Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der erste Dreher!

+A -A
Autor
Beitrag
Audio-Video-Disco
Stammgast
#1 erstellt: 08. Aug 2012, 10:22
Guten Tag,
nachdem ich vor einigen Monaten damit begonnen habe mit einer CD-Sammlung zu beginnen, möchte ich diese jetzt noch auf Platten ausweiten.

Was braucht man dafür?
Einen Plattenspieler würde ich mal sagen

Auf dem Gebiet bin ich totaler Neuling, stamme nicht mehr ganz aus der Zeit der LP's da ich immerhin erst 18 Jahre alt bin. Von dem her habe ich noch einige Fragen.
Ich habe vor mir den Dreher gebraucht zu kaufen und somit habe ich schon etwas auf der Seite willhaben.at gestöbert die einigen Österreichern oder auch Deutschen hier im Forum bekannt sein dürfte.
Ist einfach ein Online Marktplatz wo alles möglich verkauft wird, so auch Plattenspieler.

Ich hätte mir hier mal drei potenzielle Kandidaten herausgesucht und wollte mal eure Meinung dazu hören.
Zum Ersten:
Klick

Zum Zweiten:
Klick

Zum Dritten:
Klick


Ich glaube an Hand dieser Modelle kann man schon erkennen was ich mir so vorstelle.
Er sollte im Idealfall schwarz sein und so schlicht wie möglich. Die Firma Pro-Ject hat ja einige solcher Modelle. Natürlich sollte er auch klanglich etwas leisten.

Wo wir schon bei den Tonabnehmern wären. Soweit ich mich hier schlau machen konnte sind die ganz wichtig.
Bei einem der beiden Project wäre schon ein anderer verbaut der mir ins Auge gesprungen ist. Taugt der was?
Auch beim Acoustic Research wäre ein anderer erhältlich von der Firma Grado wenn ich mich nicht irre.
Für den möchte der Verkäufer aber einen Aufpreis von 100 Euro.


Zu guter letzt noch ein kleines persönliches Ranking ohne viel über die Qualität dieser Dreher zu wissen.
Platz 1: Acoustic Research
Er sieht meiner Meinung am wertigsten aus, auch dieser Stoff oder Filz oder was auch immer Bezug am Plattenteller gefällt mir. Zudem könnte ich ihn praktisch abholen da er in der Nähe liegt.
Würde da auch der originale Tonabnehmer etwas taugen?

Platz 2: Pro-Ject Debut III E
Aufgrund des Abnehmersystem reihe ich ihn mal vor dem andern ein.
Er wäre aber auch deutlich teurer und sieht halt mit etwas mehr Kunststoff nicht so edel aus.

Platz 3: Pro-Ject Debut III
Der billigste aber halt auch nur im Originalzustand und vom Aussehen her nichts besonderes.


Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen und mich etwas, was Plattenspieler angeht aufklären

LG


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 08. Aug 2012, 10:23 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2012, 12:49
Moin,

nimm den Acoustic Research EB 101.
Das ist ein sehr gutes Laufwerk, auch der Tonarm (von Jelco) ist gut.
Nur 100€ für das olle Grado System, das ist viel zu viel.
Der Preis von 300€ für den Dreher ist angemessen, ich würde aber veruchen noch etwas zu Handeln.

Vergiss den Pro-Ject Krempel, der AR ist ein richtiger Plattenspieler, der dir auch auf lange Sicht Freude machen wird.


[Beitrag von Fhtagn! am 08. Aug 2012, 12:51 bearbeitet]
cbv
Inventar
#3 erstellt: 08. Aug 2012, 12:55

Fhtagn! schrieb:
nimm den Acoustic Research EB 101.

Seconded.
Audio-Video-Disco
Stammgast
#4 erstellt: 08. Aug 2012, 15:02
Vielen Dank
Ging ja schnell und eindeutig^^

Das heißt das originale Abnehmersystem mach einen guten Job und kann ohnehin drauf bleiben?
Werd mich gleich mit dem Verkäufer in Verbindung setzen.

Danke
gunnarian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Aug 2012, 16:11
Hallo A-V-D (Vorname unbekannt )

wenn ich die Anzeige über den AR richtig lese, ist das Laufwerk für 300 Mücken ohne Tonabnehmer, sprich System, entweder nimmst Du das Grado auch, oder das Laufwerk kommt ohne System und musst ein neues zukaufen. Ansonsten ein feiner Dreher, der absolut nicht mit den Projectbrettern zu vergleichen ist.

Für Systemfragen bin ich aber leider zu unwissend, da gibts hier Spezialisten die (viel) mehr wissen


Gruß Günther
Audio-Video-Disco
Stammgast
#6 erstellt: 08. Aug 2012, 16:15
Auf das wollte ich grade zurück kommen

Verstehe ich laut der Anzeige nämlich auch so!
Was sollte ich nun tun?

Gibt es günstigere gleichwertige Abnehmer oder sollte ich einfach versuchen den Angebotenen billiger zu bekommen?
400 wäre für mich dann doch etwas heftig, verdien selber ja noch nichts^^


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 08. Aug 2012, 16:16 bearbeitet]
gunnarian
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Aug 2012, 16:49
Zu Systemen... siehe oben, letzter Satz

aber da Du noch Neuling auf dem Gebiet bist, werfe ich mal eine entscheidende Frage bezüglich des Budgets auf: hat Dein Verstärkerzweig einen Phonovorverstärker/entzerrer?
Wenn deine Anlage nur Hochpegeleingänge besitzt, kommen nämlich nochmal Kosten für einen Pre auf Dich zu.


Gruß Günther
Audio-Video-Disco
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2012, 17:00
Ja die Frage bezüglich des Systems war auch in jene gerichtet die sich damit besser auskennen


Der jetzige hat einen ja.
Da der aber verkauft kann ich noch nicht sagen ob der nächste auch einen haben wird^^

Als Pre Amp wird aber öfters ein Pro-Ject empfohlen was ich so gesehen habe, den haben auch einige hier.
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 08. Aug 2012, 18:32
Billiger PreAmp: Dynavox TC-750. Der ist gut, merklich besser wird es ab ca. 150€.
Günstiger Tonabnehmer: Ortofon OM-10. In der Preisklasse ungeschlagen gut, aufrüstbar.
Audio-Video-Disco
Stammgast
#10 erstellt: 09. Aug 2012, 08:58
Wie gesagt bin ich noch Neuling auf dem Gebiet von dem her noch ein paar kleine Fragen.

Wie sieht es mit dem Vorverstärker aus?
Wäre dieser auch ratsam wenn der Verstärker ein Phonoeingang hat?
Kann man das nicht so pauschal sagen und kommts da wieder drauf an wie dieser vom Verstärker wieder ist?

Oder ist es so das man sagt wenn der Verstärker gut ist und einen Phonoeingang hat kann man diesen benutzen / nein man sollte trotzdem einen externen Pre verwenden?


Mit dem Verkäufer habe ich mich bereits in Verbindung gesetzt, der Dreher ist noch zu haben und ich werde ihn nächste Woche besichtigen, mal probehören obwohl ich da als eher unerfahrener wahrscheinlich e nicht viel raushören werde und dann wenn alles passt werde ich zuschlagen

Nun noch eine Frage zum System.
Ich habe mich ein wenig umgeschaut und den Ortofon OM-10 bekomme ich wahrscheinlich so zwischen 40-50 Euro inklusive dem Versand.

Wenn ich den Preis jetzt noch ein wenig drücken könnte und den Dreher um 350 Euro oder ein wenig billiger samt System bekommen würde sollte ich ihn dann nehmen oder doch zum Ortofon greifen?


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 09. Aug 2012, 08:59 bearbeitet]
gunnarian
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Aug 2012, 16:06
Zum Phono-Pre: kommt auf den Verstärker an, welchen hast Du denn? Bei neueren Einsteiger- und Mittelklassemodellen wird gerne an Bauteilen der Phonoabteilung gespart, da ist ein externer meist besser als das heutzutage eingebaute.
Verstärker aus der Hochzeit des Plattenspielers, 70-80- und frühe 90ger Jahre, haben oft schon sehr gute Phonostufen eingebaut. was Du letztendlich brauchst, richtet sich allerdings auch nach dem System, ein OM10 kannst Du ohne weiteres erst mal am eingebauten Eingang belassen.

Zum Thema Grado oder Einsteigersystem: Beim Grado weißt Du nicht, vieviele Stunden es schon auf dem Buckel hat. Aber wenn Du eh schon hinfährst und probehörst, achte mal drauf, ob Verzerrungen zu hören sind, die zur Plattenmitte hin zunehmen. Das könnte eventuell von einem abgenudelten System kommen.

Dagegen könntest Du beim OM10 jederzeit einen hochwertigeren Nadeleinschub nachrüsten, soviel ich weiss gibst noch OM20, 30 und 40. Imho die bessere Option.


Gruß Günther
Audio-Video-Disco
Stammgast
#12 erstellt: 09. Aug 2012, 17:11
Naja wenn es dem Klang dienlich ist werd ich das Geld schon aufbringen, den ganz so teuer ist der Dynavox ja nicht.
Momentan besitze ich einen Denon PMA-520 A, wie bereits gesagt wird der aber verkauft.
Was dann kommt weiß ich noch nicht

Zum System, da werde ich wohl zum Ortofon greifen.
Womöglich kann ich den Dreher etwas billiger ergattern und da ich ohnehin ein paar Kopfhörer bei Thomann bestelle könnte ich dort auch gleich den Abnehmer dazubestellen.
Somit erspare ich mir auch die Versandkosten da ich dann auf einen Einkaufswert von über 200 Euro komme


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 09. Aug 2012, 17:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LP-Sammlung auf CD
Eraser2 am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  17 Beiträge
Neuling hat einige Fragen.
Zppndstr am 17.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  17 Beiträge
Der erste Plattenspieler oder wie löse ich meinen Zwiespalt?
Tatatataaa am 16.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  33 Beiträge
totaler vinyl neuling, der den plattenspieler nicht zum laufen bekommt
devilzduck am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  10 Beiträge
plattenspieler neuling braucht rat!
abil am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  8 Beiträge
Wie verbessere ich einen Dreher?
Kinddernacht2000 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  12 Beiträge
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Der erste Plattenspieler und leider nicht reich :)
Simon.Biller am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  14 Beiträge
Qual der Wahl ... HighEnd-LP-Dreher
LoLo am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  3 Beiträge
LP auf CD - Kopfhörerausgang
Tomacar am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.506 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedpkihhstz3625
  • Gesamtzahl an Themen1.358.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.886.789