Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phono Vorverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Dez 2014, 17:22
Hallo, ich habe meinen Thorens Td 110 wieder entstaubt und bräuchte nun einen dazu passenden Vorverstärker. Bei Phonovorverstärkern bin ich nicht so im Bilde, was sich anbieten würde. Deswegen würde ich mich über ein paar konkrete Vorschläge freuen. Tonabnehmer ist: EPC-205CIIL
Matsushita Electric steht drunter. Da ich denke, dass es hier bei evtl bessere Ta Sytseme gibt, wollte ich das Budget vorerstmal bei 100 begrwnzen. Sollte es nicht anders gehen, wird aufgestockt.

Vielen Dank schonmal.
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2014, 22:09
fehlt noch eine Angabe oder warum keine Beteiligung?
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2014, 22:16
Hi

Ich bin kein Technics-Experte, aber das müsste eigentlich ein Tonabnehmer aus der Panasonic-Schmiede (Technics) sein - und diese Tonabnehmer waren nicht schlecht, zumal es dafür immer noch gute Nachbaunadeln gibt.

Ich würde Dir empfehlen, einen gebrauchten Musical Fidelity V-LPS oder V-LPS II zu suchen. Solltest Du für 100.- finden. Der entspricht so ziemlich dem aktuellen V-90 und bietet fürs Geld ausgesprochen viel. Ich bin damit sehr zufrieden.

LG
Manuel
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Dez 2014, 22:22
Ja ich hatte den Thorens zur Revision gegeben und da haben die den TA draufgemacht, Hat mich sogar viel Geld gekostet damals, deswegen wusste ich nicht, bo der TA was taugt oder nicht.
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2014, 22:31
Hab' kurz nachgeschaut - ist wirklich ein Technics-System, und zwar ein gutes. Etwas ungewöhnlich finde ich, dass man Dir für den Thorens damals so ein System darunter geschraubt hat. Aber why not wenn's gut klingt.

Wenn dann mal die Nadel runter ist dürftest Du bei Jico in Japan sicher eine geniale SAS-Nadel dafür finden. Hier der Link: http://stylus.export-japan.com/index.php?cPath=10

LG
Manuel
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Dez 2014, 22:35
okay super. Das hört sich ja gut an, dann halt ich mal nach dem Musical Fidelity Ausschau. Auch danke für den Link:)
Papa_San
Stammgast
#7 erstellt: 18. Dez 2014, 10:05
Das EPC ist erstklassig,braucht aber einen sehr guten,rauschfreien Phonoverstärker,da sehr leise.

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 20. Dez 2014, 19:52
Hallo,

ich hab das baugleiche EPC 206 mit Jico SAS Nadel an einem Wega V3841-2 angeschlossen. Das funktioniert einwandfrei. Auch nicht schlechter als mit meinem zwischengeschalteten Trigon Vanguard2.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Dez 2014, 19:53 bearbeitet]
Papa_San
Stammgast
#9 erstellt: 20. Dez 2014, 20:12

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

ich hab das baugleiche EPC 206 mit Jico SAS Nadel an einem Wega V3841-2 angeschlossen.
VG Tywin


Falsch,die Systeme sind nicht baugleich! Nicht nur die Nadeleinschübe,auch die Generatoren unterscheiden sich sehr. Das EPC-205CIIL ist im Vergleich viel leiser (habe beide) und erfordert deshalb einen sehr guten Verstärker. Lohnt sich. Ist eines der besten MMs!

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2014, 21:30
Hallo,

dazu habe ich etwas anderes gelesen, was ich auch nachvollziehen kann:

http://www.hifi-foru...d=10444&postID=16#16

Der Nadelschliff hat immensen Einfluss auf die Ausgangsspannung. Ich habe mal ein AT91 mit Rundnadel mit dem selben AT91 mit Shibatanadel verglichen. Das AT91 war mit der Shibatanadel "erheblich" leiser.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Dez 2014, 21:30 bearbeitet]
anamnesis
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Dez 2014, 00:58
Hallo

Ich bin mit dem Dynavox TPR-2 zufrieden: lässt sich von MM auf MC umschalten, Lautstärke ist regelbar, und er hat noch einen Line-Level-Eingang. Meinen Mac Pro lasse ich über analog out-> Röhre-Line-in laufen, klingt gut. Der Dreher ist ein sehr simpler Sansui P-D10 mit z.Zt Audiotechnica AT91 MM-System
Papa_San
Stammgast
#12 erstellt: 21. Dez 2014, 06:36

Tywin (Beitrag #10) schrieb:
Hallo,

dazu habe ich etwas anderes gelesen, was ich auch nachvollziehen kann:

http://www.hifi-foru...d=10444&postID=16#16



Moin @Tywin,beziehst Du dich auf den Beitrag von @Hörbert oder auf meinen? Es ist nicht richtig,was Günther da schreibt. Richtig ist vielmehr was in meinem Zitat aus dem Analog-Forum steht:

"Hallo Siggi,

Der EPC-205 II-S Generator schaft mit der normalen ED Nadel 3,5 mV an Output.
Mit der EX Nadel schaft es ganze 7mV, das System hiess dan EPC-205 II-H.
Im Generator des EPC-205 II-L bringt diese EX Nadel gerade noch 2 mV.

Also, wenn der Generator eines "S" oder "H" vorhanden ist scheint mir dieses
Experiment vielversprechend. Sonst solltest du ein 40 Ohm step-up Trafo
in Betracht nehmen."

Ich habe alle Technics Nadeln und Generatoren der 205er Reihe hier,auch das 206 und auch einen SAS Nadeleinsatz für das 205 und kann das Zitat nur bestätigen.
Das EPC-205CIIL bleibt auch mit dem Jico-SAS Nadeleinschub ein leises System und braucht daher exzellente Verstärkung.

Hier noch mal ein Link mit Daten:
Technics

Auf japanisch aber die Zahlen kann man ja lesen.

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2014, 10:46
Hallo Siggi,

Danke für die ausführlichen Infos

Vielleicht fällt mir zu meinen vorhandenen EPC206 und 270 auch noch ein EPC205 in die Hände. Meinen Trigon kann ich passend einstellen. Der SAS Nadeleinschub des EPC 206 passt ja vermutlich auch auf des 205?

LG Tywin
Papa_San
Stammgast
#14 erstellt: 21. Dez 2014, 11:05
Moin @Tywin,
bin auch über das schon sehr gute EPC 206 zu den 205ern gekommen. Mir gefällt dieser sehr dynamische und hochauflösende Sound sehr gut. Dabei gehen die Technics nie ins Nervige wie einige ATs.
Es gab hier einen interessanten Fred dazu,mit einigen Experten (@bluevolta,@Brent und anderen). Ich habe zwar alle 205er,kann aber über die Technik nicht viel sagen. Nur soviel: Das 205CIIL spielt auch an meiner schon sehr guten SAC-Vorstufe immer noch zu leise. Ich muss den Verstärker für Zimmerlautstärke schon auf 1 Uhr stellen und dann rauscht es. Kenne Deine Trigon nicht aber die liegt ungefähr in der Preisklasse der SAC. Versuch es lieber mit einem "lauten" 205-Generator.

Gruß
Siggi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker bei MC-Tonabnehmer
Klapa am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  13 Beiträge
National Panasonic EPC-205CIIL
bulletlavolta am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  41 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Externer Phono-Vorverstärker bei mir sinnvoll?
Argon50 am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  21 Beiträge
Beratung bei Phono-Vorverstärker
silvaner123 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Phono-Vorverstärker!
LuisLi28 am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  14 Beiträge
Phono Vorverstärker + Tonabnehmer aber welche(n) ?
DeCan am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  75 Beiträge
Thorens TD 110, TA-System?
AU-9900 am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  13 Beiträge
Tonabnehmer/Vorverstärker
/silentium/ am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  20 Beiträge
Was für ein Phono Vorverstärker?
am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedCytox
  • Gesamtzahl an Themen1.346.169
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.721