Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler bis 400€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Blue_Gun
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Mrz 2013, 18:45
Hallo,

da ich nun seit einem Jahr eine Pro-Ject Essential Premium besitze und nicht so zufrieden bin(ja ich weiß, das war ein Fehlkauf, ich kann es jetzt aber auch nicht mehr ändern ) möchte ich den Pro-ject jetzt loswerden und was neues/gebrauchtes Kaufen.

Der Plattenspieler darf ruhig etwas größer und schwerer sein. Was sehr wichtig ist: Er muss laufen, ich kann selbst nichts reparieren o.ä.
Einsteigerfreundliche Geräte würde ich stark bevorzugen.
Falls wichtig: Er wird auf einem Empire Rack stehen.
Budget: 400€

Tonabnehmer ist ein Ortofon 2M Blue, den ich gerne weiterverwenden würde, wenn dies möglich ist? Wie ist dieser von der "Leistung" her einzuordnen?

Danke

Dominik


[Beitrag von Blue_Gun am 19. Mrz 2013, 18:47 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:11
hm neu? Reloop 2000 oder SuperOEM... Vielleicht eher Reloop mit dem 2M System, ist außerdem billiger.

Gebraucht Direkttriebler. Technics SL-Q z.B. oder was ähnliches. haakon hat glaub ich auch grad was zu verkaufen. Meldet sich wahrscheinlich bald.

Für den Essential kauf noch ein AT95E oder sowas bevor ihn bei Ebay reinhaust.
Blue_Gun
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:24
Dann lieber was gebrauchtes, mag diese DJ-Optik nicht so.

Gebrauchte Alternativen(eventuell in schwaz?) wären super



. haakon hat glaub ich auch grad was zu verkaufen. Meldet sich wahrscheinlich bald


Gerne
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:34
Jo
Ich hätte noch einen überholten Kenwood KD 2055 abzugeben.
.


Der linke.
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:37
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:41

Kenwood KD 2055


Ist das der mit der Zarge aus Kunststein oder?
Fhtagn!
Inventar
#7 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:46
Ja, sehr massiv die Zarge, quasi aus einem Steinblock.
Versand mache ich aber nicht, nur Übergabe im Raum Ostfriesland-Bremen.


[Beitrag von Fhtagn! am 19. Mrz 2013, 19:53 bearbeitet]
Blue_Gun
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Mrz 2013, 20:34


wie wärs mit sowas?

http://www.ebay.de/i...&hash=item5653fc79bf


Gefällt mir leider irgendwie gar nicht.


Dann wird das leider nichts, bin aus Niederbayern

Aber der sieht sehr gut aus, schade.

Hast du vielleicht noch ein paar passende, ältere Modelle nach denen ich Aussschau halten sollte? Gerne auch in silber


[Beitrag von Blue_Gun am 19. Mrz 2013, 21:36 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2013, 22:15
http://www.ebay.de/i...&hash=item4171bd28bf

Da 69€, mit Rückgaberecht. Kann man nich meckern.

Oder hier mal was "New old Stock"
http://www.ebay.de/i...&hash=item338095cb1f
Archivo
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2013, 00:07

Blue_Gun (Beitrag #8) schrieb:


wie wärs mit sowas?

http://www.ebay.de/i...&hash=item5653fc79bf


Gefällt mir leider irgendwie gar nicht.



So ein Glück, dass es unterschiedliche Geschmäcker gibt...

LG; Ivo
Hifi-Lars
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Mrz 2013, 16:21
Hallo Blue_Gun,

ich stehe vor genau demselben Problem: den Essential Premium vor gut einem Jahr gekauft und frustriert ob dieses Fehlkaufs!
Habe den Dual CS-455-1 mit OMB 10 für 400 € ins Auge gefasst den ich dann mit eben jenem 2M-Blue aufwerten möchte. Alternativ der neue Pro Ject Debut Carbon Esprit für ebenfalls 400 Euro. Das dort verbaute 2M-Red auf den Essential und ab damit in die Bucht! Dann hätte man einen wesentlich besseren Pro Ject mit Acryteller, Carbontonarm und höherwertigen System. An den Bedienkomfort eines Direkttrieblers wie des DUAL kommt der allerdings nicht heran, soll sich klanglich aber doch gut behaupten können! Ist eben Geschmackssache ob man die Brettspieler mag oder doch was Solideres.

Gruß Lars
akem
Inventar
#12 erstellt: 20. Mrz 2013, 21:28

Detektordeibel (Beitrag #9) schrieb:

Oder hier mal was "New old Stock"
http://www.ebay.de/i...&hash=item338095cb1f


Der JVC wäre doch was! Direktantrieb, Halbautomat. Wenn der läuft kann man da zu DEM Preis sicher nicht meckern. Tonabnehmer ist auch drauf, da kannst Du dann ausprobieren, welcher TA besser klingt.

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 21. Mrz 2013, 01:36
Der JVC hatte ab Werk wahrscheinlich ein sog DTZ 1.

Gibts diverse Nadeln bis hin zur SAS für...
http://stylus.export...id=&products_id=1507
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#14 erstellt: 21. Apr 2013, 18:59
hallo,

Suche auch ein plattenspieler bis 400€ meine auswahl ist

Project RPM 1.5 Music Hall MMF 2.2 oder Thorens TD 190-2

hab noch nie einen gehabt. und kenn mich damit leider nicht so aus.
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 22. Apr 2013, 02:43
Dann ließ den Thread oben nochmal von Vorne.

Music hall von den Brettspielern vielleicht noch am tauglichsten, ista ber Brettspieler. RPM ist glaub ich grad so hifi-tauglich, aber gut ist der nicht..
Thorens 190-2 ist ca dasselbe wie Dual 455. Ist ein Vollautomat im Gegensatz zu den anderen beiden Geräten, da finde ich den Denon DP 300F aber etwas interessanter auch vom Preis/Leistungsverhältnis.

Einen Vollverstärker mit MM Phonoeingang hast du?
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#16 erstellt: 22. Apr 2013, 03:54
Nein hab ich leider nicht. Würde ich dann auch noch brauchen. Hab einen pioneer sc 2022 avr

Ok der denon gefällt mir auch gut. Als phonopre dachte ich an hama für ca 30€

Wollte einen kaufen zum testen. Hab noch nie Platte gehört. Aber was ich so lese kommen CDs ja nicht an die Qualität heran. Und da ich mir ein paar sonus faber gekauft habe dachte ich mir ich Versuch das mal.

Deshalb erstmal eine günstige Variante


[Beitrag von Vv_ReZuS_vV am 22. Apr 2013, 03:58 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 22. Apr 2013, 04:29
nun der Denon DP 300F hat nen Vorverstärker eingebaut.


Deshalb erstmal eine günstige Variante


Wenns möglichst günstig sein soll, und ein Manueller auch reicht - für Anfänger der hier. Ist zwar nicht der Oberhammer was die Haptik angeht aber kann schon eigentlich alles besser wie ein ein Debut 3 oder RPM 1.3 kann

http://www.amazon.de...eywords=Dual+DTJ+301

Alternativ der MC CRYPT DJ-2650D bei Conrad, ist bissel wertiger für ca 50€ mehr.

Dazu (bei beiden) ATN 3652E Nadel. Hat auch Phonopre eingebaut. Also einfach am AVR reinstöpseln und Platte hören. Mit der elliptischen Nadel klingt der Tonabnehmer auch nicht schlechter als das Goldring auf dem Music Hall 2.2 oder das OM10 auf dem Thorens.

http://www.ebay.de/i...&hash=item5acf26a2f6


[Beitrag von Detektordeibel am 22. Apr 2013, 04:39 bearbeitet]
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#18 erstellt: 22. Apr 2013, 05:29
Also klanglich sollte er schon gut sein. Der denon ist ja günstig. Und wenn der gut ist dann ist das ok und da Brauch ich ja keinen preamp mehr.

Wobei mir der rpm optisch richtig gut gefällt

Kennst einen der ähnlich aussieht und besser ist?!
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 22. Apr 2013, 05:37

Also klanglich sollte er schon gut sein.


Der klang kommt vom Tonabnehmer. Der Plattenspieler selber spielt nur eine untergeordnete Rolle wenn er hifi-tauglich ist.
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#20 erstellt: 22. Apr 2013, 06:42
Und wenn ich den rpm 1.3 nehme und einen anderen Tonabnehmer?!

Aber dein tip ist ja denon. Denke dann nehme ich denn wohl.

Wenn der rpm so schlecht ist.
akem
Inventar
#21 erstellt: 22. Apr 2013, 10:44
Naja, so einfach ist es nicht. Tonarm und Tonabnehmer müssen auch zusammenpassen. Die Project-Arme sind allesamt leicht bis sehr leicht. Die Denons brauchen mittelschwere bis schwere Tonarme.

Gruß
Andreas
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#22 erstellt: 22. Apr 2013, 15:17
MHh schwierige Entscheidung wenn man keine Ahnung von Plattenspielern hat.

Glaube aber ich nehme den von Amazon Dual dtj 301 erstmal zum testen.

Und falls mir der Klang zusagt könnte ich auch mehr Geld ausgeben. Für einen besseren Player

Ps muss ich die Nadel unbedingt kaufen?
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 22. Apr 2013, 16:01

Ps muss ich die Nadel unbedingt kaufen?


Wenn du was anderes als Techno oder alte Rockscheiben hören willst. Ja... Außerdem kostet die fast nix, und die Nadel passt auch beim Denon 300, der hat nämlich denselben Tonabnehmer wie der Dual drauf. (Audio Technica 91)
Das ist zwar ein Billigsystem aber vom Klang her kommt das mit der elliptischen Nadel imho schon fast an den Denon DL-110 Tonabnehmer ran. "Best Buy" also.

Beim Dual haste kein großartiges Risiko, Rückgaberecht einerseits und die bekommste in der Regel auch ohne großartigen Wertverlust wieder verkauft.

Dann kannste dir wenn mit der Technik etc. vertraut bist nen schönen Gebrauchtdreher kaufen.


[Beitrag von Detektordeibel am 22. Apr 2013, 16:12 bearbeitet]
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#24 erstellt: 22. Apr 2013, 17:16
Hi

Hab ihn bestellt den Dual dtj. Und eine Platte von passenger. Hab da nämlich die cd und Vergleich mal ob Platte sich besser anhört.

Die Nadel Order ich auch gleich noch.



Gibt es für den dtj auch einen acrylteller oder Tuning teile damit der besser aussieht?


[Beitrag von Vv_ReZuS_vV am 22. Apr 2013, 17:32 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 22. Apr 2013, 18:47
Nöp, der hat elektrischen Direktantrieb, der Teller ist teil des Motors.
Es gibt ihn auch in schwarz.

Du könntest ihn auch in ner Holzzarge versenken wenns das wäre.
http://bilder.hifi-forum.de/medium/298117/technics-1210_18312.jpg

Oder mit 3M Di-Noc folieren wie du willst etc. Auf den Teller ne andere Slipmat oder ne Gummimatte vom 1210er. Bastelmöglichkeiten gibts viele.
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#26 erstellt: 22. Apr 2013, 19:31
Ja so eine farbliche gummimatte wäre schon schön . Wo bekomme ich die?!

Hab ihn in schwarz bestellt.

Holzkiste sieht auch gut aus. Die könne man ja um lackieren zur Not.

Wo gibt es die?!
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 23. Apr 2013, 03:47

Wo gibt es die?!


Gar nicht. Schreiner oder Eigenbau.

Ansonsten "slipmat" bei Ebay eingeben. Da gibts unzählige Designs.
Von welchen mit nackten Frauen bis zu welchen die im dunkeln Leuchten. Die sind aber alle aus Filz.

Gummimatte ne "dicke" hier. - kostet woanders zwar 40€ würde da aber schauen irgendwo ne gebrauchte von nem kaputten plattenspieler zu bekommen.
http://www.ebay.de/i...&hash=item19d7efeee4

Gummimatten sind eigentlich technisch das beste, die dämpfen und wirken antistatisch. Platten laden sich nämlich gerne auf und dann kleben Filzlauflagen etc. gerne dran..

Btw. du brauchst noch ne Carbonfaserbürste und Nadelreiniger, da tuns die billigen der Marke Dynavox. (bei amazon.de z.B.) Dann haste alles an Grundausstattung.
volvo740tius
Inventar
#28 erstellt: 23. Apr 2013, 05:28
Hallo,

ich benutze auf einem Dreher diese hier http://www.roe-hifi.de/de/Phono-Zubehoer/Plattenteller-Auflagen/Gummiauflagematte.html, die ist nicht ganz so dick wie die Technics- Gummis.(die finde ich aber auch sehr gut)

Dämpfung ja, aber ich kann die antistatische Wirkung nicht bestätigen, jedoch bleibt so eine Gummimatte auf Grund ihres Gewichtes auf dem Teller liegen und klebt nicht an der Platte.

Gruß Thomas
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#29 erstellt: 23. Apr 2013, 13:52
Hi

Ok danke. Werde mich mal umschauen. Hab jetzt auch eine gefunden den ich kaufen wenn es mir echt Zusagen von der Tonalität.

Einen thorens 309 zwar muss ich dann sparen aber das wäre es mir Wert.
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#30 erstellt: 24. Apr 2013, 14:13
Hallo

Ist das normal das es so knackt aus den Lautsprechern?!
8erberg
Inventar
#31 erstellt: 24. Apr 2013, 14:22
Hallo,

was knackt? Die Schallplatte? Da hilft reinigen, ich empfehle Knosti

http://www.amazon.de...=UTF8&qid=1366813305

Schallplatten sind halt empfindlicher...

Peter
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#32 erstellt: 24. Apr 2013, 14:27
Es knack in den Lautsprechern beim abspielen. Naja sind auch Super alte teile von meinem Vater zum testen.


Ok besorg ich mir danke
Detektordeibel
Inventar
#33 erstellt: 24. Apr 2013, 18:57
wahrscheinlich membran im eimer.
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#34 erstellt: 24. Apr 2013, 19:11
Membrane vom Lautsprecher?! Hab die sonus faber erst neu gekauft. Das liegt an den Schallplatten sind zu als. John Lennon hab ich von meinem Vater geliehen.

Der Ersatz tonabnehmer ist auch da. Könnte aber keinen Unterschied feststellen
8erberg
Inventar
#35 erstellt: 24. Apr 2013, 19:17
Hallo,

das knacken und rauschen gehört zum Plattenspieler.... ist halt so.

Ich weiß noch wie ich das erste mal einen CD-Player auf der Düsseldorf HiFi-Messe 1982 gehört habe - Musik ohne Nebengeräusche - gaaaaanz komisch

Peter
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#36 erstellt: 24. Apr 2013, 19:36
Alles klar ok. Abe Rochaden tut es den Lautsprechern nicht oder?
david_della_rocco
Stammgast
#37 erstellt: 24. Apr 2013, 20:12
Also irgendwie wurde hier komplett was verschlafen.
Wenn du noch nie zuvor eine Schallplatte gehört hast und cds gewohnt bist, dann wird dich das ganze sehr enttäuschen.
Eine Schallplatte wird sich für dich dann nie so gut anhören wie eine CD.
Ich finde es auch sehr schwach von den Teilnehmern, dass wirklich keiner auf deinen Missglauben/Aussage ("platte besser als cd") eingegangen ist.

Willkommen in der analogen Welt.
Detektordeibel
Inventar
#38 erstellt: 25. Apr 2013, 04:48
Ach so, es ist schon alles da.

Knacken ist auf Staub auf beschädigung der Rille zurückzuführen. Schallplatte waschen wie gesagt.

http://www.youtube.com/watch?v=lR8vJXNSHs8


IEine Schallplatte wird sich für dich dann nie so gut anhören wie eine CD..


Glaubst du zu wissen. Glashaus. ^^
david_della_rocco
Stammgast
#39 erstellt: 25. Apr 2013, 15:42

Detektordeibel (Beitrag #38) schrieb:


Glaubst du zu wissen. Glashaus. ^^


Darum habe ich es auf IHN bezogen. Ich selber liebe Vinyl. Das ganze geht aber sehr weit über "Musik hören" hinaus.
Vv_ReZuS_vV
Stammgast
#40 erstellt: 25. Apr 2013, 15:48
Hi

Also soweit ich gehört habe hört es sich schon gut an. Hab auch jetzt eine paar neue Scheiben geordert.

Test aber später mal mp3 gegen Vinyl
volvo740tius
Inventar
#41 erstellt: 25. Apr 2013, 16:40
Hallo,


david_della_rocco (Beitrag #37) schrieb:
Also irgendwie wurde hier komplett was verschlafen.


nein, die kleine Bemerkung des Themen-Enterers wurde nur gekonnt ignoriert, weil das zu einer nicht sachdienlichen Diskussion LP vs. hastenichgesehen führen würde.

Gruß Thomas
david_della_rocco
Stammgast
#42 erstellt: 25. Apr 2013, 17:35
Ich weiß was du sagen willst.

Ich möchte nur nicht das es im Nachhinein Vorwürfe gibt.
Und ich möchte nicht das er sich verarscht fühlt.

Es wäre nicht der erste der in diesem Missverständnis einen Haufen Kohle verbrennt.

Immerhin hat er das Forum aufgesucht um sich zu informieren.
An dieser Stelle wollte ich mich einbringen wie jeder andere auch, selbst wenn von mir das Thema etwas verfehlt wird.

Wollte nur helfen.
Nicht falsch verstehen.
Burkie
Inventar
#43 erstellt: 25. Apr 2013, 22:30
Hallo,

in gewisser Weise sehe ich es wie Du.
Plattenspieler für Neueinsteiger sehe ich hauptsächlich sinnvoll an für Leute, die
a) noch viele eigene Platten von früher, Pressdatum ca. 1960 bis 1995 besitzen.
b) durch Erbschaft o.ä. günstig an eine solche Sammlung herankommen.
c) sich als DJ versuchen wollen.
d) bewusst eine nostalgische Technik mit nostalgischen Platten vom Flohmarkt (Herstellungsdatum ca. 1960 bis 1995) ausprobieren wollen.

Rein technisch gesehen sind MP3/256 oder CD der Platte eigentlich überlegen. Heutige Neuauflagen von Platten sind ein zweischneidiges Schwert. Teilweise bekommt man sehr gute Pressungen, teilweise trotz 180g sind die Pressungen ziemlich mies und klingen schlechter, als es technisch eigentlich sein müsste.
Teurer als CDs sind sie auch noch.

Aus Vernunftgründen bezüglich Klang kauft man sich keine neuen Platten. Allerdings haben die großen Plattencover und der Anblick der rotierenden Scheibe unter dem Tonarm auch ihren gewissen Reiz.
Wenn man sich der prinzipiellen klangtechnischen Einschränkungen der Platte bewusst ist, kann man damit sehr viel Spaß haben.

Grüsse
AHtEk
Inventar
#44 erstellt: 26. Apr 2013, 13:49
Was ich dazu sagen kann, bzgl. des Vergleiches CD und Vinyl ist, dass sich eine "Originalplatte" besser anhören kann! als eine remastered CD.

Also ich habe einmal das Album Tales of Mystery and Imagination von The Alan Parsons Project und Dire Straits von Dire Straits eben als Vinyl und CD.
In beiden Fällen hört sich die Vinylplatte besser an. Aber das auch nicht in den Maßen, dass man total ausflippen würde, sondern im Detail, bzw. im direkten Vergleich.


Und ich bin/war Neueinsteiger vor 1 1/2 Jahren.


Gruß
Burkie
Inventar
#45 erstellt: 26. Apr 2013, 14:43
Hallo,

du sagst es ja schon. Es sind nicht die gleichen Aufnahmen, sondern nur ähnliche. Die eine ist klanglich überarbeitet worden (remastert).
Nun habe ich aber auch z.B. Brothers in Arms auf Original-LP, auf Original-CD, als remasterd CD und als LP-Reissue (Nachpressung von 2005). Was soll ich sagen, die Nachpressung auf LP klingt am schlechtesten...
Wenn man keine Schallplatten mehr hat und nur auf solche Reissues/Nachpressungen von heutzutage angewiesen ist, macht man klanglich nicht unbedingt einen Stich.
Das ganze Drumherum, großes Cover und die große Platte an sich, sind ja wieder was anderes...

Grüsse
AHtEk
Inventar
#46 erstellt: 26. Apr 2013, 15:56
Und wie sieht es bei dem Vergleich original CD und original LP aus?

Natürlich sollten die Daten nicht zig mal durch den Kakao gezogen worden sein, sprich zig mal genutzt, geändert etc.

Der obrige Vergleich würd mich interessieren, weil man gerade auch nicht immer einen direkten Zugang zu originalen CDs hat, und das daher die gute alte Platte "das bessere sein kann". Aber auch hier wie erwähnt nicht um Welten, sondern in Detail.


Eine an für sich nichts nachstehende LP gegenüber der CD ist bspw. Shelby Lynne mit Just a little Lovin. Die LP hat ein Produktionsfehler, worauf einmal? an einer Stelle ein deutlicher Ton zu vernehmen ist, der auf eine Fehlerhafte Oberfläche zurückzuführen ist, aber ansonsten geben sich beide nichts. Das Album selbst ist hier nat. ein "neuerer" Vertreter und beides sehr gute Aufnahmen.
hucky50
Stammgast
#47 erstellt: 26. Apr 2013, 15:59

AHtEk (Beitrag #44) schrieb:
Was ich dazu sagen kann, bzgl. des Vergleiches CD und Vinyl ist, dass sich eine "Originalplatte" besser anhören kann! als eine remastered CD.
:prost

Das ist genau der Grund warum ich nach Jahren in denen ich ausschließlich auf Cd setzte(Sammlung bis auf wenige Platten verschenkt) wieder zum guten alten Vinyl zurückkehre.
Mein Schlüsselerlebnis war,daß die identische Aufnahme(Dirigent/Ortchester/Jahr) eines Beethoven Konzertes auf Cd in meinen Ohren schlechter klang als die selbe Aufnahme auf Vinyl.
Ich besitze momentan nur wenige Aufnahmen sowohl auf Platte als auch auf CD ,aber immer hat nach meinem Dafürhalten die Schallplatte die Nase vorn.
Vielleicht liegt es ja auch nur daran,daß meine Kombination aus Boxen,Tonabnehmersystem und Verstärker bei Platten besser harmoniert.

Gruß hucky50

Ps.:Mir ist bewußt daß die CD technisch die besseren Voraussetzungen bietet.


[Beitrag von hucky50 am 26. Apr 2013, 15:59 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#48 erstellt: 26. Apr 2013, 16:28

AHtEk (Beitrag #46) schrieb:
Und wie sieht es bei dem Vergleich original CD und original LP aus?


In diesem Fall hat die CD die Nase vorn. Bei der CD fehlen alle Störgeräusche, Knistern, Knacken, Rillenrauschen.
Ansonsten kann man bei normaler Zimmerlautstärke kaum Unterschiede wahrnehmen. Man könnte sich einbilden wollen, dass die Höhen auf CD etwas klarer kommen.
Hiebei hängt der Klangeindruck der LP natürlich auch vom Tonabnehmer bzw. der Nadel ab.
Dramatisch ist das alles aber nicht.
Da man heute aber keine fehlerfreien ungespielten Original-LPs mehr bekommt, wohl aber noch perfekte Original-CDs, würde ich, wenn man nur rein klangliche Gründe hat, die CD bevorzugen.
Original-LPs, die man heute kaufen kann, haben häufig einige Knackser, die man auch mit der Plattenwäsche nicht ganz weg bekommt.

Darüberhinaus gibt es durchaus Reissues/Remasters anderer Künstler auf CD, die ich durchaus als gelungen empfinde.

Aber lassen wir das, ich denke es ist alles dazu gesagt.

Platten haben durchaus ihren eigenen Reiz, die Haptik, die großen Covers, usw. Die Sammelleidenschaft für Original-Pressungen aus den 60ern, 70ern, etc.

Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler bis 400??
Archangel13 am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  28 Beiträge
Plattenspieler gesucht [300-400?]
acido am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  7 Beiträge
Plattenspieler <400? gesucht
m3phisto am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  16 Beiträge
Plattenspieler bis 400?
Johaller am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  37 Beiträge
Plattenspieler bis 400?
c0epL am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  28 Beiträge
Suche Plattenspieler bis ?400
Kveld6 am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  22 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 400?
pg1609 am 13.06.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  59 Beiträge
Plattenspieler gesucht 400? und Verstärker
User93 am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  38 Beiträge
Guter! gebrauchter Plattenspieler gesucht
zwergi am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  3 Beiträge
Plattenspieler gesucht bis 180
hifi2390 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Schneider/TCL
  • Thorens
  • Dual
  • Technics
  • Denon
  • Pro-Ject
  • Chips And More

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.579