Vorverstärker für Pro-Ject RPM1.3 Genie benötigt?

+A -A
Autor
Beitrag
schlorch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2013, 09:51
Hallo zusammen,
ich habe die Möglichkeit günstig an einen Pro-Ject RPM1.3 zu kommen. Da ich mich mit Analogtechnik nicht auskenne,
wollte ich um eventuelle zusätzliche Kosten zu vermeiden fragen, ob ich für den Anschluss an meinen Verstärker noch
einen Phono-Vorverstärker brauche.
Quelle: Pro-Ject RPM 1.3 Genie
Amp: Marantz PM-80 (http://www.hifi-wiki.de/index.php/Marantz_PM-80)

Achja, und falls mir jemand den Grund nennen kann weshalb oder auch nicht, ich einen Vorverstärker brauche wäre ich
Dankbar. Ich lerne gerne dazu

Schon mal Danke für die Hilfe
Pilotcutter
Administrator
#2 erstellt: 27. Aug 2013, 10:21
Servus!

Dein wunderbarer Verstärker ist mit folgendem Anschluss ausgestattet:


Phono MM/MC schaltbar

Phono MC: 250 mV/100 ohm
Phono MM: 2.5 mV/47 kohm


und damit benötigst Du keinen externen Phono-Entzerrer/Vorverstärker.
Den Anschluss schaltest Du auf "MM" und steckst die Cinchkabel entsprechend rot/schwarz in die Buchsen. Den Quellwahlschalter dann auf "Phono".
Das ist schon alles für einen guten Plattenspielbetrieb.

Zu 2:

Grob gesagt, die Informationen in den Rillen der Schallplatte entsprechen nicht exakt dem Tonsignal welches Du nachher zu hören bekommst. Beim Schneiden/Pressen der Platte wird das Signal nach einer bestimmten Formel (RIAA Kennung) verändert, resp. aus Platzgründen in der Rille komprimiert. Nur der Phono-Eingang eines Verstärkers oder die externe Phono-Vorstufe "kennt" diesen Umkehrschlüssel der RIAA Kennung und dekomprimiert es wieder zu einem für unsere Ohren gewohnten Signal.
Man benötigt also entweder eine Phono Option am Verstärker oder einen zusätzlichen Phono-Vorverstärker. Der zusätzliche Phono-Vorverstärker entschlüsselt das Signal dann entsprechend und bringt es auf ein Niveau/Pegel, dass es an einem freien sog. Hochpegeleingang (zB. AUX) angeschlossen werden kann

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 27. Aug 2013, 10:51 bearbeitet]
schlorch
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Aug 2013, 10:33
Dankeschön
Damit hast du mir sehr geholfen.
Ich hatte zwar früher einen Plattenspieler im Betrieb, aber an einem anderen Verstärker und der lief, ohne dass ich wusste wie
Also ich bin dann mal gespannt wie ich mit der Justierung klarkomme und wie er sich denn an meiner Anlage anhört.

In diesem Sinne
Pilotcutter
Administrator
#4 erstellt: 27. Aug 2013, 10:42

schlorch (Beitrag #3) schrieb:
Ich hatte zwar früher einen Plattenspieler im Betrieb, aber an einem anderen Verstärker und der lief, ohne dass ich wusste wie :D

Das musste man in den 60er bis 80er Jahren auch gar nicht wissen, wo der Plattenspieler das Quellgerät Nr. 1 war. Alle Verstärker hatten einen Phono-Eingang wie sie Tape1/Tape2 und Tuner Eingänge hatten und man schloss die Quellgeräte gem. ihren Bezeichnungen an - ohne zu wissen was dahinter steckt.


Also ich bin dann mal gespannt wie ich mit der Justierung klarkomme und wie er sich denn an meiner Anlage anhört.


Hast Du den denn Plattenspieler getrennt von dem Abtastsystem gekauft? Normal erledigt der Händler die Justierung oder sie wird werksseitig erledigt.
Oder was meinst Du mit Justierung?

Die Verkaufsanzeigen schreiben auch alle:


Pro-Ject RPM 1.3 Genie [...]
• Lieferung mit montiertem und justiertem MM-Tonabnehmer Ortofon OM 3E oder Ortofon 2M Red

siehe Hersteller-Info


[Beitrag von Pilotcutter am 27. Aug 2013, 10:52 bearbeitet]
schlorch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Aug 2013, 12:05

Hast Du den denn Plattenspieler getrennt von dem Abtastsystem gekauft? Normal erledigt der Händler die Justierung oder sie wird werksseitig erledigt.
Oder was meinst Du mit Justierung?

Nein, das ist schon zusammen, aber bei dem hat man ja ein Gewicht an einem Faden hängen, mit dem man (denke ich) das Auflagegewicht einstellt. Bei meinem alten hatte ich hinten am Tonarm nur ein Einstellrädchen, also doofensicher und einen Antiskatingregler...
Also das meine ich mit dem Justieren... Wenn ich den bei mir zuhause habe, werde ich mal sehen, ob es direkt in der Beschreibung steht, ansonsten werde ich bestimmt ein How-To finden
Pilotcutter
Administrator
#6 erstellt: 27. Aug 2013, 12:17

schlorch (Beitrag #5) schrieb:
Wenn ich den bei mir zuhause habe, werde ich mal sehen, ob es direkt in der Beschreibung steht, ansonsten werde ich bestimmt ein How-To finden ;)


Dein persönliches "How-To" ist ja hiermit eröffnet, wir bleiben - bei Leben und Gesundheit - noch ein Weile hier... also gerne wieder melden und wenn's soweit ist, diesen Thread nicht vergessen!



Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 27. Aug 2013, 12:29 bearbeitet]
schlorch
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Aug 2013, 13:34
Ja, der Plattenspieler läuft anscheinend tadellos.
Montage war auch ein Kinderspiel...
Nur ist jetzt anscheinend der rechte LS-Ausgang meines geliebten PM-80 gestört... erstmal aufschrauben, entstauben und hoffen, dass er läuft, damit ich endlich nach langer Zeit wieder meine Platten hören kann :/
Achja: Bilder im entsprechendem Thread werden noch folgen.
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 29. Aug 2013, 13:38

schlorch (Beitrag #7) schrieb:
Ja, der Plattenspieler läuft anscheinend tadellos.
Montage war auch ein Kinderspiel...


Gratulation!


Nur ist jetzt anscheinend der rechte LS-Ausgang meines geliebten PM-80 gestört...


Die Probleme gibt's bei allen/mehreren Quellen oder nur beim Plattenspielerbetrieb?
Wenn's ein Verstärkerproblem ist, gerne HIER im Reparatur-UNterforum thematisieren.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 29. Aug 2013, 13:39 bearbeitet]
schlorch
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Aug 2013, 13:43
Habe schon eine erste Fehlereingrenzung betrieben:
Der rechte LS knackt in einer Lautstärke (unabhängig von der eingestellten Lautstärke am Amp), spielt dann zwischendurch normal und dann ist da wieder nur Knacken ohne Musik zu hören.
--> Quelle gewechselt: Das selbe Problem
--> Den linken LS an den Ausgang des rechten angeschlossen: Das selbe Problem
Somit fallen folgende Probleme aus:
-Quelle
-LS-Kabel
-LS

Also muss ich den wohl mal aufschrauben und hoffen, dass die Technik heile ist =)

Aber schon mal danke für den Link, Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ratgeber > Pro-Ject RPM1.3 Genie
Fogelvrei am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  13 Beiträge
Plattenspieler aufrüsten - Pro-ject 1.3 genie
trouvain am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  26 Beiträge
Pro Ject Genie 1.3 aufbessern
JRDarko am 10.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  13 Beiträge
Pro-Ject Debut III oder Pro-Ject RPM 1 Genie
Lukas_D am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  16 Beiträge
Pro-Ject RPM 1.3 Genie Zubehör kaufen
Kropkin am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung / Pro-Ject RPM 1.3 Genie / Kabel?
Jan_infected am 11.05.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  20 Beiträge
Probleme mit Pro-Ject RPM 1.3 Genie
Nilo_Niente am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  7 Beiträge
günstiger Pro-Ject Debut ... ?
DiSchu am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  18 Beiträge
Pro-ject phono box
pharly am 21.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  2 Beiträge
Empfehlung Phono Vorverstärker für Pro-Ject Debüt III
mx333 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedSergej_Dudakov
  • Gesamtzahl an Themen1.389.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.455.295

Hersteller in diesem Thread Widget schließen