fehlenden Höhenunterschied einer Brief oder Goldwaage einfach mit ein paar Bierdeckel ausgleichen und fertig ist die Laube

http://www.1topstore...EUR&products_id=3440
xutl
Inventar
#12 erstellt: 03. Okt 2011, 10:36

tsieg-ifih schrieb:
Von Ortofon gibts auch etwas günstiges, arbeitet nach Hebelprinzip, halte davon aber nichts.

Wieso nicht
tsieg-ifih
Gesperrt
#13 erstellt: 03. Okt 2011, 11:13
Ganz einfach weil ich nicht will Ich mach das lieber mit meiner digitalen Briefwaage und Bierdeckel was keine 5 Euro kostet
germi1982
Moderator
#14 erstellt: 03. Okt 2011, 11:19
Und von der Ortofon gibts noch eine Steigerung, das ist die Waage von Shure. Ebenfalls Balkenwaagenprinzip.

Gibts auch schon sehr lange, also auch ein Klassiker, hier Shure-Prospekt von 1974:

http://wegavision.pytalhost.com/Shure74/10.jpg

Neu kostet die beim Nadel-Willi (Thakker) 28,50€:

http://www.williamth...192-195_p4503_x2.htm


[Beitrag von germi1982 am 03. Okt 2011, 11:23 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 03. Okt 2011, 16:38
Hallo!

Ja, die habe ich neben meinen zwei Digitawaagen auch noch rumliegen. Die Shure-Waage ist sehr genau und steht den Digitalwaagen in nicht nach, nur ist ihre Handhabung etwas umständlicher.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 03. Okt 2011, 16:38 bearbeitet]
PRW
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Okt 2011, 14:41

xutl schrieb:

tsieg-ifih schrieb:
Von Ortofon gibts auch etwas günstiges, arbeitet nach Hebelprinzip, halte davon aber nichts.

Wieso nicht :?


Wie genau ist diese Waage eigendlich, habe auch so eine hier

Gruß

Peter
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 06. Okt 2011, 14:55
Lt. AAA Beiträgen soll die recht genau sein.

Genauigkeit Ortofon Waage

Da die höherwertigen Ortofon TAs beiliegt, habe ich auch eine. Aber normal wiege ich mit einer billigen digitalen aus dem Netz. Verglichen habe ich sie aber noch nicht.

Gruß. Olaf
PRW
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Okt 2011, 20:15
Hallo Olaf,

danke für deine schnelle Antwort und den Link.

Gruß

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SME 3009 II Improved Antiskating-Gewicht
farni am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  9 Beiträge
Einstellung: Ortofon Tonarmwaage spezial?
Klassikliebhaber am 23.08.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  27 Beiträge
Problem mit Gewicht der Schallplatten?
Wahle am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  7 Beiträge
Brauche Ratschlag: Mit welchem Gewicht sollte ein Tonarm auf die Platte drücken?
Mastertape am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  13 Beiträge
Wie wichtig ist das Gewicht auf der Platte?
rocknroll1975 am 13.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  59 Beiträge
Rega Plattenspieler drückt Tonarm auf die Seite - was tun?
leadtodeath am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  31 Beiträge
Mathematik - Gewicht berechnen
hörnixgut am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  6 Beiträge
Gewicht vor "Kopfstand" demontieren?
onabudget am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 06.05.2016  –  7 Beiträge
Wie legt ihr eure Nadel auf !
DasLö am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  26 Beiträge
Tonarmwaage oder lieber freihändig
prollpopper am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedKroly
  • Gesamtzahl an Themen1.345.244
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.829