Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verzerrte Höhen

+A -A
Autor
Beitrag
Kai_Muc
Stammgast
#1 erstellt: 01. Feb 2013, 09:09
Hallo zusammen,

ich habe seit einiger Zeit einen TD 126 MK III mit Koshin GST 801 Arm. Der Verkäufer hatte ein Goldring 1006 drauf, das eigentlich nicht perfekt passt, aber erstaunlich gut klang.

Nach dem Kauf habe ich das gute Stück einfach aufgestellt, angeschlossen und Musik gehört. So weit so gut!

Gestern habe ich mal die Zeit gefunden Dreher und Arm zu säubern. Dabei habe ich festgestellt, dass die Justierung des Arms nicht annähernd passte.

Also habe ich ihn ausbalanciert, mit Waage neu justiert und musste dann feststellen, dass seitdem die Höhen kratzen. Nicht bei allen Platten gleich schlimm, aber bei allen, und auf der ganzen Platte. Tendenziell ist es besser mit etwas zu wenig Auflagegewicht als mit zuviel.

Hat einer eine Idee, was da los ist? Mag die Nadel die neue Einstellung nicht? Sieilt sich das ein, oder ist einfach zufällig die Nadel hin?

LG

Kai
Albus
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2013, 14:50
Tag,

was hattest du denn alles neu justiert? Nur die AK und das AS geprüft und korrigiert? Welche AK ist jetzt eingestellt, 18 mN? Oder auch den Überhang, hattest du den Nadeleinschub abgezogen? Falls den Überhang, der Abstand "Abtastnadel bis Zwischengummi hinten an der Headshell" beträgt die geforderten 48,5 mm (BDA)? Falls auch die Nulldurchgänge kontrolliert, welche sind jetzt gegeben? 60/117 mm oder 65/107 mm (dazu Kröpfung von 21.6° bzw. 21°). Das G1006 sitzt fest am Headshell verschraubt?
Bei höherer AK ist also keine Besserung fest zu stellen? Immerhin sind bis 2,5 g zulässig (BDA in der vinylengine). Typisch wäre die AK in einem solchen Fall zu erhöhen.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 01. Feb 2013, 15:59 bearbeitet]
Kai_Muc
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2013, 15:44
Hallo Albus,

danke für die Hinweise!

System und Headshell sind geblieben, wie sie waren und fest ist auch alles. Könnte natürlich sein, dass deren alte Einstellung mit der neuen doch nicht passt! Würde mich aber wundern!

Mir war beim Reinigen aufgefallen, dass AK und AS so gar nicht zusammenpassten und als alles auf null stand, war auch der Arm nicht ausbalanciert.

Nach dem, was ich über das Goldring gefunden hatte, sollte die maximale AK 20 mN sein. Gestern hatte ich daher nur zwischen 15 und 20 probiert. Ich versuche aber gleich mal zu ehjöhen und werde den Abend damit rumspielen.

Ich halte Dich auf dem Laufenden!

VG

Kai
Albus
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2013, 16:05
Tag erneut,

ja bitte, Kai, teile die Ergebnisse deiner weiteren Untersuchungen und Versuche mit, es gibt derzeit eine Menge irritierender Fälle von Verzerrungen. So kann jede Beobachtung auch anderswo hilfreich sein.
Und bitte auch das AS eher unterhalb der Faustregel AS = AK einrichten, die Antiskatingkraft wird typisch unter dieser Regel zu hoch eingestellt.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 01. Feb 2013, 16:06 bearbeitet]
Kai_Muc
Stammgast
#5 erstellt: 14. Feb 2013, 16:37
Hallo Albus,

danke nochmals für Deine Hilfe! Zwischenzeitlich ist das Problem geklärt: die Nadel war etwas verbogen. Ist wahrscheinlich beim Säubern passiert...

Mit neuer Nadel läzft wieder alles. Und Deinen Tipp wegen des Antiskatings habe ich auch beherzigt.

Viele Grüße

Kai
Albus
Inventar
#6 erstellt: 14. Feb 2013, 17:17
Tag,

Kai, danke für die Nachricht, und dann wünsche ich dir viel Freude mit dem wirklich guten Stück (Koshin).

Freundlich
Albus
Kai_Muc
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2013, 17:21
Danke! Das mit der Nadel ist zeitllich nicht gut gelaufen. Anfang April bekomme ich meinen neuen Denon 103 aus USA. Aber bis dahin keine Platten hören ging auch nicht.....

Hättest Du eigentlich einen Tipp für ein neues Headshell für den Koshin? Das jetzige ist nicht mehr wirklich schön. So bis 100,- Euro würde ich ausgeben.

Ich dachte evtl. an Nagaoka aus Magnesium.

Viele Grüße

Kai
Albus
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2013, 20:30
Tag,
und Tag Kai,

du meinst die Headshell Nagaoka Top-Q, Magnesium, Gewicht 14 g (!), mit der mittlerweile seltenen Doppel-Pin SME-Bajonetthalterung? Die wäre gut brauchbar - wenn dir für den Arm die Gewichte zum Ausbalancieren passend zur Verfügung stehen:
Gewicht A für Gesamtgewicht (Headshell + Abtaster) von 13,5-17g;
Gewicht B für ... von 16,5-20 g;
Gewichte A+C für ... von 19-25 g;
Gewichte B+C für ... von 23-28 g.
Das Denon DL-103 wiegt nominell 8,5 g, eher in Einzelfällen ~9 g. Mit der Top-Q von 14 g benötigte man die Gewichte A+C (14+9+1=24 g). Wenn's geht, dann ist die Top-Q gut.
Ansonsten wählte ich die Ortofon LH-8000, Holz von höherer innerer Dämpfung, Gewicht 8,5 g, bei Williamthakker € 96,50. Die Längsschlitze lassen die Montage des DL-103 am Koshin durchaus zu, der Befestigungsabstand (Abstand Schraubenmitte bis Nadel unter Auflagekraft) des Denon DL-103 ist normwidrig kurz nur 7,5 mm (DIN 45539 9,5+/-1,0 mm).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 14. Feb 2013, 20:32 bearbeitet]
Kai_Muc
Stammgast
#9 erstellt: 15. Feb 2013, 09:14
Hallo Albus,

wie immer vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Ja, ich meinte das Top-Q. Die jetzige Lustre Headshell sieht ähnlich aus und ist auch aus Magnesium. Allerdings nicht mehr wirklich schön.

Ich hätte in der Tat gerne eine Headshell mit Doppelpin. Das Orgininal hat das erstaulicherweise übrigens nicht!

Der Koshin-Arm ist vollständig mit allen Gewichten. Das wäre also kein Problem.

Meine Alternative wäre noch Jelco HS 20 oder 25. Oder doch was schönes aus Holz von Herrn Kirschner. Mal sehen....

Viele Grüße

Kai
Albus
Inventar
#10 erstellt: 15. Feb 2013, 10:04
Tag,
und Tag Kai,

gut, die Gewichte sind vorhanden. - Noch ein Hinweis gilt der originalen Technics-HS des SL1210M5G; Material Magnesium, Gewicht 7,5 g, sehr solide gemacht, mit etwaigem Zusatzgewicht (4 g), die Befestigungsebene liegt 3,0 mm tiefer gegenüber der Nullinie des SME-Standards, was im Falle sehr niedriger Tonabnehmer ein Vorteil sein kann (kein Distanzplättchen erforderlich, zB Denon DL-103(R), 15 mm hoch), sehr günstiger Preis von € 33,13, hier: http://www.4-dj.de/s...ll-silber-p-404.html

Eine Kirschner-HS habe ich auch; auf die Verarbeitung ist zu achten - von meinem Exemplar her gesagt.

Freundlich
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
koshin gst 801 mit vinyl master silver
vinyladdict am 06.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  29 Beiträge
Koshin Lustre GST 801
Sankenpi am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  3 Beiträge
126 MK III - bedeckte Höhen
komandirskie am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  14 Beiträge
Thorens TD 126 MK III empfehlenswert?
Papstanwärter am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  96 Beiträge
Thorens TD 126 MK III
vm@x71 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  62 Beiträge
Koshin Lustre GST-801 (Thorens Variante) / Ortofon X3 MC
19triumph95 am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  3 Beiträge
Thorens 126
Kai_Muc am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  2 Beiträge
Thorens TD 320 MK oder TD 126 MK III ?
ellowkwent am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  27 Beiträge
Thorens TD 126 MK III und SME 3009 III Einstellungen?
Amsellachen am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  12 Beiträge
thorens 126 mk III und goldring 1042 montage
placebo am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Umc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 100 )
  • Neuestes MitgliedSanta_C.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.561