Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Tonabnehmer zu Leise

+A -A
Autor
Beitrag
tazy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Dez 2013, 21:57
Hallo ihr,

Ich besitze einen Technics SL-QD33 und heute ist mein neuer Tonabnehmer gekommen:Ortofon OMP 10
Als Vorverstärker nutze ich den Dynavox TC 750.
So nun zum Problem: Ich habe den OMP 10 angebaut und nun ist es total leise.
Ich habe es mal überprüft, es ist genauso leise als wäre der Vorverstärker nicht angeschlossen.
Alle Lösungsvorschläge die ich im Internet gefunden habe haben nicht funktioniert.
Wenn ich den Zum QD-33 gehörenden Tonabnehmer anbringe funktioniert es wie es soll.
Der Dynavox ist für MM-Systeme und das OMP 10 ist ein MM-System.

Bin hier gerade etwas verzweifelt

Ich würde mich freuen wenn vielleicht einer weiß was ich falsch gemacht habe.

Vielen Dank schon mal
Gruß
Tasse


[Beitrag von tazy am 03. Dez 2013, 21:57 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2013, 22:10
Sitzt der Nadeleinschub richtig im Generatorgehäuse? Also ganz am Anschlag?
tazy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Dez 2013, 22:16

boozeman1001 (Beitrag #2) schrieb:
Sitzt der Nadeleinschub richtig im Generatorgehäuse? Also ganz am Anschlag?


So wie ich das beurteilen kann ja. Zumindest sehe ich da keine Lücke mehr und weiter reinschieben lässt er sich auch nicht.

Gruß

Tasse
boozeman1001
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2013, 22:23
Das System sitzt aber schon richtig in der T4P-Aufnahme? Und die kleine seitliche Schraube zum Fixieren ist auch wieder drin?
tazy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Dez 2013, 22:28

boozeman1001 (Beitrag #4) schrieb:
Das System sitzt aber schon richtig in der T4P-Aufnahme? Und die kleine seitliche Schraube zum Fixieren ist auch wieder drin?


Ja habe es so weit wie möglich reingeschoben und die schraube schön fest geschraubt.

Nadel sieht soweit auch okay aus ist nicht verbogen.


Gruß

Tasse
boozeman1001
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2013, 22:33
Tja, dann bin ich ähnlich ratlos wie Du.
Einzige Möglichkeit: Das System zurückschicken und umtauschen. Ich hatte auch schon mal ein System, bei dem allerdings nur 1 Kanal deutlich zu leise war. Vielleicht liegt ja schlicht ein Defekt vor.
Etwas anderes kann es bei einem T4P eigentlich kaum sein.
tazy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Dez 2013, 23:05
Vielleicht bin ich auch selbst schuld....
Ich habe es über ebay aus den Staaten bestellt. War aber komplett neu und in der originalverpackung... Nur wird das mit dem Umtausch etwas lästig....
50 € statt 90 € sind dann doch schon ein unterschied... aber jetzt war das wohl doch ein Fehler

mir ist gerade aufgefallen dass der Kontakt der sich an einem der vier Kontakte befindet der dann zur motte herunterläuft etwas dunkel geraten ist wenn man es mal mit den Bildern im internet vergleicht.

Hier mal ein Bild...
OMP 10

Gruß

Tasse
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 03. Dez 2013, 23:16
Hast Du ein Multimeter? Dann miss mal bei beiden Systemen den Widerstand, jeweils zwischen Plus und Masse.
Die sollten relativ ähnliche Werte liefern (linker und rechter Kanal natürlich gleich). Sollte das OMP10 deutlich höhere Werte liefern, ist wohl der Generator fratze...
tazy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Dez 2013, 23:30
Habe ich leider nicht da
tinnitusede
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2013, 01:49

boozeman1001 (Beitrag #8) schrieb:
Hast Du ein Multimeter? Dann miss mal bei beiden Systemen den Widerstand, jeweils zwischen Plus und Masse.
Die sollten relativ ähnliche Werte liefern (linker und rechter Kanal natürlich gleich). Sollte das OMP10 deutlich höhere Werte liefern, ist wohl der Generator fratze... :cut


Hi,

bei höherem Widerstand, gleichbedeutend mit mehr Windungen, wird eine höhere Spannung produziert, umgekehrt geben Wicklungen, die z. B. durch Kurzschluss eine geringen Widerstand haben, nur wenig Spannung ab,

MC-Systeme, die "nur ein paar" Windungen haben mit sehr geringen Widerstand, geben deshalb so extrem wenig Spannung ab, dein System ist 100% ein MM?

es wäre schon wichtig, die beiden Spulen mit einem DMM durchzumessen,

Hans
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2013, 02:39
Warum überhaupt ein OMP10 gekauft, P24 ist doch eh besser.



Habe ich leider nicht da


Dann organisier dir mal eins, und wenns nur eins für 5€ ist, braucht man immer mal wieder.


So nun zum Problem: Ich habe den OMP 10 angebaut und nun ist es total leise.
Ich habe es mal überprüft, es ist genauso leise als wäre der Vorverstärker nicht angeschlossen.


D.h. es kommen Geräusche beim Verstärker an. Das ist gut das bedeutet nämlich das Kontakt da ist und der Tonabnehmer funktioniert. Evtl macht der Vorverstärker hier ein Problem oder irgendwas anderes sitzt nicht richtig.

Die Kontakte am OMP zu reinigen (kleine Bürste, Wattestäbchen, Alkohol) kann aber auch nicht schaden. Und schau nochmal ob es wirklich richtig in der Aufnahme sitzt und teste nochmal mit dem Technics Abnehmer gegen. Ist manchmal etwas tricky der Stecker vorne bei den T4P Armen.
akem
Inventar
#12 erstellt: 04. Dez 2013, 09:07
Ist es denn nur leise oder brummt es auch vernehmlich?

Gruß
Andreas
tazy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Dez 2013, 11:24
Ich bedanke mich mal für die zahlreichen Antworten


dein System ist 100% ein MM?


Ja da bin ich mir ziemlich sicher. steht auch auf der Produktseite bei ortofon. OMP 10


Warum überhaupt ein OMP10 gekauft, P24 ist doch eh besser.


hab mich hier so umgehört und da kam entweder das Digitrack SE oder das OMP 10 bei raus.... und das Digitrack konnte ich mir gerade nicht leisten --> armer student...


D.h. es kommen Geräusche beim Verstärker an. Das ist gut das bedeutet nämlich das Kontakt da ist und der Tonabnehmer funktioniert. Evtl macht der Vorverstärker hier ein Problem oder irgendwas anderes sitzt nicht richtig.


Ja irgendwie kommt da wohl was an.. wenn ich allerdings den Verstärker abschalte ändert sich nichts. es wird auch nicht leiser also scheint der Verstärker keine Wirkung zu haben. wenn der Tonabnehmer zu leise ist müsste es dann ohne den Verstärker nicht noch leiser sein?
Wenn ich den P30 reinstecke funktioniert alles auf anhieb.

Ich werde mal einen Multimeter organisieren und irgendwie versuchen den Multimeter zu reinigen.


Ist es denn nur leise oder brummt es auch vernehmlich?


Nein... einfach nur leise.

Würde es vielleicht sinn machen dieses gerät zu besorgen: OMP 3E

Und da dann die 10er Nadel reinzuschieben? ist doch das gleiche Gehäuse oder?


[Beitrag von tazy am 04. Dez 2013, 12:27 bearbeitet]
akem
Inventar
#14 erstellt: 04. Dez 2013, 13:41
Da würde es mehr Sinn machen, das P30 mit ner vernünftigen Nadel auszustatten. Für eine Jico SAS wird es wohl nicht ganz reichen, wie Du sagst. Obwohl, Weihnachten steht ja vor der Tür und wenn Du dem Christkind einen Tipp gibst... Ansonsten eine elliptische Nadel von Cleorec (der Shop verkauft über ebay), die kostet so um die 30€. Das OMP10 gibst Du zurück. Das wird klanglich nicht mal mit der billigen Cleorec Nadel mitkommen und zur SAS Nadel fehlen nicht nur Welten sondern ganze Universen. Die billigste OMP Variante, die man sich antun kann ist die 20er. Die klingt halbwegs erträglich, die 30er klingt dann halbwegs brauchbar und die 40er ist ganz gut. Aber dafür bekommst Du zwei SAS-Nadeln und die sind mindestens genauso gut...

Gruß
Andreas
tazy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Dez 2013, 15:03

Ansonsten eine elliptische Nadel von Cleorec


meinst du die hier? klick

Und ist die denn besser als die Original P30 Nadel?

Das mit dem zurückgeben wird nicht so leicht da ich den Versand in die Staaten übernehmen muss... das wird teuer

Gruß

Tasse
akem
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2013, 16:42
Originalnadeln von Technics gibt es kaum noch und wenn dann liegen sie schon ewig rum. Letzteres kann zu einer Verhärtung des Lagergummis führen (muß aber nicht). Aber: die Originalnadeln sind nur Rundnadeln, elliptische Nadeln sind prinzipbedingt besser in vielerlei Hinsicht. Es gibt zwar auch gute und schlechte elliptische Nadeln (die Cleorec dürfte so in der Mitte liegen, wahrscheinlich die üblichen 8x18µm, die besseren elliptischen Nadeln haben 5x18µm. Als Faustregel kann man sagen: je schärfer die Nadel desto besser ist die Hochtonauflösung, desto geringer ist der Nadel- und Rillenverschleiß (Rundnadeln halten rund 500 Stunden, elliptische zwischen 700 und 1000h, ganz scharfe Schliffe werden mit bis zu 4000h angegeben (z.B. van den Hul)), desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, auch aus abgerockten Platten noch halbwegs brauchbaren Klang zu extrahieren, aber auch je schärfer desto empfindlicher für Beschädigungen und desto teurer.

Normaler Standardversand in die USA kostet eigentlich nicht so extrem viel - man muß aber Zeit haben Allerdings hab ich für einen Versand aus USA nach D auch schon mal an die 50€ bezahlt und es ging auch nicht viel schneller. Also nix mit innerhalb von zwei, drai Tagen... Hat mich schon geärgert

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 04. Dez 2013, 16:50

Und ist die denn besser als die Original P30 Nadel?


Selbst wenn bei dir noch dir Originalnadel drauf sein sollte ist die garantiert abgerockt ohne Ende. Also ja.

Versuch die Kontakte hinten am OMP 10 sauber zu machen. Die schauen auf dem Foto nämlich angelaufen aus, und das ist sicher ein NOS System das 30 Jahre im Schrank lag. Wenns hartnäckiger ist auch ruhig mal mit ein bisschen Schleifpapier drübergehen das Blank wird, musst nur aufpassen das die Pins nicht verbiegst.
akem
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2013, 16:54
Ob er's dann noch zurück geben kann??
Wenn da gar nichts rauskommt, vermute ich eher, daß das Ding einen ESD-Schaden hat sprich beide Spulen sind durch. Da kannst Du mit Schleifen auch nix mehr retten...

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 04. Dez 2013, 18:00
Zurückgeben kann er es ja sowieso nicht mehr.

Entweder es funktioniert, dann weiterverkaufen oder benutzen, oder eben nicht, dann ab in die Tonne.
akem
Inventar
#20 erstellt: 04. Dez 2013, 19:30
Wenn ich ihn richtig verstanden habe, hat er das System neu gekauft. Und es ist defekt...

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#21 erstellt: 04. Dez 2013, 21:24
Hallo,


tazy (Beitrag #7) schrieb:
Vielleicht bin ich auch selbst schuld....
Ich habe es über ebay aus den Staaten bestellt. War aber komplett neu und in der originalverpackung... Nur wird das mit dem Umtausch etwas lästig....


schreib den Händler einfach mal an. Vielleicht findet sich noch eine Lösung. Eine negative Bewertung hat kein Seller gern. Ansonsten als Lehrgeld verbuchen.

Gruß Thomas
tazy
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Dez 2013, 07:44

schreib den Händler einfach mal an


Ja das habe ich schon.. aber ich würde 16 € für den Versand bezahlen und dann bekomme ich 18 € erstattet. Oder bekomme ich zollabgaben etwa auch erstattet? weiß das jemand?

Aber könnte ich nicht einfach nur die Nadel verkaufen? sofern sie funktioniert? das ist dann doch die hier amazon.de oder liege ich da falsch?

habe jetzt die von cleorec bestellt. habe ich schon vorhin mit paypal bezahlt also kommt sie mit ganz viel Glück schon morgen.

Ich bedanke mich wirklich sehr bei euch
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 05. Dez 2013, 17:42
Die Nadel geht auch bei normalen OM-Systemen ja.
tazy
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Dez 2013, 14:48
Hallo ihr,

die Cleorec Nadel ist nun angekommen und leider muss ich sagen dass sie nicht sonderlich gut klingt. Die oberen mitten bis höhen sind viel zu stark klingt etwas unangenehm. Das alte P30 System klingt da wirklich besser. Zudem rutscht die Nadel auch beim Autostart von der Platte ab.

ist das normal mit den extrem verstärkten höhen? oder habe ich eventuell ein defektes Exemplar bekommen?

Schönes wochenende

Tasse
tinnitusede
Inventar
#25 erstellt: 07. Dez 2013, 17:44
bei den Nachbau Nadeln kommt hinzu, dass sie nicht die Nachgiebigkeit erreichen, um die tiefen Frequenzen originalgetreu abzutasten und sodass die Höhen dann zu stark in den Vordergrund treten,

ist eine mögliche Erklärung.

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 07. Dez 2013, 17:47 bearbeitet]
tazy
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Dez 2013, 17:54
Eigentlich sind alle Frequenzen da. nur sind die hohen einfach sehr aggressiv und unangenehm. Habe nun wieder die p30 angebracht weil sie wirklich angenehmer klingt.
Also ist das normal bei der Nadel und kein Fehler?

Gruß

Tasse
akem
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2013, 18:21
Ein paar Stunden Einspielzeit mußt Du einer Nadel schon auch geben. So ca. 40h.

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 07. Dez 2013, 19:12
Die Nadel muss sich erst einspielen, setz das Auflagegewicht erstmal auf 2 Gramm bevor du es reduzierst. Dann gehts etwas schneller (1,4g passen P30 normal) - Abrutschen sollte die Nadel nicht, ist ja nicht verbogen, oder?

Natürlich klingt ein P30E mit sauberer frischer elliptischer Nadel erstmal höhenbetont wenn man vorher ne P30S oder sowas drauf hatte. Wird mit nem frischem OM aber ähnlich sein.
tazy
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Dez 2013, 20:00

Ein paar Stunden Einspielzeit mußt Du einer Nadel schon auch geben. So ca. 40h


ah okay, danke für den Hinweis



setz das Auflagegewicht erstmal auf 2 Gramm bevor du es reduzierst. Dann gehts etwas schneller


Wann soll ich es denn wieder reduzieren?


setz das Auflagegewicht erstmal auf 2 Gramm bevor du es reduzierst. Dann gehts etwas schneller


Nein ist sie nicht, kommt auch wirklich nur einen gefühlten Mikrometer zu weit aussen auf die platte...

Gruß

Tasse
Detektordeibel
Inventar
#30 erstellt: 08. Dez 2013, 06:36

Wann soll ich es denn wieder reduzieren?


Wenns besser klingt.

"Normal" ist sowas aber dann nach 12-18 gehörten LPs soweit eingespielt das die AK reduzieren kannst.
tazy
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Mrz 2015, 12:00
Ich weiß das Thema ist wirklich alt, aber ich wollte keinen neuen Thread eröffnen.

Die Cleorec Nadel klang auch nach langer einspielzeit immer noch nicht schön und ich wollte einfach ein bisschen abwarten bis ein gutes Angebot kommt für eine gute Nadel.

nun habe ich das hier entdeckt.

Denn von der Soundqualität hat mir am besten gefallen, die p30 original Nadel die ich mit dem Plattenspieler zusammen bekommen habe. Allerdings ist das nicht das p30 sondern das p34 System, zudem ist es auch nur eine Sphärische statt einer elliptischen Nadel und hier wird ja immer so auf elliptische nadeln geschworen
allerdings war die Cleorec auch elliptisch und die war so lala
ist das original p34 system ein kauf wert?

Danke schonmal für die antworten

Grüße

Tasse
akem
Inventar
#32 erstellt: 17. Mrz 2015, 12:44
Nein. Rundnadel auf Plastik-Nadelträger. Klingt aufs erste reinhören spektakulär, was aber nach kurzer Zeit nervt.
In den USA gibt es von JICO hochwertige Nadeln für die Technics-Systeme. Hyperelliptisch, Shibata oder SAS Schliff. Klar, die kosten deutlich mehr als 20€.
Übrigens, elliptisch ist jetzt nix wahnsinnig dolles. Und elliptisch ist auch nicht gleich elliptisch. Da gibt es gute und miserable Nadeln... Mit einem scharfen Schliff wie Shibata etc können aber auch die guten elliptischen Nadeln nicht mithalten, in Sachen Lebensdauer erst recht nicht. Ein Shibata hält mind. doppelt so lange wie eine sehr gute Ellipse und mehr als dreimal so lange wie eine schlechte Ellipse.

Gruß
Andreas
tazy
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Mrz 2015, 13:10
hmm... sehr schade. Die Jico Nadeln kann ich mir gerade nicht leisten.

Das originale P30 system war ja auch mit Plastik, und eigentlich recht lange gefallen
akem
Inventar
#34 erstellt: 17. Mrz 2015, 13:16
Dann könntest Du es vielleicht mal mit der hier versuchen:
http://stores.ebay.d...trksid=p4634.c0.m322
Das ist eine Original-Technicsnadel. Die Frage ist nur, ob der Gummi noch okay ist. Aber zu dem Thema kann man auch mal im Laden anrufen und Fragen, ob er die Nadel zurücknehmen würde, wenn sie nicht läuft.

Gruß
Andreas
tazy
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Mrz 2015, 16:17
okay danke

und die ist besser als die p34 die ich gefunden habe? ist ja auch Sphärisch?

Rücknahmen werden Akzeptiert.
akem
Inventar
#36 erstellt: 19. Mrz 2015, 17:59
Mit Sicherheit ja.
Ich kenne den Klang der originalen Technicsnadeln aus der damaligen Zeit. So schlecht war das nicht, obwohl es nur eine Rundnadel ist. Tonal neutral und selbst die Auflösung und das Verzerrungsverhalten sind nicht so schlecht. Für eine Rundnadel absolut gut.

Das P34 klingt dagegen ziemlich verfärbt, regelrecht blechern. Hatte ich mal als Beifang auf einem T4P-Technics, den ich mir in der Bucht mal ersteigert hatte. Ist nach einer Plattenseite runtergeflogen... und mittlerweile verschenkt.
In den USA gibt es übrigens eine ganze Systemfamilie van AT zu kaufen, da gibt es auch deutlich bessere Nadeln bis rauf zu Shibata. Die kosten aber natürlich auch eine Kleinigkeit mehr. Trotzdem ärgere ich mich bei solchen Gelegenheiten immer wieder, daß vieles in D. einfach nicht angeboten wird...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Tonabnehmer
Plattenbert am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  2 Beiträge
neuer Tonabnehmer ?
tboscheck am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  3 Beiträge
Neuer Tonabnehmer oder neuer Plattenspieler?
Schick1983 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  6 Beiträge
Dual 510, neuer Tonabnehmer?
corinthian am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
Neuer Tonabnehmer aber welcher?
xxperformance am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  12 Beiträge
Neuer Tonabnehmer, aber welcher?
bubbaloo am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  17 Beiträge
thorens 316>>> neuer tonabnehmer
mo_lu am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  5 Beiträge
Neuer Tonabnehmer, Vorauswahl getroffen
LouisCyphre123 am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  28 Beiträge
gemini pt1000 neuer tonabnehmer
lunic am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  2 Beiträge
Phono-Vorverstärker viel zu leise
Dr._Seltsam am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.725