Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


philips automatic 977 quarz control

+A -A
Autor
Beitrag
electricxxxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2004, 08:51
hallo forum.
habe mir am woend einen philips automatic 977 super electronic quarz pll direct control plattenspieler
gekauft.
ich finde, er läuft (und spielt) sehr gut.
hab aber keine bedienungsanleitung oder kaufbeleg dazu.
vielleicht ist hier ja jemand im forum, der mir zu diesem modell etwas schreiben kann.
Wüßte zum beispiel gern,
wie alt er ungefähr ist,
ob es ein gutes oder eher schlechtes gerät ist,
und wie es mit ersatznadeln/ tonabnehmern aussieht.
hab schon die SHURE und ORTOFON seiten angeschaut, finde aber nichts für diesen plattenspieler.
ich meine, das es ein MM-SYSTEM ist, da der klang (ich kann bei meinem verstärker zwischen mm- und mc wählen) bei MC verzerrt ist.
vielen dank für (hoffentlich viele) antworten.
electricxxxx@web.de
directdrive
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2004, 10:02
Moin,

Gratulation, das war Philips' Größter aus dem Jahr 1978, irgendwie ein Unikum - quarzgeregelte Riementriebler gibt's nicht so oft. Der Neupreis betrug damals DM 750,-.

Eingebaut ist ein sehr guter MM-Abtaster, das Philips GP-412 II. Ersatznadeln sind nicht mehr erhältlich, werden aber gelegentlich bei eBay angeboten, Du solltest allerdings darauf achten, einen Original Philips Nadeleinschub zu erwerben, notfalls lieber einen Einschub für ein GP-402II oder 406II als einen Nachbau - die Qualitätsunterschiede sind teils gewaltig. Die optimale Auflagekraft für das System beträgt mit einer Originalnadel 1,25 p.

Die "Stereo" testete den 977 im Jahr 1979 und beurteilte ihn als "praktisch Spitzenklasse".

Mangels eines Scanners kann ich Dir den Testbericht zur Zeit leider nur in sehr schlechter Qualität zukommen lassen. Falls Dir mit einer "abfotografierten" Kopie geholfen ist, melde Dich einfach per PN.

Viele Grüße sendet

Brent
Lupo914
Stammgast
#3 erstellt: 19. Okt 2004, 20:17
Hallo,


hab schon die SHURE und ORTOFON seiten angeschaut, finde aber nichts für diesen plattenspieler.


Du wirst bei diesen Herstellern keinen direkten Hinweis auf Deinen Plattenspieler finden. Brent hat ja schon einiges zu dem original verbauten, Philips eigenen System gesagt.

Du kannst aber, falls Du keine Ersatznadel findest, meines Wissens jedes 1/2" System verwenden. Als Beispiel wäre das Audio Technica AT110e mit ca. 40 Euro eine nachdenkenswerte Alternative.

Ein wirklich schönes Gerät! Ich bin immernoch ein Fan davon!

Grüße

Wolf
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Jun 2006, 09:34
Hallo,

späte Antwort zwar, aber mon dieu...man kann nicht alles haben
Der 977 war ein feines Gerät und war den seinerzeitigen (völlig überschätzten) Duals, wie z.B. 721 Q und 731 Q, von den Möglichkeiten her überlegen. Einschränkungen waren die werksseitige Ausstattung mit einer DIN-Strippe (unbedingt auf eine vernünftige Chinch-Verkabelung umbauen oder umbauen lassen!) und die Auswahl an Systemen. Auch das hier schon erwähnte GP 412 war nicht der Bringer. Ich fahre einen 777, also das kleinere Modell mit einem Denon DL-110 (alternativ DL-103). Ein MC-System, daß den Philipps-Systemen, insbesondere in der Tiefenstaffelung und Räumlichkeit allgemein, weit überlegen ist. Diese recht preisgünstigen Systeme habe ich auch schon versuchsweise auf meinem Transrotor montiert gehabt und war wirklich überrascht1
pet2
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2006, 14:54
Hallo,

mal eine dumme Frage:
Ich habe hier ein Headshell von einem Philips Plattenspieler liegen.
An diesem Headshell gibt es nur Bohrungen für die Systemmontage, keine Langlöcher um das Sytem zu justieren .
Einfach ein anderes Headshell nehmen geht aber auch nicht, weil der Anschluß zwar SME ähnlich aussieht, aber einen kleineren Durchmesser hat.
Ich weiß jetzt nicht zu welchem Philips dieses Teil gehörte, aber das schränkt die Verwendung anderer System doch erheblich ein.
Ich habe das Headshell mal zu einem Philips Super 401 dazubekommen aber nicht benötigt oder gebrauchen können, weil an meinem 212 eine 1/2 Zoll Montage möglich ist.

Gruß

pet
Dennis_R.
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jun 2006, 10:26
Also den genannten Dual´s und einigen anderen war der mit sicherheit nicht überlegen, die waren damals als Spitzenklasse eingestuft. Der Knackpunkt am philips ist wie bei vielen anderen der fummelige Tonarm, wobei der Rest mit Sicherheit nicht allzuschlecht war
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Jun 2006, 13:29

Dennis_R. schrieb:
Also den genannten Dual´s und einigen anderen war der mit sicherheit nicht überlegen, die waren damals als Spitzenklasse eingestuft. Der Knackpunkt am philips ist wie bei vielen anderen der fummelige Tonarm, wobei der Rest mit Sicherheit nicht allzuschlecht war :*


Hallo Dennis, wenn es um "eingestufte Spitzenklasse" geht, müßten wir ein neues Thema erstellen. Seit meiner Zeit bei FonoForum habe ich da eine eigene Meinung. Nun weiß ich, daß Du Dual-Anhänger bist und etliche Geräte hast.
Auch ganz nette, wie ich finde (den 1700er-Amp hatte ich auch mal)und ich werde einen Teufel tun was dagegen zu sagen. Nur: Mit meinen Plattenspielern 721 Q und vor allem dem CS 455 1M war ich in keiner Hinsicht zufrieden und bin sie schnell wieder losgeworden und sie hingen an einer brauchbaren Kette. Schade eigentlich...
Aber das hier ist ja ein Philips-Thema ...und den habe ich noch.
pet2
Inventar
#8 erstellt: 23. Jun 2006, 13:38
Und da das hier ein Philips Thread ist, wüßte ich nun mal gerne wie es nun mit den Headshells verhält

Gruß

pet
visir
Inventar
#9 erstellt: 13. Okt 2006, 08:48
und wenn das nun keiner weiß?

Hab eine 877 daheim, der ist nicht quarzgesteuert (das war dann der 887, also der Nachfolger dieser Serie), aber die Geschwindigkeit kann man regeln.

Bei meinem kann ich nichts Fummeliges am Tonarm feststellen.

Bezüglich Justage des Systems kann ich ja einmal bei meinem schauen, wenn ich nicht vergesse...

lg, visir

P.S.: hach, ist das schön, wenn man erfährt, dass man nicht der einzige mit so einem un-trendigen Dreher ist!
flyingfocus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Nov 2009, 12:34
Moin,

ich hol den fred mal hoch um nichts Neues aufzumachen.

Ich hab einen 877 (geerbt) und die Tonarmwaage zeigt leider nix an.

Hab ihn Gestern zwar zum laufen bekommen aber es kisterte ganz schön.

Ich hab noch nie was mit Schallplattenspielern am Hut gehabt Baujahr '76 aber habe mich hier etwas eingelesen und nun hats mich gepackt. CD und MP3 hat doch jeder

So also nochmal zur Frage: Gibt es was bekanntes zu der Tonarmwaage beim 877 oder muss ich ihn einfach mal aufmachen und schauen?

Gruß

ff

EDIT:
Huch hab gerade ein paar Bilder von anderen Philips gesehen. Diese Waage ist in der Armauflage eingebaut oder? Ups dat is mir jetzt etwas peinlich

Da schau ich heute abend erstmal


[Beitrag von flyingfocus am 05. Nov 2009, 12:48 bearbeitet]
dobro
Inventar
#11 erstellt: 05. Nov 2009, 14:08
Hallo,

nichts für ungut. Ich habe den 877er Spieler auch bei mir stehen. Ich hatte zum Ende der 70er hin eine Auge auf ihn geworfen und vor gut einem Jahr aus dem AAA gekauft. Tolles Teil, grundsolide, schwer unterschätzt. Ich habe ihn mit Philips GP 401 II-System und Originalnadel. Er braucht sich hinter den Dual-Modellen der gleichen Klasse nicht zu verstecken.

Kleiner Nachteil sind die fehlenden Langlöcher. Insofern können sinnvoll nur die Philips-System oder Systeme mit gleichen Abständen genutzt werden. Es soll wohl auch die OMB-Modelle von Ortofon passen, ist aber hörensagen.

Gruß
Peter


[Beitrag von dobro am 05. Nov 2009, 14:10 bearbeitet]
flyingfocus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Nov 2009, 15:08
Tach auch,

mein Vorteil ist, dass ich überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit habe, da ich noch nie einen Plattenspieler besessen habe Gut hab damals bei meinem Onkel immer seine Plattensammlung bewundert und da klang das auch gut (für einen 10 Jährigen ) Glaub der hatte was von DUAL.

Also eins nach dem anderen.
Erstmal die grundlegenden Einstellungen klären und dann kümmere ich mich um den Sound. Soll ja noch Nadeln geben oder alternative Systeme. Aber erstmal Anfangen sich mit der Sache Plattenspieler auseinander setzten!

Aber für Tips zum 877 bin ich natürlich überaus und jederzeit Dankbar.

gruß

ff
lini
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2009, 15:24
Peter: Die Langloch-Variante der Philips-Headshell gibt's durchaus noch beim ein oder anderen Händler (mit ein bisschen Glück sogar noch im Komplettpaket mit praktischer Justagelehre und diversen Kleinteilen...), allerdings ist sie typischerweise nicht eben billig. Ich hab meine vom Phono Zubehör Vertrieb (tonnadel.de), aber es gibt sie beispielsweise auch noch bei Turntableneedles...

Grüße aus München!

Manfred / lini
dobro
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2009, 15:36
Hallo Manfred,

danke für den Hinweis.

Es ist unglaublich, wie preiswert Philips-Dreher gelegentlich angeboten werden und wie viel Klang man dafür bekommt. Erst kürzlich noch habe ich einen 729er erstanden. Da war ein original GP-401 mit Originalnadel drunter und machte seine Sache sehr sehr ordentlich. Will sagen, man bekommt manchmal einen kompletten Dreher billiger als eine neue Nadel. Nadeln und Systeme gibt es z.B. hier:

http://www.topkaufmu...0iisystemphilips.php

Gruß
Peter
flyingfocus
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Nov 2009, 20:55
So,

Tonarmwaage doch nicht defekt Läuft gerade wie tüt! 1,5 g eingestellt.

Jetzt kümmern wir uns um den Sound. Hauptsächlich das Knistern.

Aber dafür brauch ich erstmal Bürsten und son'n Zeug

Gruß

ff
tri-comp
Stammgast
#16 erstellt: 05. Nov 2009, 21:34
Philips 22AF877 service-manual can be found at

http://www.vinylengine.com

This manual also has some data on the turn-table.

In my opinion a nice turn-table for that time but I like better the Technics line-up for the same era.
(Technics SL-1500, SL-1600 etc.)
Especially because you are able to choose what cartrigde/pick-up you want to use. Philips doesn't provide that opportunity. Proprietary isn't good imho.

mfg,

/tri-comp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Philips Automatic 406
sehrinteressiert am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  3 Beiträge
Philips 406 automatic - Geschwindigkeit einstellen
yeti1966 am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  3 Beiträge
Philips 777 direct control
kagsell am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  9 Beiträge
Thorens TD 318/320 vs. Philips AF 977
crassimo am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  36 Beiträge
Philips Automatic 660 an Hi-Fi Anlage anschließen?
a_ertl am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  18 Beiträge
Automatic bzw. Semi Automatic
Billy75 am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  6 Beiträge
Phil automatic 406 mit 45/min bei 12" Platten
sehrinteressiert am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  7 Beiträge
HILFE! NEUE NADEL; AUFLAGEGEWICHT??
electricxxxx am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  5 Beiträge
plattenspieler gesucht!
electricxxxx am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  14 Beiträge
Yamaha P-550 Automatic
orangutanandi am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wesc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 149 )
  • Neuestes Mitgliedheidibu1
  • Gesamtzahl an Themen1.344.951
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.481