Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonköpfe entmagnetisieren (doch falsch gemacht ? )

+A -A
Autor
Beitrag
CookieClassiC
Stammgast
#1 erstellt: 14. Apr 2012, 08:40
Kurz zu mir, da ich ja neu bin
Sammle schon seit einiger Zeit Hifi, mehr oder weniger und es ist mittlerweile zu diesen Geräten gekommen:

2 Intel 8012
Sharp gf 777
Sharp gf 555
Philips 8634
Yamaha CA 810 (fehlt gereinigt)
Kennwood KX 7030 (vom Floh für 9 €, aber Riemen durch)
Und ganz neu von Second- Hand ein Phillips F6227

Alles in allem nichts besonderes, aber ein Anfang


Heute morgen um 7 Uhr vom Flohmarkt zurück gekommen mit einer japanischen Drossel (etwa 20 ? Jahre alt) um meine Tapes endlich zu entmagnetisieren. Diese natürlich an einem zuvor magnetisiertem Messer getestet und ging auch soweit. Natürlich habe ich mich vorher belesen WIE das richtig sein sollte mit den kreisenden Bewegungen, doch etwas ist wohl immernoch falsch...
An meinem Philips- Deck dann getestet und nach dem Test nimmt es rechts doch etwas lauter auf als links, davor war es immer gleich. Könnten das einfach nuuur interne toleranzen vom Deck sein und die Potis sollten neu eingestellt werden, oder noch 10 mal mit der Drossel rein gehen ?
Möchte NICHT meinen Sharp gf 777 damit verhunzen

WIE wird es denn nun richtig gemacht ?
Bin doch ein kleiner Perfektionist und wenn ich mich an den Bias traue, gibts wieder nen neuen Thread
cptfrank
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Apr 2012, 10:40
Entmagnetisieren:
1.: Tonköpfe nicht zerkratzen! Dafür sind normalerweise kleine Plastikaufsätze auf den Drosseln.
2.: Nicht zu nah an bespielet Bänder kommen, weil die sonst gelöscht werden können.
3.: Nach dem Entlangfahren an den Tonköpfen mäandernd (wellenförmig ) die eingeschaltete Drossel von den Tonköpfen entfernen.
4.: Das ganze Procedere sollte nicht allzu oft durchgeführt werden, je nachdem wie häufig das Gerät benutzt wird.
CookieClassiC
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2012, 11:19

1.: Tonköpfe nicht zerkratzen! Dafür sind normalerweise kleine Plastikaufsätze auf den Drosseln.

(dieses Hervorheben, von etwas gesagtem (quote) wollt ich schon immer mal machen)
Bin ein paar mal kurz drann gekommen, aber nicht fest... Und ne kappe war keine dabei

2.: Nicht zu nah an bespielet Bänder kommen, weil die sonst gelöscht werden können.

Dachte ich mir schon, aber wie weit sollten diese weg sein ?
Ginge so auch die Schnellformatierung einer Festplatte^^

3.: Nach dem Entlangfahren an den Tonköpfen mäandernd (wellenförmig ) die eingeschaltete Drossel von den Tonköpfen entfernen.

Hab ich Kreisförmig gemacht

4.: Das ganze Procedere sollte nicht allzu oft durchgeführt werden, je nachdem wie häufig das Gerät benutzt wird.

Bisher ca. 5 mal

Danke schonmal :-)
Jeck-G
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2012, 11:03

Ginge so auch die Schnellformatierung einer Festplatte^^
Auf den Magnetscheiben sind nicht nur die Nutzdaten drauf, sondern auch zusätzliche Daten, z.B. damit der Lesekopf weiß, dass er über der richtigen Spur ist. Da diese dann mit weg sind, kann man die Festplatte nicht mehr verwenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entmagnetisierer für Tonköpfe?
Django8 am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  23 Beiträge
Reinigung Tonköpfe, Capstan, Antriebsrolle, Löschkopf, Tapedeck
DieInquisition am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  32 Beiträge
Entmagnetisieren-wie oft?
baltasar am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  12 Beiträge
MC Systeme 'entmagnetisieren'?
jopetz am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  24 Beiträge
MC entmagnetisieren? (Stereoplay 10/04)
das_bernd am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  13 Beiträge
Sind diese Tonköpfe abgeschliffen?
Twiller am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  6 Beiträge
Tonköpfe und Kontaktspray?
PvB03 am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  14 Beiträge
Dual 626 Anti-Skating defekt / falsch kalibiriert?
SiiB am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  15 Beiträge
Stark Verdreckte Tonköpfe beim Cassettendeck reinigen
HiFi-Raritäten-Fan am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  7 Beiträge
Auflagekraft weicht ab / Schallplatte leiert / Tonarm falsch justiert?
philzy am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 155 )
  • Neuestes MitgliedKlausHifi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.344.956
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.555