Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1214 Probleme DIN-Cinch-Adapter

+A -A
Autor
Beitrag
dieselpark
Gesperrt
#1 erstellt: 26. Mrz 2012, 15:55
Hallo,

habe einen alten Dual 1214 Plattenspieler gekauft und beim Händler reinigen und ein neues Tonabnehmer-System installieren lassen (Audio Technica).
Der Spieler läuft mechanisch einwandfrei - aber er hat ja noch diesen DIN-Stecker als Anschluss-Kabel an den Verstärker.
Jetzt hab ich so einen Adapter gekauft Din auf Cinch - aber es funktioniert nicht ! --> es läuft nur ein Kanal und eine Erdung ist nicht gegeben, es brummt "wie Hölle".
Was tun? Wer kann helfen???
Ich danke für jede Antwort.
Gruss
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2012, 16:06
Hallo,

ist es der 1214 mit "HiFi"-Aufdruck?

Sonst kann es auch am Motor liegen, der "einfache" 1214 hat eine Magnetfeldschleuder als Motor

Die Anleitung findest Du hier : http://dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=4977

Peter
akem
Inventar
#3 erstellt: 26. Mrz 2012, 18:03
Nö, so schlimm ist der 1214 ohne "Hifi" nun wikrlich nicht. Das einzige Brummen, was meiner hat, ist ein mechanisches Brummen durch die Motorvibrationen und die gealterte Aufhängung des Motors. Das merkt man daran, daß es erst zu brummen beginnt, wenn die Nadel auf der Platte aufsetzt.
Das elektrische Brummen läßt sich wegkriegen. Du mußt intern am Kurzschließer die Verbindung von Chassismasse und den beiden Audiomassen auftrennen. Die drei dürfen keinen Kontakt mehr zueinander haben, also auch die Audiomassen voneinander trennen! Für die Chassismasse wirst Du dort eine ans Chassis geschraubte Lötfahne vorfinden. Daran lötest Du ein Kabel an, das zur einzigen Masseleitung zum Verstärker wird (Querschnitt etwa zwischen 0,5-0,75qmm, mehr schadet nicht, bringt aber keinen Vorteil). An der anderen Seite je nach Klemme des Verstärkers einen Gabelschuh, Bananenstecker oder gar nix dran. Den DIN-Stecker kannst Du bei der Gelegenheit auch gleich durch Cinch-Stecker ersetzen, dann sparst Du Dir ein paar Übergangswiderstände...

Gruß
Andreas
dieselpark
Gesperrt
#4 erstellt: 27. Mrz 2012, 10:39
einen "HiFi"-Aufdruck kann ich nicht finden auf dem Gerät.
Hab geschaut.

also dann muss ich diese Prozedur "erledigen", die beschrieben wurde?
Ich hab nicht mal nen Löt-Kolben !!!!
hätte nicht gedacht, dass das schwierig wird - dachte Adaper ran und fertig. Mist.
Beim Händler dürfte das teuer werden, oder !?
Kann einer von Euch (in Berlin) vorbeikommen und das für 5 euro löten ?????
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2012, 11:34
Hallo,

teste vorher das es wirklich nicht am Motor liegt.

Netzstecker vom Plattenspieler raus und Tonarm nach innen bewegen - und hören ob es noch immer so stark stört (also Verstärker auf "Phono" und eingeschaltet).

Wenn es das tut liegst am Kabel (guck beim Dual-Board, in Berlin gibt es wimre Hilfe), ansonsten liegts mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit doch am Motor. Es gibt Magnetsysteme die das besser abkönnen (Shure M75, sogar mit Dual-Klick findet man häufiger bei Ebay), die ATs sollen dort sehr empfindlich sein.

Peter
dieselpark
Gesperrt
#6 erstellt: 27. Mrz 2012, 14:37
kann es gerade nicht testen, bin daheim. Das Brummen klingt aber nach einem klassischen Masse-Brummen - was man auch daran merkt, dass beim Berühren des Adapters das Brummen lauter wird und es knackt, wenn man den Finger dranlegt.
akem
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:23
Heißt das, daß es auch brummt, wenn der Tonarm in seiner Ruheposition ist und der Teller nicht dreht? Auch dann, wenn das Netzkabel des Drehers abgesteckt ist?

Gruß
Andreas
dieselpark
Gesperrt
#8 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:01
ja - genau.
es brummt, wenn der Tonarm in seiner Ruheposition ist und der Teller nicht dreht.

ob das auch bei gezogenem Netzstecker der fall ist, kann ich gerade nicht sagen. Hab es nur mit gestecktem Stecker erlebt.
dieselpark
Gesperrt
#9 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:05
habe nun gelötet (den DIN-Stecker abgeschnitten und einfach die beiden Enden mit Cinch-Steckern versehen) - und es laufen auch beide Kanäle.

Aber es bleibt ein Brummen. Nicht so schlimm wie vorher, aber es brummt laut und deutlich. So kann es nicht bleiben.

Traue mir aber weitere Eingriffe nicht zu - brauche also jemanden, der das KANN !

Wer kann mir Hilfe anbieten oder vermitteln in Berlin ????

DANKE !!
dieselpark
Gesperrt
#10 erstellt: 10. Apr 2012, 15:00
Update ! --> vielleicht liest ja noch jemand mit !?!?!

Jedenfalls über Ostern die große Lösung mit viel Schweiss hinbekommen. Sitzt und passt alles.
Masse-Brummen eliminiert.

Aber leichtes Brummen bleibt - wahrsch. das schon beschriebene Motorbrummen über das System.
Ist auch klar ein 2-Pol-Gerät.
Dann wird es wohl an der Einstreuung des Motors auf das System liegen !?!?!
doof. Denn jetzt hilft dann nur System-Wechsel - und damit weitere Kosten.

Vielleicht hat jemand ja ein Shure M 75 in gutem Zustand zum Verkauf für wenig Geld ????
ernst gemeinte Frage !

(Oder hat jemand noch nen anderen Tipp?)
akem
Inventar
#11 erstellt: 10. Apr 2012, 15:24
Bei meinem Exemplar ist es kein elektromagnetisch induzierter Brumm sondern ein mechanischer Brumm, der direkt vom "Rütteln" des Motors auf den Teller übertragen wird. Ein anderes System hilft da nichts. Höchstens ein Umbaui der Motoraufhängung. MC-Systeme kannst Du auf dem 1214 eh nicht betreiben, weil der Teller nicht antimagnetisch ist. Der Magnet eines MC-Systems würde das System sofort auf die Platte ziehen und die Nadel schrotten! Bei MI-Systemen könnte es ähnlich laufen. Und ein Shure M75 kann ich nicht wirklich empfehlen. Ich hab mal eines auf nem alten Dual geerbt und ne Nachbaunadel dafür gekauft (originale gibt es meines Wissens nach nicht mehr). Klang grausam . Kauf Dir dann lieber noch ein Audio Technika At95E oder eine ähnliche Rillenfräse. Die klingt eher weniger schlecht und ist billiger... Was hast Du denn im Moment für ein System drauf? Ich bin nach einigen Versuchen am Ortofon VM Silver hängen geblieben. Da mußt Du aber noch ein etwa 2mm Distanzstück einbauen, damit der VTA stimmt.

Gruß
Andreas
dieselpark
Gesperrt
#12 erstellt: 11. Apr 2012, 14:12
erstmal danke für die Antwort !!

das brummen hört sich aber ehrlich gesagt nach einem elektrischem an - weniger nach der übertragung der lauf-geräusche oder vibrationen.
Zumal sich das brummen in der intensität verändert, wenn man den Tonarm über die Platte zieht - mal so hin und her; dann schwankt es.
scheint also nach nem einstreuen iregdnwie zu "riechen".

hast recht: original nadeln für das shure gibt es nicht mehr - und auch ein andere kumpel hat mich bereits vor den nachbauten gewarnt !! dann lass ich das mal.

derzeit ein AT - aber ich weiss nicht, wie es heisst. ist gelb und hat 30 euro gekostet - also nichts "dolles". da musste ich auch ein ca. 2mm distanz-stück einbauen.

danke auch für den tipp mit dem MC-System - ich hätte das sonst glatt versucht.

Aber was mache ich jetzt?? alles so lassen???
akem
Inventar
#13 erstellt: 11. Apr 2012, 17:39
Hmm, ich persönlich kann mit dem Brummen schon leben, da ich es soweit gedämpft habe, daß es nur noch bei Musikpausen wirklich hörbar ist. Dazu hab ich die Motoraufhängung etwas modifiziert: da ist ein Formteil aus Gummi drin, das hab ich umgedreht, so daß die mechanische Vorspannung etwas höher ist. Hat viel gebracht. Ich bin auch am Überlegen, ob ich es mal ausprobieren soll, den Motor wirklich fest mit dem Chassis zu verschrauben. Bei den Rega-Motoren (das sind auch nur 50Hz Synchronmotoren) ist das entscheidend zwischen Brummen und Ruhe.
Zum System: es gibt ja durchaus so einige ganz ordentliche MM-Systeme auf dem Markt und auch bei dem damaligen Einstiegsmodell gilt, daß der Tonabnehmer die Musik macht. Hier zu sparen lohnt also nicht und der Dreher kann genauso den Unterschied zwischen einer Rundnadel und einer Gygernadel darstellen. Ich persönlich hab wie gesagt ein VM Silver drauf. Die 1xxxer Goldringe könnten auch sehr gut gehen, ein 2xxxer würde ich nicht probieren, weil das MI-Systeme sind (Magnet eingebaut!).

Du dürftest dieses Modell haben:
http://www.zum-shop....317-339_p7346_x2.htm
Ist halt nur ne Rundnadel. Wenn's wieder ein AT sein soll, dann vielleicht das hier:
http://www.zum-shop....17-549_p12231_x2.htm Das ist der Body vom AT95E, aber mit einer besseren Nadel ausgestattet. Als Preis-Leistungs-Sieger von den AT-MMs bei Thakker würde ich das hier sehen: http://www.zum-shop....17-339_p12350_x2.htm Hat eine elliptische Nadel der besseren Art (Seitenverrundung nur 0,2 statt üblicherweise 0,3 oder gar 0,4mil; 0,2mil dürften so um die 4µm sein).
Was auch richtig gut sein soll ist das hier: http://www.zum-shop....17-319_p12356_x2.htm Ein Adapter auf die übliche Halbzollbefestigung mit den zwei Schrauben ist dabei. Ist ein verkapptes Ortofon, die Nadel ist vergleichbar zum OM30.

Gruß
Andreas
dieselpark
Gesperrt
#14 erstellt: 13. Apr 2012, 05:49
alles klar. gute tipps - danke !

muss mal sehen, ob ich nochmal Geld in die Hand nehme.

Das Brummen ist in der Tat fast akzeptabel - man hört es wirklich nur zwischen den Songs.
Stört mich aber dennoch......... - bin irgendwie da Perfektionist.

das mit dem Formteil aus Gummi am Motort muss ich mir mal ansehen - vielleicht hilft das Umdrehen ja auch bei mir.
danke jedenfalls !!
beeble2
Stammgast
#15 erstellt: 15. Mai 2012, 12:44
Ja,
lang lang ist's her.
Der 1214 (ohne Hifi) war damals meine erster Plattenspieler.
Irgentwann war man den Keramikabtastersound leid und ein MM-System mußte her.
Ob der Zweipolmotor "einbrummte" hing stark vom Abtaster ab.
Ich hatte damals ein MicroSeiki System eingebaut und null Probleme mit Brummen.
Ein Kollege hatte ein deutlich teureres Grado eingebaut und das brummte wie Teufel.
(Mein Micro in seinem 1214 brummte auch nicht) lag also am System ob der Motor
störte. Allerdings gab es den Brumm natürlich wirklich nur wenn der Motor an war.
Tonarm in Ruhelage da hatten wir beide NULL Brumm.

beeblebrox


[Beitrag von beeble2 am 15. Mai 2012, 12:44 bearbeitet]
dieselpark
Gesperrt
#16 erstellt: 15. Mai 2012, 16:36
ist bei mir genauso !!
ohne Motor (also Ruhelage) NULL Brummen.
Hab nen Audio Technica dran - dann wird es wohl am System liegen.
Mag das aber nicht austauschen (Kosten) - dann lebe ich mit dem Brummen halt - SO schlimm ist es nicht; aber hörbar leider.
danke für die antwort.
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 15. Mai 2012, 16:42
Hallo,

guck mal bei Ebay nach Shure M 75 mit Dual-Klick oder sofort auf TK, die gibt es für kleines Geld, aktuell mit TK für ca. 31,- Euro.

Eine gute Nadel dran - dann dürfte der Brumm Vergangenheit sein, mit einer Cleorec-Nadel klingt das soo übel nicht. OK, ist kein High-End, aber das M75 war auch mal eins der besten Systeme bei Shure.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 15. Mai 2012, 17:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Din-Cinch-Adapter, Masse, Dual
Da_boarisch_Hiasl am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  2 Beiträge
DIN/ Cinch Adapter
schmiergli am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  12 Beiträge
Anfängerfragen zum Dual 1214
super-stefan am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  19 Beiträge
Dual 1214
bob2504 am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  17 Beiträge
Dual CS 521 - DIN - Cinch
Thunderclap555 am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  17 Beiträge
Philips 212 Austausch Phonokabel/Adapter Din-Cinch
whysk am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  15 Beiträge
Dual CS 704 DIN Anschluss auf Cinch?
ebell am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  10 Beiträge
Brummen durch DIN - Cinch Adapter?
fotofib am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 02.07.2012  –  12 Beiträge
Dual 1225 (DIN ->Chinch / Brummen)
Sepo am 17.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  5 Beiträge
Entzerrer/Vorverstärker für Dual Plattenspielr it DIN auf Cinch?
alev2202 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.714