Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochtöner kaputt nach Plattenspieler-Anschluss

+A -A
Autor
Beitrag
OlliFoolish
Neuling
#1 erstellt: 30. Okt 2013, 20:29
Liebe Forums-Leser,
jetzt bin ich selbst jemand, der in einem Forum um Hilfe bittet, nachdem er auf der Suche nach der Lösung eines Problems nicht weiter kommt. Die Suche gestaltet sich auch in sofern schwierig, da ich nicht genau weiß, wonach ich suchen soll.
Ich hoffe, jemand hat ein Einsehen und nimmt sich meiner an

Letzte Woche habe ich mir (erstmalig) einen Plattenspieler gekauft, da ich das Musik hören per MP3/Laptop leid war und wieder zu Wertigkeit und Sound aus alten Tagen zurück wollte.
Einen Verstärker und Boxen hatte ich noch und so dachte ich, der Anschluss und das Betreiben wäre kein großes Problem.
War es auch erst nicht. Der Sound war super, jedoch als ich etwas lauter aufdrehte, gesellte sich ein Hintergrund-Dröhnen dazu und plötzlich wurde der Sound dumpf und nur noch aus den Tieftönern kam Sound und es roch etwas "verkokelt". Meine "Suche" lässt vermuten, daß es hier zum "clipping" kam. Jedch bei solch geringer Lautstärke? Jetzt gehe ich davon aus, das die Boxen schrott sind und würde gerne verstehen, wie es dazu kam und noch viel mehr, wie ich es in Zukunft vermeiden kann.

Hier die Bezeichnungen der beteiligten Geräte:
Plattenspieler:
Technics SL-D3
Tonabnehmer:
EPS-270C MM
Verstärker:
Pioneer A-304R 370W
Boxen:
Magnat 200W

Falls noch genauere Angaben benötigt werden, kann ich diese schnellstmöglich nachliefern.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mit bestem Gruß
Olli
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2013, 20:31
Das kokeln kann meines Erachtens nur von der Weiche kommen und deutet entweder auf Überlastung, oder Altersschwäche hin.
OlliFoolish
Neuling
#3 erstellt: 30. Okt 2013, 20:41

elchupacabre (Beitrag #2) schrieb:
Das kokeln kann meines Erachtens nur von der Weiche kommen und deutet entweder auf Überlastung, oder Altersschwäche hin.


Danke für die schnelle Antwort.
Daraus ergeben sich leider weitere Fragen.
Ist es mit neuen Boxen getan? Oder passiert das dann ggfs gleich wieder, weil ich etwas falsch angeschlossen habe? "Überlastung" wäre schlimm, wenn es schon bei wirklich niedriger Lautstärke der Fall wäre...
zB war ich mir unsicher beim Anschluss der Boxen, was es mit A+B bzw A,B auf sich hat.
Auf der Rückseite des Verstärkers sind ohm-Werte angegeben, aber ob die linke Box jetzt an L A angeschlossen wird und die rechte Box auf R A oder L A und R B oder L B und R B.
Ich seh da komplett nicht durch, hatte es mir einfacher vorgestellt.

Gruß Olli
elchupacabre
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2013, 20:45
Plattenspieler ganz Links, Massekabel an Ground

Linker Lautsprecher an A - L Kabel natürlich richtig dranmachen, Rechter Lautsprecher an A - R

Moderation: Foto aus urheberrechtlichen Gründen entfernt!


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Okt 2013, 23:16 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2013, 20:48
Hallo Olli,
Zum Thema A+B:
Das ist dazu gedacht, zwei verschiedene Boxenpaare in verschiedenen Räumen zu betreiben, aber nicht gleichzeitig, sonst kann wieder der Verstärker überlastet werden. Deshalb, wenn du ein Paar LS hast, nur in Ausgang A.

Zum Thema Impendanz:
Die Impendanz ist der elektrische Widerstand (in Ohm)
Sollten deine Lautsprecher als Vier-Ohm LS ausgewiesen sein der Verstärker aber nur für 8-Ohm LS geeignet sein,
kann es zu Defekten kommen.

Wie laut war es denn??
Wenn extrem, würde ich auf Clipping tippen, sonst vllt auch auf Altersschwäche.

Edit: Manuel war schneller ;)


[Beitrag von ~Lukas~ am 30. Okt 2013, 20:49 bearbeitet]
OlliFoolish
Neuling
#6 erstellt: 30. Okt 2013, 20:51
Plattenspieler und Ground hab ich richtig.

Die rechte Box hab ich an B und die linke an A angeschossen, also falsch!

Wenn ich das mit neuen Boxen verändere, meinst du, daß das Problem damit gelöst ist? Von der "Leistung" her passen Verstärker und Boxen aber doch ohne Probleme zusammen, oder?

Danke für die schnellen Antworten,
ich bin mir über die Zähigkeit, einen kompletten Laien zu belehren, bewusst

Gruß Olli
elchupacabre
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2013, 20:53
Der Verstärker leistet 2x60 Watt, wenn du die LS richtig anschliesst, kann da im Normalfall nicht viel passieren, ausser du drehst so laut auf, dass Clipping auftritt
~Lukas~
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2013, 20:53
Wenn du A+B in gehobener Lautstärke betrieben hast, kann es durchaus zur Überlastung des Verstärkers und daher auch zur
Schädigung der LS kommen.
OlliFoolish
Neuling
#9 erstellt: 30. Okt 2013, 21:32

~Lukas~ (Beitrag #5) schrieb:
Hallo Olli,
Zum Thema A+B:
Das ist dazu gedacht, zwei verschiedene Boxenpaare in verschiedenen Räumen zu betreiben, aber nicht gleichzeitig, sonst kann wieder der Verstärker überlastet werden. Deshalb, wenn du ein Paar LS hast, nur in Ausgang A.

Zum Thema Impendanz:
Die Impendanz ist der elektrische Widerstand (in Ohm)
Sollten deine Lautsprecher als Vier-Ohm LS ausgewiesen sein der Verstärker aber nur für 8-Ohm LS geeignet sein,
kann es zu Defekten kommen.

Wie laut war es denn??
Wenn extrem, würde ich auf Clipping tippen, sonst vllt auch auf Altersschwäche.

Edit: Manuel war schneller ;)


Hallo Lukas,
deine Antwort hab ich jetzt erst gesehen.
Es war im Endeffekt nichtmal "Zimmerlautstärke". Zuvor hatte ich die Tage recht leise gehört, weil unsere Tochter dann immer schon schlief und heute wirklich nur geringfügig lauter gedreht.
Auf den Lautprechern steht 4-8 Ohm

Ich werde jetzt neue Boxen und wohl auch einen neuen Verstärker kaufen um auf Nr Sicher zu gehen und dann auch alles möglichst noch richtig anschließen.

Ich danke Euch für die schnellen Ratschläge

Gruß Olli
max130
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2013, 21:38
Hallo Olli,

für mich liest das, als hättest Du eine fette Rückkopplung produziert.
Wenn der Plattenspieler die Schwingungen der Lautsprechermembrane aufnimmt und auf die Nadel weitergibt, dann entsteht eine Rückkopplung, die sich immer weiter aufschaukelt. Das kann dann zur Überlastung der Lautsprecher oder des Verstärkers führen.

Es ist wichtig, dass Du Lautsprecher und Plattenspieler akustisch entkoppelst.

Wie weit ist denn der Plattenspieler von den Lautsprechern entfernt?
Stehen sie auf dem selben Regal oder gemeinsam auf schwingungsfähigem Boden?
War der Plattenspielerdeckel offen (Schalltrichter)?

VG
Stefan
~Lukas~
Inventar
#11 erstellt: 30. Okt 2013, 21:39
Zu Post #9

Wobei es wahrscheinlich eher am A/B Problem lag als an der Lautstärke->Clipping...
(4-8 Ohm LS sind praktisch 4 Ohm LS... Nur als kleine Ergänzung ;))

Dann viel Spaß bei der Suche nach LS/Amp, in welche Richtung solls gehen, KompaktLS, StandLS oder...?


[Beitrag von ~Lukas~ am 30. Okt 2013, 21:41 bearbeitet]
OlliFoolish
Neuling
#12 erstellt: 30. Okt 2013, 22:20
@max130:
Das kann ich weitestgehend ausschließen. Die Boxen standen auf dem Fußboden und der PS auf/in einem Schrank und die Lautstärke war wie gesagt echt nicht nennenswert

@Lukas:
Gute Frage. Am liebsten wären wir "kleinere" 3Wege Boxen, die ein Wohnzimmer beschallen können. Muß mich mal schlau machen, was es da so gibt und was mit meinem zugeteilten Budget möglich ist. Es soll nicht laut werden, sonders den schönen Vinyl-Klang angemessen im WZ ausbreiten. Darum ging es mir eigentlich von Anfang an. Ich hab mir die Platten gekauft, die ich bereits als CD/MP3 seit Jahren besitze. Aber ich wollte diesen speziellen weichen Klang, der wie ich finde, gerade bei der Musik, die ich so höre, ein zusätzliches Feature ist

Olli
~Lukas~
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2013, 22:25
Okay,
wenn du Interesse hast, Kaufberatung machen wir hier ja auch...

Wie viel willst du ausgeben?
Raum mit Aufstellung, Skizze/Fotos. (siehe auch die Infos in meinem Profil)
Bist du auf 3 WegeLS fixiert?
Kommt Gebraucht in Frage?
Wohnort bzgl Empfehlungen, Händler/Produkte...

Generell sollte sich da aber, natürlich je nach Budget was vernünftiges finden lassen.
OlliFoolish
Neuling
#14 erstellt: 30. Okt 2013, 22:32
Um der Beantwortung dieser Fragen angemessen viel Überlegung zukommen zu lassen, würde ich mich in diesem Thread morgen wieder melden! Für heute muß ich die Segel streichen und werde mal mit meiner Frau über das Budget "diskutieren"

Danke für die Hilfe, das macht es hoffnungsvoller in Richtung gewünschtem Sound!

Gruß Olli
~Lukas~
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2013, 22:37
Gerne und viel Erfolg bei den Bidgetverhandlungen...
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2013, 23:01

~Lukas~ (Beitrag #8) schrieb:
Wenn du A+B in gehobener Lautstärke betrieben hast, kann es durchaus zur Überlastung des Verstärkers und daher auch zur
Schädigung der LS kommen. ;)


Wie soll es denn bitte zur Überlastung kommen, wenn u. U. zwar am Lautsprecherwahlschalter Paar A + B aktiviert wurden, aber letztendlich nur ZWEI Boxen dranhängen, wenn auch verkehrt angeschlossen ?

Würde da nicht eher die Schutzschaltung - sofern vorhanden - des Pioneer aktiv werden ?

MfG,
Erik
~Lukas~
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2013, 23:07
Nun das kommt doch darauf an, wenn er beides in den Linken Eingang steckt, hört er ja praktisch Mono, und es wird nur eine Endstufe beansprucht, oder sehe ich da etwas falsch?

Wenn er den einen Links, den andren Rechts anschließt sollte hier nichts überlasten.
OlliFoolish
Neuling
#18 erstellt: 31. Okt 2013, 09:29
kurzes Update:
Gestern abend nochmal getestet. Hoch und Mitteltöner der rechten Box haben überlebt , die der linken aber nicht.
Ich hab die Boxen jetzt (richtig) an A angeschlossen und es läuft. Obwohl die Linke im höheren Frequenzbereich nichts mehr beisteuern kann, ist das Gesamtergebnis (auch bei "höheren" Lautstärken) immer noch deutlich besser als gar keine Musik hören zu können oder die Mini-Quäker vom Laptop/PC.
akem
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2013, 09:39

max130 (Beitrag #10) schrieb:

für mich liest das, als hättest Du eine fette Rückkopplung produziert.
Wenn der Plattenspieler die Schwingungen der Lautsprechermembrane aufnimmt und auf die Nadel weitergibt, dann entsteht eine Rückkopplung, die sich immer weiter aufschaukelt. Das kann dann zur Überlastung der Lautsprecher oder des Verstärkers führen.

Es ist wichtig, dass Du Lautsprecher und Plattenspieler akustisch entkoppelst.

Wie weit ist denn der Plattenspieler von den Lautsprechern entfernt?
Stehen sie auf dem selben Regal oder gemeinsam auf schwingungsfähigem Boden?
War der Plattenspielerdeckel offen (Schalltrichter)?


Das sehe ich genauso. Oben steht "Der Sound war super, jedoch als ich etwas lauter aufdrehte, gesellte sich ein Hintergrund-Dröhnen dazu und plötzlich wurde der Sound dumpf und nur noch aus den Tieftönern kam Sound und es roch etwas "verkokelt"." Das hört sich eindeutig nach Rückkopplung an.

Vielleicht mal testhalber den Dreher auf Schaumstoff stellen oder halbierte Tennisbälle unterlegen? Und natürlich beim Probieren am Verstärker stehen bleiben und sofort den Ton leiser drehen oder stumm schalten, sobald sich eine Dröhnneigung andeutet!

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 31. Okt 2013, 17:20
@ Olli:

Nicht nur die erwähnten Chassis, sondern auch Teile der Weiche werden geruchsintensiv abgekokelt sein. Mindest 1 Kondensator, evtl. auch 1 Widerstand.

Mußt halt überlegen, ob Du Dir jetzt gleich was anderes anschaffst.

MfG,
Erik
OlliFoolish
Neuling
#21 erstellt: 31. Okt 2013, 22:00

~Lukas~ (Beitrag #13) schrieb:
Okay,
wenn du Interesse hast, Kaufberatung machen wir hier ja auch...

Wie viel willst du ausgeben?
Raum mit Aufstellung, Skizze/Fotos. (siehe auch die Infos in meinem Profil)
Bist du auf 3 WegeLS fixiert?
Kommt Gebraucht in Frage?
Wohnort bzgl Empfehlungen, Händler/Produkte...

Generell sollte sich da aber, natürlich je nach Budget was vernünftiges finden lassen.
:prost


@akem: Von der Beschreibung her mag das stimmen, aber wie gesagt, es war nicht wirklich Laut und ein gehöriger Abstand zwischen Boxen und Plattenspieler war gegeben. Im Vodergrund scheint da tatsächlich der "nicht ganz richtige" Anschluss am Verstärker gewesen zu sein.

@Wuhduh: Der Geruch ist schon sehr speziell! Es wird mittelfristig auf Neuanschaffung hinaus laufen.

@Lukas,
da ich, wie bereits weiter oben berichtet, meine Anlage durch eure Tipps erstmal wieder zum Laufen gebracht habe, kann ich jetzt den Rest des Jahres damit Leben und in der Zeit das Budget etwas erhöhen.

Ich denke mal, wenn ich den Verstärker behalte, werd ich für Lautsprecher vielleicht 150-200€ ausgeben wollen und sicherlich läuft es bei diesem eher schmalegn Budget auf "gebraucht" hinaus. Das passt dann aber auch zum Plattenspieler, der ja auch schon über 30 Jahre auf dem Buckel hat. Es müssen nicht zwingend 3 WegeLS sein, das kannte ich nur bisher immer so. Mein Wohnort ist Hamburg, was vielleich das Angebot an "gebrauchter" Technik etwas erhöht

Gruß Olli
akem
Inventar
#22 erstellt: 31. Okt 2013, 22:36
Naja, ob laut oder nicht laut: so wie Du es beschrieben hast, hat sich da irgendwas aufgeschaukelt. Und um weiteren Schäden in der Zukunft vorzubeugen solltest Du herausfinden, was sich da aus welchem Grund aufgeschaukelt hat und was Du dagegen tun kannst.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1210er Plattenspieler Kaputt !
AndreasFonte am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  18 Beiträge
Anschluss Plattenspieler ohne Aux
kokorocco am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler kaputt?
roquai am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  7 Beiträge
Anschluss Plattenspieler an Micro-Anlage
Julia-x am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  7 Beiträge
hilfe! beide plattenspieler kaputt!
sevenofanne am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  6 Beiträge
anschluss
gerdjumper am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  3 Beiträge
plattenspieler
crixxx am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Sansui SR-232 Plattenspieler kaputt?
Tauchkuenstler am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  5 Beiträge
Meine Plattenspieler sind kaputt. HILFE!
DJ_5.1 am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  13 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
cege am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988