Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Hilfe bei Einrichtung eines Thorens TD 320

+A -A
Autor
Beitrag
Desaster2NMK
Neuling
#1 erstellt: 11. Nov 2011, 23:25
Guten Tag,

Erstmal möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Nils, ich bin Student und wohne in Darmstadt. Vor Kurzem bin ich über meinen Vater zu einem alten Thorens TD 320 Plattenspieler gekommen. Das Gerät ist optisch schön (besonders das Holz) und soweit ich es bisher gelesen habe ist dieser Plattenspieler auch eine gute Basis mit Potential für einen Vinylanfänger wie mich.

Meine Anlage:
-Plattenspieler: Thorens TD 320(ohne irgendeine Mk Bezeichnung)
-Tonarm: TP 16 Mk III
-Tonabnehmer: Goldring IGC 920
-Receiver: Denon AVR-1906
-MM-Vorstufe: Pro-Ject Phono Box MM (vielleicht nicht das beste Gerät aber tut seinen Dienst)
-Lautsprecher: Kef Reference Series Model 103.2


Mein Problem:
Nachdem ich zunächst sehr beeindruckt von dem Klang war, ist mir später bei genauerem Hinhören aufgefallen, dass der linke Kanal zeitweise Kaum bis gar nicht angespielt wird. Dieser Fehler tritt meist an den äußeren und inneren Tracks der Platte auf. In einer mittleren position sind beide Kanäle hörbar.
Ich gehe stark davon aus, dass die Einstellungen am Tonarm falsch sind, sowie die generelle Einstellung des Subchassis.
Kann evtl auch der Tonabnehmer/Nadel defekt sein?
Leider werde ich aus der Anleitung des Geräts wenig schlau und könnte Hilfe gebrauchen bei der richtigen Einstellung des Geräts.

Ich freue mich über jede Antwort und vielleicht kann ich ja bald in den ganzen Genuss des Vinyl-Stereoklanges kommen.

Beste Grüße

Nils
unterberg
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2011, 23:39
Hallo Nils,

das hört sich nach völlig falsch eingestelltem Überhang an.

Da bitte ich Dich, hier die Forensuche zu nutzen.

Gruß Frank
juergen1
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2011, 11:45
Hallo Nils,
erstmal herzlich willkommen!

An falsche geometrische Justage (Überhang etc.)als Ursache glaube ich eher nicht. Das äußert sich eher in Verzerrungen auf beiden Kanälen. Trotzdem sollte man bei einem neuen Spieler immer auch die Justage genauestens überprüfen und korrigieren.
Das geht hiermit:
Universalschablone
Nullpunkte für Deinen Arm sind 61/120,3

Schlechte Abtastung des linken Kanals könnte auf zu hohem Antiskating beruhen. Obwohl das meist eher Verzerrungen als Aussetzer sind.

Wie man die Auflagekraft richtig einstellt (Arm vorher austarieren), weißt Du?

Kann sehr gut sein, daß die Ursache in der Elektrik liegt. Also irgendwo zwischen Tonabnehmer und Verstärkerausgang. Guck mal, ob irgendein Kontakt locker ist; auch an den Tonabneherkäbelchen. Und während es Spielens mal an den Cinch-Steckern spielen.(Drehen und raus und rein schieben)
Wenn ein Spieler lange Zeit steht, korrodieren gerne mal die Kontakte. Halt ich eigentlich für das Wahrscheinlichste.

Und dann würd ich mal die Kanäle tauschen, also das linke Phonokabel an den rechten Verstärkereingang anstöpseln und das rechte an den linken. Wenn der Fehler mitwandert, also jetzt am rechten Lautsprecher auftaucht, dann weißt Du das die Ursache im Spieler liegt. Wandert der Fehler nicht mit, liegt die Ursache im Verstärker.

Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 12. Nov 2011, 11:51 bearbeitet]
Desaster2NMK
Neuling
#4 erstellt: 12. Nov 2011, 17:55
So, Guten Tag nochma,

Also, nachdem ich heute den Tonarm neu justiert habe(Gute Schablone über Suchfunktion gefunden, dennoch eine sehr fummelige Arbeit) und auch nochmal alle Anschlüsse überprüft hab, ist das Problem fürs erste behoben, der Spieler klingt auch gleich etwas knackiger. Allerdings ist bei verkratzten Platten jetzt auch das knacken lauter...

Danke an alle, die geantwortet haben. Wenn jemand noch Feintuningtipps für besagtes System hat sind die natürlich willkommen und erwünscht.

Beste Grüße

Nils
unterberg
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2011, 20:15
Hallo Nils,

der van den Hul-Schliff erfordert schon eine exakte Justage.

Mit welcher Auflagekraft fährst Du das System?

Gruß Frank
Desaster2NMK
Neuling
#6 erstellt: 12. Nov 2011, 21:21
Hallo Frank

Hier die Daten meines Tonabnehmers vielleicht helfen sie ja irgendwie:
requency response: 20Hz to 20 kHz

Channel balance: 2dB

Channel separation: 25dB
Sensitivity: 6.5mV
Equivalent tip mass: 0.45mg
Tracking angle: 24 degrees
Stylus tip: van den Hul II
Load resistance: 47K ohms
Load capacitance: 150 to 200 pF
Internal impedance: 570 mH

Cartridge weight: 4.25g

Tracking weight: 1.0 to 2.5g

Replacement stylus: D170/IGC

Momentan habe ich das Drehrad für die Auflagekraft auf 1.0 Pond eingestellt. Der Anti-Skating Regler steht auf 0,7. Allerdings habe ich noch nicht genau verstanden nach welchen Regeln man das Gegengewicht am anderen Ende des Tonarms einzustellen hat. Leider bin ich auf dem Gebiet der Plattenspieler ein absoluter Neuling. Ich habe nebenbei noch ein altes Denon DP-23F laufen aber das ist ja eine ganz andere Welt als der fein einstellbare Thorens.

Gruß Nils


[Beitrag von Desaster2NMK am 12. Nov 2011, 21:42 bearbeitet]
unterberg
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2011, 21:33
Hallo Nils,

1,0p bzw. 10mN sind viel zu wenig.

Mindestens 17,5mN, besser 20mN einstellen.

Falls Du keine Bedienungsanleitung hast, die gibt es im Netz.



Gruß Frank
juergen1
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2011, 02:49

Desaster2NMK schrieb:
Feintuningtipps

Hallo Nils,
optimalerweise stellt man das Antiskating nach Gehör ein; also bei Platten mit kritischen Passagen (besonders laute hohe Frauenstimmen) darauf achten, ob diese einseitig auf einem Kanal verzerren. Verzerrungen rechts:AS erhöhen und umgekehrt.
Wie Frank schon gesagt hat: mit dem Auflagegewicht grundsätzlich eher an die obere Grenze gehen. Zu niedriges Gewicht ist schädlicher für die Platte als (etwas) zu hohes.
Welche Nullpunkte hat denn Deine Schablone? Manche ergeben nämlich Einstellungen, die im Innenbereich der Platten zu unbefriedigender Abtastung führen.
Gruß
Jürgen
Desaster2NMK
Neuling
#9 erstellt: 13. Nov 2011, 15:26
So,

heute noch mal hingesetzt und den Spieler nach der Schablone(Danke dafür) von juergen1 justiert.

Die Auflagekraft hab ich jetzt, nachdem ich den Arm unter zuhilfenahme der Betriebsanleitung (kostenlos runtergeladen bei der Vinylengine), auf 1,75 pond gestellt.

Für die Skatingeinstellung musste eine Platte von Tina Turner herhalten, liegt jetzt bei 1,0.

Ich möchte mich hiermit bei allen bedanken, die mir dabei geholfen haben meinen lieben Thorens so einzustellen, dass er seinem Ruf gerecht wird.
Schade,dass der Spieler nur eine Gabe auf Zeit ist und ich mir früher oder später einen eigenen suchen muss.

Beste Grüße

Nils


[Beitrag von Desaster2NMK am 13. Nov 2011, 19:07 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2011, 19:36
Viel Spaß mit Tina Turner!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 316-320 ?
ViennaCalling555 am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  12 Beiträge
Thorens TD 320
Wyat am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  4 Beiträge
Hilfe! Kabeltausch bei Thorens TD 320, TP16mkIV
pit1954 am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  10 Beiträge
Systemwahl Thorens TD 320 MK2
Pyzerd07a am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 MKII - MOTORTAUSCH
mb_ctmp am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  8 Beiträge
Thorens TD 320 Spielt leise
mauric am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  3 Beiträge
Thorens TD 147 oder TD 320???
roli10 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  45 Beiträge
Thorens TD 320 MKII HILFE
Aronier am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  10 Beiträge
Thorens TD 320
pantagruel78 am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  5 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedKnipser1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.193