Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Automatic bzw. Semi Automatic

+A -A
Autor
Beitrag
Billy75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Nov 2014, 15:24
Hi Fans,

würde gerne mal wissen, welcher Hersteller, außer Dual noch Plattenspieler produziert, die über oben genannt Merkmale verfügen!?

LG Kai
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2014, 15:42
Hallo,

aktuell? wenige:

Thorens (die werden wie die Duals bei Fehrenbacher gebaut)

Denon (aber nur der DP300 ist empfehlenswert)

Peter
akem
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2014, 16:28
Und von denen gibt's das auch nur deshalb, weil Dual bei seiner Pleite anno dazumal ein reichlich gefülltes Lager hinterlassen hat. Das wird jetzt verwurstet und zum 3 bis 4 fachen Preis verhökert.
Kleiner Tip: diese Geräte waren imho nicht ganz unschuldig daran, daß Dual Pleite gegangen ist... Den Rückschluß überlasse ich Dir

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2014, 18:11
Hallo,

Pleite ging Dual nicht wegen den Automatikplattenspielern sondern weil die Familie Steidinger eine äusserst merkwürdige Art hatten den Laden zu führen.

So wurde mit dem Hifi-Programm nie Geld verdient - andersrum hat der größte Kunde Grundig mit Argwohn geguggt, dass Dual immermehr Verstärker, Tuner, Lautsprecher und Cassettendecks im Programm genommen hatte und irgendwann ist dem alten Max der Geduldsfaden gerissen. Er kaufte dann die Dreher lieber bei Philips und in Japan.

Die 4xx-Geräte basieren NICHT auf Steidingers Mist sondern aus der Thomson-Ära nach der Pleite der Steidingers. Da haben die Franzosen den Duals das Messer auf die Brust gesetzt: Produktion zu Preis X - wenn Ihr das nicht hinbekommt wird die Buzze zugemacht und die Dreher kommen aus Fernost.

Da haben die Ingenieure nochmals gezaubert, denn die technischen Grundlagen (Subchassis und Automatik) sind erste Sahne. Auch ist die Tonarmkonstruktion beim 455/460 sehr gut mit der dynamischen Auflagekrafterzeugung und der kardanischen Lagerung.

Nicht umsonst wurden diese Dreher unter etlichen Namen von Braun über Marantz bis heute unter Thorens verkauft. Die sind ja alle nicht blöde.

Nur warum der Fehrenbacher heute so ein Doppeldosendeckel-Motörchen als Antrieb nimmt ist traurig. Das macht aus der eigentlich guten Grundlage dann unterm Strich einen mittelmäßigen Plattenspieler (na ja, bei dem Angebot der Wettbewerber am Markt ist das ja nicht einmal übel...)

BTW ist im Denon fast exakt der gleiche Motor drin...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Nov 2014, 18:24 bearbeitet]
akem
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2014, 11:43

8erberg (Beitrag #4) schrieb:

Da haben die Ingenieure nochmals gezaubert, denn die technischen Grundlagen (Subchassis und Automatik) sind erste Sahne. Auch ist die Tonarmkonstruktion beim 455/460 sehr gut mit der dynamischen Auflagekrafterzeugung und der kardanischen Lagerung.


Gezaubert? Da bin ich anderer Meinung.
Sie haben da geklotzt, wo's klanglich nix bringt, und da gespart, wo's klanglich am meisten weh tut.

Geklotzt: Automatik, zweifelhaftes und nicht wirklich funktionierendes weil zu festes Subchassis
Gespart: Plattenteller, Tonarm (ich find die gar nicht gut, die ULM-Zeit war damals schon vorbei und es gab damals schon kaum noch geeignete Tonabnehmer - beim Kleinen hat's sogar nen Tonarm, der nichtmal einstellbar ist, ein absolutes Nogo!)

Da gab es aus Fernost für weniger Geld bessere Dreher. Waren zwar dann meist keine Vollautomaten, aber damit kann ich besser leben als mit schlechtem Klang.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 18. Nov 2014, 12:42
Hallo,

dann les mal richtig: die heutigen "4xx" kommen aus der damaligen 6xx-Serie, allerdings ohne den damals wirklich guten Direktantrieb.

Der 455 ist auch nach meiner Meinung der einzige Automatik-Dreher den man z.Zt. von Fehrenbacher empfehlen kann. Der Denon ist nix besser und auch nicht billiger. Die "kleineren" 435 und gar 415 vergessen wir mal lieber schnell.

Normalerweise kann man eigentlich nur den 505-4 empfehlen, aber der ist ja nur ein Halbautomat.

Die Hanpin-Dreher wären nicht einmal übel, wenn die sowas ähnliches hätten wie eine Endkontrolle, aber wie manche Exemplare ausgeliefert werden...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 18. Nov 2014, 13:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken Semi Automatic Turntable S 89
egon_chile am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  9 Beiträge
Yamaha P-550 Automatic
orangutanandi am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  17 Beiträge
philips automatic 977 quarz control
electricxxxx am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  16 Beiträge
Tonabnehmer für Philips Automatic 406
sehrinteressiert am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  3 Beiträge
Philips 406 automatic - Geschwindigkeit einstellen
yeti1966 am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  3 Beiträge
Denon DP-47F Automatic def. ?
Thomas3130 am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  13 Beiträge
Pioneer PL-530 Problem mit Automatic-Mode
macchina69 am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  2 Beiträge
Grundig Automatic Belt Drive PS 2750
firewolf am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  4 Beiträge
DUAL 1237 automatic springt bei fast jeder Platte
christianS79 am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  3 Beiträge
Technics Quartz Direct Drive Automatic Turntable System SL-QD2
sandiman am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233