Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Seltsames Dröhnen für kurze Zeit, was war das?

+A -A
Autor
Beitrag
eStyle
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jul 2014, 14:15
Hallo, ihr Hifi-Freaks!

Ich bin ein Hifi Neuling, bin im Forum schon länger, jedoch besitze ich seit wenigen Monaten einen Plattenspieler und bin somit neu in die Vinylwelt eingestiegen. Vor kurzem habe ich mir zusätzlich zu meinem Plattenspieler Standlautsprecher und einen Verstärker geholt, welche auch seit mehreren Wochen tadellos funktionieren. Jedoch ist mir vorhin etwas Seltsames passiert.
Ich war gerade am Plattenhören und als die erste Seite der Platte fast zu ende war, noch während des Ausklingens des Liedes, kam plötzlich ein lautes Dröhnen. Die Lautstärke war dementsprechend laut aufgedreht, aber nicht extrem laut, also wirklich nur bisschen lauter als Zimmerlautstärke vielleicht. Ich war gerade aufgestanden, da ich zum Plattenspieler gehen und die Platte umdrehen wollte. Da es genau in diesem Moment passiert ist, habe ich schnell die Abdeckung des Spielers hochgemacht und die Nadel mit Hilfe des Lifts angehoben, damit das Dröhnen schnell weggeht. Es ging auch weg, ich drehte die Platte um und setzte die Nadel sanft in die Einlaufrille, um die andere Seite abzuspielen. Plötzlich kam das Dröhnen erneut und ich habe wieder sofort die Nadel mit dem Lift angehoben, habe erneut die Nadel in die Einlaufrille aufgesetzt und das Dröhnen war weg, das erste Lied fing ganz normal an zu laufen. Danach war alles wieder in Ordnung, egal wie laut ich am Verstärker aufgedreht habe.

Was könnte das gewesen sein?

Ich ging ja eher von einem Schmutzpartikel auf der Platte bzw. an der Nadel aus, weswegen ich, um dies zu überprüfen, diese beiden Stellen, wo das Dröhnen jeweils kam, noch mehrmals abspielte, doch das Dröhnen kam nie wieder.
Kann es sein, dass es ein Schmutzpartikel war und kann das dann tatsächlich zu einem lauteren Dröhnen führen oder war das eher eine Störung?
Ich habe jetzt auch keinen 50€ Plastikplattenspieler, habe einen der 10kg wiegt und dem Klassiker von Technics ähnelt (siehe unten).

Wie gesagt, ich kenne mich hier sehr sehr wenig aus und wüsste nicht, woran es gelegen haben könnte.
Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet!

Vielen Dank im Voraus!

Meine Austattung der Geräte ist wie folgt:

MC Crypt DJ-2650 D - Plattenspieler
Denon PMA 520 AE - Verstärker
Mohr SL10 - Standlautsprecher
DCSk 2x 2,5mm² 99,99% OFC reines Kupfer / Made in Germany - Lautsprecherkabel


[Beitrag von eStyle am 23. Jul 2014, 20:16 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2014, 14:31
Hört sich nach einer Rückkopplung an. Das ist ein Aufschaukeln in dem Pfad Platte->Nadel->Verstärkerkette->Lautsprecher->Platte als Mikrofon.
Das Anheben der Nadel unterbricht diese Kette natürlich, weshalb da sofort Ruhe ist. Allerdings irritiert mich etwas, daß die Haube geschlossen war, wenn ich Dich richtig verstehe. Das sollte da schon dämpfen. Da müßtest Du schon ZIEMLICH laut gehört haben...
Beim ersten Mal könnte evtl auch Trittschall (durch das aufstehen verursacht) die Ursache gewesen sein. Dann wundert es mich aber, daß es wieder losging, als Du die andere Seite angespielt hast und es wundert mich noch mehr, daß beim zweiten Versuch, die zweite Seite anzuspielen, kein Problem aufgetreten ist.
- Erkläre doch bitte mal genauer, was wo und wie aufgestellt ist (Abstand Lautsprecher - Plattenspieler, Stellfläche des Drehers, mechanischer Pfad zwischen Lautsprecherfüssen und Dreher, Bodenmaterial).
- Hast Du ein Subsonicfilter in der Phonostufe? Ist das an oder aus? Oder ist in dem Denon ein Phonoeingang?
- Was hast Du für einen Tonabnehmer am Dreher?

Gruß
Andreas
eStyle
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jul 2014, 14:56
Vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

Kann dir das sehr schlecht beschreiben, wo und wie alles steht, deswegen mal gleich ein Bild:

Plattenspieler

Zur Haube: Ich glaube ich habe mich da etwas doof ausgedrückt, es ist eigentlich passiert, nachdem ich bereits aufgestanden, zum Spieler gelaufen und die Haube hochgemacht hatte. Genau in diesem Moment, während ich wartete, dass das Lied ganz zu ende ist und ich die Nadel hochheben darf.

Abstand der Lautsprecher (siehe Bild) vllt knapp 2m zum Plattenspieler.
Was genau meinst du mit Stellfläche des Drehers?

Ansonsten, wie du hoffentlich dem Bild entnehmen kannst, steht der Plattenspieler auf meiner Anbauwand, die Lautsprecher auf dem Boden und der Verstärker etwas rechts vom Plattenspieler, ebenfalls auf der Anbauwand.

Was ist ein Subsonicfilter und wo hat man sowas?
Ja, der Denon Verstärker hat einen Phonoeingang.

Tonabnehmer dürfte der Audiotechnica AT 95 E sein, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, aber definitiv ein Audio Technica. Das Logo ist nämlich vorne dran.
Auflagekraft nach Empfehlung (3-4g) laut Bedienungsanleitung auf 3g eingestellt.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2014, 15:45
Hallo,

das wird von der Haube gekommen sein, die in Schwingungen kam und das ganze "aufschaukelte", Parkettboden und die Position der Lautsprecher "besorgten" den Rest.

Stell den Bassregler auf "neutral" oder minder den Bass ab.Versuch auch die Lautsprecher besser zu positionieren.

Peter
the_coffee
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jul 2014, 15:49
Nein,

könnte eher irgendein Wackelkontakt/Kurzschluss sein, der dann so lautes Brummen verursacht. Du musst mal alle Kabel und Stecker ein wenig hin- und her wackeln, ob da nichts wackelt oder kurzschließt, zB könnte das Massekabel lose sein (aber vorher leiser stellen...!)
akem
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2014, 16:41
Weiche, dämpfende Füße für die Boxen könnten auch was bringen. Ansonsten würde ich Peter ( 8erberg) recht geben. Das öffnen der Haube könnte in dem Moment das Gesamtsystem "over the edge" gekippt haben. Also lieber warten, bis die Platte bis zum Ende gespielt hat...

Gruß
Andreas
eStyle
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jul 2014, 18:06
Danke euch allen soweit!

Werde die Kabel nochmal genauer checken, obwohl sie fest sein müssten, aber man weiß ja nie...

Ansonsten war es wohl wirklich die Haube, nur hätte es dann eigentlich nicht mehr bzw. wieder dröhnen dürfen, wo ich die andere Seite der Platte aufgelegt habe, weil so dolle öffne ich die Haube nicht. Zumindest kann ich mir das nicht vorstellen, aber möglich ist alles...

Die Boxen haben von Haus aus kleine Gummifüßchen unten, aber werde nochmal kontrollieren, weil ich glaube, dass der rechte Lautsprecher nicht ganz so stabil steht wie der Linke.
evilknievel
Inventar
#8 erstellt: 23. Jul 2014, 19:25
Hallo,

mal ganz abgesehen vom dröhnen, würde ich die LS noch weiter in den Raum reinschieben, damit der Abstand zur Rückwand etwas größer wird.
Für den Laminatboden falls es kein Parkett ist, empfehle ich besten Gewissens 2 Granitplatten und darunter eine zurechtgeschnittene Bitumenplatte, wie man sie für Waschmaschinen benutzt. Kostenpunkt unter 15 Euro im Baumarkt Deiner Wahl. Die Raumakustik wird es Dir danken.

P1010885
kann man natürlich sauberer schneiden

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 23. Jul 2014, 19:26 bearbeitet]
eStyle
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jul 2014, 22:13
Ja, ich habe Laminat, ist kein Parkett.
Echt interessant, dadurch wird der Klang besser? Werde mich demnächst, wenn ich frei habe, mal im Baumarkt danach umsehen.
Mit dem Abstand zur Rückwand, sagst du das, weil dann der Klang noch besser wird oder schadet es den Lautsprechern, wenn der Abstand zur Wand zu gering ist? Die Lautsprecher haben gut 60cm Abstand zur Wand, obwohl es auf dem Foto vielleicht nach weniger aussieht.

Ich danke dir für die Tipps!
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2014, 00:44
Moin !

Ich bezweifle, daß die potthäßlichen, weil schwarzen, Platten aus Bitumen sind. Eher irgendein offenporiges, hochverdichtetes Material.

Zur individuellen Lautsprecherpositionierung im Rahmen der persönlichen Akzeptanz ( " Leben mit Haivieh " ) gibt es hunderte Threads mit mehr oder minder brauchbaren bzw. bezahlbaren Lösungen.

MfG,
Erik
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2014, 08:16
Hallo,

auf dem Foto sieht das nicht nach 60cm aus.
Aus welchem Material die Matten sind ist mir egal. Es sind auf jeden Fall die, die man im Baumarkt für Waschmaschinen bekommt.

Es gibt in der Tat unzählige Beitrage zum Thema. Als ich das Foto sah überkam es mich einfach.
Ich möchte auch keinen Nebenkriegsschauplatz aufmachen und verweise daher an Threads die sich mit dem Thema an und abkoppeln beschäftigen.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 24. Jul 2014, 08:16 bearbeitet]
Jan_Post
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jul 2014, 11:20
Weg von fussboden mit die LS (gummifüßchen, spikes oder ähnliches). Deine PS steht direkt auf deine regal . Versuch mal deine PS auf etwas schweres zu setzen (ein gartenfliesen!). Du hast ja ein loch in deine regal. Probier mal mit eine wandregal etwa wie die hier, http://www.tapeconne...oduct_number=4717281 .
eStyle
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jul 2014, 20:50

Jan_Post (Beitrag #12) schrieb:
Weg von fussboden mit die LS (gummifüßchen, spikes oder ähnliches). Deine PS steht direkt auf deine regal . Versuch mal deine PS auf etwas schweres zu setzen (ein gartenfliesen!). Du hast ja ein loch in deine regal. Probier mal mit eine wandregal etwa wie die hier, http://www.tapeconne...oduct_number=4717281 . :)


Die Lautsprecher haben Gummifüßchen drunter und stehen jetzt richtig fest, der Rechte stand nicht ganz so fest wie der Linke.

Diese Halterung sieht nett aus, aber erstens verstehe ich die Sprache auf der Seite nicht und zweitens falls die Währung Euro sein soll, sind mir 1195€ doch zu viel!
Aber danke, so eine Halterung wäre evtl. in Zukunft zu überlegen.

@wuhduh:

Warum so herablassend?

@evilknievel:

Habe mal gemessen, es waren 40cm Abstand. Bin im Schätzen noch nie gut gewesen!
Aber habe die Lautsprecher nun etwas weiter vorgeholt, der Abstand beträgt jetzt 60cm.


[Beitrag von eStyle am 24. Jul 2014, 20:51 bearbeitet]
Jan_Post
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jul 2014, 00:32
Die Sprache ist Dänisch und 1195dkr etwa 160 €.
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 25. Jul 2014, 04:47

evilknievel (Beitrag #8) schrieb:
.....empfehle ich besten Gewissens 2 Granitplatten und darunter eine zurechtgeschnittene Bitumenplatte, wie man sie für Waschmaschinen benutzt.......


wenn der Fußboden mitschwingt, wird das aber so gut wie nichts bringen. Mal ein bisschen (!!) vor dem Plattenspieler hüpfen.

Bei mir -war aber zugegebenermaßen extrem, da Altbau 1870- hatte ein 250 kg schweres U-Betonteil auf der Matte NICHTS gebracht. Der ganze Plattenspieler (Denon DP 59) wackelte inkl. U-Beton...


Generell halte ich v einer stabilen Wandbefestigung sowieso mehr.
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2014, 08:16

Apalone (Beitrag #15) schrieb:

evilknievel (Beitrag #8) schrieb:
.....empfehle ich besten Gewissens 2 Granitplatten und darunter eine zurechtgeschnittene Bitumenplatte, wie man sie für Waschmaschinen benutzt.......


wenn der Fußboden mitschwingt, wird das aber so gut wie nichts bringen. Mal ein bisschen (!!) vor dem Plattenspieler hüpfen.

Bei mir -war aber zugegebenermaßen extrem, da Altbau 1870- hatte ein 250 kg schweres U-Betonteil auf der Matte NICHTS gebracht. Der ganze Plattenspieler (Denon DP 59) wackelte inkl. U-Beton...


Generell halte ich v einer stabilen Wandbefestigung sowieso mehr.


Mir ging es um die Lautsprecher und die davon ausgehenden Resonanzen, die an den Fußboden weitergegeben werden. Weil off topic wollte ich das nicht weiterverfolgen.
Wenn man mit erhöhter Lautstärke ein Vibrieren des Bodens wahrnimmt, müßte die Plattenkonstruktion helfen.
Falls nicht, ist sie sinnfrei.
Bei mir war das sehr erheblich, da Laminat auf altem Dielenboden (danke Herr Vermieter)
Hüpfpartys sind bei Vinylbetrieb allerdings weiterhin ausgeschlossen. Gegen solche Erschütterungen ist jede Maßnahme nutzlos, außer Wandbefestigung.

Gruß Evil
eStyle
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jul 2014, 21:40

Jan_Post (Beitrag #14) schrieb:
Die Sprache ist Dänisch und 1195dkr etwa 160 €.


Ah, ok, danke dir - das hört sich schon besser an!

@Apalone & evilknievel:

Wenn ich vor meinem Plattenspieler rumhüpfe, passiert so gut wie nichts. Also die Störgeräusche sind so gering, dass ich sie beim Musikhören nicht wahrnehme. Nur, wenn ich die Platte aufgelegt und in einer Leerrille laufen habe, höre ich die Störgeräusche. Ich tanze nämlich auch oft, während ich Platten höre und mir ist da bisher nichts Seltsames aufgefallen.
Dennoch finde ich so eine Wandhalterung wirklich schick und sinnvoll. Werde es mir definitiv für die Zukunft überlegen (bald ist ja Weihnachten...).
lini
Inventar
#18 erstellt: 26. Jul 2014, 22:04

Seltsames Dröhnen für kurze Zeit, was war das?


Das waren die Gigantes vom kleinen, gemischten Vorspeisen-Teller (kalt) beim Griechen umme Ecke...

Grinsegrüße aus München!

Manfred / lini
eStyle
Stammgast
#19 erstellt: 04. Aug 2014, 10:22
Ich wollte mich nochmal kurz bei allen bedanken, bisher dröhnt nichts!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phillips 685 - Dröhnen
HutzeButz am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  9 Beiträge
Seltsames Phänomen beim Aufnehmen
Django8 am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  23 Beiträge
Seltsames Verzerren bei AT440MLa
Haudejen am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  10 Beiträge
hohes Dröhnen beim Plattenspieler
immanuel am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  5 Beiträge
seltsames Brummen bei dual ka-230
Poussin am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  4 Beiträge
seltsames Plattenspieler-Brummproblem
Schuppentier am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  6 Beiträge
Seltsames Brummen beim Plattenhören?
dernikolaus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  9 Beiträge
kurze Kaufberatung Cinchkabel
GRaVe303 am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  14 Beiträge
Seltsames Phänomen bei CDPL Anschluß
lowbas am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  3 Beiträge
Was für ein Stecker ist das?
thomas-86 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Mc Crypt

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255