Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Macht ein neuer Phono-Vorverstärker Sinn?

+A -A
Autor
Beitrag
Mulokaj
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2015, 23:39
Nabend,

ich habe hier schon einiges über Phono-Vorverstärker gelesen doch da die Meinungen auseinander gehen möchte ich die Frage stellen ob in meinen Fall ein teurerer Phono-Vorverstärker Sinn macht.

TT: Dual 622 Direct Drive + Original Tonarm
AVR: Denon x1000
Phono-Vorverstärker: Behringer PP400

Soweit zu meinen System. Ich hatte mich damals für den Behringer entschieden, da ich sehr zufrieden mit dem kleinen Audio-Interface UCA202 war.
In manchen Threads heisst es ja. Hochwertiger Phono-Vorverstärker = besserer Klang und widerum andere sagen das diese hochwertigen Phono-Vorverstärker nur bei sehr Hochwertigen Spieler oder Exoten Sinn machen.

Da ich Student bin versuche ich für kleines Geld das Maximum rauszuholen. Heisst wenn es nichts bringt sagt es mir bitte, denn dann habe ich Geld gespart welches ich mit freude in Musik investiere kann.
T9
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jan 2015, 07:13
@Mulokaj

m.M.n. ist das von Dir genannte Gerät eher an der unteren Stufe der Qualitätsleiter positioniert. Das Gerät besitzt zur Entzerrung nur einen billigen Doppel-Operationsverstärker der nicht so besonders klingt. Auch in Unkenntnis Deines Abtasters glaube ich sagen zu können, da ist noch deutlich mehr drin.

Ich würde mich vielleicht mal nach einem gebrauchten NAD PP2 oder einem Musical Fidelity V90 LPS umschauen. Die sollten Deinen Pre klanglich toppen können. Speziell der V90 wird gerne genommen und ist m.M.n. jeden Penny wert.

bitte auch lesen: klick mich!

und noch ein Tipp: Im Internet bestellte Neuware kann meist auch innerhalb von 2W. zurückgegeben werden. Wenn also das bestellte Teil so garnicht gefallen sollte, ist wenigstens das Risiko klein sich damit anzumeiern. Die "Gewerblichen" mögen mir das verzeihen!


[Beitrag von T9 am 15. Jan 2015, 07:28 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2015, 09:01
Hallo,

wenn das ab Werk verbaute ULM mit einer Original-Nadel (ULM55E) ausgestattet ist würde es sich anbieten.

Wurde allerdings nur eine Nachbaunadel verwendet bringt eine neue Nadel (dann bitte Original) erheblich mehr.

Der Behringer wird zwar oft verflucht, aber in den meisten Vollverstärkern ist auch nix anderes verbaut...

Als Steigerung ohne hohe Kosten ist der http://www.avartix.de/deutsch/TC-770LC-Vorverstaerker.html

auch eine Überlegung wert.

Peter
T9
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Jan 2015, 10:25
@8erberg


8erberg (Beitrag #3) schrieb:
Als Steigerung ohne hohe Kosten ist der "Avartix TC-770LC Vorverstaerker" (Link übersetzt) auch eine Überlegung wert.

den kannte ich bis dato auch nicht! Auch das I-Net schweigt sich darüber hartnäckig aus. Seit wann gibt’s den denn?
Und vor allem: Hast Du den schon selbst gehört?

LG.


[Beitrag von T9 am 15. Jan 2015, 10:26 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2015, 12:00
Hallo,

doch, wurde hier schon häufiger lobend erwähnt, selber kenn ich den http://www.avartix.de/deutsch/TC-754-Vorverstaerker.html
der für kleine Anlagen schon einen Vorverstärker ersetzen kann.

Peter
Mulokaj
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jan 2015, 13:48
Der Spieler kam aus 1. Besitz und an dem ist alles Original, auch Nadel.
dertelekomiker
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2015, 14:08

8erberg (Beitrag #3) schrieb:
Als Steigerung ohne hohe Kosten ist der http://www.avartix.de/deutsch/TC-770LC-Vorverstaerker.html

Wenn es die weiteren Eingänge nicht braucht, sehe ich den günstigeren MM/MC-Vorverstärker von denen aber vorne. Wird übrigens in der Regel unter dem Namen Lyndahl mit jeweils identischer Typennummer vertrieben.

Der Nad PP2 bringt zumindest mit MM-TA keine signifikanten Fortschritte gegenüber dem Behringer.


[Beitrag von dertelekomiker am 15. Jan 2015, 14:09 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2015, 16:06
Hallo,

dann ist die Nadel 35 Jahre alt... Reinige diese mal gründlich mit einem Schmutzradierer aus dem Drogeriemarkt (immer vorsichtig und nur von "hinten nach vorne!!!"), danach mit einem Pinselchen mit Isoprop getränkt nachsäubern.

Da wirst Dich wundern was für ein Dreck von der Nadel kommt!

Peter
T9
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Jan 2015, 17:06

dertelekomiker (Beitrag #7) schrieb:
Der Nad PP2 bringt zumindest mit MM-TA keine signifikanten Fortschritte gegenüber dem Behringer.

Das sag mal seinen Besitzern.
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2015, 17:22
Hallo,

es gibt genug Schwurbelzeuchs. Und bei Pro-Ject bin ich vorsichtig, wer seine Plattenspieler z.T. mit ungeeigneten Kabeln (zu hoher Kapazität) verkauft und dann sagt "Ihr könnt ja was besseres an Kabel nachrüsten) - da klingeln bei mir die Alarmglocken.

Behringer baut in "Behringer-City" Millionen von Geräten, die haben bei allen Lieferanten beste Konditionen.

Ich hab im Bekanntenkreis mehrere Behringer-Pre-Amps, die Leute sind alle zufrieden. Und ja, da sind Musiker bei und ja, auch Leute mit netten Anlagen...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 15. Jan 2015, 17:24 bearbeitet]
T9
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Jan 2015, 18:00

8erberg (Beitrag #10) schrieb:
es gibt genug Schwurbelzeuchs.


Ein PreAmp der etwas mehr leistet, als ein Behringer ist m.M.n nicht gleich "Schwurbelzeuchs".
Aber wir leben ja glücklicherweise in einem Land, wo jeder kaufen kann, was er will.


[Beitrag von T9 am 15. Jan 2015, 18:01 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2015, 18:24
Hallo,

natürlich gibt es besseres, z.B. bei Herrn Otto bekommt man ein äusserst korrektes Preis-/Leistungsverhältnis (Aikido).
Ich würd nie behaupten der Behringer wäre das Nonplusultra, er erfüllt seinen Zweck und fertig.


Peter
T9
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Jan 2015, 18:34
@8erberg

Der Akito ist auch ein schöner Pre! Da gebe ich Dir recht. Ich will auch keinen Glaubenskrieg lostreten.

Ich habe um einen mir gefallenden Pre zu finden wirklich viele Frösche geküsst! mehr als 20 Geräte aus allen Preisklassen.
Letztlich ist es ja auch eine Sache des persönlichen Geschmacks und des verwertbaren Budgets.
Mulokaj
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jan 2015, 18:48
Das mit dem Reinigen werde ich demnächst mal machen, Danke!

Und wie gesagt ich bin Student und wenn ich keinen Unterschied durch einen neuen Pre-Amp erzielen kann, würde ich im moment auch keinen kaufen.
Daher bin ich um jede ehrliche Antwort dankbar
dertelekomiker
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2015, 20:03

T9 (Beitrag #9) schrieb:

dertelekomiker (Beitrag #7) schrieb:
Der Nad PP2 bringt zumindest mit MM-TA keine signifikanten Fortschritte gegenüber dem Behringer.

Das sag mal seinen Besitzern. :D

Mache ich gerne. Ich besitze übrigens auch noch einen, nütze ihn aber nur für MC.
Burkie
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2015, 08:41
Behalte den Behringer, und gut ist.
Andere Vorverstärker bringen viel weniger als du dir davon erhoffst.
Mulokaj
Stammgast
#17 erstellt: 16. Jan 2015, 20:31
Okay .Aus lauter Not erstmal einen schönen Motown Sampler gekauft
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 17. Jan 2015, 00:49

Behalte den Behringer, und gut ist.
Andere Vorverstärker bringen viel weniger als du dir davon erhoffst.


Und viele glauben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Macht neuer Phono-Vorverstärker Sinn ?
gaudi26 am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  18 Beiträge
Phono Vorverstärker
okolytisator am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  24 Beiträge
Macht hier ein Dynavox Vorverstärker Sinn?!
[sa-cul] am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  12 Beiträge
Lohnt ein Phono Vorverstärker?
machineskull am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.08.2015  –  11 Beiträge
Phono-Vorverstärker trotz Phono-Eingang ?
exxtatic am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  3 Beiträge
Übertrager vs. Phono-Vorverstärker
Phil-HIPP am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  15 Beiträge
Statik und Phono-Vorverstärker
expatriate am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  29 Beiträge
Wieviel macht ein wirklich guter Phono-Vorverstärker aus?
rrrock am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  13 Beiträge
Phono Vorverstärker
rolandL am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 20.06.2003  –  4 Beiträge
phono-vorverstärker
boogie67 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitgliedgob72
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.680