Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger-Scheibendreher gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Flotörhead
Stammgast
#1 erstellt: 10. Mrz 2008, 20:56
Moin!
Nach ausgiebigem Bemühen der Suchfunktion ohne zufriedenstellende Ergebnisse habe ich mich entschlossen, einen eigenen Thread zu eröffnen. Ich bin auf der Suche nach einem Plattenspieler, der folgende Kriterien erfüllen sollte:

-Budget sind 200 Euro(notfalls 250)
-Einfach zu bedienen und robust, sozusagen idiotensicher
-Farbe Silber wäre schön, ist aber kein Muss

Ich habe über die SuFu folgende Modelle gefunden, die mich ansprechen:

Denon DP-300F
Technics SL-BD 20
Thorens TD-170
Lenco L-3807
Dual CS 415-2

Gebrauchtkauf ist eine Option, aber Neuware wär mir lieber, da ein Plattenspieler bekanntermaßen nicht so einfach ohne Beschädigungen zu versenden ist und viele mechanische Teile enthält.
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2008, 21:30
Hi Flotörhead.


Denon DP-300F

Dürfte für den Preis schwer zu kriegen sein .

Technics SL-BD 20

Ist ziemlich übler Plastik Schrott ,gebrauchte Technics Dreher sind auch über Händler in sehr viel besserer Ausführung für 200 Euro zu bekommen .

Thorens TD-170

Ist ein verkappter kleiner Dual Spieler mit Thorens Aufdruck ,die derzeit verlangten ca. 275 Euro neu ist er in meinen Augen definitiv nicht wert .

Lenco L-3807
Noch üblerer Plastik Müll als der Technics .
Jedes gebraucht zu bekommende ältere und vor allem echte Lenco Modell liefert eine erheblich bessere Qualität ,selbst wenn es 30 Jahre alt ist .

Dual CS 415-2
Beinahe baugleich mit dem TD170 aber für einen Net Preis ab 199 Euro etwas erträglicher .
Trotzdem täte ich bei dem Budget auf gebrauchtes zurückgreifen .


Gebrauchtkauf ist eine Option, aber Neuware wär mir lieber, da ein Plattenspieler bekanntermaßen nicht so einfach ohne Beschädigungen zu versenden ist und viele mechanische Teile enthält.

Schon richtig ,aber es gibt genügend Verkäufer die das drauf haben .
Hier mal ein paar Alternativen ,welche qualitativ besser sind und dazu teilweise erheblich günstiger .

http://cgi.ebay.de/aus-grossartiger-SONY-Zeit-PS-3300-DIRECTdrive_W0QQitemZ360030430710QQihZ023QQcategoryZ113429QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Sony PS3300

http://cgi.ebay.de/Thorens-TD-165-Special-TD165-Kult-Legende-baugl-TD-160_W0QQitemZ350032548086QQihZ022QQcategoryZ75776QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Thorens TD165 alt aber gut

http://cgi.ebay.de/PLATTENSPIELER-DUAL-CS-714Q_W0QQitemZ150222729201QQihZ005QQcategoryZ141199QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Ein Dual der den Namen auch verdient

http://cgi.ebay.de/Nordmende-Plattenspieler-RP-1100_W0QQitemZ140213075475QQihZ004QQcategoryZ14814QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Ein älterer Nordmende ,solide und spottbillig

http://cgi.ebay.de/JVC-QL-Y-3-F-vintage-groesster-PLATTENSPIELER-selten_W0QQitemZ170200494903QQihZ007QQcategoryZ14814QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Als letztes ein JVC ,mein persönlicher Favourit für diesen Preis .

Gruß Haiopai

P.S. Immer bedenken ,bei gewerblichen Verkäufern sind diese für den Transport bis zu deiner Haustür verantwortlich ,kann also nicht viel passieren und die werden sich hüten dilettantisch zu verpacken .+


[Beitrag von Haiopai am 10. Mrz 2008, 21:39 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#3 erstellt: 10. Mrz 2008, 21:40
Sorry irgendwie funktioniert die Link Funktion gerade nicht ,deswegen so .
Torsten_Adam
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2008, 21:51
Moin Moin

Gibt es denn auch einen Verstärker mit Phono-Eingang?

Für 200€ gibt es wirklich nur einfach gestrickte Plattenspieler, die aber einen Anfänger mehr befriedigen, als ein gebrauchter guter Plattenspieler der aber dann auch wiederum justiert werden will.
Flotörhead
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2008, 22:06
Mein Verstärker (Denon PMA-500AE) besitzt einen Phono-Eingang.


Torsten_Adam schrieb:

Für 200€ gibt es wirklich nur einfach gestrickte Plattenspieler, die aber einen Anfänger mehr befriedigen, als ein gebrauchter guter Plattenspieler der aber dann auch wiederum justiert werden will.


Das stelle ich mir ähnlich vor.

Vielen Dank an Haiopai für die Links! Der Nordmende-Dreher hat es mir sofort angetan. Für 50 Euro inkl. Versand ist er allemal eine Überlegung wert. Kann ich bei dem Gerät groß was falsch machen? Bzw. muss ich irgendwelche Kenntnisse mitbringen oder Einstellungen vornehmen, die anspruchsvoll sind?
yellowshark
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mrz 2008, 00:17
In diesem Preissegment rate ich immer zu einem Dual 704 oder 721 (die haben nen höhenverstellbaren Tonarm) plus Ortofon VM Red (bzw. 520) oder auch (je nach Verstärker) ein Denon DL-103. Beide Varianten sind für 200 EUR locker machbar und im Dual-Forum gibt es genug Experten, falls mal was kapuut ist. Alternativ wäre ein Telefunken S500 oder S600 mit dem tollen Ortofon-Arm in gutem Zustand zu empfehlen (Systeme wie bei den Dual-Spielern).

Ciao
Stefan
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 11. Mrz 2008, 10:55

Flotörhead schrieb:
Mein Verstärker (Denon PMA-500AE) besitzt einen Phono-Eingang.


Torsten_Adam schrieb:

Für 200€ gibt es wirklich nur einfach gestrickte Plattenspieler, die aber einen Anfänger mehr befriedigen, als ein gebrauchter guter Plattenspieler der aber dann auch wiederum justiert werden will.


Das stelle ich mir ähnlich vor.

Vielen Dank an Haiopai für die Links! Der Nordmende-Dreher hat es mir sofort angetan. Für 50 Euro inkl. Versand ist er allemal eine Überlegung wert. Kann ich bei dem Gerät groß was falsch machen? Bzw. muss ich irgendwelche Kenntnisse mitbringen oder Einstellungen vornehmen, die anspruchsvoll sind?


Moin

Kurz zu dem Nordmende ,den habe ich ganz absichtlich auf Grund des Preises mal zum Vergleich gewählt .

Ein super Gerät ist es nicht ,ganz klar ,an ihm ist bei der Zarge eine Menge Plastik verbaut ,der Arm ist okay ,die gesamte Mechanik ebenfalls und als Halbautomat ist er einfach zu bedienen.
Ursprungsland wird Japan sein ,Nordmende hat da wie andere deutsche Firmen auch für sich fertigen lassen .

Zu achten ist auf einen Trittschall sicheren Aufstellungsort ,per Libelle oder normale Wasserwaage genau ausgerichtet sollte es auch sein .
Tätest du ihn dann zum Beispiel mit einem identischen System ausstatten ,wie es einige der Dreher die du oben nanntest ab Werk montiert haben (Ortofon OMB 5/10) wirst du auch ein vergleichbares klangliches Ergebnis erzielen ,nur eben nicht für 200 Euro sondern für 50 Euro .

Worauf du beim Kauf achten solltest speziell bei dieser Auktion erstmal den Verkäufer fragen wie es mit versichertem Versand aussieht und ob er im Stande ist den Player richtig gut zu verpacken .

Sprich ,Heatshell mit System einzeln verpackt ,Tonarm gesichert in seiner Halterung ,Gewicht ebenfalls einzeln verpacken .
Desweiteren Teller ,Zarge und Haube einzeln polstern .
Schreib gleich dabei ,das du ihm freiwillig auch durchaus 2-3 Euro mehr für das Verpackungsmaterial zahlen würdest ,dann wird ein seriöser Verkäufer das auch wirklich so machen .

Ich hab selber schon öfter Plattenspieler genau so verpackt ,dauert locker ne Stunde ,gab aber bei mir auch noch nie Bruch.

Gruß Haiopai
UriahHeep
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2008, 11:23
Mein Nordmende RP-1200

Yorck
Gesperrt
#9 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:01
Hallo,

Nimm einen PE 2020, gibts noch für fast Lau...Geheimtip wahrer Klangfreunde! Du kannst kaum einen anderen Dreher, egal wie teuer,
mit dem feinen Klangpotential dieses PE2020 Präzisionsdrehers aus good old Germany vergleichen...

(Hier einer der in der Luxuszarge "Acousta 250" von Telefunken ausgeliefert wurde) von ca. 1968-1972
und mach da am besten super sorgfältig (!) austariert ein Philips GP412/2 MM Spitzenabnehmer dran oder ein Top Shure V15/3 mit orig Nadel E oder HE.
=Linn LP12 Killer. Eine einzige "Fuß wipp mit" Klangfreude...echt!
Schon ausprobiert und namhaften LP12-High Ender, der ein Vermögen in seine Kiste nebst Einstein MC für 2000 Ocken investiert hatten total aus seiner Klang-Weltordnung katapultiert..
So ein PE (Ehemaliger Spitzenspieler in Deutschland neben DUAL 1219) hat Swing, der dem LP12 selbst mit aller Vollausstattung fehlt---der seziert die Musik...=Dünnklang ...der PE hat Spielfreude....Großer Unterschied auch zu
vielen Thorens..ein TD160 selbst mit SME 3009 Tonarm und allem möglichen Tuning kommt da nicht mit, was natürlich auch am sehr ausgereiften PE2020-Reibradantrieb liegt...
das "IDLER WHEEL" Antriebssystem bringt systembedingt Bass-Drive...(Warum das so ist ist noch nicht ganz geklärt....auch die Garrard 301 / Torens TD124 Edel Fraktion weiß noch nicht ganz warum...ist aber so... )

PE2020 Robust wie ne Dampflock und vom Klang und der Mechanik einem 301 Garrard gleichzusetzen. Das rockt und hat dennoch die Klangüte
z.B. Beethoven in nie dagewesener Brillanz und Größe zu erschließen.
Man ist erstaunt, was aus dem unprätentiösen Kasten rauskommt.
(Gute Einstellung und gutes MM System vorausgesetzt)
Das Reibrad ist übrigens aus einem nahezu verschleißfreien Silikongummi und kann somit keinen Standplatten bekommen --da ist er sogar jedem Garrard oder Thorens überlegen....(Der PE2020 war ein Reibradspitzengerät der letzten Generation, danach kam markenübergreifend (bis auf DUAL) fast überall einfacher Riemenantrieb, der erheblich billiger herzustellen war..oder DD das teurer ist, aber nicht diesen schönen Bass Schub erzeugt. )

Dieses Gerät ist ein Traum, auch von der schweren aus dem Vollen geschnitzten Qualität. Dagegen kommt so schnell kein Japan Dreher an...
diverse Marantz Dreher aus japnischer Fertigung haben schon beim ersten Vergoeichshören alle 4 gestreckt...(Marantz 6300 z.B.)

Der Tonarm ist genau so leicht und leichgängig wie der Serientonarm eines
Thorens TD 160, also für alle Abnehmer bestens geeignet.,,kein 60´s Rillenkratzer. Man beachte das feine Gimmick einer stufenlosen Spurwinkelverstellung am Headshell vorne....gibts sonst nicht für Geld noch gute Worte .

Eine echte Freude fürs Ohr, der hat Bass und Präzision.

Bester Beweis: FUß MITWIPP TEST ....bei vielen technisch steril perfektionierten DD Geräten wie Technics 1200 kommt der Swing zu kurz...
der PE hats drauf, als einer der allerletzten seiner Art.
(Ich hab selber einen DUAL 701 mit Spitzenabtaster V15/3) zuhause...der
ist zwar korrekt wie ein Beamter, aber Schub und Drive kommt aus dem
PE2020 selbst im Blindtest einfach mehr...

Der PE2020 wurde seinerzeit (Anfang der 70er) von den bedeutendsten Musikkritikern (siehe Fonoforum) als Referenzgerät benutzt, zumeist an Grundig SV200 Superverstärkern...)

Schau mal:
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

P.S. er ist wirklich ein superschönes schweres Teil, wer alleine mal den bei MAHLE präzisionsgegossenen fast 4 Kilo schweren Teller mitsamt
den Feinwuchtungsunzen in der Hand hatte weiß, das so etwas bei Thorens allenfalls beim TD124 realisiert wurde...und was der kostet brauch ich kaum zu sagen...

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 11. Mrz 2008, 13:36 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:26
Moin

Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber dies Gerät wird als defekt bzw. als Bastlergerät verkauft.
Das ist nichts für Anfänger!

Es mag sein, dass du damit zufrieden bist, aber der Threadersteller wird wohl ein Plug and Play Gerät gebrauchen.
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:36
Das ist genau der Punkt, man kann so ein nahezu 40 Jahre altes 'Bastelteil', selbst wenn es als voll funktionsfähig angeboten wird, keinem Anfänger anbieten, der schon damit überfordert ist, einen neuen Tonabnehmer korrekt einzubauen. Oft fehlen bei solchen Geräten auch noch die Bedienungsanleitungen. Ohne die würde nicht mal ich mich da ran trauen.

Egal wie toll das Gerät sein mag...

Ein Einsteiger PS, der durchaus sein Geld wert wäre, ist noch gar nicht genannt worden, der Pro-ject Debut III. Wer sich mit der Technik nicht weiter auseinandersetzen kann oder will, ist damit gut beraten. Für 220 bis 250 € kann man ihn haben.

Gruß

RD
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:37
Hallo,

ich hab einen Sherwood PM1270 abzugeben



bei Interesse kannst Du eine PM schicken

Gruß
Bärchen
Yorck
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:39
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

jaja es tauchen wie vom DUAL 701/704/721 usw...oft defekte aber auch gute auf...wenn einer drin steht der gut (!) geht=zuschlagen....ist doch ein fast Gratis Vergnügen...da kann man nix falsch machen bei den 3 Groschen die die feinen Kisten heute noch kosten.
Ich habe jedenfalls bisher nie Ärger gehabt mit dem PE2020...dagegen mit DUAL schon = Steuerpimpel....
(auch nur ein Klax, aber immerhin dumme Fummelei)
Japan Dreher Elektronische Zimperlein wie oxydierte Potis...
Jeder Dreher hat seine Schwachstellen...der PE hat wie ein DUAL 1019 / 1219 kaum welche...es sei man lässt das Ding jahrelang in einem staubigen feuchten Keller verrotten....Meiner kam vom Dachboden (War aber eingepackt)
und ging sofort...nach 20 Jahren Stillstand...versuch das mal mit anderen Kisten...

P.S: ein Pro Ject Debut ist Verschwendung von Geld = vergleichsweise mit nem PE sehr minderwertig, dafür sind 200-300 Ocken viel zu viel...dann besser PE2020 für 10-20 Ocken in gutem Zustand, die tauchen in der Bucht oder Flohmärkten auf, gehen auch...da dort allersolidteste Spitzen-Technik drin ist...alleine den Tonabnehmer muß jemand einbauen, aber das muß man bei nem Japan Teil oder nem Pro Ject auch...ich würde mich nicht auf vom Saturn reingewürgte Billig MMs verlassen....
Da ist ja sogar das serienmäßig im PE verbaute Shure M75 oder M105 im PE2020 besser... Nee nee mit der Kiste haste ein Phono-Freund fürs Leben, da willste und brauchste nie wieder was anderes...vor allem haste Geld für Platten übrig...viel besser als 200 Ocken für nen Pro Ject wackelbaukasten rauszuwerfen.


Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 11. Mrz 2008, 13:56 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#14 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:59
Juhuuuu hier gibts für den PE2020 die Bedienungsanleitung gratis zum
download bzw ausdrucken.....

http://perpetuum-ebner.pytalhost.com/2020L/


ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 11. Mrz 2008, 14:15
...gut, damit bist Du aber immer noch kein Feinmechaniker und Plattenspieler-Freak.

Wer einfach nur einen zuverlässigen und einfachen PS sucht und sich nicht weiter mit der Technik befassen will oder kann, ist definitiv mit so einem Ding schlecht beraten.

Gruß

RD
Rillenohr
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2008, 14:25
Immer wieder lesenswert, Link s.o.:

Traumzustand, voll funktionsfähig.
Da ich mich nicht auskenne, Bastlergerät.

Woher weiß er, dass das Ding voll funktionsfähig ist?



Ein 40 Jahre alter Reibradler à la PE-2020 ist doch nichts für einen Einsteiger, Menschenskind!
2001stardancer
Inventar
#17 erstellt: 11. Mrz 2008, 14:34
Warum nicht einfach diesen hier:


Thorens TD 166 MK II

Der sollte für 140,- bis 160,- Euro zu bekommen sein.
Mit einem TD 166 MK II kannst du nicht viel verkehrt machen. Zugegeben etwas spartanisch ausgerüstet (keine Endabschaltung) aber ein sehr guter Plattenspieler. Ich habe diesen Plattenspieler selbst einmal besessen, und ihn nur abgegeben, weil ich einen TD 320 MK II zu einem Top-Preis bekommen habe. Dazu kommt, dass es ein gewerbliches Angebot ist - bekommst du Müll geht er an den den VK zurück.
Ludger
Inventar
#18 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:43
Hallo,
ich habe einen Thorens TD 165 anzubieten, 100€ FP plus Versand, mit einem neuen Audio Technica AT 95 für 120€ FP.
Der Plattenspieler würde, was bei einem Thorens nicht ganz unwichtig ist, korrekt eingestellt; ebenso das System.
Gruß
Ludger
Yorck
Gesperrt
#19 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:51
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Hier der ist auch ein "fast gratis" Schatz
Du wirst damit dank des ausgezeichneten Papst Außenläufer Synchronmotors zur antriebstechnischen Weltelite (!) der Idler-Wheel-Plattenspieler zählen
--ist ja auch was---das kann fast kein Thorens und schon gar nicht ein El- Cheapo Pro-Ject von sich behaupten
Diese Elac 50 H Miracords haben außerdem verflixt gute Holzzargen.
Tonarm, wenn spielfrei-wovon ich bei so einem gut gepflegten Rentnergerät ausgehe, ist auch eine gut gelagerte, verwindungssteife mittelleichte Konstruktion die selbst mit den Besten MCs klarkommt...
steht einem DUAL 1019 oder TD 160 von der Performance in nichts nach.
Im Gegenteil, der solide Reibrad Bassklang ist über alle Riementriebler erhaben die ich bisher gehört habe...

ttp://www.dual-board...e62151c2fbe2249db99d


Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 11. Mrz 2008, 16:03 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#20 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:55
Du meinst wohl solider Reibrad-Rumpelklang?

Yorck
Gesperrt
#21 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:13
Ach nööö also der PE2020 rumpelt nicht....

Ist ja ehemalige 60´s/ 70´s Musikkritiker Referenz..da hätte niemand Rumpeln tolleriert...

Rumpeln kommt von defekten Reibrädern...

Und da hat der tolle PE (im Gegensatz zu DUAL und Garrard und Thorens) kein Problem mit, da Silikon reibrad aus selbstdämpfender Silikon-Gummimischung...alterungsstabil...

Guck mal ca. 60DB Rumpelabstand bei einem PE2020 sind Garant für Ruhe vor dem Rumpelteufel in gutem Zustand bei praxisgerechten Pegeln...

Wenn man natürlich nun einen erwischt bei dem das Lager hin ist...Pech gehabt...(habe aber noch nie so einen erwischt..)
aber ein DD kann auch die dollsten Zicken machen...
Potis oxydiert = Drehzahl-Jaul-Amoklauf= Marantz 6300 DD....

Alle Kisten haben ihre Marotten von Zeit zu Zeit...

Ohne die wäre es ja auch nur halb so spannend oder?

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 11. Mrz 2008, 16:27 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#22 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:21
Hallo
SChau dich auch mal nach den Alten Kenwoods um die KD Reihe ist eigentlich nie rausgeschmissenes Geld Wartungsfrei und meisten Direkt angetrieben so für 40 Euro geht da schon was
Wert sind sie allemal mehr
Und schlechter wie ein Thorens 14x 16x sind sie auf keinen Fall
PS: Ich bin bekennender Thorens Fan
Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 11. Mrz 2008, 18:02 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#23 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:06

Yorck schrieb:

Alle Kisten haben ihre Marotten von Zeit zu Zeit...

Ohne die wäre es ja auch nur halb so spannend oder?


Wenn du das sagst, ich hab diesbezüglich wenig Erfahrung. Vielleicht sollte ich mir doch mal so eine Zicke zulegen...

Flotörhead
Stammgast
#24 erstellt: 11. Mrz 2008, 21:12
Zunächst einmal vielen Dank an alle! Ich habe mir gerade den Nordmende RP 1100 bei eBay gekauft, es war quasi Liebe auf den ersten Blick und das Sofort-Kauf-Angebot hatte schon mehrere andere Interessenten, sodass ich zuschlagen musste. Ich denke, für insgesamt 51 Euro ist das keine sooo schlechte Investition.

Nochmal danke an alle für die Hilfe!
Haiopai
Inventar
#25 erstellt: 11. Mrz 2008, 22:36
Na dann hoffe ich erstmal ,das er gut bei dir ankommt und du Spass mit dem Gerät hast .

Gruß Haiopai
Yorck
Gesperrt
#26 erstellt: 12. Mrz 2008, 11:50
Ja, dann viel Spaß mit dem neuen Dreher.

@Rillenohr: es lohnt sich wirklich mal einige dieser alten Automatikschätzchen
zu benutzen...durchaus auch mal zum ernsthaften Hören, oder auch nur mal um zu tüfteln...das macht Riesenpaß und der PE2020 ist da eben der automatischste aller Automaten...und das alles mechanisch...klar wo viel Technik ist kann auch mal was kaputt gehen, aber der ist an sich recht zuverlässig...so mancher Garrard hat da öfters mal ne Marotte..



Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 12. Mrz 2008, 11:53 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#27 erstellt: 12. Mrz 2008, 19:37
@Yorck,
jaja, sicher, sicher. Später, später, wenn mir einer zuläuft. Ich hab vorerst noch den ein oder anderen Receiver zum Überholen und Boxen aufzuarbeiten.
Ich bin so was von froh, dass meine Thorense laufen wie Einsen.
Außerdem, diese alten Automaten - ich finde, die sehen irgendwie nicht gut aus.

Blackfriar
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Mrz 2008, 20:37
Ludgers Angebot hört sich doch wirklich gut an. Der Preis ist fair und wenn er gepflegt ist und dazu richtig eingestellt kann man damit nicht viel falsch machen.


Wenn du was neues suchst schlage auch ich den Project Debut III vor. Warum so viele was gegen Project haben kann ich nicht nachvollziehen.
Ich bin mit meinem Project Xpression sehr zufrieden.

Bevor ich mir auf Gutglück irgendeinen alten gebrauchten Dreher kaufe bei dem ich nicht weiß wie gut in Schuss er wirklich ist, würde ich den Project definitiv vorziehen.
Einziges Problem ist nur, dass der Project natürlich auch keine Endabschaltung etc. pp hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 170-1 vs. Dual CS 435-1 vs. Denon DP 300f?
HiFiKarol am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  29 Beiträge
Tonabnehmer für Denon DP-300F gesucht
soeren87 am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  6 Beiträge
Suche Plattenspieler - Denon DP37? Technincs SL-1210?
DrTisch am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  4 Beiträge
Thorens TD 150 MkII gesucht
AA0815 am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  16 Beiträge
Erfahrungen zum Lenco L-3807,Tips zur Aufwertung
Patrick-Fidelio am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler bis 250?
machineskull am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  36 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-BD 20 gesucht
knaxxon am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  16 Beiträge
Guter Plattenspieler für Einsteiger gesucht
Stereodings am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  21 Beiträge
Thorens TD 170 vs. Neukauf
satschssel am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  5 Beiträge
Denon DP 200 USB
Reflektor am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Lenco
  • Pyle

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.202