Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe für Phono-Einsteiger gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
DarthMarv
Neuling
#1 erstellt: 19. Mrz 2015, 00:59
Moin,
ich hab gestern den alten Technics Sl-B300 von meinem Vater vor dem Sperrmüll gerettet und da
ich ohnehin gerne Platten hören möchte, ist meine Frage, ob der Plattenspieler geeignet ist oder nicht.
Er ist im allgeminem in einem sehr guten Zustand, hab das schon nach Anweisungen an anderer Stelle des Forums getestet. Nur gehe ich mal davon aus das der Tonabnehmer ausgetauscht werden müsste, da
dieser schon oft benutzt wurde.
Bespielen will ich damit meine Stereo/Heimkino Anlage (nat. im Stereo-Modus) bestehend aus
2 Focal 826V Standlautsprechern und einem Yamaha RX-V675, der leider keinen Phono-Eingang hat, weshalb ich auch einen passenden Phono-Verstärker benötigen würde.
Ist der Spieler geeignet und wenn ja, welcher Tonabnehmer wäre geeignet?
Wäre ein neuer Spieler besser?
Welchen Phono-Verstärker kann man empfehlen?

Ich danke schonmal im Voraus für etwaige Hilfe, in dem Wissen, das ihr viele solcher Anfragen erhaltet.

Gruß Marv
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2015, 04:21
Hallo Marv, wahrscheinlich benötigst Du für diesen Spieler einen Tonabnehmer mit T4P-Anschluß. Falls nicht ein einfacher Nadeltausch möglich wäre.
Kannst du erkennen, was für ein Tonabnehmer momentan verbaut ist? Dann kann dir vielleicht jemand hier raten, was von beidem sinnvoller ist.
Für Stereo ist der Spieler auf jeden Fall geeignet; unabhängig von Deiner Anlage. Da gibts sonst weiter nichts zu beachten. Bis auf den fehlenden Vorverstärker natürlich.
Gruß
Jürgen
DarthMarv
Neuling
#3 erstellt: 19. Mrz 2015, 10:28
Moin,
danke Juergen, in dem spieler ist ein technics p27 tonabnehmer verbaut, und vorne auf der Seite des Arms steht t4D.
Ich hatte im Forum hier mal gelesen das es bei älteren Geräten vielleicht besser wäre den ganzen Tonabnehmer zu tauschen und nicht nur die Nadel,
da es noch andere Verschleißteile gäbe.

Gruß Marv
akem
Inventar
#4 erstellt: 19. Mrz 2015, 13:17
Die Technics-Systeme von damals waren sehr gut. Originalnadeln sind zwar kaum noch erhältlich aber es gibt jede Menge Nachbauten, von billig und schlecht bis teuer und sehr gut.
Das Angebot an kompletten T4P-Tonabnehmern ist heute sehr klein und sehr teuer. Auch die teuerste Nachbaunadel für das Originalsystem ist kaum teurer als ein brauchbarer Neu-Tonabnehmer.
Wie hoch wäre denn Dein Budget?

Gruß
Andreas
DarthMarv
Neuling
#5 erstellt: 19. Mrz 2015, 13:35
Hi Andreas,
über ien konkretes Budget hab ich noch nich nachgedacht, da ich keine Ahnung hab, wie weit die Preisspanne bei Nadeln, bzw. Tonabnehmern für mein
Gerät sind, dazu benötige ich ja auch noch den Phono-Verstärker. aber 500€ sind auf jeden Fall möglich, hoffe das ich was gutes dafür bekomme^^.
Gruß Marvin
akem
Inventar
#6 erstellt: 19. Mrz 2015, 13:47
So viel wird nicht notwendig sein...
Für das P27 würde ich Dir eine Nachbaunadel von Jico mit SAS-Schliff empfehlen. Vielleicht kann da jemand den Link zur japanischen HP von Jico einstellen. Leider gibt es keinen Deutschlandvertrieb von Jico, so daß man die Nadel in Japan (oder USA) bestellen muß.

Als Phonopre würde ich den Musical Fidelity VLPS empfehlen, wenn Du einen Gebrauchten ergattern kannst. Ansonsten dessen Nachfolger V90LPS, der aber wohl ein minderwertiges Netzteil beigepackt hat, das öfter mal zu Störungen führt. Ersatznetzteile von der Stange dürften <10€ kosten.

Gruß
Andreas
DarthMarv
Neuling
#7 erstellt: 19. Mrz 2015, 14:16
Hab die website gefunden, nur leider gibt's da nur einen Nachbau der P27 und diese hat keinen SAS Schliff.
Welche Vorteile hat dieser denn, bzw. ist der notwendig?
Hier mal der Link zu besagter Nadel: http://stylus.export-japan.com/product_info.php?cPath=10&products_id=1408
Gruß Marv

hab grad gesehen das ich genau diese auch bei Thakker für 20€ bekomme


[Beitrag von DarthMarv am 19. Mrz 2015, 14:19 bearbeitet]
boe_ser
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mrz 2015, 14:43
Schau mal hier
akem
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2015, 17:49
Das hier
http://www.lpgear.com/product/PAS023ESSAS.html
wäre die SAS-Variante. Die von boe_ser verlinkte Nadel hat immerhin einen hyperelliptischen Schliff.
Hier gibt es noch eine Shibataversion:
http://www.turntable...-718-DSH_p_3717.html
Leider gebondet, aber die Bondingschicht ist sehr dünn, die schädliche Auswirkung hält sich also sehr in Grenzen.

Was hast Du von einer guten Nadel?
Erstens klingt es besser, vor allem der Hochton ist sauberer und unverzerrt(er) und besser aufgelöst. Statt eines nervigen Gezisches kriegst Du echte Information geliefert.
Außerdem: je besser die Nadel desto länger hält sie auch. Hier mal ein paar Zahlen zur groben Orientierung. Die exakte Lebensdauer hängt dann natürlich noch von weiteren Gegebenheiten ab wie z.B. gebondeter / nackter Diamant, genaue Verrunddungsradien, Diamant poliert oder nicht, Zustand der Platten...
Rundnadel (=sphärisch=konisch): 500-600h
elliptische Nadel: 600-900h
Fine Line: 1000-1200h
scharfe Schliffe (z.B. Gyger, van den Hul, Shibata, SAS, Micro Ridge...): 2000h und im Idealfall noch mehr (van den Hul gibt seinen van den Hul 1 Schliff mit bis zu 4000h an).

Sowohl der bessere Klang als auch die höhere Lebensdauer rechtfertigen imho absolut den höheren Prei, zumal die SAS-Nadel jetzt auch noch nicht sooo teuer ist. Etwas schmerzhaft wird es nur durch die Versandkosten (in diesem Fall aus USA) plus die 19% Einfuhrumsatzsteuer. Die Nadel gab es mal kurze Zeit bei thakker.eu und der hat damals gleich 199€ verlangt...

Gruß
Andreas
DarthMarv
Neuling
#10 erstellt: 19. Mrz 2015, 22:11
Danke für die vielen Tipps, ich werd dann jetzt mal scheuen was ich mach, denke mal ich werd zur besseren Nadel greifen, grade wenn diese die Höhen
feiner auflöst, da meine Lautsprecher ja recht höhenbetont sind.
Bei dem Phonopre muss ich halt mal gucken was sich auftreiben lässt^^.
Danke für die schnelle Hilfe .
Gruß Marv
hifrido
Stammgast
#11 erstellt: 13. Dez 2016, 18:40
Ich kapere mal eben diesen thread, habe ja eine Frage zu diesen p24 und p27 Abnehmer. Woran erkennt man ein originale Technics Nadel?
Habe heute zwei Spieler ergattern können für lächerlich wenig Geld, daran sind die zwei Abnehmer, einer hat gelber Einschub, andere orange.1481650553455-1783967575
1481650629513-1544009796
Kann man so schön erkennen welche Nadel darauf sind, die unterscheiden sich auch am Nadelträger, der gelbe scheint konisch zu sein.
Nachbau? Gut oder schlecht?
Hören kann ich es erst wieder wenn ich zuhause bin.
ad-mh
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2016, 19:55
Moin,

da müsste man die Nadeleinschübe mal vergrößert und von vorn sehen.
Beim Hören würde ich dringend raten, eine Platte aufzulegen. Nadel auf Gummi klingt nicht gut.

VG

Andreas
hifrido
Stammgast
#13 erstellt: 13. Dez 2016, 21:55


Bin auf dienstreise und zufaellig technics bd21 und d310 fur 20 euri geschnappt (zusammen). Functionnieren tadellos, waren nur versteckt unter dreck und nicotin .

Hier aufs hotelzimmer habe ich leider keine platten dabei, auch nicht boxen und verstarker. . War nur am dauerlauf testen, mit cue hoch versteht sich.

Laut techniker mussten die einwandfrei funzen. Bin gespannt. Technisch (mechanik) auf jeden fall in ordnung.

Zuhause bin ich gespannt auf gleichlauf. Der d310 macht 33 1/3 touren sehr nah an die 60 seconden (ist auch DD), der bd21 braucht eher 59 seconden (mehrfach getimed). Hoert man dieser unterschied? Ist es nachregeln noetig? weil bestimmt sehr friemelig.

hier andere fotos, hoffe die sagen mehr aus. Kann gerne noch mehr fotos machen wenn noetig. IMG_20161213_214212IMG_20161213_214327
ad-mh
Inventar
#14 erstellt: 13. Dez 2016, 21:59
Moin,

wenn ich mir Deine Signatur ansehe, dann hast Du besten Zugriff auf diesen Händler...
http://www.pickupnaalden.com/

Eine Empfehlung zu einer bestimmten Nadel dürfte nicht lang auf sich warten lassen.
Bei P24 finde ich dieses:
http://www.pickupnaa...nsparant-oranje_3724

Die P24 und P27 sollten untereinander austauschbar sein. Wenn ich mich richtig entsinne, ist die kleinere Zahl 24 hochwertiger. Der Nadelträger sieht mir auf den Fotos feiner aus.
Mit etwas Glück sind die Nadeln kaum benutzt und müssen nur gereinigt werden.

Geschwindigkeit:
Erst einmal laufen lassen, dann putzen.
Ich nehme immer Wasser und Schmutzradierer aus dem Drogeriemarkt:

https://www.google.d...UFkiwKHawHAI4QsAQIJQ

Die Geschwindigkeit lässt sich über Potis einstellen.
Die Gebrauchanleitung findest Du bei Vinylengine.
http://www.vinylengine.com/

Wozu Dienstreisen gut sind. Daumen hoch.

VG

Andreas


[Beitrag von ad-mh am 13. Dez 2016, 22:14 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#15 erstellt: 13. Dez 2016, 22:19
Wo die potis zitsen habe ich schon entdeckt, frage mich nur wie viel man drehen muss um die 1 seconde wieder weg zu machen. Dan wieder zu, umdrehen, teller druf, teste, und so weiter und so weiter...

Hoert man diese 1 seconde?

Ich glaube nicht dass auf nachbau nadeln der hersteller und typ steht oder?

Ich schaetze die nadeln sind neu und billigste nachbau. Woran koennte mann sowas erkennen?

Steht auf originale nadeln Technics drauf?

Ach, habe noch mehr fragen, ich mache mein eigener thread auf.


[Beitrag von hifrido am 13. Dez 2016, 22:26 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#16 erstellt: 13. Dez 2016, 22:54
Bitte gehe das

langsam

an.

Die beiden Spieler haben lange gestanden und wollen erst einmal gereinigt werden. Dann sollten die Potis für die Pitch-Einstellung 20-30x von Anschlag zu Anschlag bewegt und ggf. gereinigt werden. Möglicherweise stimmt dann die Einstellung bereits.

Erst danach, nach gut 20 Betriebsstunden würde ich mich um die Grundeinstellung kümmern.
Mit den beiden Potis stellt man entsprechend Anleitung (Vinylengine) die Grundeinstellung so ein, dass bei Pitch-Mittelstellung die Drehzahlen 33 1/3 und 45 beim Umschalten ohne Nachregeln passen.
hifrido
Stammgast
#17 erstellt: 14. Dez 2016, 00:08
Aber die Dreher haben keine Pitch Regler, lediglich von innen. Müssen die 30 Mal von Anschlag zu Anschlag?

So, jetzt gehe ich schlafen.
Frl. Frido
ad-mh
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2016, 08:37
Nein, die Potis sollten erstmal nicht verstellt werden.
Caspar67
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Dez 2016, 14:18
Ich würde Dir eine elliptische Nadel empfehlen. An meinem Technics SL-5 mit dem P 24 System habe ich folgende Nadel, die sehr schön spielt:
Allegro Nadel EPS 202
hifrido
Stammgast
#20 erstellt: 14. Dez 2016, 15:31
Also, zur richtigstellung. Andere, neue nadel brauche ich erstmal nicht (es sei denn es stellt sich heraus die sind unbrauchbar). Die geraete sind erstmal gedacht zum aufbereiten und weiter verkaufen, dazu ist es schoen daran zu ueben mit wartung. Sachen die brauchbar sind und funktionnieren werden nicht ersetzt. Aber der d310 gefaellt mir sehr gut und ich koennte mir vorstellen der bleibt erstmal als reserve zum dual 704. (meine frau werde niemals zulassen dass er spielfertig (dazu brauchte ich ausserdem noch ein extra phonopre dann) ins wohnzimmer kommt).

Sieht ihr hier handlungsbedarf? Sollen die feder so mit schmierschmodder bedeckt sein? Mir bleibt raetselhaft wozu das gut sein sollte.
schmodder
höanix
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2016, 16:31
Moin

Das war in den 80ern bei einigen Herstellern normal.
Allerdings kann ich dir nicht sagen wofür es gut sein soll.
Korrosionsschutz zusätzliche Dämpfung
Irgendjemand wird sich dabei was gedacht haben, allerdings schwer zu verstehen.

LG
hifrido
Stammgast
#22 erstellt: 14. Dez 2016, 17:38
OK, dann lass ich es so, und sonst, sind da verdaechtige stellen die eventuel unbedingt neu geschmiert o.s. werden mussen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger-Plattenspieler gesucht
viruzz am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  64 Beiträge
(Einsteiger) Plattenspieler gesucht
>Hifi-Flo am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 08.07.2016  –  12 Beiträge
Guter Plattenspieler für Einsteiger gesucht
Stereodings am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  21 Beiträge
Hilfe für Einsteiger, Plattenspieler bei eBay gefunden
Himmelsscheibe am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  9 Beiträge
Phono Vorverstärker für Anfänger gesucht
Tempokamille93 am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  34 Beiträge
phono pre-amp gesucht
mightymo am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
Hilfe für "Kompaktanlage" gesucht
burnouut am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  10 Beiträge
Einsteiger Dreher gesucht, um 50? SL-Q200?
X-TR4 am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  19 Beiträge
Phono an PC - Hilfe
the_curious am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  3 Beiträge
Einsteiger Phono-Vorverstärker
neb_lu am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Eskuche

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.584 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedservusli
  • Gesamtzahl an Themen1.352.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.791.560