Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mein AHA-Erlebnis

+A -A
Autor
Beitrag
-Fazer1-
Stammgast
#1 erstellt: 13. Sep 2012, 10:35
Der Klang von Platte gefiel mir ja schon recht gut, aber irgendwie fehlte noch was:

Die räumliche Abbildung war einfach nicht wirklich zufriedenstellend und der gezeichneten Bühne fehlte es an Tiefe, wobei es nicht wirklich an der Qualität des verbauten TAs (Digitrac 300SE an Ortofon OM-Generator) liegen konnte.

Als wahrscheinlichste Schwachstelle ging ich einfach mal vom Phonoeingang des AVR aus und entsann mich dass ja noch aus der guten alten Stereozeit eine Sansui CA-F1 im Keller schlummerte, also nach kurzem Überlegen die Sansui ausgegraben und ab in die Phonokette damit.

Was soll ich sagen, ich hatte eben einen AHA-Effekt und jetzt noch glänzende Augen und ein kreisförmiges Grinsen im Gesicht.
Direkt am Yamaha AVR angeschlossen fehlte ja irgendwie einiges an Räumlichkeit, jetzt mit der Sansui ist der ganze Raum bei sauberer Ortbarkeit eine einzige große Bühne und die Abbildung der räumlichen Tiefe schafft es sogar Stimmen und Instrumente hinter mir zu platzieren

Zu schade dass die Sansui leider einen Fehler hat (ein kanal hat eine Grundlautstärke entsprechend immer einen zu hohen Pegel) sonst könnte ich bei Phono komplett auf den AVR in der Kette Verzichten, da ich am ATM (vor der Endstufe) ja die Möglichkeit der Quellenwahl habe.
Werde mich also wohl mal mit der Sansui ein wenig beschäftigen müssen, denn sie paßt klanglich ohnehin sehr gut zu der Perreaux Endstufe.

Es natürlich nicht nur die gezeichnete Bühne besser geworden, das gesamte Klangbild ist jetzt spielfreudiger, dynamischer und detailreicher, feiner, sauberer gezeichnet

Auf mein neues Höhrerlebnis


[Beitrag von -Fazer1- am 13. Sep 2012, 11:26 bearbeitet]
-Fazer1-
Stammgast
#2 erstellt: 13. Sep 2012, 11:09
Verdammt, jetzt muß ich wieder alles durchhören,
in den schwarzen Scheiben ist ja mehr Musik drin als ich wußte
-Fazer1-
Stammgast
#3 erstellt: 13. Sep 2012, 11:29
Wenn mir jemand einen Tip bezüglich des Fehlers an der Sansui geben könnte wäre ich natürlich dankbar, ich bin zwar kein Radio/Fernsehtechniker aber über gewisse Grundkenntnisse und Fertigkeiten verfüge ich
JLes
Stammgast
#4 erstellt: 13. Sep 2012, 13:35

-Fazer1- schrieb:
Als wahrscheinlichste Schwachstelle ging ich einfach mal vom Phonoeingang des AVR aus

(skipped)

Direkt am Yamaha AVR angeschlossen fehlte ja irgendwie einiges an Räumlichkeit


Obwohl ich ein Yamaha-Fan bin, gebe ich Die vollkommen recht. Was schaltungstechnisch am Phono-Eingang in den AVRs von Yamaha hängt, ist kaum mehr als ein Platzhalter. Etwas gutes - und sofort ganz gutes - beginnt erst (bei den neuen Modellen) ab A-S1000.

An meiner Anlage hat mir nie Räumlichkeit/Transparenz/Dynamik/etc gefehlt, aber sie stammt aus ganz anderen Zeiten.
kempi
Inventar
#5 erstellt: 13. Sep 2012, 14:08

-Fazer1- schrieb:
Wenn mir jemand einen Tip bezüglich des Fehlers an der Sansui geben könnte wäre ich natürlich dankbar, ich bin zwar kein Radio/Fernsehtechniker aber über gewisse Grundkenntnisse und Fertigkeiten verfüge ich ;)

Da ist doch ein Balance-Regler. Eventuell ist der etwas verdreht eingebaut?
Sonst verdrehe Du ihn doch etwas, bis die Mittelstellung passt.
Jens1066
Inventar
#6 erstellt: 13. Sep 2012, 14:28
Hey Andreas,

das hört sich ja super an, freut mich für Dich. Da mach ich doch gleich mit
Nur für mich ist das Kund tun Deiner positiven Erfahrung nicht so toll

.....da hab ich doch gleich wieder was.

Vielleicht ist das bei meinem Denon AVR 3311 ähnlich?? War eh schon am überlegen, ob ich mal einen externen Phono VV/Entzerrer ausprobieren sollte.

Hat jemand Erfahrung mit DENON Phonoeingängen, taugen die was??

tztztztztz..... da hab ich noch nicht mal eine Woche nen Plattenspieler und dreh schon völlig durch
-Fazer1-
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2012, 15:03
@kempi
Da ist nichts verdreht und auch wenn die Balance ganz auf der anderen Seite und der Lautstärkeregler auf 0 steht macht der fehlerhafte Kanal immer noch Zimmerlautstärke, klar man sich auch mit dem Balanceregler helfen, aber voll funktionsfähig wäre mir das damalige Sansui-Spitzenprodukt (1979-1981) schon lieber
kempi
Inventar
#8 erstellt: 13. Sep 2012, 15:10

-Fazer1- schrieb:
@kempi
Da ist nichts verdreht und auch wenn die Balance ganz auf der anderen Seite und der Lautstärkeregler auf 0 steht macht der fehlerhafte Kanal immer noch Zimmerlautstärke, klar man sich auch mit dem Balanceregler helfen, aber voll funktionsfähig wäre mir das damalige Sansui-Spitzenprodukt (1979-1981) schon lieber ;)


Kann ich verstehen, ginge mir auch so.
Ich dachte nicht, dass der Unterschied so krass ist.
Bin aber auch kein Techniker.
Zwischen K & BN müsste doch eine Werkstatt zu finden sein?


[Beitrag von kempi am 13. Sep 2012, 15:12 bearbeitet]
Ingor
Inventar
#9 erstellt: 13. Sep 2012, 15:52
Das hört sich, nicht überraschend, nach einem Fehler am Potentiometer (Lautstärkeregler an), so kann es sein, das ein Bruch einer Widerstandsbahn vorliegt. Wenn das Gerät eine Loudnessanzapfung hat, ein Kondensator einen Schluss hat, oder eine schlechte Lötstelle am Beinchen des Potentiometer vorliegt. Aber natürlich kann es auch was ganz anderes sein, Ferndiagnosen sind immer ein bisschen schwierig.
-Fazer1-
Stammgast
#10 erstellt: 13. Sep 2012, 16:02
Klar gibts hier Werkstätten, aber zum einen schaue ich lieber selbst erstmal und zum anderen sind da doch gar keine LEDs drin, die dem Monteur zeigen welches Modul er tauschen muß

Und bei so einem schönen diskreten Aufbau sollte sich doch was machen lassen:

Sansui


[Beitrag von -Fazer1- am 13. Sep 2012, 16:03 bearbeitet]
-Fazer1-
Stammgast
#11 erstellt: 13. Sep 2012, 16:09
@Ingor

Klar, Ferndiagnosen sind nur was für Seher, ich werd mal das eine oder andere durchmessen und schauen ob sich was finden oder zumindest eingrenzen läßt

Kondensatoren sind bei dem Alter wohl immer möglich und den ALPS wollte ich ohnehin durchmessen, an die Loudnessanzapfung hätte ich jetzt allerdings nicht gedacht, also wars schonmal ein brauchbarer Tip

Trotzdem Danke erstmal!
Fhtagn!
Inventar
#12 erstellt: 13. Sep 2012, 19:08
Da du ja wohl den AVR weiterhin verwenden willst, solltest du dir einfach einen Phono Vorverstärker kaufen.
-Fazer1-
Stammgast
#13 erstellt: 13. Sep 2012, 19:39
Ein Wunder ist geschehen!

Als die CA-F1 das letzte mal in Betrieb war hatte ich mich längere Zeit mit besagtem Fehler herumgeschlagen und war mir daher auch sicher dass es wirklich so ist, nun was soll ich euch sagen, ich habe eben dennoch probehalber den AVR aus der Kette genommen und der Fehler, der mich solange geärgert hatte war nicht mehr da
Nichtsdestotrotz werde ich mir natürlich mal die Lötstellen genauer ansehen, denn inklusive Umzug wurde das Gerät seither doch reichlich bewegt.

Meine Phonokette hat sich also heute gravierend geändert, denn anstelle des AVR ist nun wieder die Sansui CA-F1 aus guter alter Zeit gerückt und da ich ohnehin vor der Endstufe das Nubert ATM, passend zu den NuWave 105, betreibe und dieses einen Quellenwahlschalter hat ist die Umschaltungmöglichkeit zwischen AVR und PreAmp als Zuspieler für die Endstufe ja ebenfalls gegeben

Ich denke ich werde bei Gelegenheit mal schauen was im Schlafzimmer besser klingt, mein alter AVR war da eigentlich nur wegen der Fernbedienbarkeit hin gekommen und läuft ohnehin nur im Stereomodus, im Keller steht aber auch noch ein Rotel RA-840 BX4 untätig herum. Das wäre dann wohl eine Entscheidung Bequemlichkeit gegen Klang, vorausgesetzt die Teufel Regallautsprecher quittieren es entsprechend.

Ich muß allerdings auch sagen daß der RX-V771 dennoch genial klingt und der CA-F1 im Grunde in nichts nachsteht, auch wenn beide Vorstufen vollkommen unterschiedlich klingen, so möchte ich auf keinen Fall sagen daß der Yamaha bei hochpegeliger Quelle schlechter klingt und so ging der Klang mit dem PhonoPre der CA-F1 auch absolut in Ordnung, ich denke sogar daß ich in Zukunft je nach Material die eine oder die andere Vorstufe bevorzugen werde
Während die Vorstufe des Yamaha RX-V771 schon fast analytisch klingt ist das Klangbild der Sansui CA-F1 doch um einiges wärmer und weicher und ja, beides klingt gut.

Das Ding im Schlafzimmer ist aber ein alter RX-V640 RDS und da klingt selbst die Vorstufe um einiges schlechter als beim RX-V771.


[Beitrag von -Fazer1- am 13. Sep 2012, 20:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sammelbestellung Digitrac 300SE
Nuke7 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  2 Beiträge
Ortofon 2m red an alten Loewe SP3890
mitchel85 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  4 Beiträge
Digitrac 300SE auf Dual CS 627 Q
cabal4 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  22 Beiträge
Ortofon OMT10, Shure M92E oder Digitrac 300SE?
BrotherMad am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  3 Beiträge
Qualität Phone Vorstufe SANSUI CA-F1
xtimbox am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler und Klang(Qualität)
applecitronaut am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  9 Beiträge
unbeschriftetes ortofon - aber welches!
punne am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  6 Beiträge
Phonoeingang
mrflorian am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  6 Beiträge
Kenne mich nicht aus....Plattenspieler läuft, aber spielt nicht ab!
whatever13778 am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  7 Beiträge
Ortofon OM 20, OM 20 Super oder OM 30 Super ?
Arktus87 am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792