Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nagaoka MM-321BE Ersatznadel gesucht - Günstigen Nachbau, Jico SAS oder doch neuen TA kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
N-Tense
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2013, 21:17
Hallo zusammen!

Ich besitze einen Telefunken TS-860 hifi, dem ich vor gut drei Jahren einen Nagaoka MM-321BE Tonabnehmer spendiert habe. Mit diesem bin ich bisher sehr zufrieden, doch leider zeigt die Nadel des Systems erste Alterungserscheinungen und ich wollte mich um Ersatz kümmern. Dummerweise wird das MM-321BE von Nagaoka nicht mehr hergestellt, genauso-wenig wie passende Original-Ersatznadeln.

Bei WilliamThakker gibt es Jico Nachbaunadeln für Technics die auf das Nagaoka passen bzw. kompatibel zum MM321 sein sollen . Neben einer günstigen elliptischen Nadel bieten sie dort auch eine hochpreisige Jico SAS Nadel.

Hat jemand (der Nagaoka Besitzer) bereits Erfahrung mit einer der o.g. Nadeln gemacht?

Alternativ könnte ich natürlich auch auf einen anderen Tonabnehmer umsteigen. Preislimit wären so ca. 150 Euro.
Bei meinen Überlegungen zum Tonabnehmerkauf vor drei Jahren hatte ich bereits mit einem Vinylmaster Red geliebäugelt.

Ich frage mich zum einen, ob sich die Jico Nadel überhaupt lohnt und zum anderen ob das Nagaoka 321 mit Jico SAS Nadel womöglich die bessere Wahl ggü. einem VM Red ist?

(Ich weiß, dass man das VM Red auch auf Blue oder Silver upgraden kann, allerdings will ich für den o.g. Dreher letztendlich aber nicht soviel in einen TA investieren.)

Danke und Gruß
Klaus
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 30. Jan 2013, 21:50
Hallo!

Das Nagaoka ist baugleich mit den alten Technics EPC-270, das ist eigentlich ein recht gutes System und kann mit der Jico-SAS-Nadel gut und gerne mit der MM-Spitzenklasse mithalten.

Die 160 Euro für eine SAS-Nadel ind hier also keinesfalls in die Tonne gekloppt und ich wurde die Kombi 321BE/SAS-Nadel einem VM-red jederzeit vorziehen.

MFG Günther
N-Tense
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2013, 14:31
Hallo zusammen, Hallo Günter!

Vielen Dank für Deine Antwort und der klaren Empfehlung für die SAS Nadel.

Abgesehen davon würde ich mich freuen, wenn jemand der Erfahrung mit den einfachen elliptischen Jico Nadeln gemacht hat, diese Erfahrung mit mir teilt da ich momentan leider noch etwas unschlüssig bin, ob es tatsächlich eine SAS Nadel werden soll.

Viele Grüße
Klaus
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2013, 16:32
Die normalen Jico Nadeln sind, wie alle Nachbaunadeln, Schwankungen hinsichtlich der Fertigungsgüte unterworfen. Bei den SAS Nadeln gibt man sich hingegen mehr Mühe, darum ist der Aufpreis gerechtfertigt.
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2013, 16:43
Die SAS Nadel hat einen Spezialschliff damit kommste eher an das VM Silver ran.
akem
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2013, 18:37
Oder drüber...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2013, 00:27
Wie so oft steht der Anschaffungspreis so einer Jico-SAS-Nadel in einer ungünstigen Relation zum Plattenspieler und vorhandenem TA, dessen Nadel erneuert werden soll.

Leider wird es bei diversen Forum-Mitgliedern niemals mental diesbzgl. KLICK machen. Doch auch daran habe ich mich gewöhnt.

Lasset bitte die Kirche im Dorf.

MfG,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2013, 06:48

in einer ungünstigen Relation zum Plattenspieler


Du kannst uns sicher dessen Neupreis verraten.

Ob es sich rentiert ist eher die Frage wieviel mit dem Dreher gehört wird in dem Fall. Aber das ist sicher nicht wenig wenn die Standardnadel nach 3 Jahren im Eimer ist. (oder isse nur schmutzig?) Wahrscheinlich läuft der Dreher fast jeden zweiten Tag.


http://telefunken.pytalhost.eu/1980-2/telefunken80-15.jpg


[Beitrag von Detektordeibel am 01. Feb 2013, 07:32 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2013, 07:15
Im Grunde stimmt das aber schon. Der Telefunken ist vom Laufwerk her schon brauchbar, aber der Tonarm ist nicht gut. Ich hatte den hier einmal zur Reparatur, spielfrei habe ich den Arm aber nicht hinbekommen.
160€ sind mittlerweile auch ein recht stolzer Preis für die SAS Nadeln. Ich habe für eine SAS VN35 vor längerer Zeit einmal 120€ bezahlt.
Aber die Preise für Tonabnehmer steigen ja momentan rasant.
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2013, 22:40
Nabend !

@ Dd:

Den NP kenne ich nicht und er interessiert mich auch nicht besonders. Vielleichts haste schon mitbekommen, daß ich ein Hat-mal-gekostet-Bla-Bla-Allergiker bin. Für mich ist nur der nüchterne Restwert fernab jeglicher Preistreiberei entscheidend. Und diesbzgl. tut sich nicht viel nach ca. 30 Jahren Fräsarbeit, egal wie gut erhalten das Gerät sein mag.

Ergo ist die Anschaffung einer teuren Jico-SAS-Nadel einmal wieder m. E. nicht ökonomisch.

Wie bekannt, kostet z. Zt. eine elliptische Nachbaunadel fürs erwähnte Technics EPS-270C ( MKII ) ca. 22,00 Euro. Kein diskussionswürdiger Betrag.

MfG,
Erik
akem
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2013, 23:41
"Für mich ist nur der nüchterne Restwert fernab jeglicher Preistreiberei entscheidend"

Das ist aber doch eine absurde Betrachtungsweise. Relevant ist doch, was kostet ein Neugerät, was die gleiche Qualität liefern würde?

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2013, 01:52
Ich würd danach gehen wie es klingt, nicht nach finanziellen Minderwertigkeitskomplexen.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2013, 09:28
Moin !

@ Andreas:

Meine Denkweise halte ich für völlig richtig. Wenn ein Händler ein Neugerät ( evtl. alternativ ein Aussteller / Vorführgerät ) zu einem reduzierten Preis verkauft, weil der Platz fehlt oder die weitere Kapitalbindung unwirtschaftlich ist, rede ich nicht mehr von / über den Listenpreis der Herstellers.

Siehe auch: " Never pay the full price ! " Autor unbekannt

Laß' uns beide in 5 - 8 Jahren über die Edelfräsen von Transrotor, Clearaudio, Brinkmann und Co. in einem Hat-mal-gekostet-Fred philosophieren.

Meinen geschätzen Restwert zum Telefunken veröffentliche ich lieber nicht. " Da gibts Megga-von-Eckart ! "

@ Dd:

Was ist denn bitte ein finanzieller Minderwertigkeitskomplex ?

MfG,
Erik
Burkie
Inventar
#14 erstellt: 02. Feb 2013, 12:11
Hallo,

bringt die Jico SAS-Nadel soviel mehr als die Original-Nadel vom 321?

Gibt es noch eine günstigere Quelle für diese Nadel?

Grüße
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2013, 16:54

bringt die Jico SAS-Nadel soviel mehr als die Original-Nadel vom 321


Kommt drauf an was für Platten und Musik man hört. Auf jeden Fall besser als ein VM Red sich zuzulegen.


Gibt es noch eine günstigere Quelle für diese Nadel?


Direkt bei Jico aus Japan. http://stylus.export-japan.com/product_info.php?products_id=634

Da sich der Euro die Woche aufgewertet hat lohnt sichs vielleicht sogar.


[Beitrag von Detektordeibel am 02. Feb 2013, 16:56 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2013, 22:27
zzgl. Versand
zzgl. Zoll
zzgl. MwSt.

Du gibts mit dieser * zEnSuR * - Nadel nicht auf, was ?

,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 03. Feb 2013, 07:31
Und du wirst solange weitertrollen bis se dich kicken
N-Tense
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Feb 2013, 13:35
Hallo zusammen!

Hier noch mal ein paar Zusatzinfos bzw. Anmerkungen von meiner Seite:

Dass der TS 860 nicht den besten Tonarm hat, ist mir durchaus bewusst. Das Gerät wurde mir von meinem Schwiegervater überlassen, nachdem er sich selber einen Dual CS5000 zugelegt hat und der Telefunken jahrelang nicht von ihm genutzt worden ist. Ich hab mir seinerzeit ein Service-Manual für den Dreher zugelegt und den Telefunken dann erstmal überarbeitet, d.h. Lift geprüft / geölt, Abschaltautomatik nachjustiert, DIN-Stecker auf Cinch umgebaut etc.

Alles in allem ist der Dreher, bis auf ein defektes Haubenscharnier, sehr gut in Schuss und wird seitdem regelmäßig genutzt. Angeschlossen ist der TS-860 an die interne Vorstufe meines Verstärkers, d.h. mir steht kein besonderer bzw. herausragender PhonoPre zur Verfügung. Gehört werden vorrangig Rock & Pop Scheiben aus den 80ern, sowie einige wenige (limtierte 180g) Neupressungen.

Was meine Frage nach dem Tonabnehmer angeht, so versuche ich momentan einen vernünftigen Kompromiss zu finden.

Die ursprüngliche Frage die sich mir stellte war eigentlich, ob ich mir eine günstige elliptische Jico Nachbausnadel zulegen oder ggf. auf ein VM Red umsteigen soll. Nachdem ich aber gesehen habe, welch steile Preisentwicklung dieses in den letzten paar Jahren gemacht hat, hab ich weiter recherchiert und bin auf die SAS Nadeln gestoßen.

Diese liegen preislich ja nur geringfügig über einem VM Red und ich betrachte die SAS Nadel daher als mögl. Alternative zu einem VM Red.

Korrigiert mich, aber was sich aus Euren Antworten für mich mehr oder weniger klar herauslesen lässt ist folgendes:
* statt VM Red lieber die Jico SAS Nadel
* ob nun günstige elliptische Jico oder SAS, so geht die Empfehlung aus klanglicher Sicht ganz klar in Richtung SAS
* aus monetärer Sicht hingegen bleibt zweifelhaft, ob sich der Aufpreis für die SAS ggü. der günstigen Nadel an meinem Dreher rentiert

Mittlerweile bin ich nun auch soweit, das VM Red von der Liste zu streichen, sodass sich mir nur noch die Frage stellt, ob die Jico SAS Nadel bei meinem Setup einen herausragenden Vorteil ggü. der günstigeren Nadel mit sich bringt?

Sonstige Komponenten:
Onkyo TX-DS 676 (Surround)
Pioneer A-676 (Stereo)
LS: Elac FS 247

Viele Grüße
Klaus
akem
Inventar
#19 erstellt: 04. Feb 2013, 13:46

N-Tense (Beitrag #18) schrieb:

Korrigiert mich, aber was sich aus Euren Antworten für mich mehr oder weniger klar herauslesen lässt ist folgendes:
* statt VM Red lieber die Jico SAS Nadel
* ob nun günstige elliptische Jico oder SAS, so geht die Empfehlung aus klanglicher Sicht ganz klar in Richtung SAS
* aus monetärer Sicht hingegen bleibt zweifelhaft, ob sich der Aufpreis für die SAS ggü. der günstigen Nadel an meinem Dreher rentiert


a) ja, lieber die SAS, das ist definitiv die sehr viel bessere Nadel ggü. dem VM-Red
b) auch richtig: eine scharfe Nadel ist zwar teurer, hält dafür bei sachgemäßer Nutzung auch erheblich länger (elliptisch je nach Verrundungsradien und Ausführung: 700...1000h, ein scharfer Schliff wie der SAS kommt auf Laufzeiten zwischen 2000...4000h - zumindest gibt van den Hul immer wieder mal bis zu 4000h an). Den deutlich besseren Klang gibt es quasi gratis dazu.
c) eine bessere Nadel lohnt sich fast immer, schon allein wegen der höheren Laufleistung aber auch wegen der besseren Schonung der Platten (größere Auflagefläche als bei Standardschliffen und damit geringerer Flächendruck); und auch wenn der Rest der Kette nicht Super-High-End ist, hört man den Unterschied meistens ziemlich gut raus. Da muß man schon nen Plastikeimer vom Kaffeeröster als "Hifi-Anlage" haben, damit man das nicht hört... aber davon kann bei Dir keine Rede sein.

Gruß
Andreas
mchief
Stammgast
#20 erstellt: 04. Feb 2013, 15:11
Hallo!

Entschuldigt nochmal die Zwischenfrage!
Ich höre mit meinem Technics SL-1710 sehr viel Rock und Blues!
Als Tonabnehmer hab ich ein Original EPC-270 II mit Pfeifer-Nachbaunadel!
Würde sich hier eine Aufrüstung mit der Jico-SAS lohnen?
Den Preis lassen wir mal außeracht!
Rest der Kette im Profil

Gruß mchief
pe66
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Feb 2013, 15:49
@mchief: Bei deinen Komponenten ist das jedenfalls nicht "Perlen vor die Säue werfen". Aus den LS kann bestenfalls das an Qualität rauskommen, was vorne, sprich an der Nadel, an Information aufgenommen wird. Insofern macht das schon Sinn mit der SAS bei dir, denn das hinten dran ist ja soo schlecht nicht bei dir .
Sauber (gewaschen) sollten die Platten dann aber schon sein.

Gruß Peter
mchief
Stammgast
#22 erstellt: 04. Feb 2013, 15:52
@pe66
Danke!
Gewaschen wird bei mir immer sauber!

Gruß mchief
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 04. Feb 2013, 17:19

Als Tonabnehmer hab ich ein Original EPC-270 II mit Pfeifer-Nachbaunadel!
Würde sich hier eine Aufrüstung mit der Jico-SAS lohnen?


Bei Classic Rock braucht man se net unbedingt, wenns mehr Richtung Progressive geht rentiert sichs auf jeden Fall, und bei (akkustischem) Blues sowieso.

EPC 270 klingt mit ner einfachen elliptischen Nachbaunadel (von mir aus Pfeiffer) auch schon ordentlich wenn man eine brauchbare erwischt. Das 2M Red ist auch nur elliptisch gebondet und hat auch nix besseres vorne dran stecken. Direkt schlecht ist das 2M Red nicht, und für ca 85€ gehts auch grad noch so vom P/L Verhältnis, aber da wird imho zuviel Aufriss drum gemacht.


[Beitrag von Detektordeibel am 04. Feb 2013, 17:19 bearbeitet]
mchief
Stammgast
#24 erstellt: 05. Feb 2013, 23:33
Eigentlich bin ich ja ganz zufrieden mit meinen bisherigen System! Und die Nadel hat auch erst ca. 50 Std. runter!
Ich bleib mal dabei und wenn's mal zum Wechseln wird, werd ich nochmal über die Jico nachdenken!

Gruß mchief
N-Tense
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Feb 2013, 15:10
Hallo!

Ich habe mir jetzt erstmal die günstige elliptische Nadel bestellt. Mal schauen, wie die so ist....

Gruß
Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure V15Vxmr / Jico Ersatznadel
geza42 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  12 Beiträge
Technics EPS, Nagaoka MM321 und Jico-SAS
Burkie am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  12 Beiträge
Jico SAS - taugen die was?
Papa_San am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  5 Beiträge
JICO EPS 270ED SAS Nadel für NAGAOKA MM - 321 BE system
AnalogMurmur am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  24 Beiträge
Anti-Skating-Einstellung Jico-SAS-Nadel
flyingscot am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  29 Beiträge
JICO SAS - Produktion eingestellt.
Dan_Seweri am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  85 Beiträge
Shure V-15 III: Alternativen zur Jico SAS Nadel?
Fhtagn! am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  24 Beiträge
Ersatznadel - Original oder Nachbau?
Frederik88 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  8 Beiträge
ersatznadel oder anderes system?
electricxxxx am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  23 Beiträge
Jico-Nadel
mrflorian am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedcf92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.006
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.237