Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer PL990

+A -A
Autor
Beitrag
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Sep 2014, 08:13
Hallo Leute,

ich habe mich soeben registriert (Frank, 46 Jahre, geborener Berliner, jetzt im Speckgürtel (Bernau) lebend) und möchte auch gleich zwei Fragen loswerden.

Wir sind kürzlich umgezogen und irgendwie muss unser Plattenspieler was abgekriegt haben. Es handelt sich um einen Pioneer PL990. Er macht im Betrieb ziemlich schnell an- und abschwellende, tiefe Brummgeräusche. Wären sie höher, würde ich sagen, es knattert. Wenn ich ein Ohr an das Gehäuse lege, hört man, dass die Geräusche (wahrscheinlich) vom Motor verursacht werden. Es klingt, als würde es eine Unwucht geben. Was könnte das sein und was kann ich dagegen machen?

Mein zweites Sorgenkind ist ein Akai AA-39. Nach ca. 20 Jahren treuen Dienstes beginnen nun ein paar Drehschalter zu knistern. Hier würde ich gern bereits besorgtes Kontaktspray einsetzen, habe damit aber bisher noch nicht gearbeitet und scheue mich etwas davor, es einfach planlos in die Gegend zu sprühen. Wohin gehört es und in welchen Mengen wird es eingesetzt?

Vorab vielen Dank für Eure Mühe!
Gruß Frank
detegg
Administrator
#2 erstellt: 19. Sep 2014, 09:56
Hallo Frank - und willkommen im Forum!

Dein PS-Problem behandeln wir am besten hier in der PS-Abteilung, Dein Verstärkerproblem poste doch bitte erneut in diesem Unterforum.

Danke
Detlef
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Sep 2014, 10:03
Hallo Detlef,

ist erledigt! Danke für das Verschieben!

Gruß Frank
akem
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2014, 14:31
Ich würde da mal auf den Antrieb tippen. Das Datenblatt gibt folgende Info her:
Präzisionsantrieb mit"Pioneer Stable Hanging Rotor"
Wie auch immer das ausschaut, der Motor schein nicht festgeschraubt zu sein und könnte seine Lage oder Position beim Umzug verändert haben.
Andere Fehlermöglichkeit: Schmutz am Riemen oder / und an seinen Laufflächen (Reinigen mit Küchenrolle und Isopropylalkohol).
Und auch der Plattenteller könnte nach dem Umzug falsch aufgesetzt worden sein. Eiert der zufällig oder hat nen Höhenschlag?

Zu den Schaltern bewege doch mal bei ausgeschaltetem Gerät alle Schalter und Drehpotis mehrmals hin und her. So 20 bis 30 mal. Jeglicher Dreck auf den Kontaktflächen sollte dann weg sein.

Gruß
Andreas
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Sep 2014, 08:16
Hallo Andreas,

was immer "Stable Hanging Rotor" auch heissen mag, angeschraubt ist er jedenfalls.

Am Plattenteller liegts nicht, und der Riemen ist auch ok. Es kann eigentlich nur am Motor liegen. Wenn ich den Motor solo laufen lasse (also ohne Riemen und Plattenteller) und dann das Ohr an das Gehäuse lege, hört man dieses Rattern deutlich. Und in diesem Moment ist der Motor das einzige Teil, das sich bewegt.

Gruß Frank
akem
Inventar
#6 erstellt: 20. Sep 2014, 10:11
Dann muß es aber irgendwo an der Aufhängung des Motors liegen.

Gruß
Andreas
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Sep 2014, 11:25
Was genau meinst du mit Aufhängung? Der Motor ist einfach mit zwei Schrauben befestigt, da gibt es nicht viel Spielraum. Ich vermute, es liegt eher am Motor selbst. Ich werde ihn bei Gelegenheit einfach mal abschrauben und testen, ob er dann immernoch rattert.

Gruß Frank
akem
Inventar
#8 erstellt: 21. Sep 2014, 14:46
Ich vermute mal, daß der Motor in ein Plastikgehäuse reingeschraubt ist. Dieses könnte wiederum elastisch vom restlichen Gehäuse entkoppelt sein - und da vermute ich den Fehler.
Probier das mal aus, den Motor rauszunehmen. Sei aber vorsichtig, bei manchen Motoren liegt Netzspannung an oder zumindest 110V. Beides im Berührungsfall nicht gerade gesund ums mal vorsichtig auszudrücken! Da könnte Dir dann sowas passieren...
Also immer gut aufpassen, wo Du hinlangst Im Zweifel dicke Gummihandschuhe anziehen und vorher prüfen, ob der FI funktioniert . Wenn auf dem Motor die Betriebsspannung draufsteht und diese kleiner gleich 24V ist brauchst Du keine Bedenken haben.

Gruß
Andreas
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Sep 2014, 13:55
Ok, ich bin vorsichtig.
Wenn es tatsächlich der Motor sein sollte, kriegt man das als Laie wieder hin oder hilft da nur der Fachmann? Und würde es sich überhaupt bei diesem Gerät lohnen den Motor reparieren zu lassen (ich weiß ja nicht was sowas kostet)?

Gruß Frank
akem
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2014, 15:29
Erstmal anschaun... Das kostet erstmal nichts bis auf ein bischen Zeit. Wenn man den Fehler findet ist es gut, dann kann man das sicher auch wieder hinkriegen. Solch gravierende Einwirkungen kann es beim Umzug ja nicht gegeben haben, wenn das Gehäuse völlig intakt geblieben ist Ich vermute mal, daß da der Motor nur ein bischen verdreht oder verkantet ist. Hatte ich auch mal bei einem Technics Riementriebler nach einem Versand.

Gruß
Andreas
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Sep 2014, 18:24
P9227649

So ist der Motor aufgehängt. Da, wo die Schrauben durch das Plastik gehen, sind Gummidurchführungen, die sowohl auf der hier sichtbaren, als auch auf der Motorseite dämfend wirken (sollen).

P9227641

So sieht das von unten aus. Hatte den Motor gerade abgeschraubt und festgestellt, dass er auch dann rattert wie verrückt. Das Rattern wird stärker und schwächer, wenn man den Motor zur Seite kippt, aber es verschwindet nicht. Leider kann man ihn auch nicht öffnen ohne ihn zu zerstören. Kann man sowas als Erstzteil irgendwo bestellen, kennt jemand eine Quelle?

Gruß Frank
akem
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2014, 20:11
Schlecht. Das hört sich nach Lagerschaden an, der Motor ist hin. Bezüglich Ersatzteil kann ich Dir leider nicht helfen, da hab ich keine Ahnung, wo man anfragen könnte.

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2014, 20:29
Was spricht dagegen bei Pioneer anzufragen? Das Modell ist ja noch käuflich zu erwerben.
akem
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2014, 20:47
Garantie hast Du aber keine mehr? Ansonsten: fragen kostet erstmal nichts. Mehr wie nein sagen können sie nicht.

Gruß
Andreas
sandmann319
Inventar
#15 erstellt: 22. Sep 2014, 22:10
@Schaltzentrale

Versuch es einmal hier, evt. Anfragen, genaue Bezeichnung des Pl. währe hilfreich

Link

Gruß Gerd
lini
Inventar
#16 erstellt: 23. Sep 2014, 08:13
Frank: Ehrlich gesagt, ich würde da nicht mehr viel Arbeit und Geld investieren, da der Pioneer ohnehin nur ein sehr limitiertes Einsteigergerät ist. Oder man könnt auch sagen, der Pioneer gehört eher in die Consumer-Stereo- als in die Hifi-Klasse, denn aus Hifi-Sicht ist er eher ein Spielzeug.

Sprich, wenn Du also eh schon damit liebäugeln solltest, einen besseren Spieler anzuschaffen, lohnt es sich wahscheinlich kaum noch, einen neuen Motor einzusetzen. Denn der würde Dich als neues Ersatzteil vermutlich ähnlich viel kosten wie der DC-Motor für die kleinen Duals, also so etwa 40 Euro - und ob ein kleiner Hanpin in Pioneer-Verpackung gebraucht überhaupt noch soviel erzielen würde, schiene mir zumindest nicht übermäßig wahrscheinlich, zumal sich fürs gleiche Geld leicht noch bessere, etwas ältere Pioneer-Modelle finden lassen sollten. Und das wird vermutlich auch noch längere Zeit so bleiben, sodass eine Reparatur eigentlich nicht noch nicht einmal dann so recht lohnenswert erschiene, wenn Du den Spieler selbst behalten wolltest...

Wobei's mich eigentlich immer schmerzt, in solchen Fällen einen solchen Rat geben zu müssen - aber es hilft ja nichts, wenn die Realitäten nunmal so sind, wie sie sind. Wobei freilich immer noch die Chance bestünde, dass der Motor deutlich billiger sein könnte als vermutet...

Grüße aus München!

Manfred / lini
_Schaltzentrale
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 29. Sep 2014, 10:54
Nur mal zur Information für die, die es interessiert:

Der Preis des neuen Motors war das Todesurteil: 62,- Euro soll das gute Stück kosten, plus Versandgebühr. So sehr hänge ich dann doch nicht an dem Teil...
akem
Inventar
#18 erstellt: 29. Sep 2014, 14:03
Vernünftige Entscheidung: für das Geld kriegst Du in der Bucht durchaus schon ganz passable Dreher, die dem Pioneer über sind.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anderer Tonabnehmer/Nadel für Pioneer PL990?
Phischstaebchen am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  6 Beiträge
Geräusche im Bereich Motorwelle Plattenspieler Pioneer PL-707
DerAndereJupp am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.04.2016  –  4 Beiträge
Tellerlager macht Geräusche
Archivo am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  3 Beiträge
Pioneer Plattenspieler aus den 70er: bitte um Beratung !
pierrotdu68 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  17 Beiträge
Tapedeck macht komische Geräusche!
sbothe am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 28.04.2007  –  3 Beiträge
Pioneer Plattenspieler!!
bollerman12 am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  14 Beiträge
Brummgeräusche an Headshell und Supa3.0
knippi am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  9 Beiträge
Pioneer PL-518 (Kaufinteresse und Fragen)
blackjack2002 am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  6 Beiträge
Pioneer an Yamaha rx-797
mumu666 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  10 Beiträge
Brummgeräusche in altem Dual Plattenspieler HS 130
April_Lady am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 96 )
  • Neuestes MitgliedNibbz
  • Gesamtzahl an Themen1.345.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.713