Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Tchibo Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Rastlin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Nov 2013, 19:32
Hallo Freunde!

Tchibo hat seit heute einen Plattendreher für 169€ im Onlineshop:

http://www.tchibo.de/hi-fi-plattenspieler-p400042233.html

Leider ohne Angabe von Hersteller, System, etc.

Kennt vielleicht zufällig jemand genauere Daten dazu? Würde sich das zu dem Preis lohnen?

Momentan tut ein Wega JSP Dreher mit Sony Abnehmer bei mir seinen Dienst.

Der Dreher erinnert mich ein wenig an den SHERWOOD PM-9805:

http://www.hi-fi.ru/...68616ce52bf78c58.JPG

http://www.kavicom.r...b5b3c3f0729237da.jpg

http://www.sherwood-...abid/97/Default.aspx

Könnte er das wohl sein?
Falls ja, wäre 169 Euronen ein angemessener Preis?

Vielen Dank für eure Meinungen!


Gruß
Acurus_
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2013, 19:44
Der Tonabnehmer wird sicherlich nicht der Brüller sein, aber der Rest sieht ordentlich aus, zumindest für den Preis. Könnte in der Tat ein Sherwood sein. Oder ein total schrottiges China-Imitat. Ich würde an Deiner Stelle schnell in einen Tschibo-Laden laufen und der Sache auf den Grund gehen.
schmiddi
Inventar
#3 erstellt: 19. Nov 2013, 19:44
Das wird ein weiterer Clone aus der Hanpin Schmiede sein. wie der Dual djt 301 usw. Ich weiß nicht welcher Tonabnehmer da montiert ist, aber vom Grundsatz her ist der Plattenspieler schon brauchbar.

Ob 169,-€ angemessen sind muss jeder für sich entscheiden.
Rastlin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Nov 2013, 19:46
Danke erstmal für die schnellen Antworten!

Leider kann man den nur Online bestellen..

An einen anderen TA hab ich auch scjon gedacht.

Welcher wäre für den denn brauchbar?
Acurus_
Inventar
#5 erstellt: 19. Nov 2013, 19:48
Das hängt von vielen Faktoren ab. Was willst Du ausgeben und wie sieht Deine Kette aus ... Hierzu findest Du im Forum aber eine Menge Threads.
Rastlin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Nov 2013, 19:53
Hmm.. Gute Frage.. Hab mich mit dem Thema TA bist jetzt noch nicht soo ausführlich auseinander gesetzt.

Viell bis 50€ ?

Der Dreher würde bei mir an einem Denon PMA 510AE und an Magnat Quantum 505 Standlautsprechern hägen.
volvo740tius
Inventar
#7 erstellt: 19. Nov 2013, 19:57
Hallo,

der Tonabnehmer sieht aus wie ein Numark Groove Tool, also nix besonderes. Ich würde nicht den vom Kaffeeröster nehmen, sondern den hier Mc Crypt
Kostet das Gleiche und hat ein AT 91 dran, welches man mit einer Austauschnadel ATN3652 noch aufpeppen kann. Hat ausserdem noch USB.

Gruß Thomas
Acurus_
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2013, 19:58
Du meinst bis 500?

Dann könntest Du mal einen Blick auf Denon werfen.
Rastlin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Nov 2013, 20:00
Der sieht ja genauso aus?!

Ist das ein Endverbraucher Standard-Dreher der sich nur an den TAs unterscheidet?

@Acurus_: Nein ich meinte bis 50€ für nen anderen TA


[Beitrag von Rastlin am 19. Nov 2013, 20:01 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#10 erstellt: 19. Nov 2013, 20:01
Also mit dem Tchibo-Dingens hat der optisch nun wirklich keine Übereinstimmungen.
Rastlin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Nov 2013, 20:02
Meinte auch das Mc Crypt Dingen, nicht den Denon
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2013, 20:07
Hallo,

der Denon unterscheidet sich nur optisch und preislich, er hat auch "bloß" ein AT 91 dran und wird demnach auch nicht anders klingen wie der Mc Crypt.

Gruß Thomas
Rastlin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Nov 2013, 20:09
Und da der ja offenbar der gleiche ist wie der von Tchibo kann ich auch den nehmen und 120€ sparen

Oh man.. komische Sache das..
schmiddi
Inventar
#14 erstellt: 19. Nov 2013, 20:09
Der MyCrypt purzelt ja auch vom selben Band.

Der stammt aus dem gleichen Baukastensystem bei Hanpin wie die vielen Anderen auch.

Der Denon hat übrigens einen Riemenantrieb und die anderen Beiden Direktantrieb.


[Beitrag von schmiddi am 19. Nov 2013, 20:11 bearbeitet]
Rastlin
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Nov 2013, 20:13
Hmm.. also ich muss ehrlich sagen, der Tchibo Dreher gefällt mir optisch eigentlich gut.

Und wenn ich da für 170€ + einen neuen TA einen gescheiten Klang aus einem neuen Dreher rausbekomme ist das doch eigtll ok.

Ich erwarte ja kein Endklasse Hi-Fi und bei meinem Setup würde es mir wohl auch nichts bringen
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 19. Nov 2013, 20:23
Wenn der Wega noch in Ordnung ist, würde ich dort ein Tonabnehmer upgrade machen.
Falls das verbaute System ein Sony XL 15 ist, das ist echt ein lahmes Teil. Das hab ich grad bei mir testweise am laufen.
Im Wega steckt solide Japan Technik aus Ende der 70er falls es ein JPS 351 oder ähnliches ist. Dem Tonarm nach könnte es ein Sony sein.

Tonabnehmeralternative:

Sumiko Pearl
Audio Technica AT 440MLa
Denon DL 110

Gruß Evil
schmiddi
Inventar
#17 erstellt: 19. Nov 2013, 20:23
Wenn du noch 80,- für ein AT120e ausgibstkannst du schon gut deine LPs hören. Für einen Einstieg ist das nicht schlecht.
Rastlin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Nov 2013, 20:28
@evilknievel: Es ist ein Wega JPS 352 P mit einem Sony XL15

@schmiddi: Das AT120e für den Wega oder den Tchibo Dreher?
schmiddi
Inventar
#19 erstellt: 19. Nov 2013, 20:38
Ich dachte für den Tschibo Dreher, Das würde aber auch auf den Wega passen. Wenn du doch den Wega hast und er noch funktioniert warum einen anderen holen?

Kauf dir für das Geld einen guten Tonabnehmer und du bist weiter als mit dem Tschibo Teil.


[Beitrag von schmiddi am 19. Nov 2013, 20:40 bearbeitet]
Rastlin
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Nov 2013, 20:39
Hört sich gut an..

Dieses hier?
http://www.ebay.de/i...&hash=item5ae435b8bb
schmiddi
Inventar
#21 erstellt: 19. Nov 2013, 20:41
Jo das meine ich.
silberfux
Inventar
#22 erstellt: 19. Nov 2013, 21:23
Hi, das Beste wird sein, einer von uns (und zwar nicht ich) kauft ihn und testet ihn. Dann gibt es einen Bericht, so dass wir alle wissen, ob er sein Geld wert ist oder nicht.

Für den Preis bekommt man heute schon einen namhaften Gebrauchten von Dual oder Thorens, der früher mal in der Oberliga spielte. Da muss man schon gut überlegen.

BG Konrad
jboo7
Stammgast
#23 erstellt: 19. Nov 2013, 21:33
Das ist m.E. ein entscheidender Punkt. Die Technik hat sich da in den letzten 20 Jahren nicht bewegt. Entscheidend ist der Tonabnehmer. Und für das Geld gibt es tatsächlich tolle gebrauchte Dreher. Ich würde mir das auch mehrmals überlegen. Denn um an was adäquates neues in Relation zum recht günstigen gebrauchten Dreher zu kommen, muss man schon einiges mehr investieren.


[Beitrag von jboo7 am 19. Nov 2013, 21:34 bearbeitet]
Rastlin
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Nov 2013, 21:39
Was wäre denn etwas gescheites ~100€ gebraucht?

Und bitte keinen ollen Holzzargen-Dual oder so.. Optisch finde ich die grausam...
evilknievel
Inventar
#25 erstellt: 19. Nov 2013, 21:45
Macht den TE Ersteller nicht verrückt
Der Wega ist ein solider Player und kann locker mit nem gebrauchten Dual oder Thorens mithalten (150 Euroklasse im gewarteten Zustand).
Eine Internetrecherche ergab, daß es sich wohl um die Technik eines Sony LX 50 handeln soll und das ist kein schlechter Dreher.

Mit einem vernünftigen und passenden Tonabnehmer ist hier weit mehr herauszuholen als mit einem neuen Dreher.
Für das verbaute Sony System gibt es eh nur noch Nachbaunadeln und die werden nochmal ne Ecke schlechter sein als das Original, welches in der 50 Euro Klasse spielt.

Gruß Evil
Rastlin
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Nov 2013, 21:54
Was wäre denn ein lohnenswertes Ersatz- /Aufwert-System für den Wega?
Peter_Wind
Inventar
#27 erstellt: 19. Nov 2013, 22:06
Wie evielknievel schrieb. Der Wega ist ein Sony. Sony kaufte in den 70er Wega auf.
Der Tchibo Dreher und auch McCrypt sind nichts anderes als Technics 1210 Clones
der Clone von Lenco

Ich würde auch den Wega beim TA-System optimieren.


[Beitrag von Peter_Wind am 19. Nov 2013, 22:07 bearbeitet]
jboo7
Stammgast
#28 erstellt: 19. Nov 2013, 22:13
Ja, das wollte ich auch damit sagen: Ich würde den Wega halten und das Geld in den Tonabnehmer investieren.
Rastlin
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Nov 2013, 22:18
Und was wäre denn ein lohnenswertes Ersatz- /Aufwert-System für den Wega?
spacelook
Stammgast
#30 erstellt: 19. Nov 2013, 22:54
Hallo,
eure Antworten sind alle ein weing wage und aus der Luft gegriffen!
Erstens hat der Themenersteller nicht gesagt ob sein jetziger Dreher einwandfei läuft und er mit dem Klang zufrieden ist.
Zweitens hat der Themenersteller nicht gesagt welche Ansprücher er erhebt und wie seine gesamte Anlagekette bestückt ist.
Wenn er mit einem Plastic China Technic-Clone liebäugelt, gehe ich davon aus, das das unterste Level angepeilt ist.
Ich hatte auch mal einen solchen: Audiotechnica 120USB mit einen Technics 1200MK5 gegengehört.
Das war krass - kein Drehnmoment und keine Wärme in Klang - und zu guter letzt sogar ein Metallblech zur Vergaucklung hohen Materialeinsatzes auf die Bodenplatte geklebt.
Im Prinzip bleibt nur folgendes: Neuen Tonabnehmer für den jetzigen Dreher zum Preis des Kaffeerösters oder sparen für das Technics Original!
Es ist natürlich schade, das das Design der älteren Dual Dreher den jüngeren Vinyl-Liebhabern nicht gefällt.
Aber gerade hier kann man sich für wenig Geld ganz schnell in die Oberklasse katalputieren.
Ich führe einfach mal an: Dual 502, 510, 601 - Shure M95ED, Ortofon M20E - das ist für 170€ machbar.
Peter_Wind
Inventar
#31 erstellt: 19. Nov 2013, 23:04

spacelook (Beitrag #30) schrieb:
Hallo,
eure Antworten sind alle ein weing wage und aus der Luft gegriffen!

Sorry...und deine Antwort noch viel mehr.
Ich denke, ich spreche für eviknievel und jboo mit.
Der TE hat einen Mittelklassedreher der mit bessserem System gepimpt werden kann. Der ist nicht schlechter als deine DUALS. Einen Glaubenskrieg zwischen Direktantrieb und Riemenantrieb fange ich erst gar nicht an. Und dennoch denke ich, dass der Wega da die bessere Wahl ist.

Der TE hat nur nach dem Dreher gefragt, dazu hat er, wie ich meine, zielgerichtete Antworten erhalten.


[Beitrag von Peter_Wind am 19. Nov 2013, 23:06 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#32 erstellt: 20. Nov 2013, 00:20
Da das nun geklärt ist, zurück zum geeigneten Tonabnehmer.

Tonabnehmer klingen unterschiedlich, was nicht besser oder schlechter bedeuten soll.
Der Tonarm ist mittelschwer bis schwer. Darauf sollte ebenfalls Rücksicht genommen werden.

Zum Eingrenzen der Auswahl:

welche Musik wird gehört?
Wie ist der Allgemeinzustand der Schallplatten?
Wie hoch ist das Budget? Eine Verbesserung mit aha Effekt gegenüber dem Sony XL15 liegt definitiv in der Ü100 Euro Kategorie.

Gruß Evil

PS: ich bin kein Dualgegner, hab selber 2 davon und würde sie jedem empfehlen, der noch keinen Plattenspieler hat, was günstiges gebrauchtes in guter Qualität sucht und ein wenig basteln kann. Der CS621 ist mein Lieblingsdreher.


[Beitrag von evilknievel am 20. Nov 2013, 00:25 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#33 erstellt: 20. Nov 2013, 01:35

Leider ohne Angabe von Hersteller, System, etc.


Das System ist ein Sanyo ST29 alias Numark groovetool. Dafür gibts auch elliptische Nadeln, aber lohnt nicht so wirklich.

Dreher an sich schaut relativ brauchbar aus, schon nen Schuss höherwertiger als der (grundsätzlich ausreichende) Dual DTJ 301, aber ich würde wenn ich bestelle auch lieber den McCrypt Direkttriebler zum gleichen preis von Conrad vorziehen.

Aber.

"Momentan tut ein Wega JSP Dreher mit Sony Abnehmer bei mir seinen Dienst."

Wega JPS 352 P mit einem Sony XL15

http://wega.we.funpic.de/wega80/wega80-30.jpg

Der Wega=Sony ist messtechnisch jedem der neuen Direkttriebler überlegen.
Außerdem hat er auch noch Vollautomatik. Da gibts keinen Grund zu wechseln

Biste sicher das das Sony XL 15 drauf ist? Ab Werk war ein AT70 drauf..




Der Wega ist ein solider Player und kann locker mit nem gebrauchten Dual oder Thorens mithalten


So isses, was will man da mit nem kleinen Riemen Dual?


Das AT120E sollte auch am Wega gut passen. 440mla ist da auch ne Hausnummer.

Die Sony Tonabnehmer hatten allerdings nen sehr guten Ruf aber oft nur schlechte Nadeln, wenn du aus Japan bestellen kannst würd ich dafür ne SAS Nadel holen, und dann kann auch so ein olles Sony System in der Liga eines 2M Black spielen.

http://stylus.export-japan.com/product_info.php?products_id=1484

Wenns um großen Sprung mit wenig Geld geht, AT 120E orange kaufen, du wirst den Klang nicht wieder erkennen.


[Beitrag von Detektordeibel am 20. Nov 2013, 01:38 bearbeitet]
Rastlin
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Nov 2013, 07:42
Hallo Freunde, Danke für die vielen Antworten!

ich habe den Dreher bei Tchibo gestern einfach gesehen und mich gefragt ob der etwas taugt.

@spacelook:
Mein jetziger Dreher läuft prinzipiell, leider funktioniert die Automatik nicht, da der Lift-Dämpfer dern Arm zu schnell senkt. Momentan ist es also nur ein Direkttriebler mit Endabschaltung Zu meiner Anlagekette hatte ich oben irgendwo etwas geschrieben:
Der Dreher würde bei mir an einem Denon PMA 510AE und an Magnat Quantum 505 Standlautsprechern hägen.

@evilknievel:
welche Musik wird gehört?
Hauptsächlich Rock, Classic Rock, von Metallica bis CCR

Wie ist der Allgemeinzustand der Schallplatten?
Bei den meisten gut bis Neu

Wie hoch ist das Budget? Eine Verbesserung mit aha Effekt gegenüber dem Sony XL15 liegt definitiv in der Ü100 Euro Kategorie.
Budget ist relativ. Also 100€ für ein neues System für den Wega werde ich nicht mehr ausgeben, da eben auch wie gesagt die Automatik nicht nutzbar ist.

@Detektordeibel:
Bin mir ziemlich sicher das es ein XL 15 ist. Auf jeden fall ein Sony!


#EDIT: Ich werfe einfach mal Pro Ject in den Raum:
http://project-audio...t=turntables&lang=de


[Beitrag von Rastlin am 20. Nov 2013, 08:35 bearbeitet]
jboo7
Stammgast
#35 erstellt: 20. Nov 2013, 08:43
Zu der Automatik: DIe Absenkung funktioniert durch ein sehr dickflüssiges Öl, was zäher als Honig ist und in die Stange der Absenkung in kleine Einbuchtungen gesetzt wird. HIerbei handelt es sich um sog. Silikonöl mit der Viskosität 300.000 oder 500.000. Dieses Öl läuft mit den Jahren raus, der Effekt: Die Dämpfung, die für das langsame Absenken verantwortlich ist, funktioniert nicht mehr. Das ist recht einfach und schnell zu beheben, wenn man keine zwei linken Hände hat. Das Zeug gibt es meist im Zubehör für RC-Fahrzeuge, da wird es als Differenzial-Öl benutzt.

Da hier im Forum jemand so nett war, mir sein überflüssiges Öl zur Verfügung zu stellen gegen Erstattung der VErsandkosten, würde ich das auch so weitergeben, falls Du es bei Dir nirgends in kleinen Mengen bekommst. Allerdings gibt es das Zeug auch online.

Zum Tonabnehmer: Da habe ich die Erfahrung gemacht, dass es extrem schwer ist, überhaupt etwas zu empfehlen, da hier wahnsinnig viele Kriterien zusammen spielen und es nicht zuletzt auch ein subjektiver Eindruck ist. Allerdings sind die genannten Empfehlungen sicherlich eine gute Wahl und werden Dich ein ganzes Stück nach vorne bringen.
Rastlin
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Nov 2013, 08:46
Ja, ich weiß. Ich hatte schon einmal zusammen mit einem Bekannten (hier im Foraum Archibald) danach geschaut, konnten das Problem aber leider nicht beheben..

Oder war ich einfach Blind und da gibts einen Öleinfüllstutzen?
Rastlin
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 20. Nov 2013, 08:57
Wie sind denn die Meinungen zu dem Pro Ject Elemental?

http://project-audio...t=turntables&lang=de
akem
Inventar
#38 erstellt: 20. Nov 2013, 09:18
Igitt. Um Deinen Wega/Sony zu toppen, wirst Du schon ein paar Etagen höher greifen müssen. So in die 2000€ Liga vielleicht. Und vergiß nicht: Stand heute hast Du immer noch einen Halbautomaten (und wenn Du den Lift neu befüllst auch wieder nen Vollautomaten). ALLE Neugeräte sind aber (wenn es nicht EXPLIZIT anders angegeben ist) Nullautomaten. Das heißt Motor einschalten, Arm auflegen und am Ende Arm abnehmen und zurückführen - alles das mußt Du per Hand machen. Schläfst Du beim Hören ein, dreht der Dreher die ganze Nacht und es macht alle Nasen lang Plopp, Plopp, Plopp... Wie die Auslaufrille am anderen Morgen aussieht kannst Du Dir denken

Wenn Du einen schwereren Tonarm am Sony hast nimm das Denon DL110.

Gruß
Andreas
Ingor
Inventar
#39 erstellt: 20. Nov 2013, 09:25
"Besticht durch maximale Schlichtheit" Zitat aus der Produktbezeichnung. Was soll man dazu mehr sagen. Der wird die Platten schon abspielen, aber es ist halt alles auf den geringsten technischen Aufwand reduziert, vergleichbar mit einem Auto ohne jedes Extra. Vorteil, wenn du diesen Dreher kaufst, kommst du in Hifi-High-End-Kreisen besser an, als mit einem popeligen Tchibo-Dreher. Du musst dich dann nicht für den Kauf eines Plastikbombers entschuldigen, sondern darfst richtig mitreden und über die Automatik der DUAL-Dreher herziehen. Nur zur Info, DUAL hatte in den 80 ern auch Plattenspieler ohne Holzzarge und die waren wirklich gut und komfortabel zu bedienen.
Rastlin
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Nov 2013, 09:33
OK, habe ich mir gedacht. Sieht halt nett aus

Ich wollte jetzt keine Hetzjagd auf DUAL auslösen ^^ Hab ja nix gegen DUAl. Mir gefallen nur MANCHE von diesen Holzzargen nicht. Reine optische Sache.

Tja, der blöde Lift... Hab nur leider keine Idee wie ich den reparieren soll. Weiß vielleicht jemand wie das bei dem Modell geht?
evilknievel
Inventar
#41 erstellt: 20. Nov 2013, 09:44
Moin,

einfach mal die SUFU nutzen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-13097.html

Gruß Evil
Rastlin
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Nov 2013, 09:46
Ich hab das (gebrauchte) Original zu dem Tchibo Dreher gefunden ^^

http://www.ebay.de/i...&hash=item43c1ea113b

@evilknievel:
Wie du siehts hatte ich diesen Thread damals eröffnet.
Das hat mir nur leider auch nicht weiter geholfen


[Beitrag von Rastlin am 20. Nov 2013, 09:48 bearbeitet]
schmiddi
Inventar
#43 erstellt: 20. Nov 2013, 09:51

Rastlin (Beitrag #42) schrieb:
Ich hab das (gebrauchte) Original zu dem Tchibo Dreher gefunden ^^



Was heißt das "Original" , das könnte der MyCrypt und der Dual DJT auch von sich behaupten und noch viele andere.

Wenn du von Original sprichst, dann ist das der Technics 1210.
Rastlin
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Nov 2013, 09:53
Ja da hast du Recht.. Entschuldigung... *in die Ecke stell und schäm*
volvo740tius
Inventar
#45 erstellt: 20. Nov 2013, 09:57
Hallo,

Rastlin (Beitrag #42) schrieb:
Ich hab das (gebrauchte) Original zu dem Tchibo Dreher gefunden ^^


Den Lenco gibts auch noch neu, alle aus einem Wurf.


Rastlin (Beitrag #42) schrieb:

Wie du siehts hatte ich diesen Thread damals eröffnet.
Das hat mir nur leider auch nicht weiter geholfen


Das heißt was? Hast Du den Lift einmal zerlegt? Es geht leider meistens nur so. Dann würde ich zu RC-Servoöl aus dem Modellbau greifen. Das ist ausreichend viskos.

Gruß Thomas
Rastlin
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Nov 2013, 10:00
Ich bin (wenn ich mich recht entsinne) gar nicht an den Lift rangekommen.

ich kann heute nachmittag mal versuchen ein paar Bilder zu machen
jboo7
Stammgast
#47 erstellt: 20. Nov 2013, 10:04

Rastlin (Beitrag #40) schrieb:

Tja, der blöde Lift... Hab nur leider keine Idee wie ich den reparieren soll. Weiß vielleicht jemand wie das bei dem Modell geht?


Also ich habe den Wega oder Sony noch nicht in der Hand gehabt, aber in der Regel nimmt man den unteren Gehäusedeckel ab und schaut dann, dass man die Sicherung des Kolbens löst, um den Lift wiederum nach oben herauszuziehen. Da gibt es unterschiedliche Ansätze, da würde ich mich einfach mal mit ein wenig Sinn und Verstand ranmachen. Den Rest habe ich oben ja erklärt.

Hast Du es denn mal versucht, nachdem man Dir das damals gepostet hat?


[Beitrag von jboo7 am 20. Nov 2013, 10:04 bearbeitet]
Rastlin
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 20. Nov 2013, 10:08
Ja, wie gesagt, habe damals mit einem Bekantnen (Forenmitglied) danach geschaut, konnten das Problem aber nicht beheben.
Aber ich setze mich heute abend mal dran und schaue mal was sich machen lässt.
Wenn ich den Kolben rausbekomme, welches und wieviel Öl müsste denn rein?
Gilt dein Angebot mit den Öl noch?
evilknievel
Inventar
#49 erstellt: 20. Nov 2013, 10:41
Von Wega gibt es leider keine Serviceanleitungen.
Bei Vinylengine kann man sich allerdings die von Sony runterladen. Ich würde mir die vom Sony LX35 und LX 50 besorgen, dann die Bodenplatte abschrauben und schauen, ob das Innenleben identisch mt einem der Sonys ist.

Ist der Lift manuell mit Hebel oder motorgetrieben per Taste?

Gruß Evil
Rastlin
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 20. Nov 2013, 10:42
manuell mit Hebel

Ist nicht der Sony PS-T30 das Sony Pondon zu dem Wega?


[Beitrag von Rastlin am 20. Nov 2013, 10:45 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#51 erstellt: 20. Nov 2013, 12:10
Welches Sonymodell dahintersteckt, weiß ich leider nicht.
Schau einfach nach, welche Tonarmkonstruktionen identisch oder annähernd identisch mit dem Wega sind.
Da es sich nur um ein mechanisches Problem handelt, ist der Rest zu vernachlässigen.

Du brauchst definitiv Silikonöl. 300.000 oder 500.000. das Zeug ist sowas von zäh, da würde auch kein Trichter helfen.
Im Prinzip mußt Du eine Öffnung finden, wo das Zeug reinkriechen kann. Da sind dann bis zu 24 Stunden zu veranschlagen.

Da es zum Thema Tonarmlift und Silikonöl bestimmt verschiedene Threads gibt und die Herangehensweise immer ähnlich ist, egal welche Plattenspielermarke das ist, würde ich mir dahingehend einen Überblick verschaffen.

Gruß Evil
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Tchibo Plattenspieler?
Murlain am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  45 Beiträge
HiFi-Plattenspieler von Tchibo oder besser was ordentliches?
Macmono am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  20 Beiträge
Tchibo Plattenspieler, Ersatzsystem bis 40 ?
holli214 am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  4 Beiträge
Vorverstärker für Tchibo Plattenspieler
Jamaljama am 01.08.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  4 Beiträge
Sherwood Plattenspieler
Ragner77 am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  100 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Sony Plattendreher
Herzhebel am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  3 Beiträge
Geschwindigkeitsproblem bei Sherwood PM 1270 Plattenspieler. Bitte um Rat!
thoren am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  4 Beiträge
Spannungswandler für Japan-Dreher
Holger am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  6 Beiträge
Nordmende RP 1400 Plattenspieler + MC System
bluntbluddy am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Lenco
  • Magnat
  • Denon
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.880