Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Technics SL-1210 eiert?

+A -A
Autor
Beitrag
volumeknob
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2012, 11:50
Hi,

letztes Jahr habe ich mir einen der letzten neu verfügbaten Technics SL-1210 Mk. II und beim Ausprobieren nach Erhalt den Eindruck bekommen, daß der Plattenteller "eiert", d.h. unrund läuft. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich da evtl. irre, z.B. weil die Geschwindigkeitsmarkierungen am Rand des Tellers etwas unregelmäßig sind. Was mir aber auffällt (das ist auch das, was mich ursprünglich daruf hat aufmerksam werden lassen), sind relativ starke Auslenkungen des Tonarms.

Ich habe eine Serie von 4 kurzen Videos gemacht:

YouTube-Playlist (Einzellinks unten).

Alle 4 Videos zeigen dieselbe Platte, auf dem 1210 im Vergleich zu dem billigen T4P-Spieler SL-Q300 mit geradem Arm (damals stand mir gerade kein anderes Vergleichsobjekt zur Verfügung).

Video 1a zeigt den 1210, wie er den Anfang der Platte spielt, Video 1b als Vergleich den Q300. Video 2a Video 2b zeigen dieselbe Platte nochmals auf beiden Spielern, den Tobnehmer als optischen Anhaltspunkt in abgehobenem Zustand über der Platte schwebend.

Die Tonarmauslenkungen beim 1210 (Video 1a) sind deutlich stärker als beim Q300 (1b). Das kann von der S-Form des Arms im Vergleich zur geraden Form kommen, da kenne ich mich leider nicht aus, weil ich in den letzten 25 Jahren keinen s-förmigen Arm mehr in den Fingern hatte.

Die Videos habe ich bereits im Juni hochgeladen, hatte aber bis heute leider keine Zeit, mich weiter mit dieser Sache zu beschäftigen.

Noch zwei weitere Mängel sind mir an diesem Dreher aufgefallen: Die Tonarmhöhenverstellung rastet oft nicht richtig ein und die Haube liegt in geschlossenem Zustand an einer Seite nicht richtig auf.
Das alles gibt mir den Eindruck, daß bei den letzten Exemplaren dieses legendären Plattenspielers die Verarbeitungsqualität doch ein gutes Stück nachgelassen hat.

Aber das (tatsächliche oder vermeintliche) "Eiern" ist das, was mir wirklich Sorgen bereitet.

Was haltet ihr davon?

Grüße
Alex
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Jan 2012, 12:07
Ich hab auch einen 1210er von 2009.

Zu den letzten beiden Punkten: bei mir rastet die Tonarmhöhenverstellung gar nicht ein, die lässt sich stufenlos ändern. Dass die Abdeckhaube auf einer Seite nicht richtig aufliegt kann ich bestätigen.
Hab mir gedacht, dass sie sich eventuell durch Wärmeeinwirkung während dem Transport oder ähnlichem verzogen hat. Ärgert mich etwas, weil ich das gerne schön hab, versuchs aber zu ignorieren.

Grüße
volumeknob
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 12:39
Ich muß noch nachtragen, daß die Videos leider nicht besonders gelungen sind, aber ich war damals unter Zeitdruck, weil ich die Kamera nur kurz hatte (eine Mittagspause lang) und weder Stativ noch bessere Beleuchtung.

Mit der Tonarm-Höhenverstellung meinte ich, daß sie stufenlos verstellt, aber dann arretiert werden kann. Diese Arretierung funktionierte nur manchmal. Müßte jetzt nochmal nachsehen, aber bin mir relativ sicher, daß diese Arretierung existiert.

Irgendwelche Meinungen zum "Eiern"?
dobro
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2012, 12:52
Hallo,

habt ihr es mit Garantie / Kulanz seitens des Herstellers / Lieferanten versucht? Wenn da etwas eiert oder die Haube nicht richtig schließt würde ich auf jeden Fall erst einmal die Garantie bemühen. Immerhin ist der Technics alles andere als ein Ramschprodukt.

Gruß
Peter
volumeknob
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jan 2012, 13:07

dobro schrieb:
habt ihr es mit Garantie / Kulanz seitens des Herstellers / Lieferanten versucht?

Das mit der Haube ist für mich nur ein Nebenaspekt.

Das Hauptproblem bei einer Reklamation ist, daß ich das Gerät einschicken muß (es ist von Thomann) und es damit mindestens zwei Postwege (hin und zurück) hat, auf denen es beschädigt werden kann. Wenn die dann sagen "Da ist nichts", habe ich mir einen Bärendienst erwiesen. Ich hatte auch schon einmal darüber nachdedacht, mit dem Gerät dort hin zu fahren, aber das ist ziemlich weit. Und selbst wenn ein Defekt bejaht wird, gibt es höchstwahrscheinlich keine Austauschgeräte mehr, weil der 1200er/1210er vergriffen ist.

Die Hauben dagegen sind m.W. noch lieferbar und wären auch einzeln umtauschbar.

Grüße
Alex
juergen1
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2012, 13:50

volumeknob schrieb:
Irgendwelche Meinungen zum "Eiern"?

An der Schallplatte kann man das nicht beurteilen, man muß die Achse im Spielbetrieb beobachten. Am besten mit einem Lineal o.ä. eine Brücke bauen, die direkt an der Achse anliegt.
Gruß
Jürgen
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 14:10

Irgendwelche Meinungen zum "Eiern"?


Video sieht man jetzt nicht sonderlich viel. Wie gesagt, halt mal ein Lineal oder sowas im rechten Winkel neben den Plattenteller. Dann siehste schon ob der nen Höhenschlag hat.

Wenn ja dann würd ich das Ding sofort zurückschicken auch wenn das nach nem halben Jahr imho schon ziemlich fragwürdig ist, ist ja nicht gerade billig gewesen.




Und selbst wenn ein Defekt bejaht wird, gibt es höchstwahrscheinlich keine Austauschgeräte mehr, weil der 1200er/1210er vergriffen ist.


Der Teller selber ist ja nicht verzogen? Schonmal auf ne Glasplatte oder sowas gelegt? Den gibts noch einzeln als Ersatzteil.




und die Haube liegt in geschlossenem Zustand an einer Seite nicht richtig auf.


Wieso nicht? Ist die auch nicht gerade?
volumeknob
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jan 2012, 14:31
[quote="juergen1"][quote="volumeknob"]Am besten mit einem Lineal o.ä. eine Brücke bauen, die direkt an der Achse anliegt.[/quote]
Danke, aber das mit der "Brücke" habe ich nicht ganz verstanden.

Grüße
Alex
volumeknob
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jan 2012, 14:39

Detektordeibel schrieb:
Wie gesagt, halt mal ein Lineal oder sowas im rechten Winkel neben den Plattenteller. Dann siehste schon ob der nen Höhenschlag hat.

Auch das habe ich nicht ganz verstanden. Im rechten Winkel nach oben oder erst nach oben, und dann parallel zum Plattenteller?

Was ist eigentlich ein "Höhenschlag"? Daß der Teller ungleich hoch ist oder daß die Tellerachse schief steht?


Detektordeibel schrieb:
auch wenn das nach nem halben Jahr imho schon ziemlich fragwürdig ist

Der Spieler ist praktisch unbenutzt. Auch wenn ich das schlecht beweisen kann


Detektordeibel schrieb:
Der Teller selber ist ja nicht verzogen? Schonmal auf ne Glasplatte oder sowas gelegt?

Danke für den Hinweis. Muß ich mal ausprobieren, sobald ich eine geeignete Glasplatte finde.


Detektordeibel schrieb:

und die Haube liegt in geschlossenem Zustand an einer Seite nicht richtig auf.

Wieso nicht? Ist die auch nicht gerade?

Die Haube hat an der vorderen linken Ecke in geschlossenem Zustand einen etwa bierdeckelhohen Abstand (unter dem kleinen Füßchen). Ob das jetzt an der Haube selbst liegt, oder an der Justage der Scharniere, kann ich nicht recht beurteilen. Evtl. muß man nur die Scharniere nachjustieren (sofern das möglich ist).

Grüße
Alex
juergen1
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2012, 14:47

volumeknob schrieb:

Danke, aber das mit der "Brücke" habe ich nicht ganz verstanden.

Ich bin davon ausgegangen, daß Du einen Seitenschlag vermutest, also daß der Tonarm seitliche Bewegungen macht.
Wenn dem so ist(?), würde ich zwei Klötzchen auf das Chassis legen und darüber eine Leiste/Lineal legen, welches seitlich an der Plattentellerspindel anliegt. So kannst Du am besten beurteilen, ob diese Spindel bei der Umdrehung unerwünschte Bewegungen macht.
Gruß
Jürgen
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2012, 18:10
Nur mal am Rande: Die LP, die im Video aufliegt, hat ein dezentriertes Mittelloch.

Gut zu erkennen: Der Abstand Teller-Chassis ist gleichbleibend, der Abstand LP-Chassis dagegen nicht.

Hast du das "Problem" bei allen Platten?

Nimm mal irgendetwas eckiges und lege es auf das Chassis, so dass eine Kante des Gegenstands den Teller berührt. Dann dreh den Teller und schau, ob er unrund läuft.
Wenn er rund läuft (was ich vermute), liegts an der/den LPs.

MfG
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 11. Jan 2012, 18:12 bearbeitet]
volumeknob
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Jan 2012, 18:41

juergen1 schrieb:
Ich bin davon ausgegangen, daß Du einen Seitenschlag vermutest, also daß der Tonarm seitliche Bewegungen macht.

Ja, das vermute ich, ausgelöst durch die Beobachtung der seitlichen Bewegungen des Tonarms.
Ich werde das in der beschriebenen Weise mal ausprobieren. Leider habe ich gerade nicht die Möglichkeit dazu. Wird ein paar Tage dauern.
Danke für die Erklärung.

Ich hatte schon versucht, eine Bewegung der Tellerachse/Spindel mit bloßem Auge zu beurteilen, bin aber zu keinem Schluß gekommen.

Grüße
Alex


[Beitrag von volumeknob am 11. Jan 2012, 18:43 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2012, 18:47
[quote="volumeknob"][quote="juergen1"]Ich hatte schon versucht, eine Bewegung der Tellerachse/Spindel mit bloßem Auge zu beurteilen, bin aber zu keinem Schluß gekommen.[/quote]
Wenn die Spindel tatsächlich stillsteht, kanns nur die Platte sein.
Exzentrische Löcher sind hier nicht selten.
Gruß
Jürgen
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 11. Jan 2012, 18:58

Exzentrische Löcher sind hier nicht selten.


Und Schallplatten die nicht ganz rund laufen auch nicht.

http://www.youtube.com/watch?v=xtr_I_5Zl-w&feature=related
volumeknob
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Jan 2012, 18:59

Fhtagn! schrieb:
Nur mal am Rande: Die LP, die im Video aufliegt, hat ein dezentriertes Mittelloch.
Gut zu erkennen: Der Abstand Teller-Chassis ist gleichbleibend, der Abstand LP-Chassis dagegen nicht.

Ja, es war sicher keine ideale Platte. Man sieht m.E. bei dem anderen Spieler noch deutlicher, daß die Platte dezentriert ist, weil bei dem anderen Spieler der Teller weniger hoch ist, und er nicht die konische Form und die irritierenden Stroboskopmarken hat.


Fhtagn! schrieb:
Hast du das "Problem" bei allen Platten?


Ich hatte leider wenig Zeit für die Aufnahme und brauchte mehrere Versuche, weil auf vorherigen Aufnahmen kaum etwas zu erkennen war.
Ich habe nur drei Platten probiert, und die anderen waren auch nicht besser, darunter eine 180g-Testplatte.

Insgesamt war der Spieler nur ganz kurz in Betrieb, ich habe keine Langzeiterfahrungen. Ich habe ihn dann vorerst wieder in den Karton gepackt und einen anderen Spieler angeschlossen. Leider habe ich mehr Plattenspieler als Platz
Danach bin ich monatelang nicht dazu gekommen, den Spieler wieder "in Angriff zu nehmen".


Fhtagn! schrieb:
Nimm mal irgendetwas eckiges und lege es auf das Chassis, so dass eine Kante des Gegenstands den Teller berührt. Dann dreh den Teller und schau, ob er unrund läuft.
Wenn er rund läuft (was ich vermute), liegts an der/den LPs.


Danke auch für diesen Hinweis. Ich wollte so etwas ähnliches schon machen, aber die schon erwähnte ungünstige konische Form des Tellers hat mich davon abgehalten.

Grüße
Alex
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Aug 2014, 10:36
ich finde es immer ungut beiträge zu lesen die irgendwie dann kein ergebnis anzeigen oder zu welchem ergebnis das ganze geführt hat!?

was würde nun aus dem schwankenden plattenteller?

für mich persönlich ist die platte nicht genau mittig, das haben so einige schallplatten.
ich habe mehrere plattenspieler, und wenn man genau schaut laufen da einige plattenteller
nicht 100%ig rund. also es ist jetzt nicht so das die extrem eiern, aber eben nicht 100%ig rund.
ich nehme mal an das liegt an der produktion. keine ahnung jetzt ob die gegossen werden und
dann abgedreht mit einer drehmaschine... jedenfalls anhand meiner 11 plattenspieler kann ich behaupten
das es fertigungs toleranzen gibt unter den plattentellern die aber nicht extrem ins gewicht fallen
da sich ein plattenteller ja nicht mit wahnsinnig hoher geschwindigkeit dreht.

ich hatte mir das mal genauer angesehen, der antrieb läuft bei allen spielern 100% rund,
das kann man ganz leicht mit einem geodreieck nachprüfen. aber die plattenteller selbst haben
höhere toleranzen, wenn meist auch sehr minimal und ich denke nicht das dies ins gewicht
beim abspielen fällt da es wirklich sehr gering ist. so meine feststellung.
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 06. Aug 2014, 05:30

ich finde es immer ungut beiträge zu lesen die irgendwie dann kein ergebnis anzeigen oder zu welchem ergebnis das ganze geführt hat!?


Wenn du da aber jeden Thread aus der Versenkung holen möchtest wirste einige Monate beschäftigt sein...
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Aug 2014, 07:06
Na da gebe ich dir eindeutig recht, mich hätte es einfach mal interessiert.

man liest sowas oft, da geht es um ein thema und dann weiß man nicht wie es ausging, ist doch schade.

oder es werden themen angefangen und ratz fatz gehts um ganz was anderes voll an dem eigentlichen thema vorbei -zielverfehlung ;-)

irgendwie nicht gerade informationsreich.

dannewitz
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Aug 2014, 13:03
Was für ein Video ! Das einzige was da wackelt, eiert und nicht rund laeuft ist das Bild! Es kann ja so schlimm nicht sein, denn den Plaerrer wieder einpacken und monatelang rumstehen lassen, da ist der Leidensdruck so gering, das der ganze Trade sinnlos erscheint! Schlechtes, Video, schlechte Platte, schlechte Augen, schlechtes Gefühl. Was denn noch alles?
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 06. Aug 2014, 13:29
Servus !

Schlechte Tochter versus Böhses Mädchen !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Tonabnehmer für Technics SL-1210 MK2
Roadtrip am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  36 Beiträge
Technics SL-1210???
roli63 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
technics sl 1210 mk2
Doc0815 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  16 Beiträge
Technics SL -1210 MK2
Helli100263 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  5 Beiträge
Technics SL-1210 Brummen
MobileDisco am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  20 Beiträge
Technics Sl-QD 33 - Plattenteller eiert
dancecore92 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  10 Beiträge
Technics SL-1210 Nadel rutscht
wameniak am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  10 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-1210 MK2
deckard2k7 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
Technics SL 1210 MKII Revision
vampula am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.107