Thorens TD 320 MK oder TD 126 MK III ?

+A -A
Autor
Beitrag
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Jul 2007, 18:32
Hallo,

vor ein paar Wochen habe ich bei ibäy, weil es so günstig war, einen Thorens Td 115 Mk II ersteigert.Ich bin sooo begeistert von diesem Gerät und das ist ja "nur"ein kleiner Thorens,die Qualitäten des Laufwerks und des Arms ist spitzenklasse,so dass ich Hunger nach mehr bekam.

Nach dieser positiven Erfahrung habe ich mich etwas schlau im Internet gemacht,es gibt 2 Modelle,die mich sehr interessieren,die TD 320 und die TD 126 MK III..Von der Optik her gefällt mir die TD 320 besser,aber das ist Geschmackssache.

Welche der beiden Dreher ist der bessere? der technisch ausgereiftere usw

Für welchen würdet ihr euch entscheiden?
Oder bin ich mit meinem kleinen Thorens gut bedient?
Meine bisherigen Plattenspieler Erfahrungen habe ich mit anderen Marken gemacht.Wieviel würdet Ihr für diesen TD 320 Mit SME ausgeben? und wieviel Euronen für einen TD 126 MK III? Ich bedanke mich mal im Voraus........

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 11. Jul 2007, 18:54
Hallo!

Optisch ist der TD 320 für mich der schönste Thorens überhaupt (aber das ist bekanntlich Geschmackssache) Die mödernere Blattfederkonstuktion erleichtert die Justage des Subchassis ungemein. Die Motorsteuerung ist zuverlässig und geht kaum einmal kaputt. Allerdings ist der hier montierte Tonarm nicht unbedingt das beste was SME hergestellt hat, er hat vielmehr eine ganze Reihe von Schwächen die ihn m.E. dem damals auf den TD 320 montierten TP 16 MK III unterlegen macht. Hier meine Erfahrungen mit dem SME 3009 imp.: Die Auflagekraft und das Antiskating lassen sich bei dem SME 3009 imp. nur bis 1,5 Gramm einstellen, die Armablage ist eine der idiotischten Lösungen die mir jemals untergekommen ist, die verwendeten Messerlager sind sehr unpräzise und der Arm wackelt darin wie ein Kuhschwanz. Die Einstellung des Nadelazimuts ist wenn man nicht aufpasst wie ein Schießhund beim Anschrauben der Headshell gleich wieder bein Teufel. Kurz und gut, der Tonarm ist m.E. ein Typisches High-End Spielzeug das in der Praxis recht wenig tauglich ist. Ich würde dir raten Finger weg und auf einen TD 320 MK III mit TP 90 Tonarm zu warten.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 11. Jul 2007, 18:55 bearbeitet]
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jul 2007, 19:03

Hörbert schrieb:
Hallo!

Optisch ist der TD 320 für mich der schönste Thorens überhaupt (aber das ist bekanntlich Geschmackssache) Die mödernere Blattfederkonstuktion erleichtert die Justage des Subchassis ungemein. Die Motorsteuerung ist zuverlässig und geht kaum einmal kaputt. Allerdings ist der hier montierte Tonarm nicht unbedingt das beste was SME hergestellt hat, er hat vielmehr eine ganze Reihe von Schwächen die ihn m.E. dem damals auf den TD 320 montierten TP 16 MK III unterlegen macht. Hier meine Erfahrungen mit dem SME 3009 imp.: Die Auflagekraft und das Antiskating lassen sich bei dem SME 3009 imp. nur bis 1,5 Gramm einstellen, die Armablage ist eine der idiotischten Lösungen die mir jemals untergekommen ist, die verwendeten Messerlager sind sehr unpräzise und der Arm wackelt darin wie ein Kuhschwanz. Die Einstellung des Nadelazimuts ist wenn man nicht aufpasst wie ein Schießhund beim Anschrauben der Headshell gleich wieder bein Teufel. Kurz und gut, der Tonarm ist m.E. ein Typisches High-End Spielzeug das in der Praxis recht wenig tauglich ist. Ich würde dir raten Finger weg und auf einen TD 320 MK III mit TP 90 Tonarm zu warten.

MFG Günther


Hallo Günther,
vielen Dank für deinen sehr hilfreichen Beitrag.Der TD 320 MK III mit Tp 90,angenommen er befindet sich in einem sehr guten Zustand,wieviel Euro würdest du höchstens für ihn ausgeben? und wie findest du diesen PS : http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von ellowkwent am 11. Jul 2007, 19:10 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 11. Jul 2007, 19:12
Hallo!

Ein TD 320 MK III mit TP 90 in Toppzustand ist aktuell schon 300-350 Euro wert. Noch vor zwei Jahren lag der Preis für einen Plattenspieler dieser Klasse bei knapp 150 Euro. Leider befinden wir und gerade in einem Analoghype dessen Ende noch nicht abzusehen ist ( Das hat ja auf der anderen Seite auch seine guten Seiten. ) und gerade gebrauchte Thorens Plattenspieler klettern zumindestens in Deutschland schon seit einigen Jahren ständig im Preis.

MFG Günther
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jul 2007, 19:23

Hörbert schrieb:
Hallo!

Ein TD 320 MK III mit TP 90 in Toppzustand ist aktuell schon 300-350 Euro wert. Noch vor zwei Jahren lag der Preis für einen Plattenspieler dieser Klasse bei knapp 150 Euro. Leider befinden wir und gerade in einem Analoghype dessen Ende noch nicht abzusehen ist ( Das hat ja auf der anderen Seite auch seine guten Seiten. ) und gerade gebrauchte Thorens Plattenspieler klettern zumindestens in Deutschland schon seit einigen Jahren ständig im Preis.

MFG Günther


Hallo Günter,
danke.
Sollte ich etwa warten bis dieser Hype vorbei ist ?
Ist schon ein gewaltiger Unterschied zwischen 150 und 350 Euro,zumal ich ja auch hart ackern muss in meinem Job.Meine Abteilung wird Vorhof zur Hölle genannt.
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 11. Jul 2007, 19:46

Sollte ich etwa warten bis dieser Hype vorbei ist ?



das wird in den nächsten Jahren erst einmal nicht passieren.

Thorens(die Firma die den Schriftzug verwendet) hat gerade erst neue, sauteure Plattenspieler herausgebracht(die teilweise natürlich auch noch den "alten" äußerlich ähneln!)

Das ohnehin schon gute Image der Marke ansich und auch die Preisgestaltung der neuen Geräate hat Auswirkungen auf ältere Thorens Modelle,...die werden preislich mitgezogen,..egal ob alt, gebraucht oder sonstwas.

Die alten "profitieren(leider)" von den neuen "Wucherpreisen"!


Ich würde eher jetzt einen 320er kaufen und nicht erst im Winter oder noch später.

In letzter Zeit waren auch einige interessante Exemplare in der Bucht!

MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 11. Jul 2007, 20:47
Also, ich habe beide. der 320 ist mit einem TP16 MK IV ausgestattet,der auf Grund der höheren eff. Masse vielfältiger für verschiedene Tonabnehmer ist.

Beim 126er ist ein TP16 MK III installiert, der durch die eff. Masse von 7,5gr. relativ eingeschränkt ist, was die Modellauswahl von TAs anbelangt.

Es sind beide sehr gute Dreher, keine Frage. Als ich beide damals wieder auf Vordermann brachte mit Joels Hilfe , teilte mir auch Joel mit, dass beide ansich wohl empfindlich seien, aber wenn sie optimal eingestellt sind, sind es Spitzenlaufwerke.- Dies kann ich mittlerweile nur bestätigen.
In Bezug auf die Hochlaufzeit ist der 126er ein wenig fixer, als der 320er. Dies sei aber nach Joels Aussage konstruktionsbedingt normal. Auch sind beide, was die Gleichlaufwerte angeht, sehr gut. Es hat naturgemäß ein wenig gedauert, sie wieder in einem perfekten Zustand zu bekommen, aber es hat sich mehr als gelohnt.
Ein direkter Vergleich beider Dreher hat bei mir im Grunde ein patt aufgezeigt. Die winzige Unterschiede waren dermaßen marginal, dass sie nicht erwähnenswert sind.
Die Arbeit beim 126 MK III war ein wenig aufwändger, auch weil viele Dinge prophylaktisch ausgewechselt wurden.
Ein neuer Lagerspiegel, neuer Riemen, neues Öl für das Lager und den Lift, eine perfekte Einstellung der Federn, der Liftbank etc. haben sich mehr als gelohnt.
Alles in allem muss man aber sagen, dass beide sehr gut sind, wenn sie denn wieder optimal eingestellt sind.

Ich höre mit beiden gerne. Auch kommt es darauf an, welche Mucke, weil 2 verschiedene Systeme installiert sind.
Problemreduzierter kann aber wohl eher der 320 sein. Ist ja auch nicht so viel Firlefanz dran

Schau dir am besten Geräte in Deiner Umgebung an, wo Du auch hinfahren kannst. Tödlich sind sicherlich mies verpackte Geräte, die dann noch durch den unsachgemäßen Transport Schaden nehmen.
Ich habe mir damals alle meine Dreher selbst abgeholt.


ellowkwent
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Jul 2007, 20:51

Maräntzchen schrieb:

Sollte ich etwa warten bis dieser Hype vorbei ist ?



das wird in den nächsten Jahren erst einmal nicht passieren.

Die alten "profitieren(leider)" von den neuen "Wucherpreisen"!


Ich würde eher jetzt einen 320er kaufen und nicht erst im Winter oder noch später.

In letzter Zeit waren auch einige interessante Exemplare in der Bucht!

:prost




Sind die 320er aus Holz?

Kann man alle 320er empfehlen? Oder sollte ich lieber nach einem von Günter empfohlenen TD 320 MK III mit TP 90 ausschau halten? Mfg
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jul 2007, 21:00

MikeDo schrieb:
Also, ich habe beide. der 320 ist mit einem TP16 MK IV ausgestattet,der auf Grund der höheren eff. Masse vielfältiger für verschiedene Tonabnehmer ist.

Beim 126er ist ein TP16 MK III installiert, der durch die eff. Masse von 7,5gr. relativ eingeschränkt ist, was die Modellauswahl von TAs anbelangt.

Es sind beide sehr gute Dreher, keine Frage. Als ich beide damals wieder auf Vordermann brachte mit Joels Hilfe , teilte mir auch Joel mit, dass beide ansich wohl empfindlich seien, aber wenn sie optimal eingestellt sind, sind es Spitzenlaufwerke.- Dies kann ich mittlerweile nur bestätigen.
In Bezug auf die Hochlaufzeit ist der 126er ein wenig fixer, als der 320er. Dies sei aber nach Joels Aussage konstruktionsbedingt normal. Auch sind beide, was die Gleichlaufwerte angeht, sehr gut. Es hat naturgemäß ein wenig gedauert, sie wieder in einem perfekten Zustand zu bekommen, aber es hat sich mehr als gelohnt.
Ein direkter Vergleich beider Dreher hat bei mir im Grunde ein patt aufgezeigt. Die winzige Unterschiede waren dermaßen marginal, dass sie nicht erwähnenswert sind.
Die Arbeit beim 126 MK III war ein wenig aufwändger, auch weil viele Dinge prophylaktisch ausgewechselt wurden.
Ein neuer Lagerspiegel, neuer Riemen, neues Öl für das Lager und den Lift, eine perfekte Einstellung der Federn, der Liftbank etc. haben sich mehr als gelohnt.
Alles in allem muss man aber sagen, dass beide sehr gut sind, wenn sie denn wieder optimal eingestellt sind.

Ich höre mit beiden gerne. Auch kommt es darauf an, welche Mucke, weil 2 verschiedene Systeme installiert sind.
Problemreduzierter kann aber wohl eher der 320 sein. Ist ja auch nicht so viel Firlefanz dran

Schau dir am besten Geräte in Deiner Umgebung an, wo Du auch hinfahren kannst. Tödlich sind sicherlich mies verpackte Geräte, die dann noch durch den unsachgemäßen Transport Schaden nehmen.
Ich habe mir damals alle meine Dreher selbst abgeholt.


:prost


Hallo,

das ist mal ein ausführlicher Bericht,vielen Dank!
Du bist ja ein richtiger Glückspilz,zwei so schöne Dreher zu besitzen,ich glaube,ich werde mir den 320er holen,da er pflegeleichter ist und optisch mir zumindest besser gefällt
rolandL
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jul 2007, 21:09
Grüssi!

Hab selbst seit 2 Jahren einen 320 mit TP90 Tonarm.
Der TP 90 hat meiner Meinung nur eine Schwachstelle: das Antiskating. Wenn das Antiskating nicht mehr richtig funktioniert ist der Magnet IM Tonarm wahrscheinlich lose, kann man eigentlich recht einfach beheben, muss nur dem Tonarm zerlegn;)

Von der Aufstellung ist der 320 gegenüber dem 126 unproblematischer.
Würd mit dem TP90 zu einem DL103 oder ACE raten.

Grüsse
MikeDo
Inventar
#11 erstellt: 11. Jul 2007, 21:11

ellowkwent schrieb:

Maräntzchen schrieb:

Sollte ich etwa warten bis dieser Hype vorbei ist ?



das wird in den nächsten Jahren erst einmal nicht passieren.

Die alten "profitieren(leider)" von den neuen "Wucherpreisen"!


Ich würde eher jetzt einen 320er kaufen und nicht erst im Winter oder noch später.

In letzter Zeit waren auch einige interessante Exemplare in der Bucht!

:prost




Sind die 320er aus Holz?

Kann man alle 320er empfehlen? Oder sollte ich lieber nach einem von Günter empfohlenen TD 320 MK III mit TP 90 ausschau halten? Mfg



Da scheiden sich die Gelehrten. Ich habe den TD320 MK nix mit TP16 MK IV, von dem viele sagen, dass er besser sei, als der TP 90 Arm. Andere sehen es anders und bevorzugen den TP 90.
Was sicherlich wichtiger ist, ist die Frage, in welchem Zustand sich das Gerät befindet. Ich würde eher einen 320 MK nix vor einem MK III ziehen, wenn sich letzterer in einem desolaten Zustand befände. Andersrum auch.


Mein Tipp, suche in Deiner Nähe nach einem Gerät.
Tolle Bilder, die gemacht wurden und eine sagenhafte Beschreibung sind Dinge,die 'eh an der Ebaytagesordnung stehen. Alle wollen verkaufen und beschönigen gerne.
Enge die Auswahl der Geräte ein, die Du vor einem Kauf
in Augenschein nehmen kannst.
Bei der Gelegenheit kannst Du Dir einen persönlichen Eindruck verschaffen und den Dreher auf Funktionstüchtigkeit prüfen kannst.
Übrigens wird ein seriöser Verkaufer keine Probleme damit haben, Dich einzuladen, damit Du Dir das Objekt Deiner Begierde näher anschauen kannst.
Ein Verkäufer, der dies ablehnt, hat etwas zu verbergen

Und wenn Du Dir einen ausgesucht hast, dann hole Dir Infos, auf was man achten sollte, um nicht einen gekonnten Griff ins Klo zu tätigen.

Übrigens, guckst Du hier und liest!!!

MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 11. Jul 2007, 21:16

Würd mit dem TP90 zu einem DL103 oder ACE raten.


Ja, auf Grund der eff. Tonarmmasse von 17gr.
Mit einer Compliance von 5 x 10-6cm/Dyne kann man das DL103 an diesem Arm sicher "fahren", obgleich es von der Tonarmresonanzfrequenz nicht hinhaut.
Das ist wohl der Grund, warum man offenbar annimmt, dass das DL103 keine Compliance von 5 x 10-6cm/Dyne hat, sondern diese sicherlich höher ist.

Der MK IV hat 12,5gr. Die Systemauswahl ist sicher größer.


[Beitrag von MikeDo am 11. Jul 2007, 21:26 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 11. Jul 2007, 21:42
Hallo!

Selbstverständlich ist auch ein TP 16 MK III auf einem TD 320 eine gute Wahl. Nur wird eben der MK III mit TP 90 bei Ebay öfter angeboten und geht in der Regel auch ein wenig günstiger über den Tisch. Bei hochwertigen Systemen ist die Auswahl eigentlich genau so hoch wie für einen TP 16/III allerdings sieht es in der mitteleren Preisklasse für den TP 90 etwas schlechter aus. Aber auch da gibt es z.B. das Benz-Micro MC 20E2 in den Varianten L und H oder das Denon DL-110/DL-160 die schon recht gut sind und im TP 90 eine gute Figur machen. Optisch finde ich den TP 90 (das ist sebstverständlich Geschmackssache) gelungener als die TP 16-Serien, er passt in seiner etwas gedrungenen Form für mich einfach besser auf den 320ger.

MFG Günther
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 11. Jul 2007, 21:50

Selbstverständlich ist auch ein TP 16 MK III auf einem TD 320 eine gute Wahl.


Hallo Hörbert, ich meinte den TP16 MK IV.



Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 11. Jul 2007, 23:01
Ich habe auch beide. Beide kann man noch etwas "tweaken", wobei der 126er für mich der "wahre" Thorens ist. Der 320 ist ein schöner "Einfachspieler". Aber das Schwingschassis gefällt mir beim 126er besser, da es aufgrund der Schraubenfedern besser schwingt und Mikrovibrationen besser absorbiert. Allerdings bedarf der 126 auch gewissenhafteres und aufwendigeres Tuning, will man seine Schwachstellen ausmerzen. Diese sind aber nicht so schwerwiegend, das man sie beseitigen müßte, es ist vielmehr ein kann und eine Frage der Ansprüche.

Der TP16 ist nicht ganz so stabil wie der TP90, den ich für einen sehr gelungenen Arm im Standardpreissegment halte. Will man nicht viel basteln, ist ein 320 MkII mit TP90 eine gute Wahl, allerdings ein MC sollte schon drankommen, da der Arm mit 17g Effmass. schon mittelschwer ist. Der TP16 ist deutlich leichter und daher der bessere Spielpartner für die meisten MMs.

Meinen 320 MkII habe ich shcon etwas ausgereizt und spielt sehr schön. CDs im Direktvergleich spielen sehr gut, aber die Plattenaufnahmen gefallen mit dem 320 immer einen Kick natürlicher, feiner und detaillierter.

Kurz: Der 320 ist besser für Out-of-the-box, der 126er für den Enthusiasten, der auch mit etwas Geschick Hand anlegen kann und will. Im Ergebnis sind beides Top-Spieler.
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Jul 2007, 23:23

Captn_Difool schrieb:
Ich habe auch beide. Beide kann man noch etwas "tweaken", wobei der 126er für mich der "wahre" Thorens ist. Der 320 ist ein schöner "Einfachspieler". Aber das Schwingschassis gefällt mir beim 126er besser, da es aufgrund der Schraubenfedern besser schwingt und Mikrovibrationen besser absorbiert. Allerdings bedarf der 126 auch gewissenhafteres und aufwendigeres Tuning, will man seine Schwachstellen ausmerzen. Diese sind aber nicht so schwerwiegend, das man sie beseitigen müßte, es ist vielmehr ein kann und eine Frage der Ansprüche.

Der TP16 ist nicht ganz so stabil wie der TP90, den ich für einen sehr gelungenen Arm im Standardpreissegment halte. Will man nicht viel basteln, ist ein 320 MkII mit TP90 eine gute Wahl, allerdings ein MC sollte schon drankommen, da der Arm mit 17g Effmass. schon mittelschwer ist. Der TP16 ist deutlich leichter und daher der bessere Spielpartner für die meisten MMs.

Meinen 320 MkII habe ich shcon etwas ausgereizt und spielt sehr schön. CDs im Direktvergleich spielen sehr gut, aber die Plattenaufnahmen gefallen mit dem 320 immer einen Kick natürlicher, feiner und detaillierter.

Kurz: Der 320 ist besser für Out-of-the-box, der 126er für den Enthusiasten, der auch mit etwas Geschick Hand anlegen kann und will. Im Ergebnis sind beides Top-Spieler.


Sehr interessant! Hier wird mein Wissensdurst gestillt...Aber die Qual der Wahl,habe ich jetzt nun!
MikeDo
Inventar
#17 erstellt: 11. Jul 2007, 23:36

Der TP16 ist deutlich leichter und daher der bessere Spielpartner für die meisten MMs.


Nicht unbedingt. Man kann auch an "leichten" Tonarmen gute MCs installieren. Ich habe auf meinem TD320 mit TP16 MK IV das MC System Audio-Technica AT33 PTG. Das System passt hervorragend zum Arm, gerade was die Tonarmresonanzfrequenz angeht.
Die Kombi klingt saugut

Auf dem TD126 mit TP16 MK III, der wirklich eine geringe eff. Masse hat (7,5gr.) spielt das Ortofon MC 25 FL, das auch wirklich spitze spielt.

Nur, weil ein Tonarm "leichter" ist, ist man nichtnotwendigerweise meistens an MM Systeme gebunden.

Es geht auch anders. Meistens werden imho die TP Tonarme unterschätzt. Dafür viele andere (SME..) unverständlicherweise in den Himmel gehoben.

Und ja, im Grunde kann man jeden Dreher in der einen, oder anderen Weise "pimpen".




[Beitrag von MikeDo am 11. Jul 2007, 23:38 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 12. Jul 2007, 10:37
Hallo!


@MikeDo

Da ist mir wohl ein Lapsus unterlaufen auch ich meinte den MK IV, Aber auch der MK II/III Isotrack ist ein recht guter Arm für viele der Thorensarm schlechthin.

MFG Günther
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jul 2007, 21:31
Hallo,
ich hab euren Rat befolgt und habe bei mir in der Gegend nach einem Thorens Td 320 Ausschau gehalten,ich bin glücklicherweise fündig geworden ,ein kaum gebrauchter Dreher,in Top-Zustand,fast gar keine Gebrauchsspuren,mit nem Elac Tonabnehmer.
Ich hab 175,00 Euro bezahlt ,leider fehlt die Bedienungsanleitung,gibts die irgendwo als pdf datei? Kann mir jemand weiterhelfen?

PS:
Dieses Forum ist einfach spitzenklasse!....
MikeDo
Inventar
#20 erstellt: 16. Jul 2007, 22:06

ellowkwent schrieb:
Hallo,
ich hab euren Rat befolgt und habe bei mir in der Gegend nach einem Thorens Td 320 Ausschau gehalten,ich bin glücklicherweise fündig geworden ,ein kaum gebrauchter Dreher,in Top-Zustand,fast gar keine Gebrauchsspuren,mit nem Elac Tonabnehmer.
Ich hab 175,00 Euro bezahlt ,leider fehlt die Bedienungsanleitung,gibts die irgendwo als pdf datei? Kann mir jemand weiterhelfen?

PS:
Dieses Forum ist einfach spitzenklasse!.... :prost



Herzlichen Glückwunsch zum TD320.

Was musst/willst Du wissen zum 320er?

Guckst Du hier

Thorens TD 320 BDA


ellowkwent
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Jul 2007, 00:59
@ MikeDo

Vielen Dank!
MikeDo
Inventar
#22 erstellt: 17. Jul 2007, 16:24

ellowkwent schrieb:
@ MikeDo

Vielen Dank! :hail



Yepp, keine Ursache

Viel Spaß mit Deinem TD320
Und wenn Fragen auftauchen, fragen!




ellowkwent
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Jul 2007, 19:24

MikeDo schrieb:

ellowkwent schrieb:
@ MikeDo

Vielen Dank! :hail



Yepp, keine Ursache

Viel Spaß mit Deinem TD320
Und wenn Fragen auftauchen, fragen!




:prost


Danke,danke!

Eine Frage hätte ich noch

Ist das System, Ortofon MC 10 Super ,empfehlenswert?

Hat es gute Klangeigenschaften?
MikeDo
Inventar
#24 erstellt: 17. Jul 2007, 22:02
Das Ortofon MC 10 Super kenne ich nicht persönlich, aber es genießt schon einen guten Ruf.
Für Mittelschwere Arme soll es ganz gut sein.

Ich fahre am TP16 Mk III das MC 25FL von Ortofon, das wirklich ein Spitzenteil ist. Es ist fein auflösend vom Klang her, dynamisch und knackig. Jazz kann man sehr gut damit hören.

MC 25 FL

Das MC 10 Super wird klanglich sicherlich ähnlich gelagert sein. Es ist ein low output System. Die Vorstufe sollte schon gut verstärken können.




[Beitrag von MikeDo am 17. Jul 2007, 22:07 bearbeitet]
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Jul 2007, 22:17

MikeDo schrieb:
Das Ortofon MC 10 Super kenne ich nicht persönlich, aber es genießt schon einen guten Ruf.
Für Mittelschwere Arme soll es ganz gut sein.

Ich fahre am TP16 Mk III das MC 25FL von Ortofon, das wirklich ein Spitzenteil ist. Es ist fein auflösend vom Klang her, dynamisch und knackig. Jazz kann man sehr gut damit hören.

Das MC 10 Super wird klanglich sicherlich ähnlich gelagert sein. Es ist ein low output System. Die Vorstufe sollte schon gut verstärken können.


:prost




Ich missbrauche meinen Vollverstärker Nad 3020i als Vorstufe an meiner Uher Uma 2000 Endstufe.Leider habe ich keine MC Taste oder ähnliches,ich möchte mir nicht unbedingt eine Vorstufe bzw einen neuen Verstärker kaufen,gibt es eine "preiswerte" Lösung? Oder komme ich nicht drum herum?
MikeDo
Inventar
#26 erstellt: 17. Jul 2007, 22:25

ellowkwent schrieb:

MikeDo schrieb:
Das Ortofon MC 10 Super kenne ich nicht persönlich, aber es genießt schon einen guten Ruf.
Für Mittelschwere Arme soll es ganz gut sein.

Ich fahre am TP16 Mk III das MC 25FL von Ortofon, das wirklich ein Spitzenteil ist. Es ist fein auflösend vom Klang her, dynamisch und knackig. Jazz kann man sehr gut damit hören.images/smilies/insane.gif

Das MC 10 Super wird klanglich sicherlich ähnlich gelagert sein. Es ist ein low output System. Die Vorstufe sollte schon gut verstärken können.


:prost




Ich missbrauche meinen Vollverstärker Nad 3020i als Vorstufe an meiner Uher Uma 2000 Endstufe.Leider habe ich keine MC Taste oder ähnliches,ich möchte mir nicht unbedingt eine Vorstufe bzw einen neuen Verstärker kaufen,gibt es eine "preiswerte" Lösung? Oder komme ich nicht drum herum? :)


In Bezug auf das MC 10 Super sicherlich nicht. Es ist ein Low Output System, wo man schon eine gute Phonovorstufe für MCs haben sollte. Die Ausgangsspannung ist zu gering für den "normalen" Phonoeingang.
Ein High output System kannst Du am MM Phonoeingang anschließen.
Dann würde sich eher ein Ortofon MC3 Turbo eignen, auch weil es sich im gleichen Preisrahmen wie das MC 10 Super bewegt.

Guckst Du hier:

Ortofon MC3 Turbo

..und wenn es günstiger sein soll, dieses hier:

Ortofon MC1 Turbo




[Beitrag von MikeDo am 17. Jul 2007, 22:29 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#27 erstellt: 17. Jul 2007, 22:41
Übrigens auch ein System, dass man empfehlen kann ist das Denon DL 160, das Du auch am normalen MM Eingng anschließen kannst. Es ist ebenfalls ein High Output System!
Preislich auch ein Knaller
Kommt aber auch auf den Arm an, wo es drauf soll.
Welcher ist denn bei Dir drauf??

Denon DL 160 MC High Output System




[Beitrag von MikeDo am 17. Jul 2007, 22:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 126 MK III
vm@x71 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  62 Beiträge
Thorens TD 126 MK III
kastorRex am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  7 Beiträge
Thorens TD 126 Mk III Laufwerk
Thomsen87 am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  17 Beiträge
Thorens TD 126 MK III mit Plattenteller vom TD 150
bodenordnung am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  12 Beiträge
Platine Thorens 126 MK III?
Thoriak am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  4 Beiträge
TD 126 MK III und Shure V15VxmR
Invisibleman am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  20 Beiträge
TD 126 MK III
Sholva am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  29 Beiträge
Problem mit Thorens TD 126 MK III
zorro am 29.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  7 Beiträge
Gleichlaufproblem bei Thorens TD 126 MK III
JUM am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  27 Beiträge
Thorens TD 126 MK III - Subchassis etc.
ralf61 am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Etymotic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedNeso13
  • Gesamtzahl an Themen1.368.508
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.065.263