Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Abnehmersystem

+A -A
Autor
Beitrag
_Holy_Moly_
Neuling
#1 erstellt: 22. Dez 2012, 15:10
Liebe Hifi-Community

Ich bin vor kurzem durch glückliche Umstände in den Besitz eines Systems - bestehend aus Thorens TD 160, Luxman L-410 und Technics SB-4500 - gekommen. Nun ist momentan auf dem Thorens noch das Original-System und ich habe - als Laie - ein wenig Respekt davor, neue Platte einem System auszusetzen, dessen ordnungsgemässes Funktionieren nicht bewiesen ist - da existieren viele Laien-Mythen. Nun stellt sich für mich die Frage, was sich für eine Alternative anbieten würde, die zum System passt und im besten Falle noch meinem Musikgeschmack - eher druckvolle Musik: Rock(von Can bis Swans)/Metal(von Black Sabbath bis Meshuggah) - dienlich wäre. Das Budget liegt zwischen 200 und 250 Euro.

Eine Frage, die sich für mich noch stellt, wäre, ob sich so ein System eigenhändig installieren lässt, oder ob dies ein Fachmann übernehmen müsste.

Ich bedanke mich im Voraus für eure Unterstützung und wünsche ein frohes Fest.
Sam


[Beitrag von _Holy_Moly_ am 22. Dez 2012, 16:10 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2012, 15:56

als Leihe


Kann der von dem du dir das Zeug ausgeliehen hast nicht das System einstellen?


Eine Frage, die sich für mich noch stellt, wäre, ob sich so ein System eigenhändig installieren lässt, oder ob dies ein Fachmann übernehmen müsste.


Klar kann man das auch als "Laie" selber machen, nach dem 2.3. mal kein großer Akt mehr.

Hier erklärung

http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/plattenspieler_justierung.htm

hier ne schablone falls keine hast.

www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/SchabloneDIN.pdf

Bevor dir jetzt aus Schussligkeit bei nem 250€ MC System die Nicht wechselbare Nadel abreißt oder sowas kauft dir am besten erstmal nen Anfänger TA kannste mit üben oder auch erstmal benutzen für Classic Rock und so ist das nämlich gar nichmal übel...

http://www.amazon.de...id=1356187979&sr=8-1 (Dat Denon DL-103 für Arme ^^ )

Und am besten vom Flohmarkt etc. noch irgendeine alte Schallplatte für 50ct wos net drauf ankommt. "James Last Greatest Hits" oder sowas.


[Beitrag von Detektordeibel am 22. Dez 2012, 15:59 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2012, 16:22
Zwei Infos brauchen wir noch:

Welches System ist denn jetzt montiert?
Um welchen TD160 handelt es sich?

Übrigens tolle Geräte, warum schenkt mir keiner sowas.....

aloa raindancer
_Holy_Moly_
Neuling
#4 erstellt: 22. Dez 2012, 17:38
Herzlichen Dank für eure umgehenden Antworten.

Oh, wie peinlich. Gerade in diesem Falle scheint die Verwechslung die Essenz der Aussage etwas zu verzerren Ich meinte natürlich Laie.

Ich frage mich, ob nicht das momentane System zu Übzungszwecken reichen würde. Ich könnte es ja abmontieren und anschliessend wieder montieren. Und, wie ich einmal gehört habe, kann die Qualität eines kompletten Systems nur ausgerezit werden, wenn alle Komponenten die entsprechende Qualität aufweisen. Daran anschliessend würde sich dann die Frage stellen, ob es nicht etwas schade wäre, ein System zu montieren, das den andern Komponenten nicht gerecht werden kann.

Wenn ich das richtig recherchiert habe, handelt es sich um einen TD 160 MK I, mit einem System von Thorens, zu dem mir leider die genaue Bezeichnung fehlt.

Grüsse
Sam


[Beitrag von _Holy_Moly_ am 23. Dez 2012, 13:54 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2012, 17:49
Äh ja, so ganz schlau sind wir jetzt nicht, fotografier doch mal deinen eigenen Tonabnehmer, von Thorens gabs keine.

aloa raindancer
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 22. Dez 2012, 18:06
Hallo,

weiterhin: der Generator geht selten kaputt! meist reicht eine neue Nadel

Daher: was steht auf der Nadel bzw. auch auf dem Korpus?

Peter
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 22. Dez 2012, 19:10

das sich - zumindest dem visuellen Urteil nach - mit meinem System deckt


Zumindest visuell könnte das immernoch alles mögliche sein, z.B. ein Grado... oder ein Empire oder ein Shure oder... ^^

Bezeichnung ablesen oder Foto.


Ich frage mich, ob nicht das momentane System zu Übzungszwecken reichen würde. Ich könnte es ja abmontieren und anschliessend wieder montieren.


wenn ne Nadel dabei ist die nicht verbogen ist, kannste die ja mal mit Alkohol und Pinsel reinigen

Und könntest das System auch einfach dranlassen und ne Platte mal drauflegen und einschalten.



ob es nicht etwas schade wäre, ein System zu montieren, das den andern Komponenten nicht gerecht werden kann.


Kannst auch gleich ein Nagaoka MP500 oder 2M Black kaufen... die Frage ist nur ob das dann auch das richtige für dich ist.

Deinen lautsprechern sagen andere "spitzen" Hochton und "zurückhaltende Mitten" zu. Kannste das bestätigen?


[Beitrag von Detektordeibel am 22. Dez 2012, 19:16 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 22. Dez 2012, 22:56
Vermutlich war / ist Original das olle Stanton TH500 drauf. Schriftzug ist seitlich am Gehäuse.

Ein Grado hat vorne ein G an der Stirnseite.

Der 160er MKI dürfte den schweren TP16-Arm haben, sodaß der zukünftige TA nur eine geringe Nadelnachgiebigkeit haben darf.

Als ordentlich klingendes Einsteiger-System würde ich ein Ortofon OM10 (Super) nehmen.

MfG,
Erik
_Holy_Moly_
Neuling
#9 erstellt: 23. Dez 2012, 13:57
Leuchtet ein, hier die Bilder

90289228 97110235 26041749
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2012, 16:18
Ok, Tonarm schaut nach dem TP16 "MK 0" aus.

Eff. Masse 16,5g - also nicht der allerleichteste.


Tonabnehmer ist ein frühes Stanton 500, warum der Schriftzug fehlt keine Ahnung.

http://www.adelcom.net/Stanton-500E%20%20Cartridge.JPG

Mit der Compliance vom OM10 25mm/µN kommt man auf ne Resonanzfrequenz von 6,9, also nich so wirklich optimal. Das 500er Stanton ist mit 14mm/µN doppelt so "hart".

OM 10 würd ich generell abraten, Serienstreuung und Nadelqualität scheint speziell beim 10er irre Glücksspiel zu sein, dann lieber gleich 20er oder das billigere OM Arkiv.

Wenn schon "weich". das AT120E ist an dem Arm getestet und bissel härter, das kommt dann schon an den grünen Bereich. - Da hier bissel mehr Budget geplant ist gleich das 440mlA nehmen. Würd noch besser passen.

Aber das ist nur eine Möglichkeit. Vielleicht findet sich auch ein besseres MC System als das Denon 110er oder MI? (Nagaoka Mp150 wär ja auch noch im Budget)


@hollymolly
Magste es eher "hell und klar" oder "dumpf und warm"?
_Holy_Moly_
Neuling
#11 erstellt: 23. Dez 2012, 18:58
Herzlichen Dank für deine Antwort! Grundsätzlich mag ich eher einen hellen und klaren Klang. Ich hoffe, das ermöglicht eine gewisse Einschränkung oder Spezifikation, denn es fällt mir schwer die klanglichen Vorzüge der erwähnten Systeme gegeneinander abzuwägen.

Grüsse
Sam
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2012, 19:48
Dann würd ich es mit dem 440mla probieren, hauste nicht gleich das ganze Budget auf den Kopf und passt gut zum Arm. Gibts bei Williamthakker und anderen derzeit auch (noch) unter 200€.
Fürs Stanton kannste das vergleich hast noch ne elliptische Nachbaunadel dir zulegen zum testen etc. dann haste noch ein Reservesystem falls mal was sein sollte, oder du verkaufst es. Mit neuer Nadel sollt das in der Bucht auch noch 30-40€ bringen.


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Dez 2012, 19:51 bearbeitet]
_Holy_Moly_
Neuling
#13 erstellt: 23. Dez 2012, 23:39
Was ist bisher darüber gelesen habe, untermauert deine Emepfehlung. Das 440 MLa scheint tatsächlich meinen Klang-Vorstellungen zu entsprechen. Die Idee mit der neuen Nadel für das Stanton gefällt mir, so kann ich gleich mein Gehör am Vergleich schulen.
Auf Amazon findet sich ebenfalls ein Angebot unter 200 Euro, 180 um genau zu sein. Ich werde mir dieses bei Gelgenheit bestellen und bedanke mich herzlich für alle Antworten und Hinweise.

Grüsse
Sam
akem
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2012, 15:46
Ich wäre mir da nicht so sicher, daß das ein Stanton ist. Ich hab die Dinger anders in Erinnerung...

Gruß
Andreas
zastafari
Stammgast
#15 erstellt: 24. Dez 2012, 18:30
Es ist ein Stanton 500, hab's genauso an CS450 Gold Edition, einer der wenigen Plätze, wo's seine Berechtigung(wg. Farbe) hat...


[Beitrag von zastafari am 24. Dez 2012, 18:31 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 24. Dez 2012, 21:09
Fürn Stanton 500 eine Ersatznadel zu kaufen ist pure Geldverschwendung.

MfG,
Erik
*mps*
Stammgast
#17 erstellt: 26. Dez 2012, 21:43

_Holy_Moly_ schrieb:
Herzlichen Dank für deine Antwort! Grundsätzlich mag ich eher einen hellen und klaren Klang. Ich hoffe, das ermöglicht eine gewisse Einschränkung oder Spezifikation, denn es fällt mir schwer die klanglichen Vorzüge der erwähnten Systeme gegeneinander abzuwägen.

Grüsse
Sam



Oder ein Kleines Clearaudio ( käm dem hellen und klarem Klang den du möchtest nahe,ohne Analytisch zu klingen)

Wär vielleicht ne Überlegung Wert

Gruss
Michael
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 27. Dez 2012, 22:52
Die Clearaudio's vertragen lt. Hersteller nur einen sehr geringen, fast nicht realisierbaren Kapazitätswert.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Thorens TD 160
elup86 am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  18 Beiträge
Thorens TD 160 Kaufberatung
Jashi am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  10 Beiträge
System für Thorens TD 160 TP16
jalamanta1 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  32 Beiträge
Thorens td 160 mitbieten?
oelf am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  4 Beiträge
Thorens Motor TD 160
highfreek am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  5 Beiträge
Thorens TD 160 Super - Wartung
macfranz am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  8 Beiträge
Moving Coil System für Thorens TD 146
heandymann am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.11.2003  –  8 Beiträge
Thorens TD 160 Höhen fehlen
ronin53B am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  37 Beiträge
was ist das für ein ausgang? thorens td 160
jalamanta1 am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  6 Beiträge
Thorens TD 160 Transportsicherungsschrauben?
detdet am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedHifinik
  • Gesamtzahl an Themen1.346.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.562