Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
bommel83
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2014, 15:05
Hallo zusammen,
da ich mit Plattenspielern nicht wirklich viel Erfahrung habe dachte ich, frag ich mal die Leute die sich auskennen.
Kurze Vorgeschichte: Meine Schwiegermutter hat früher leidenschaftlich Platten gesammelt, bis diese irgendwann in den 70ern bei einem Ungarnausflug beschlagtnahmt worden sind. Nun die tolle Idee meiner Frau"kaufen wir ihr doch neue Platten, du suchst den Plattenspieler aus!"
Nun steh ich also da. Ich würde eher einen klassischen gebrauchten kaufen wollen, als diese die jetzt verkauft werden mit USB und was weiß ich nicht alles.

Ist sowas empfehlenswert?
http://www.ebay.de/i...&hash=item4866673f85

Vielen Dank schon mal


[Beitrag von bommel83 am 21. Mai 2014, 15:34 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2014, 16:09
Hallo

Die alten Technics-Direkttriebler sind grundsätzlich alle nicht schlecht. Vom besagten 2000er würde ich aber die Finger lassen - da kannst Du für einen kleineren Preis was besseres finden.

Konkret von Technics: SL-Q2, SL-Q3, SL-Q33 (mit Glück für unter 100.- zu finden, nicht selten mit dem originalen Tonabnehmer, der mit neuen Nadeln wieder flott gemacht werden kann). Etwas teurer, aber auch gut ist der SL-1600. Auch ok: SL-1900

Gute Direkttriebler-Alternativen baute Ende der 1970er-Jahre auch Dual:
Dual 604, 621 (gibt's um die 100.-), 704, 721 (120-150.-).

Allerdings muss bei einem gebrauchten Alten oft noch eine neue Nadel oder ein neues Tonabnehmersystem eingerechnet werden.

LG
Manuel
bommel83
Neuling
#3 erstellt: 21. Mai 2014, 17:58
Erstmal Danke für die Antwort
Das Techincs Angebot is im moment nicht so dolle. Ich hab mal aus nem anderen Thread diesen Tip ausgegraben:

Akai AP-206C

http://www.ebay.de/i...%26sd%3D360931957922

Meinungen?


[Beitrag von bommel83 am 21. Mai 2014, 18:00 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2014, 19:23
Nabend !

Überteuert und keine realistischen Angaben zum Zustand des Tonabnehmers.

MfG,
Erik
HP-UX
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2014, 05:24
Schau Dir doch mal die Sony PS-X?? Reihe an.

Da geistert z.Bsp. schon seit einiger Zeit ein PS-X6 in der Bucht rum.
(Ist nicht meienr, und ich hab mit dem Verkäufer nichts zu tun)

Gruß
Martin
bommel83
Neuling
#6 erstellt: 24. Mai 2014, 09:07
Also der einzige PS-X6 is für 300€ drin und ich hatte mir so einn Limit bei 150€ gesetzt.
Es ist scheinbar schwierig da was vernünftiges und funktionierendes zu finden...
Was wäre denn mit sowas
http://www.ebay.de/i...&hash=item51bc73e3ff

ergänzt mit
http://www.hifi-phon...nabnehmer--7250.html


[Beitrag von bommel83 am 24. Mai 2014, 09:46 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 24. Mai 2014, 11:08
Diesen Riementriebler-Technics würde ich jetzt nicht unbedingt nehmen. D.h. nehmen würde ich ihn dann, wenn ich zwei, drei Mal im Jahr im Zimmerhintergrund Musik hören möchte. Doch selbst dafür scheint mir das OM10-System nicht der Brüller. Der Preis (50.-) wäre für den Spieler indes ok.

Hab' nur etwas Geduld, dann findest Du schon was besseres.

Z.B. den hier: Mit 150.- imho zwar leicht überteuert, und was das für eine "neue Nadel" ist ist nun auch die Frage. Dennoch: Vom technischen Standpunkt her gesehen ein ausgezeichnetes Teil und mit Sicherheit besser als der SL-BD plus zugekauftem OM-Tonabnehmer.
http://www.ebay.de/i...&hash=item2a3d6547c9

Oder den hier - vielleicht bekommst Du den für 200.-. Gehört schlicht zum besten. Ist den Preis aber nur wert wenn die Nadel noch gut ist. Das Shure V15-Tonabnehmersystem ist übrigens eine echte Ansage. Richtig gute Nachbaunadeln gibt es in Japan, kosten dort 138 US-Dollar und werden Dir nach Europa geschickt (Jico-SAS), kommt also noch Porto und Zoll dazu. In der Kombi müsste für ein Neugerät gaaanz tief in die Tasche gegriffen werden.
http://www.ebay.de/i...&hash=item2ed1b5400d

Oder der hier - wenn der unter 100. bleibt ein prima Kauf:
http://www.ebay.de/i...&hash=item5d4c4b2d9e

Oder warum nicht den - wenn der unter 200.- geht und mit Garantie wäre der durchaus eine Alternative:
http://www.ebay.de/i...&hash=item4181125959

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 24. Mai 2014, 11:10 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#8 erstellt: 24. Mai 2014, 17:47
Hallo,

ausgehend vom Eingangspost, muß die Frage erlaubt sein, ob die "tolle Idee" von der Schwiegermutter auch goutiert wird.
Wenn ja, wie oft wird dann der Riemen auf die Orgel gespannt und welche audiophilen Ansprüche sollen befriedigt werden?
Woran soll der Plattenspieler angeschlossen werden? Wie wichtig ist guter Klang bzw welche Kette ist vorhanden?
Besteht Interesse an der Technik oder soll nur sauber und frustfrei abgetastet werden? Wie wichtig ist Haptik und Design?
Zum Platten hören nur im vorbeigehen muß man für mein Dafürhalten nicht so weit oben ins Regal greifen.
Achtung Überspitzung: Für 3 mal James Last und einmal Weihnachtslieder im Jahr wäre ein Denon DP37F und auch die anderen empfohlenen Dreher wie Perlen vor die Säue.

Erst neulich durfte ich erleben, daß einer meiner Freunde keinen Unterschied zwischen einem AT91 und einem Denon DL110 hören konnte/wollte.
Die Bekehrungsversuche zu einem besseren System wurden daraufhin eingestellt.

Für mich hört sich der Themenersteller so an, als ob das Geschenk eine Art Versuchsballon wäre. Wenn der Ballon weiterfliegt gut, aber wenn er abstürzt...

Gruß Evil
bommel83
Neuling
#9 erstellt: 25. Mai 2014, 08:13
Hallo Evil,

hier muss ich dir natürlich recht geben es ist eher ein Versuchsballon. Bedeutet im Umkehrschluss auch die Ansprüche sind nicht so hoch anzusiedeln.
Es würde auf ein Gerät hinauslaufen das zuverlässig seine Arbeit verrichtet, aber dennoch bei einer Musiklehrerin sollte der Klangfaktor nicht unterschätzt werden und seien es nur 3 mal im Jahr James Last um deine Aussage mal aufzugreifen
Anschluss wird an einem AV-Receiver erfolgen.
Interesse an der Technik besteht Ihrerseits nicht.

MfG


[Beitrag von bommel83 am 25. Mai 2014, 09:12 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2014, 08:40
In dem Fall reicht der SL-BD20 locker aus - und selbst den Kauf des OM10-Tonabnehmers kannst Du Dir sparen und einfach den bisherigen Tonabnehmer drauf lassen. So kostet Dich dieses Geschenk insgesamt also 50.-.

LG
Manuel
Viper780
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2014, 10:46
Kein Interesse an Technik ist ein gewisses Problem bei Plattenspielern. Das gleiche bei AV-Receiver da die keinen Phonoeingang (mehr) haben und dumit einen Entzerrvorverstärker brauchst.

Ich würde hier ganz stark zu einem direktgetriebenen Dreher mit T4P Tonabnehmer (auch p-mount genannt) greifen. Grund ist das man das T4P System nicht einstellen muss da alles fix genormt ist und sogar die billigsten recht ordentlich klingen (am besten das original Technics nehmen und eine neue Nadel drauf). Und die "Direct drive" Modelle sind quasi wartungsfrei.

Ich persönlich bevorzuge ja die Tangentialgetriebenen da sie alle Vollautomaten sind (du hast einen Start Knopf und am Ende geht er wieder in die Parkposition zurück) und mir gefällt die Technik sehr dahinter.

Schau dich mal nach einem SL-QL15 um, die bekommt man unter 100€, sind meist in gutem Zustand und die haben sogar eine Liedererkennung so das du einzelne Lieder anspringen kannst.

alternativen
SL-QL1
SL-QL5
SL-L3
SL-L2
SL-DL1
SL-DL5


schmälere alternativen:
SL-6
SL-5
SL-J3
SL-J2
SL-Q6

Nicht Tangentiale alternative
zB: Vollautomaten
SL-QX300
SL-QD33
SL-QD3
SL-Q300
SL-Q30
SL-DD33
SL-D30
SL-D500


Halbautomaten
SL-QX200
SL-Q200
SL-Q20
SL-DD22
SL-D20

Damit kannst sofern er läuft und die Nadel OK ist nichts falsch machen - dazu dann einen TC-750 Vorverstärker und gut is.
Die "SL-B**" Serie würd ich abe rnicht empfehlen da hier ein Antriebsriemen drinnen ist der dann und wann getauscht gehört
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 26. Mai 2014, 00:26

Erst neulich durfte ich erleben, daß einer meiner Freunde keinen Unterschied zwischen einem AT91 und einem Denon DL110 hören konnte/wollte.


Mit elliptischer Nadel kommt das "103 für arme" dem 110er doch gefährlich nahe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 350?
theTippEx am 10.06.2014  –  Letzte Antwort am 12.06.2014  –  26 Beiträge
Alte Platten am neuen Plattenspieler?
the_coffee am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  34 Beiträge
Kaufberatung, welchen Plattenspieler kaufen?
#74Axaking am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  6 Beiträge
(Kaufberatung) Plattenspieler, Abnehmer, Receiver
Max_Air am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  40 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
TheTimonator am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  4 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Erdnussmann am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  7 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 1500?
Mentx am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2013  –  50 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler gesucht, für alte Platten
chhrille am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.464