Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer für Technics SL-BD 20 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
knaxxon
Neuling
#1 erstellt: 13. Feb 2015, 16:24
Hi liebe Community,
da ich neu hier bin möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 23, Student und habe mir in den letzten Wochen die ersten Elemente meiner ersten Anlage zusammen gekauft. Bis jetzt besteht diese aus einem Technics SU-V 620, 2 Technics SB-CS 60 LS und einem Technics SL-BD 20 Plattendreher. Da am Plattenspieler zur Zeit noch das originale P 24 System ohne Nadel montiert ist und der Plattenspieler ja eher zur einfacheren Einstiegsklasse gehört, ist meine Frage nun, ob es sich lohnt in ein besseres System zu investieren, oder einfach eine Ersatznadel für das vorhandene System zu kaufen. Bisher sind mir das Audio Technica 3474 P, sowie das Shure M92 und das Ortofon omp 10, welches allerdings schwieriger zu finden ist, ins Auge gefallen. Ich hoffe es findet sich jemand mit Ahnung von der Marterie und einem Herz für Neulinge

Liebe Grüße


[Beitrag von knaxxon am 13. Feb 2015, 16:30 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Feb 2015, 16:31
wenn es günstig sein soll würde ich den shure nehmen, gibt es hier günstig
http://www.musicstor...m/art-DJE0001636-000

steigerung wäre erst mit einem nackten diamanten, z. b.
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-4957/
knaxxon
Neuling
#3 erstellt: 13. Feb 2015, 16:35
danke dir schonmal für deine Tips. Die Einstellmöglichkeiten in Sachen Auflagegewicht etc gehen ja bei dem BD 20 eher gegen null. Muss ich irgendetwas bei dem Gewicht des neuen T4P Systems beachten, damit sich das ganze auch nach etwas anhört?
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2015, 16:59
Statt des Digitrac 200 würde ich lieber gleich 20 Euro mehr in das 300SE investieren. Das ist im Bereich T4P fast das obere Ende der Fahnenstange.
Gibt es auch bei Thakker.
Falls Du mit dem AT System liebäugelst, brauchst du nur die Nadel. Die passt auch auf das P24.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 13. Feb 2015, 17:00 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Feb 2015, 17:02

knaxxon (Beitrag #3) schrieb:
danke dir schonmal für deine Tips. Die Einstellmöglichkeiten in Sachen Auflagegewicht etc gehen ja bei dem BD 20 eher gegen null. Muss ich irgendetwas bei dem Gewicht des neuen T4P Systems beachten, damit sich das ganze auch nach etwas anhört?


das sind die vorteile des T4P
akem
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2015, 18:17
Äh stopp - nix Audio Technika... (das wäre das P34).
Das P24 ist ein super Tonabnehmer und spielt mit der richtigen Nadel alles an die Wand, was es heutzutage sonst noch so an T4P-Tonabnehmern gibt. Leider gibt es die richtig guten Nadeln in Deutschland nicht zu kaufen, weil hierzulande ja nur Geiz geil ist... Fakt ist aber nun mal, die Nadel macht den Klang des Plattenspielers. Hier zu sparen ist das falscheste Ende.

Als Low-Cost- oder Übergangslösung kannst Du auf ebay im Cleorec-Shop eine elliptische Nachbaunadel kaufen. Das ist im Heer der Billig-Nachbauten quasi der Einäugige unter den Blinden Kostet so um die 30€ und klingt nicht gut, aber halbwegs erträglich. Naja, ich hab sie nur im Neuzustand gehört, vielleicht wird das ja mit etwas Einspielen noch.

Die richtig guten Nadeln, die es nur in den USA bzw (im Falle der SAS auch in Japan) gibt, sind die hier. Bedenke, daß relativ hohe Versandkosten und Einfuhrumsatzsteuer noch dazu kommen...
In der Reihenfolge, von qualitativ unten nach oben:
Hyperelliptischer Schliff:
http://www.lpgear.com/product/PAS024HE.html oder
http://www.turntable...DHE-copy_p_3817.html
Shibata-Schliff:
http://www.turntable...-718-DSH_p_3717.html
SAS-Schliff:
http://www.lpgear.com/product/PAS023ESSAS.html

Von den T4P-Systemen von Audio Technika gibt es in den USA bei diesen Händlern auch Varianten mit erheblich besseren Nadeln zu relativ zivilen Preisen.

Gruß
Andreas

Edit: zu den fehlenden Einstellmöglichkeiten
Ja, das ist der Vorteil von T4P: es ist alles genormt, einfach plug and play...


[Beitrag von akem am 13. Feb 2015, 18:19 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2015, 19:20
Hallo knaxxon

Mit der von akem erwähnten SAS-Nadel von Jico holst Du alles aus diesem Plattenspieler heraus - und übertriffst damit einiges, was neu für Beträge gegen 1000 Euro angeboten wird. Hier noch der Link zu Jico:
http://stylus.export...h=10&products_id=625

Allerdings kostet das inklusive Versand und Zoll gegen 200.- Die SAS-Nadeln von Jico sind imo diesen Preis absolut wert. Wenn Du nur wenige Platten hast und auch nicht allzu oft Platten hören willst stellt sich jedoch die Frage, ob sich das wirklich lohnt oder ob's nicht auch eine der billigen Nadeln tut.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 13. Feb 2015, 19:23 bearbeitet]
akem
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2015, 20:00
Ich selbst hab die Shibata-Version und die ist jeden Cent wert. Das klingt schon sehr, sehr gut und um einen Halbzoll-Tonabnehmer zu kriegen, der das toppen kann, muß man schon mehr Geld auf den Tisch legen, als viele Leute in D. netto im Monat verdienen...

Gruß
Andreas
knaxxon
Neuling
#9 erstellt: 13. Feb 2015, 21:47
Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Macht es denn beim BD 20 wirklich Sinn soviel Geld zu investieren, da gerade der Rest der Technik nicht gerade das Beste vom Besten ist? Ich tendiere derzeit zum Shure M92, da ich den BD 20 wohl auch nicht ewig behalten, sprich in 1-2 Jahren gegen einen hochwertigeren Spieler (SL-Q3, oder SL 2000) austauschen werde.
evilknievel
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2015, 00:11
Im Lieferumfang ist ein 1/2 Zoll Adapter enthalten, somit könntest du das System auch an dem zukünftigen Dreher betreiben.

Gruß Evil
akem
Inventar
#11 erstellt: 14. Feb 2015, 13:05
Die Technik des BD20 ist auch nicht so viel anders als die der teureren Modelle. Zumindest nicht, was den Tonarm angeht. Die unterscheiden sich in Sachen Antrieb und Funktionsvielfalt.
Wie gesagt: der Tonabnehmer macht den Klang...
Wenn Du aus optischen Gründen einen anderen Dreher willst - okay. Aber bedenke, daß selbst der BD20 ein Ausstattungsmonster ist ggü den heutigen Brettdrehern, die im Normalfall weder Endabschaltung geschweige denn Tonarm-Rückführung noch elektronische Drehzahlwahl haben. Egal. Für T4P-Systeme gibt es Halbzoll-Adapter zu kaufen, so daß Du das aufgebrezelte Technics-System auch am neuen Dreher betreiben könntest. Du mußt nur darauf achten, daß der Tonarm des neuen Drehers eine Tonarm-Höhenverstellung hat (was aber die meisten einigermaßen hochwertigen Dreher haben).

Gruß
Andreas
skorpion660
Stammgast
#12 erstellt: 15. Feb 2015, 10:43
Hi knaxxon,

das M92 hatte ich damals auch in's Auge gefasst und mich dann für das Realistic RXP3 entschieden. Sind natürlich 40€ mehr oder du bestellst es in Holland für weniger, musst aber vielleicht einmal umtauschen so wie ich (Diamant war abgebrochen). Geht aber problemlos, ist ein sehr netter Händler. Die Shibata-Nadel, die Andreas vorschlägt, ist für das original System natürlich absolutes Hi-End und das verlangte Geld auch wert. Das AT 3474 fand ich jetzt nicht so toll, es hat sich zum P30/33 mit Thakkernadel und Cleorecnadel im Ende nicht abgehoben. Das RXP machte da schon einen Schritt nach vorn, gegen das jetzige Pickering kommt es aber auch nicht an. Shibata-Nadel habe ich noch nicht, ist aber auch noch geplant fürs P30.
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2015, 00:31
Zum SL-BD20 sei noch angemerkt, daß man ruhig einmal die Drehzahl prüfen (notfalls Variante Stoppuhr) und ggf. nach Service-Anleitung nachstellen sollte. Meiner lief wohl schon ab Werk in 33/min deutlich über 1% zu schnell, das ist des guten dann doch etwas zuviel. Es sind maximal 0,3% Abweichung anzustreben.
knaxxon
Neuling
#14 erstellt: 19. Feb 2015, 13:10
vielen dank für eure ratschläge! ich habe mich jetzt zunächst für den shure m92e entschieden, meist aus finanziellen Gründen habe das system soeben eingebaut und habe nun folgendes problem: die nadel lässt sich nicht auf die platte auflegen, sprich sie hängt ca 3 mm über der platte. was kann ich tun, damit der tonarm weiter nach unten kippt?
joern
Stammgast
#15 erstellt: 21. Feb 2015, 16:48
Schau mal, ob in dem Tonarmlift (schwarze gebogene Auflageleiste nahe dem Tonarmlager) direkt eine kleine Schraube eingelassen ist. Den BD20 kenne ich zwar nicht, aber bei den anderen DDxx und QDxx Modellen ist diese vorhanden.
Damit stellst Du den Nadelabstand zur Plattenfläche bei angehobenem Arm auf 5...7mm ein. Nach dem Absenken sollte die Nadel dann in die Rille gleiten.
wp48
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2015, 17:22
Hi, namenloser Student,

hier kannst du dir nach kostenloser Anmeldung das Service-Manual zum BD-20 runterladen. Auf Seite 6 findest du die Antwort auf deine Frage.

Gruß
Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
System für Technics SL-BD 20 gesucht
industriegigant am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  40 Beiträge
Technics SL-BD 20 aufrüsten?
LouisCyphre123 am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  25 Beiträge
Technics SL-BD 20 AudiTuning
Serotonin. am 10.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  14 Beiträge
Für Technics SL-1210 MK2 Tonabnehmer gesucht.
DeadRamones am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-BD20?
Soundagent am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  4 Beiträge
Technics SL BD 20 vs. Klassiker
DigApony am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  4 Beiträge
SL-BD 20 Plattenspieler Tonabnehmer
ichbindoof am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  9 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-1300 gesucht / Denon DL160 gefunden
Antiphon am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  67 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Technics SL-1210 MK2
Roadtrip am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  36 Beiträge
T4P-Tonabnehmer für Technics SL-7
Papa_San am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedkatharina1979
  • Gesamtzahl an Themen1.345.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.249