Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

JICO SAS - Produktion eingestellt.

+A -A
Autor
Beitrag
Dan_Seweri
Inventar
#1 erstellt: 17. Feb 2016, 18:45
Leider wird es die bisherigen SAS Nadeln von Jico nicht mehr geben:
http://www.jico-stylus.com/announcement_sas.php

Jico schreibt allerdings von einem Nachfolgeprodukt: "We endeavor to refine the original design and bring you the next generation of Super Analogue Stylus as soon as possible."

Im Nachbarforum wird darüber bereits gelästert: "Mit anderen Worten: In 3 bis 9 Monaten wird es ein Produkt Namens SAS2 (oder SAS+ oder SuperDuperSAS) geben, das dann aufgrund des leider gestiegenen Produktionsaufwands das doppelte kosten, allerdings auch dramatisch bessere Klangeigenschaften aufweisen wird."

Meine Meinung: Wahrscheinlich wird es genau so kommen. Aktuell ist wohl der gute Morita-san etwas in der Arbeit abgesoffen. Ihr wollt wissen, wer Morita-san ist? Es handelt sich um den Mann hier im Video: https://www.youtube.com/watch?v=pBMjHXTTq6w Er ist wohl einer der wenigen / der einzige Jico-Mitarbeiter mit den nötigen Fertigkeiten für die Produktion der SAS Nadeln. Zuletzt hatten die SAS-Nadeln 4 Wochen Lieferzeit gegenüber 2 Wochen in der Mitte des vergangenen Jahres. Dies spricht für hohe Bestellzahlen, die Jico vielleicht nicht mehr ganz geschultert bekam.

Ich glaube auch, dass Jico nun die kaufmännische Variante zur Drosselung der Nachfrage wählen wird: Verteuerung. Denkbar wäre natürlich auch ein Vereinfachung des Produktes, so dass es sich leichter herstellen lässt. Dies könnte z.B. bedeuten, dass die aufwändige Konstruktion mit dem Spanndraht einer Lösung mit einfachem Gummilager weicht. Den Micro Ridge Schliff ohne Spanndraht-Aufhängung hatte Jico bereits bei den V15VMR und V15VxMR Nadeln im Angebot: http://www.jico-stylus.com/product_info.…roducts_id=1523 Ich könnte mir vorstellen, dass weitere Nadeln in dieser Machart folgen werden.

Wie man es dreht und wendet: Die bisherige Qualität der SAS-Nadeln zum bisherigen Preis wird es vermutlich nicht mehr geben. Da haben alle Glück gehabt, die bereits eine Bestellung platziert haben oder die sich schon früher mit SAS-Nadeln eingedeckt oder gar bevorratet haben. Wer jetzt noch eine SAS-Nadel haben will, kann versuchen, bei Thakker einen Restbestand zu ergattern.
Feebe
Stammgast
#2 erstellt: 17. Feb 2016, 20:24
Servus
Ist die Produktion schon eingestellt? Oder wird die eingestellt?
Bekomme etwas Panik. Schiele schon was länger auf ne SAS für ein altes Shure...

Gruß, Andreas

PS: denke, dass das zwei Gründe hat.
A: der gute Herr hat Probleme mit seinen Nachfolgern
Und B: das ist ein geschickter Übergang zur mit Sicherheit kommenden Preisanpassung an die aktuelle Nachfrage!
Ersteinmal für eine künstliche Verknappung sorgen und dann den Preis anheben
tjs2710
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2016, 20:28
Nabend Andreas

Scheint wohl so, dass nur noch bestehende Bestellungen abgearbeitet werden und neue werden keine mehr angenommen.
Hast wohl Pech gehabt, zumindest zum alten Preis.

Als' dann
thomas
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Feb 2016, 20:33
Da hat Thakker bestimmt die nächste Zeit ordentlich Post im Mailfach.
Feebe
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2016, 21:32
Was ich mich aber grad Frage.
Vorausgesetzt es gäbe Probleme mit dem Nachwuchs. Also es gibt keinen mehr der erfahren genug ist die SAS zu schleifen/ fertigen. Wer soll denn dann einen mindesten gleichwertigen Nachfolger fertigen?
Gruß, Andreas
Dan_Seweri
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2016, 21:45
Bei Jico schleift kein Mensch SAS-Nadeln. Die Nadelträger kommen mit Borstab und Diamant fertig vom Zulieferer Namiki. In dem von mir verlinkten Video wird erklärt, dass neben dem Micro Ridge Nadelschliff die Einpunktnadelaufhängung mit Spanndraht die Besonderheit der SAS-Nadeln ist. Der Einbau dieser Konstruktion in den Nadelträger ist offensichtlich die spezielle Fähigkeit von Morita-san. Momentan scheint einfach die Nachfrage seine Produktionskapazität zu übersteigen. Vielleicht geht Morita-san auch in Ruhestand. Wer weiß das schon? Nach dem Video zu urteilen, scheint er nicht mehr der Jüngste zu sein.


[Beitrag von Dan_Seweri am 17. Feb 2016, 21:48 bearbeitet]
Feebe
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2016, 22:10
Hab das Video nicht angeschaut. Geht leider schlecht in der Schule ...
Hatte nur noch das Video von vor einigen Jahren vor Augen wo der Gute auch schon älter zu sein scheint und von seiner Nachfolge spricht.
Sorry für meine Unwissenheit!!!!....
man man man man
SGE91
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Feb 2016, 21:45
Moin,

so ein Mist ich wollte heute für mein DM 103 M E eine saß bestellen :(. Naja... Zu spät. Hat jemand von euch Erfahrungen mit den normalen elliptischen schliffen von jico? Und was ist der Unterschied zwischen der N 91 E und N 91 ED?

Danke für eure Mühe

Liebe Grüße

Bene
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2016, 06:38
Moin !

Da gibt es keine bemerkenswerten, hörbaren Unterschiede.

Pragmatischer Tipp: Tonabnehmer wechseln mit Aufrüstung in eine bessere Klasse !

MfG,
Erik
flyingscot
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2016, 08:50
Huch, da hab ich ja alles richtig gemacht und mir im Dezember eine Jico SAS-Nadel für mein Shure V15 Type 4 gegönnt
tjs2710
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2016, 08:54
Hatte auch Glück im Unglück!

Für mein Stanton 881 gabs keine SAS, nur Shibata. Die SAS-Nadel hätte sich für das Stanton nicht geeigent lt Aussage von Jico, darum wurde dafür garkeine SAS angeboten.
Und weil ich gestern bestellt hab wär ich da auch zu spät gewesen.
Jetzt hoffe ich mal, dass die Shiabta von dort auch so gut ist.

Als' dann!
thomas
Dan_Seweri
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2016, 09:03
Bei Thakker finden sich jetzt auch keine SAS Nadeln mehr im Online-Shop. Ob der Lagerbestand schon komplett verkauft ist? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ob man die Ware in die Schublade gelegt hat und auf steigende Preise spekuliert?
volvo740tius
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2016, 14:13
Moin,


Dan_Seweri (Beitrag #12) schrieb:
Ob der Lagerbestand schon komplett verkauft ist? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ob man die Ware in die Schublade gelegt hat und auf steigende Preise spekuliert? :?


ich denke die liegen in der Schublade, die werden abwarten wie das bei Jico weitergeht. Für meinen Teil kann ich mich nur bei Dir für die Eröffnung des Threads bedanken , ich habe mir daraufhin am Mittwoch eine Technics EPC 270 SAS beim thakker gekauft, in weiser Voraussicht. Da war die sofort lieferbar und laut Bestandsbalken auch noch mehrere vorrätig. Jetzt, wie Du selbst auch schreibst nicht mehr.

Gruß Thomas
Dan_Seweri
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2016, 15:52
Thomas, gerne geschehen. Ein kleiner Hinweis, falls wir uns mal persönlich kennen lernen sollten: ich trinke Pils.

Ich hatte auch überlegt, ob ich noch schnell SAS-Nadeln auf Vorrat beim Thakker bestellen soll, habe aber letztlich davon abgesehen. Ich habe noch von meinen Japan-Bestellungen einen kleinen Vorrat und man soll es nicht übertreiben...
SR2245
Stammgast
#15 erstellt: 20. Feb 2016, 16:23
Bin mal gespannt ob das auch Auswirkungen auf die Micro Linear Nadeln von AT haben wird, falls die Mutmaßungen im Netz stimmen sollten,
dass beide von Namiki produziert werden und identisch, oder so gut wie identisch sind.

Dass das neue AT 150 jetzt mit Shibata Nadel daher kommt... obwohl AT den ML Schliff ja wegen der höheren Kontaktfläche im Vorteil sieht...


MfG
SGE91
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Feb 2016, 16:50
Moie,

hat denn jemand Erfahrungen mit den nicht SAS Nadeln von Jico? Taugen die was? Ich würde ungern das DM 103 ungenutzt lassen.

Wäre dankbar für Hinweise!

Liebe Grüße

Bene
Caspar67
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Feb 2016, 18:16
Habe direkt von Jico eine Audio-Technica ATN 12XE gekauft, mit der ich sehr zufrieden bin. Einige der Thakker Nadeln im Bereich um 30€ sind ja auch von Jico hergestellt, da habe ich aber den Eindruck, dass es nur mäßige Qualität ist, so war ich mit einer ELAC 344 E nicht wirklich zufrieden, die saß auch etwas schief im System.
Bin mal gespannt, war bis jetzt immer zu geizig, aber heute habe ich eine der letzten VN35 E SAS Nadeln aus der Bucht geordert, kommt von einem Händler aus Japan zu einem fairen Kurs.
akem
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2016, 18:28
Ich hatte für ein Technics T4P System eine Shibatanadel von Jico. Die ist gebondet wobei ich schon zweimal hinschaun mußte, um die Bondingschicht überhaupt zu entdecken - die ist nämlich sehr dünn. Damit dürfte die Erhöhung der bewegten Masse nicht wesentlich höher sein als bei einem Tropfen Kleber. Klanglich war die sehr gut, da kann man nicht meckern.

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2016, 19:20
Hallo,


Dan_Seweri (Beitrag #14) schrieb:
Thomas, gerne geschehen. Ein kleiner Hinweis, falls wir uns mal persönlich kennen lernen sollten: ich trinke Pils.

Ich hatte auch überlegt, ob ich noch schnell SAS-Nadeln auf Vorrat beim Thakker bestellen soll, habe aber letztlich davon abgesehen.


Pilsner habe ich immer da. Daran sollte es nicht scheitern.

Ich hatte lange mit mir gerungen überhaupt eine solche Nadel für ein Ü30- System zu besorgen. Die Einstellung der Produktion hat mir nun die Entscheidung aufgedrängt, da es nun nur noch zu einer Verteuerung des im Umlauf befindlichen Bestandes kommen kann.

Die SAS klingt jedenfalls sehr fein.

Gruß Thomas
Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 20. Feb 2016, 23:17
Hm, kaum aus dem Urlaub zurück und schon ein kleiner Schock

Wobei mir die Firma Jico bislang eigentlich schon den Einruck macht, dass sie weiss, was sie an der SAS-Nadel hat. Warum sollte sie ausgerechnet diesen Bestseller aufgeben? Möglicherweise geht Herr Morita-san in Ruhestand - wer will es ihm verübeln - und nun muss seine Nachfolge geregelt werden.

Andererseits habe ich auch schon gelesen, dass die von AT verbauten Microline-Nadeln ebenfalls von Jico kommen könnten. Ist demnach die Ergänugn des AT150 zu dieser Shitata-Version ein Hinweis darauf, dass auch die AT-Microline-Nadel vor dem Aus steht?

Warten wir's ab...

LG
Manuel
Feebe
Stammgast
#21 erstellt: 21. Feb 2016, 17:47
Nabend
Habe eben mal die Verfügbarkeit der SAS bei einem Händler in den USA gecheckt. Ja, es gibt noch genügend Auswahl. Aber leider 100$ teurer als ich am Montag bestellt habe
Der Preiswahn hat begonnen....
Besten Gruß, Andreas
Marsilio
Inventar
#22 erstellt: 21. Feb 2016, 18:36
Ich denke, genau das ist der Punkt: Jico verspricht ja ein mindestens so gutes Nachfolgeprodukt - die Frage ist eben, für welchen Preis.

Sollte sich Jico nun entscheiden, die neue - ich nenne sie mal SAS2-Nadel - für Alt-Systeme wie das Shure V15III neu für 233 statt wie bisher 133 US-Dollar anzubieten wird sich manch einer überlegen, ob sich das Wiederbeleben des Alt-Systems in diesem Fall lohnt oder ob nicht doch besser ein neues Tonabnehmersystem gekauft werden soll. 233 US-Dollar zzgl. Portp zzgl. Einfuhr - da käme ich mit einem neuen AT440Mlb für 165 Euro preislich bedeutend besser weg.
Die gleiche Überlegung mit der neuen SAS2-Nadel fürs V15V MR oder Ultra-500 zum von mir hypothetisch gesetzten Preis von neu 269 statt wie bisher 169 US-Dollar: Inklusive Versand und Einfuhr wäre wohl in etwa der Punkt erreicht, bei dem es fürs gleiche Geld ein Ortofon VM Silver und auch schon fast ein AT150MLX gäbe. Und wenn ich die Nadel nicht direkt bei Jico in Japan sondern bei einem Zwischenhändler wie Thakker erwerben würde, würde die SAS2-Nadel nochmals teurer und entsprechend unattraktiver.

Die SAS-Nadel von Jico ist zweifelsohne ein hervorragendes Produkt. Dennoch denke ich, sinkt die Nachfrage nach dieser Nadel rapide, wenn das Preisniveau Beträge erreicht, zu welchen auch Neusysteme mit annähernd so guten oder sogar gleich guten Nadeln angeboten werden. Das könnte dann der Zeitpunkt sein, an welchem der gute alte EPC- oder V15 III-Generator in die Tonne fliegt - oder es könnte die Stunde der hiesigen Retipper schlagen, die eine Wiederbelebung mit z.B. einer Shibata-Nadel zu besseren Konditionen offerieren.

LG
Manuel
Caspar67
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:32

Nachdem ich bislang immer zu geizig war, hba ich mich nach der Nachricht der Einstellung der Produktion der SAS Nadeln doch zum Kauf entschieden. (s.o.).
Zum Glück habe ich Urlaub und konnte das Zoll-Drama gelassen über mich ergehen lassen.
Heute abgeholt, wahrscheinlich eine der letzten ihrer Art:

Jico_Philips_412_I

Jico_SAS_I

Jico_SAS_II

Man beachte, dass die hoch dekorierten Zollbeamten in einem Satz gleich drei Rechtschreibfehler eingebaut haben...
Insgesamt habe ich 150 € bezahlt, das kostet eine neue Ortofon VM Red (aka 520 MK II) Nadel auch, das finde ich in Ordnung!
Da ich eine kleine Gehaltsnachzahlung erhalten habe, war auch noch eine Jico Nadel für mein geliebtes Philips 412 drin, dumm nur, dass die Benachrichtigung dafür zwei Stunden später eintrudelte, nachdem ich gerade vom 30 km entfernten Hauptzollamt zurückkam.
Trotzdem: auch dafür!

Jico_Philips_412_II

Jico_Philips_412_III

Jetzt bin ich erstmal versorgt!
tjs2710
Inventar
#24 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:37
Tach auch!

@Caspar67
Habe zwar keine SAS-Nadel heute von Jico bekommen, hatte eine Shibata für ein Stanton S881 geordert, aber bei mir kam der DPD-Bote u wollte nur Geld wg Einfuhrumsatzsteuer oder wie sich das nennt, aber "Zoll-Drama" kann ich das echt nicht nennen.
Was war da bei dir???

Als' dann!
thomas
Holger
Inventar
#25 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:46
Naja, es gibt eben verschiedene Spielarten... wenn man Glück hat und der Zoll kann den genauen Wert selbst ermitteln (weil der Versender einen entsprechenden Beleg auf das Paket geklebt hat), dann kassiert der Paketbote die EUSt und ggf. die Zollgebühr. Man hat also keine Laufereien.
Ist jedoch kein Nachweis über den Wert der Sendung auf dem Paket, muss man mit einer Rechnung im Zollamt vorstellig werden, und das ist auch bei mir >30km weg, d.h. inkl. Fahrzeit und Erledigung aller notwendigen Formalitäten vor Ort geht da schon mal mindestens eine Stunde drauf, eher mehr.
Dan_Seweri
Inventar
#26 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:49
Caspar67, herzlichen Glückwunsch! Sehe ich es richtig, dass Du nicht bei Jico direkt sondern bei einem Händler bestellt hast? So kannst Du Dich glücklich schätzen noch eine SAS Nadel zu akzeptablem Preis ergattert zu haben. Bisher war der Aufpreis der Japan-Hädler auf den Jico-"Werkspreis" ja eher moderat. Ich denke, dass Du auch zu einem solchen Tarif geordert haben solltest, oder?

Ich bin selbst noch ganz happy mit meinen drei SAS-Bestellungen bei Jico im letzten Jahr. Bei all Diesen Orders hatte ich die verrückte Idee, bei der Menge jeweils "2" einzutragen, damit der Portoanteil pro Nadel sinkt. Eigentlich hatte ich mal erwogen, jeweils die zweiten Nadel über Internetforen an andere SAS-Fans günstig abzugeben. Habe ich zum Glück nicht gemacht, so dass ich jetzt einen kleinen Vorrat besitze. *freu*

Caspar67, Dir viel Spaß mit Deinen SAS-Nadeln. Wäre toll, wenn Du über Deine Klangeindrücke berichten würdest.
tjs2710
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:52
Achso, klar!
Bei mir stand der Rechnungsbetrag auf der Sendung und so war das mit den Kostenermittlung kein Problem.
Dachte aber auch, dass ich bei uns hier in der Stadt zum Zoll muss. Wir haben bei uns sowas.

Als' dann!
thomas
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:55
Hallo,

bei Sendungen aus Nippon hat ich bisher auch immer Glück (wurde EUSt. bar an der Haustür vom Paketdienst erhoben). Aber das kann auch anders laufen - kein Wunder bei dem Scheiß den einigen Leute aus exotischen Ländern einführen...

Mit Sendungen aus den US und auch aus der Schweiz konnt ich es erleben, dass ich zum Zollamt und das Paket jeweils in Anwesenheit eines Zollbeamten öffnen musste.
Dann ist es gut einen Beleg über den bezahlten Betrag (Pay-Pal-Zahlung oder die Rechnung von Ebay/Lieferanten mitbringen)

Bei der Einordnung der TARIC-Nr. (Zolltarifsnummer) verlass ich mich nicht auf die Beamten, die gugg ich vorher selber im I-Net nach (Druck den Zettel aus) und zeig denen meine Meinung, bisher war die auch immer korrekt.
http://www.zolltarifnummern.de/2016_de/85221000.html

OK, ich hab bei meiner früheren Tätigkeit häufiger mit dem Zoll zu tun gehabt und kenn daher etwas die Abläufe.

Alles nur Ärgerlich - die Fahrerei und die Zeit.
Die Beamten tun auch nur ihren Dienst und wenn man freundlich und nett ist wird man auch so behandelt.

Peter
Caspar67
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:57
Die Päckchen wurden mit oben gezeigtem Aufkleber vom Frankfurter Flughafen zum Kasseler Zollamt weitergeleitet, ich bekam dann eine schriftliche Benachrichtigung, dass ich die Sachen beim Zoll abholen kann.
Dazu benötigte ich meinen Personalausweis, den Ausdruck der PayPal Überweisung und den Ausdruck des ebay Kaufes. Dann musste ich das erste Päckchen vor den Augen der Zollbeamten öffnen um zu zeigen, dass auch wirklich die in den Papieren angegebene Nadel drin ist. Dann habe ich 20 Minuten warten müssen, meine Einfuhrumsatzsteuer (19%) bezahlt und durfte gehen.
Beim zweiten Päckchen (Philips 412) ging es dann etwas schneller, die Beamten konnten sich an meinen Besuch zwei Stunden vorher erinnern, ich musste das Päckchen nicht mal öffnen.
Einfuhrumsatzsteuer habe ich natürlich trotzdem bezahlen müssen.
Obwohl bei beiden Päckchen die Zollinhaltserklärung korrekt ausgefüllt war, musste ich aufs Zollamt fahren, das hat mich schon geärgert!!!
Da hätte DHL auch einfach an der Haustüre kassieren können, das hätte mir viel Zeit und Spritkosten erspart.
8erberg
Inventar
#30 erstellt: 03. Mrz 2016, 21:36
Hallo,

da war mal ein Bericht am Fernsehen was die am Flughafen z.T. aus den Kartons angeln... kein Wunder das die pingelig sind.

Peter
Marsilio
Inventar
#31 erstellt: 03. Mrz 2016, 22:27
So wahnsinnig beunruhigt bin ich mittlerweile nicht mehr - Jico hat ja bereits angekündigt, dass sie an einem Nachfolgeprodukt arbeiten:

We endeavor to refine the original design and bring you the next generation of Super Analogue Stylus as soon as possible. Your continued patronage is much appreciated as we undergo this product transition.


Vielleicht sind sie nicht mehr an die Bor-Nadelträger herangekommen und müssen sich nun eine neue Cantilever-Lösung erarbeiten...?

it has become most difficult to obtain the necessary parts, despite our best efforts.


Oder was könnte es sonst sein...?

Allerdings ist mein Vertrauen in diese Forma doch recht gross, die werden uns nicht auf unseren geliebten alten Systemen sitzen lassen - und ich glaube auch nicht, dass das Nachfolgeprodukt plötzlich das doppelte der bisherigen SAS-Nadel kosten wird.

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#32 erstellt: 04. Mrz 2016, 01:04
Hi,


Caspar67 (Beitrag #29) schrieb:
Obwohl bei beiden Päckchen die Zollinhaltserklärung korrekt ausgefüllt war, musste ich aufs Zollamt fahren, das hat mich schon geärgert!!


Zoll ist immer ein Glücksspiel ..
selbst in der gleichen Stadt !

tomtiger
Moderator
#33 erstellt: 04. Mrz 2016, 03:14
Hi,


Holger (Beitrag #25) schrieb:
Naja, es gibt eben verschiedene Spielarten...


meines Wissens nach ist es eine Frage des Lieferanten. Frächter wie TNT, FedEx, UPS etc. machen die komplette Arbeit am Zoll für den Kunden, die übernehmen auch nur Waren, wo Rechnungen etc.etc. da sind, alles aufgeschlüsselt, usw.

Der deutlich preisgünstigere Weg über meist nationale Postsysteme kann dazu führen, dass man die Sachen selbst beim Zoll vorlegen muss, wobei hier in Wien die Zollbeamten ganz fix sind, oftmals reicht denen die ebay Auktionsnummer per E-Mail oder Paypalbelege die ebenfalls per E-Mail weitergeleitet werden. Die Ware wird dann an den Vertragspartner (meist Post) verzollt weitergegeben. Wenn man persönlich hingeht, kann man sie natürlich auch gleich mitnehmen.


Gemäß deren eigener Erklärung werden bei Jico die geschliffenen Diamanten angeliefert, Cantileverröhren selbst zugeschnitten und die Diamanten dann dran geklebt.

Wenn man die Ankündigung ordentlich liest, kann man eigentlich nur annehmen, dass Jico entweder keine SAS geschliffenen Diamanten mehr bekommt, oder Cantilevermaterial oder Kleber. Nachdem ich nicht annehme, dass z.B. Shibata andere Cantilever oder Kleber oder sonstwas benötigt ist anzunehmen, dass der Lieferant des SAS Schliffes das Problem ist. Wir werden ja sehen, AT hat mit dem 150Sa auch eine Shibata Nadel rausgebracht, vielleicht ein Anzeichen, dass auch dort die ML Nadeln langsam ausgehen?

Wir werden sehen.

Wenn die einfach nur die Preise erhöhen wollen, hätten sie es einfach gemacht, da braucht es nicht diese Verschwörung mit Markttrockenlegung etc.


LG Tom


PS:


Marsilio (Beitrag #20) schrieb:
Möglicherweise geht Herr Morita-san in Ruhestand


"Morita-san" bedeutet "Herr Morita".
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 04. Mrz 2016, 08:36
Hallo,

auch die Niederländer sehen das mit dem Zoll "lockerer" und die Abfertigungszeiten sind erheblich kürzer.

Leider geht - da auch in NL fast alle Postämter geschlossen wurde - der alte bewährte Weg nicht über "Postlagernd Postkantoor", war sehr schnell und sehr zuverlässig. Schade.

Peter
Marsilio
Inventar
#35 erstellt: 04. Mrz 2016, 08:59
In dem Fall wäre dieser Nadelschliff quasi Handarbeit? Und niemand kann das mehr?

Naja, wenn Jico künftig ihre hochwertigsten Nadeln mit Shibata- statt dem Microline-Schliff liefern würde, damit könnte man dann wohl auch leben. Oder vielleicht erleben wir ja gar die Wiedereinführung des Microridget-Schliffes? Letzteres wäre natürlich schön für all die Shure-User.

LG
Manuel

PS: Zum Thema Zoll: In der CH macht das immer die Post. Die kassiert auch gleich ein, inklusive einer allfälligen Bearbeitungsgebühr. Immerhin muss man im schlechtesten Fall "nur" zum nächstgelegenen grösseren Postamt fahren und kann sich dort das Ding dann sofort auslösen.
Dan_Seweri
Inventar
#36 erstellt: 04. Mrz 2016, 09:21

Marsilio (Beitrag #35) schrieb:
Oder vielleicht erleben wir ja gar die Wiedereinführung des Microridget-Schliffes?

Die SAS-Nadeln besaßen einen Micro-Ridge-Schliff. Der SAS Schliff von Jico war lediglich noch etwas feiner als jener von Shure.
Hörbert
Moderator
#37 erstellt: 04. Mrz 2016, 11:07
Hallo!


......In dem Fall wäre dieser Nadelschliff quasi Handarbeit?.......


Nein natürlich wird so etwas nicht in Handarbeitsbetrieben erledigt, zum Schliff von Abtastnadeln braucht es eine hochspezialisierte Maschine die sehr teuer ist.

Wie auch bei einigen anderen Aspekten der alten Analogtechnik sind die noch existierenden Maschinen dieser Art Altbestände und ihre Lebensdauer ist eben nicht unendlich.

Weitgehend unbemerkt vom geneigten "Analoguser" sind in den letzten Jahren schon etliche Schliffe wie z.B. der Gyger-II (VdH-II)-Schliff oder auch der Micro-fine-line Schliff vom Markt verschwunden, -allenfalls gibt es hier noch Restbestände die in absehbarer Zeit aufgebraucht sein werden-.

..und ja, zu diesen Maschinen gehört natürlich auch ein speziell ausgebildetes Personal von Edelsteinschleifern das allmählich das Rentenalter erreicht wenn nicht zum guten Teil schon überschritten hat, damit fällt in vielen Fällen auch gleicvh das Personal mit weg was die noch existierenden Fertigungsbetriebe mit dazu veranlassen wird diesen mittlerweile wohl nur noch wenig Gewinn einfahrenden Nebenerwerb aufzugeben.

Die zunehmende "Homogenisierung" des Abtastermaktes kommt also wohl nicht von ungefähr und in naher Zukunft ist wohl neben der schon lange erfolgten "Homogenisierung" der Generatoren eine ebensolche der Abtastnadeln zu erwarten die uns etliche phantasievolle unterschiedliche Bezeichnungen des stets gleichen Schliffes und nicht weniger phantasievolle Korpusgestaltungrn präsentieren wird.

Möglicherweise gibt es in einigen Jahren nur noch konische, elliptische uns Shibata-Abtastnadeln unter 100 verschieden klingenden Bezeichnungen.

MFG Günther
8erberg
Inventar
#38 erstellt: 04. Mrz 2016, 11:50
Hallo,

wohl wahr, die Firma Gyger in der Schweiz war für ihre Spezialmaschinen zur Tonnadelfertigung bekannt.
Ob die für diese Maschinen noch Ersatzteile fertigen?

Angeblich soll es eh nur noch 2 dieser Maschinen geben die produzieren.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 04. Mrz 2016, 12:20 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#39 erstellt: 04. Mrz 2016, 12:00
..das etwas - im Kontext Mikrotechnologie - so grobes wie ein Nadelschliff aus 'technischen Gründen' nicht möglich sein soll, würde mich mehr als verwundern

Ich denke eher, das sich das Ganze irgendwo nicht mehr rechnet- zumindest nicht in ausreichend grossem Umfang.
Natürlich erlebt die Schallplattenwiedergabe aktuell ne Renaissance- aber verkauft wird nur nur im budget-Bereich a la Tchibo - oder im cost-no-object-sektor, wo ein LW + Arm und Abtaster dann locker 5stellig sind.

Erstere geben keinen Euro mehr für einen wertigeren schliff aus- und die zweite Gruppe hält ein 1500€-System für ne 'Einsteigernadel'..


[Beitrag von kinodehemm am 04. Mrz 2016, 12:03 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#40 erstellt: 04. Mrz 2016, 13:15
Das glaube ich jetzt nicht; Firmen wie Ortofon oder Audio Technica bringen sogar ab und zu mal wieder etwas "Neues" auf den Markt - insbesondere auch im 300-Euro-Bereich, in welchem sich nicht wenige Hifi-Fans bewegen.

LG
Manuel
8erberg
Inventar
#41 erstellt: 04. Mrz 2016, 16:43
Hallo,

na ja, neu is was anners...

Peter
Marsilio
Inventar
#42 erstellt: 04. Mrz 2016, 17:24
Deshalb ja auch meine Anführungszeichen (")...

Aber immerhin ist das ein Indiz, dass doch noch eine gewisse Nachfrage da ist und dass es sich lohnt, ab und zu mal was auf den Markt zu bringen. Das ist ein bisschen wie das Facelift beim Auto.

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#43 erstellt: 04. Mrz 2016, 17:50
Hi,


Marsilio (Beitrag #42) schrieb:
Das ist ein bisschen wie das Facelift beim Auto.


so ähnlich, ist aber immer dreistes Marketing bei Phono heutzutage,
weniger wirklich Besseres.

nimm zB das neue AT 150 Sa - kostet 100 € mehr als das 150 MLX
dafür gibt´s dann Alucantilever anstatt Beryllium, Shibata anstatt MicroLine Schliff u.
den Generator vom 440 MLa anstatt den vom 150 MLX

das müsste 100 € günstiger als das MLX sein, dann wärs ok
aber so ?
Marsilio
Inventar
#44 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:03
Wobei - mal ganz ehrlich: Wirken sich
- der Alucantilever statt Beryllium/Bor-Cantilever
- die Shibata-Nadelschliff statt Microline-Nadeschliff
wirklich hörbar aus?

Ortofon setzt ja selbst beim MM-Flagschiff 2M Black auf Alu und Shibata...

Preislich hingegen bin ich absolut Deiner Meinung - kommt die Herstellung günstiger wäre es nur fair, das Produkt auch günstiger zu verkaufen.

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#45 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:11
Hi,


Marsilio (Beitrag #44) schrieb:
Wirken sich - der Alucantilever statt Beryllium/Bor-Cantilever
- xx
wirklich hörbar aus?


kann man testen wenn man das 150 MLX hat u. sich die ATN 140 LC kauft (vor 1 Jahr noch für 140),
u. beide auf dem 150er Body vergleicht.


Shibata gg. ML ist dann noch mal was anderes
akem
Inventar
#46 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:29

.JC. (Beitrag #43) schrieb:

nimm zB das neue AT 150 Sa - kostet 100 € mehr als das 150 MLX

Beim Thakker wurde der Preis des 150mlx inzwischen auch schon auf 399€ angehoben - das gleiche, was die SA-Variante kostet. Allerdings ist es als derzeit nicht lieferbar gekennzeichnet - vielleicht ist das SA in Wahrheit der Nachfolger des mlx?? Vielleicht bewahrheitet sich das, was Günther/Hörbert schon wiederholt geschrieben hat, daß aufwändigere Nadelträger-Nadel-Varianten knapp werden??

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#47 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:36
Hallo,

sollte es einen wundern?

Keiner der Hersteller steckt Kohle in Neuentwicklungen, am Besten laufen "Basic"-Tonabnehmer, selbst an richtig teuren Drehern hängen oft genug billig(st) TA oder so ein Voodoo-Kram wie 2m "silver", ne Popelnadel aber teuer verscherbeln.

Es wird Zeit sich einzudecken für die nächsten 2 -3 Jahrzehnte ....

Peter
Holger
Inventar
#48 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:42

8erberg (Beitrag #47) schrieb:

Es wird Zeit sich einzudecken für die nächsten 2 -3 Jahrzehnte ....


cartridges041115

Also ich hab' mir in diesem Jahrtausend noch kein neues System gekauft...
Marsilio
Inventar
#49 erstellt: 04. Mrz 2016, 18:50
Ist das Ortofon 2M Black so ein Blender? Shibata-Schliff, Alu-Cantilever...? Oder doch nicht? Fans hat es ja viele.

LG
Manuel
akem
Inventar
#50 erstellt: 04. Mrz 2016, 19:26
Man kann auch mit Alu-Nadelträgern gute Systeme bauen. Ortofon verwendet z.B. beim Cadenza Bronze auch einen Alu-Nadelträger und das ist nun wirklich weder billig noch schlecht...

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#51 erstellt: 04. Mrz 2016, 19:50
Hallo,

jedes Material hat zwar spezifische Werte in Puncto Steifigkeit, beim Cantilever sind wohl Biegesteifigkeit und Torsionsteifigkeit gefordert, da kann man allerdings durch eine geeignete Konstruktion des Querschnitts "nachhelfen".

Nur mal als Beispiel: man halte eine Dachlatte einmal "längs" nur an einem Ende fest - große Durchbiegung
die gleiche Dachlatte einmal "hochkant" biegt sich kaum...

Peter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Jico SAS Nadel Garantiefall?
bansheerider8 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  52 Beiträge
Jico SAS Nadel
TomHo am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  5 Beiträge
JICO SAS Nadel enttäuscht
bas87 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  52 Beiträge
Jico SAS fürs Shure V15III
Scicco am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  2 Beiträge
Jico SAS - taugen die was?
Papa_San am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  5 Beiträge
Empfohlene Auflagekraft für Jico SAS
akem am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  7 Beiträge
Abtasttest mit JICO V15III SAS und anderen
joba am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  7 Beiträge
Shure V15VxMR mit Jico SAS-Nadel
cptfrank am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  4 Beiträge
Dual 704/Jico SAS Nadel leichtes zittern
triumph72 am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  8 Beiträge
dual 704 mit Jico SAS Nadel
loritas am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedcbcb
  • Gesamtzahl an Themen1.344.810
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.327