Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchter Plattenspieler gesucht (250€ - 350€)

+A -A
Autor
Beitrag
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Feb 2010, 08:15
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich möchte mir endlich einen lang gehegten Traum erfüllen und mir meinen ersten Plattendreher kaufen. Dank diverser Beiträge in diesem Forum habe ich meinen ursprünglichen Plan, einen Denon DP 300F zu kaufen wieder verworfen und mich dazu entschlossen einen soliden gebrauchten Dreher zu erwerben.
Zur Auswahl stehen (momentan):

Dual CS 704
Dual CS 721
Dual CS 731 Q

Kenwood KD 990

Thorens TD 320
Thorens TD 2001 [Steht nicht mehr zur diskusion, da mein Denon keinem MC-Eingang hat]

Betrieben werden soll das gute Stück an meinem Denon PMA 700AE.

Wie der Titel schon erkennen lässt, liegt mein Budget zwischen 250€-350€. Ich möchte bzw. kann vorerst keine Reparaturen durchführen … da investiere ich lieber gleich ein paar Euro mehr.

Laufen die oben genannten alle problemlos an meinem 700AE?
Ist meine Preisvorstellung für einen gutes bis sehr guten Exemplar realistisch?
Welches Gerät lässt sich später am einfachsten upgraden?
Gibt es bei einem der Geräte bekannte Schwachpunkte? (Dinge die bei dem Modell häufig kaputt gehen und auf die ich beim Kauf besonders achten sollte.)

Ich hoffe Ihr könnt mir bei meiner Entscheidung mit eurer Erfahrung ein wenig unter die Arme greifen

Ich bin auch für andere Vorschläge offen. Es sollten aber Vollautomaten sein.


LG Nico


[Beitrag von Nico_H. am 25. Feb 2010, 14:28 bearbeitet]
achim96
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2010, 08:42
moin nico,
willkommen im forum.
mein favorit wäre der 721 mit shure v 15 lll und einer guten nachbaunadel deren name mir im augenblick nicht einfällt.preislich kommst du locker mit deinen vorstellungen hin.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Feb 2010, 09:05
Danke für deine Empfehlung. Vielleicht fällt dir ja der Name, der Nachbaunadel noch ein

Eine Originalnadel werde ich für den Shure V 15 III wohl nicht mehr bekommen, oder?
Fastsonic
Stammgast
#4 erstellt: 25. Feb 2010, 09:30
Guten morgen,

Die Nachbaunadel wäre folgende:

http://www.export-ja...=18&products_id=1047

oder in DE zu beziehen:

http://www.williamth...c26297d917a2f_x2.htm

Du kannst aber auch ein aktuelles System montieren.
Ich habe z.B. einen Dual721 mit Ortofon Vinyl Master Silver.
Gefällt mir sogar etwas besser als das V15 mit Jico SAS.
achim96
Inventar
#5 erstellt: 25. Feb 2010, 09:36
bestimmt fällt der mir wieder ein. originalnadeln wirst du bestimmt nicht mehr bekommen aber die nachbauten (2 marken) klingen verdammt gut ( manche behaupten sogar besser) und sind für ca 100 € zu bekommen.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Feb 2010, 10:07
@Fastsonic

Wenn ich (als Leihe) problemlos ein anderes System einbauen könnte, wäre das für mich wirklich ein großer Vorteil.


@achim96

Dann werde ich diesbezüglich noch einmal die Suche bemühen.
achim96
Inventar
#7 erstellt: 25. Feb 2010, 10:15
genau,
ohne fleiss kein preis!
die eine nadel ist eine jico und einen nadeleinschub kann wirklich jeder laie wechseln.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Feb 2010, 10:39

achim96 schrieb:
... und einen nadeleinschub kann wirklich jeder laie wechseln.

Na dann bekomme ich das auch hin
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Feb 2010, 11:25
Wäre das ein gutes Angebot für den Dual CS 721 (Vorausgesetzt er geht so bis max 275€ raus)?

http://cgi.ebay.de/D...?hash=item414d289b16
achim96
Inventar
#10 erstellt: 25. Feb 2010, 11:32
zu teuer!!!
schmerzgrenze wären 200 euronen max.
schreib dem mal eine mail und biete ca 150.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Feb 2010, 11:48

achim96 schrieb:
zu teuer!!!
schmerzgrenze wären 200 euronen max.
schreib dem mal eine mail und biete ca 150.


Vielen Dank für den Hinweis ... ich hielt das für ein ganz gutes Angebot. Was die Preise betrifft habe ich leider keinen blassen Schimmer. Ich habe nur gesehen, dass der Dreher in meinem Budget liegt und auf mich hat er einen guten Eindruck gemacht.
Fastsonic
Stammgast
#12 erstellt: 25. Feb 2010, 11:55
Denk aber dran, das Du sehr sehr wahrscheinlich noch eine neue Nadel oder ein neues Tonabnehmersystem dazurechnen musst. Auf die Aussage "Die Nadel läuft noch gut" würde ich mich da nicht verlassen.
Hör/Schau dich mal im Dual-Board um, da gibts ab und zu gute Angebote. Zuschicken lassen, ist auch immer so eine Sache. Lieber selbst abholen.
*-JP-*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Feb 2010, 12:07
Eine Neue Nadel musst du auf jeden Fall mit einkalkulieren, wenn ein TA dabei ist.

Im Fall des V15 sind das dann 70-80 Euro. Solange du kein Nadelmikroskop hast, und keine Übung im beurteilen der Diamanten kann es sogar passieren, das du dir mit einer verschlissenen Nadel die Platten ruinierst.

Desweiteren frag ich mich, warum es speziell die 7er Reihe sein muss. Die 6er von Dual sind nur minimal schlechter, liegen aber preislich weitaus tiefer. Das bedeutet, du hast mehr Luft für einen neuen TA, oder hochwertigen Phono-Pre.

Wie schon oben erwähnt, solltest du versuchen, wenn du bei eBay kaufst, einen Dreher zu finden, den du selbst Abholen, und vorher testen kannst. Versand ist nicht ganz einfach, und kann dazu führen, das nur noch Einzelteile ankommen. Das haben du, und der Dual nicht verdient.

Gruß,

Jakob
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 25. Feb 2010, 12:22
OK, also den Preis für eine neue Nadel (120 Euro) werde ich ab sofort beim Kaufpreis mit einplanen. Dann sollte der Dreher zwischen 200€ und 250€ liegen. Wenn ich die Nadel für 70€-80€ bekomme hab ich sogar noch 50€ mehr Spielraum.

Kann mir noch jemand was zum Kenwood KD-990 sagen? Den finde ich rein optisch sehr ansprechend.

Da ich bei den Thorens sicher das gleiche Problem mit der Nadel haben werde, sind die Beiden aus dem Rennen.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Feb 2010, 12:27

Fastsonic schrieb:
Denk aber dran, das Du sehr sehr wahrscheinlich noch eine neue Nadel oder ein neues Tonabnehmersystem dazurechnen musst. ...


Kann ich da ohne größere Probleme einen Denon DL 110 nehmen.

Sicher eine saudumme Frage aber wenn ich einen neuen DL 110 kaufe, dann hat der doch gleich eine Nadel dabei oder?
dobro
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2010, 12:45
Hallo Nico,

wenn du auf die Vollautomatik des 721er/731er verzichten kannst, würde ich dir zum 704er raten - da kann einfach nicht so viel kaputt gehen. Im übrigen wird vor allem der 704 günstiger gehandelt als zumindest der 721er. Ich habe meinen 704er mit einem Denon DL 160 laufen. Das macht schon Spaß.

Warum solltest du für dein Budget keinen TD 320 bekommen? Meiner hat quasi ohne System 180 € inkl. Versand gekostet. Nun, ich hatte Glück. Für 250 € solltest du aber auch einen mit TP 16 MK IV bekommen können.

Der KD 990 ist da preislich schon eine andere Baustelle.

Kannst ja hier mal schauen:
http://www.hifi-stud...od_HiFi-Classics.htm

Hier bekommst du etwas vom Händler (auch einen TD 320 für 349€, ein TD 147 wäre auch aller Ehren wert):
http://www.analog-revival.de/index-Dateien/Page1620.htm

Gruß
Peter
achim96
Inventar
#17 erstellt: 25. Feb 2010, 12:48
der kenwood ist ein toller dreher passt aber nicht in deinen preisrahmen.
zum dl 110 gehört natürlich die nadel dazu.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Feb 2010, 13:08
@achim96

Danke für deine schnelle Antwort. Ich hatte es zwar schon vermutet, aber bevor ich eine böse Überraschung erlebe frag ich mal lieber nach.

Das es ein Vollautomat wird, war eine Bedingung meiner Frau


@dobro

Was Kostet den ein KD 990 und würde es sich lohnen darauf noch eine Weile zu sparen?
Oder ist der sosehr in einer anderen Liga, das mein 700AE nicht richtig/sinnvoll dazu passt?

Einen TD 320 habe ich bei der Bucht nicht gefunden und beim TD 2001 gab es nur den einen zum Sofortkauf. Vielleicht ist der aber auch nur wegen dem Tonabnehmer so teuer.

PS: Schöne Links ... der Kenwood KD 8030 sieht auch richtig gut aus. Meinst du wenn man den Dreher auf der verlinkten Seite kauft, kann man dann davon ausgehen, dass System und Nadel in gutem Zustand sind?


[Beitrag von Nico_H. am 25. Feb 2010, 13:14 bearbeitet]
achim96
Inventar
#19 erstellt: 25. Feb 2010, 13:21
hi nico,
was hast du eigentlich für einen verstärker?
der thorens 2001 hat ein mc system verbaut, viele verstärker haben aber nur einen mm vorverstärker und somit wäre das system nur nutzbar venn du dir einen zusätzlichen phonovor-
stärker kaufst der wiederum mit etlichen euronen zu buche schlagen würde.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Feb 2010, 13:51

achim96 schrieb:
hi nico,
was hast du eigentlich für einen verstärker?
der thorens 2001 hat ein mc system verbaut, viele verstärker haben aber nur einen mm vorverstärker und somit wäre das system nur nutzbar venn du dir einen zusätzlichen phonovor-
stärker kaufst der wiederum mit etlichen euronen zu buche schlagen würde.



Danke für den Hinweis. Ich habe einen Denon PMA 700AE.


[Beitrag von Nico_H. am 25. Feb 2010, 13:53 bearbeitet]
achim96
Inventar
#21 erstellt: 25. Feb 2010, 13:56
der denon hat keinen mc eingang.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Feb 2010, 14:23

achim96 schrieb:
der denon hat keinen mc eingang.


Trifft das nur auf den Thorens TD 2001 zu, oder habe ich das Problem auch bei den anderen Kandidaten?
achim96
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2010, 14:36
nein,
das trifft auf alle dreher zu die ein mc system verbaut haben, welches man aber gegen ein mm system tauschen kann wobei dann aber grundwissen gefragt ist ( antiskating, auflagekraft einstellen usw )
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 25. Feb 2010, 15:15
Ich bin wirklich ein wenig Verwirrt. Ich versuche das Ganze mal zu sortieren.

1.Für ein MC-System brauche ich einen Phonovorverstärker.
2. MM kann ich Problemlos an meinen Denon PMA 700AE anschließen
3. Die Dual CS 704 und CS 721 haben einen Shure V15 III. Mit ein bisschen suchen im Forum habe ich herausgefunden, dass es sich hierbei um ein MM-System handelt -> Also kein Problem an meinem Verstärker.
4. An die Dual CS 704 und CS 721 kann ich ohne Probleme einen DL-110 und DL-160 packen.
5. DL-110 und DL-160 sind beide High-Output MC-System und soweit ich weiß, gehen beide an meinem Verstärker wegen dem High-Output.
6. Kann ich dann so ein „mogel“ MC-System einfach an einen Dreher stecken der nur mit MC-Systemen klar kommt und alles passt wieder an meinen Verstärker???
7. Woran erkenne ich ob der Dreher ein MC-System oder ein MM-System hat. Beim Dual CS 731 mit dem ULM 60 E konnte ich es nirgends finden.

Sorry, wenn meine Fragen ein wenig dämlich sind, aber ich bin ein absoluter noob.
achim96
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2010, 15:49
zu 1 ja, aber auch für mm systeme brauchst du den. früher hatten meist hochpreisige verstärker schaltbare phonovorverstärker an die man mm oder mc systeme anschliessen konnte.

zu 2 ja

zu 3 korrekt

zu 4 und 5 ja sollte funktionieren.

zu 6 dem dreher ist es egal welches system du ihm aufsattelst, nur harmonieren sollte es mit dem tonarm.

zu 7 das ulm 60 ist ein mm system.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 25. Feb 2010, 15:59
Danke!!!


Wenn mir jetzt noch jemand verraten kann, was für ein System am Kenwood ist und was mich so ein Teil in etwa kosten würde, dann wäre ich sehr zufrieden


Vielen Dank für eure Geduld mit mir!!!
dobro
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2010, 16:24
Hallo Nico,

den TD 320 gab es bei analog-revival für 349 € mit dem TP 16 MK III-Tonarm und AT 110-System.

Diese Seite solltest du beobachten, falls dicke Japaner für dich in Frage kommen:

http://www.hifido.co.jp/KW/G0301/P0/A10/E/10-10/S0/

Gruß
Peter
bouler1
Stammgast
#28 erstellt: 25. Feb 2010, 16:34
Moin,Nico
In der Bucht liegen einige TD 320,guckst du.


[Beitrag von bouler1 am 25. Feb 2010, 16:35 bearbeitet]
portus67
Stammgast
#29 erstellt: 25. Feb 2010, 18:06
Moin moin
Mein Favorit für die Duals 704/721 ist
das M 20 E.
Man bekommt auch noch Original-Nadeln
für ca.50€
Gruß
Ralf
dobro
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2010, 21:12
Hallo,

das M 20 E ist super für die 704/721. Ich habe es auch. Allerdings hat das DL 160 einfach etwas mehr von allem, so zumindest mein Eindruck.

Wie wäre es denn mit den Denon-Modellen DP 37 F/DP 47 F/ oder besser DP 51. Ich habe mir kürzlich auch noch einen Pioneer PL 3 F kaufen können. Einfach hübsch, klanglich toll und vollautomatisch und mit Quartz-Kontrolle. Letzteres fehlt den 704/721ern. Der 731 hat die Quartz-Kontrolle aber leider den etwas limitierenden Faktor der ULM-Halterung. Schön ist auch der Philips AF 977. Mit einem Philips GP 412-422 sehr empfehlenswert.

Ich würde in den Foren: hier, dual-board, Analog-Forum im Suche-Bereich nach bestimmten Modellen fragen.

Gruß
Peter
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 25. Feb 2010, 22:18
Sorry, mit meiner Antwort hat es diesmal etwas länger.

@dobro
Die " dicke Japaner" finde ich richtig schick an den von dir genannten Denon Modellen DP 37 F, DP 47 F und natürlich die 50er stört mich nur ein wenig die Farbe. Schwarz wäre mir etwas lieber, aber vielleicht gewönne ich mich noch daran.
Dieser hat es mir besonderst angetan. Mal schauen wie teuer der wird.

Bei einem Import aus Japan habe ich irgendwie kein gutes Gefühl.

@bouler1
Die Thorens 320 habe ich gesehen. Die liefen aber alle noch eine ganze Weile und ich weiß nicht wohin sich die preislich noch entwickeln. Was hältst du von diesem hier?
Ist zwar ein MC-System. Aber einen NAD PP2 oder PP3 könnte ich mir zum Geburtstag schenken lassen ... ist nicht mehr solange hin


@portus67
Die Kombination ist vorgemerkt, wenn es doch der Dual wird.


Die folgenden Geräte kommen für mich jetzt in die engere Auswahl.

Thorens TD 320
Dual CS 704 oder CS 721
Denon DP 47 F und alle 50er (wobei die sicher weit jenseits meines Budgets liegen)
Kenwood KD 990 (Den gebe ich noch nicht auf rein optisch mein Favorit)

Wenn ich ein MC-System zu einen guten Preis bekomme wird eben noch ein NAD PP2 bzw. PP3 angeschafft.
germi1982
Moderator
#32 erstellt: 25. Feb 2010, 22:33

dobro schrieb:
...mit Quartz-Kontrolle. Letzteres fehlt den 704/721ern. Der 731 hat die Quartz-Kontrolle aber leider den etwas limitierenden Faktor der ULM-Halterung....


Du musst allerdings noch dazu sagen, schon der 704 und der 721 sind so gut von den Gleichlaufschwankungen dass die Schallplatte selbst der limitierende Faktor ist. Bei den Modellen 701, 704 und 721 wird die Drehzahl über zwei Hallgeneratoren* kontrolliert und gegebenenfalls nachgeregelt.

*Benannt nach dem Physiker Edwin Hall der den Hall-Effekt entdeckte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hall-Effekt


[Beitrag von germi1982 am 25. Feb 2010, 22:35 bearbeitet]
dobro
Inventar
#33 erstellt: 26. Feb 2010, 07:18
Hallo Marcel,

...nicht das die Quartz-Kontrolle so wichtig wäre. Mein 704er hat sie nicht und mein Thorens auch nicht. Hat mir bisher nicht gefehlt ...

@Nico. Ja, der Kenwood ist schon toll. Er hat es mir persönlich auch sehr angetan. Du wirst ihn aber kaum unter 500 € bekommen können - ohne System. Dann noch ein Denon DL 103 oder so und einen guten PhonoPre, den du ebenfalls brauchst und du bist ganz schnell bei 800-1000 €.

Im Analogforum wird gerade ein Klassischer Toshiba SR 870 Dreher angeboten. Der ist auch aus den 70ern, ist offensichtlich sehr gut erhalten - es gibt einige Bilder, wäre Plug and Play mit einem Shure 75 (es gibt bessere Systeme) und soll 160 € kosten.

Den Denon DP 37 F gibt es zumindest auch in schwarz. Ein Kollege von mir hatte inzwischen 2 davon. Mit dem DL 110 hast du eine gute Kombi.

Wie wäre dieser denn. Der Preis ist etwas hoch. Da er aber schon eine Weile bei ebay angeboten wird, würde ich dem Anbieter ein Angebot machen:

http://cgi.ebay.de/J...?hash=item414d1e31d8

Hier vielleicht auch noch ein interessantes Angebot:
http://www.dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=27987

Gruß
Peter


[Beitrag von dobro am 26. Feb 2010, 07:26 bearbeitet]
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 26. Feb 2010, 08:44
@dobro
Wie ich sehe, kennst du meinen Geschmack schon sehr gut ... der JVC sieht echt gut aus. Mal schauen was ich über das gute Stück bei google so finden kann. Ich kann den Verkäufer ja mal fragen, ob er ihn auch für 350€ oder vielleicht 375€ abgibt. Hamburg ist nur leider zu weit um ihn abzuholen. Scheint aber nicht der erste Plattenspieler zu sein, den er verpackt.

Vielen Dank, auf JVC wäre ich sicher nicht gekommen.

Ein Denon DP 37 F oder DP 47 F in schwarz wäre natürlich auch eine feine Sache.
dobro
Inventar
#35 erstellt: 26. Feb 2010, 09:11
Hallo,

yep, toll, nicht wahr?

Diese Seite solltest du dir merken:
http://wegavision.pytalhost.com/jvc.html

Hier noch eine interessante Anzeige - vielleicht:
http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=71842190

Schau mal hier:
http://www.audiomarkt.de/_markt/

unter Plattenspieler komplett, Denon, bis 350 €
Da wäre ein Denon DP 37 F vom Händler für etwas teure 250 €. Hier auch ein Bild:

http://www.audiomarkt.de/_markt/uploaded/0641811398_g.jpg

Gruß
Peter


[Beitrag von dobro am 26. Feb 2010, 09:11 bearbeitet]
achim96
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2010, 11:59
hallo nico,
der thorens aus dem heissen draht steht bei mir umme ecke. ca. 15 km weg,
könnte ja mal ein auge drauf werfen wenn er dich interessiert.
Ludger
Inventar
#37 erstellt: 26. Feb 2010, 13:20
Hallo Nico,
du hast geschrieben: "Ich möchte bzw. kann vorerst keine Reparaturen durchführen … da investiere ich lieber gleich ein paar Euro mehr."
Dann solltest du bei allen elektronisch geregelten Plattenspielern zumindest vorsichtig sein. Desto einfacher das Gerät, desto weniger Folgeprobleme sind zu erwarten.
Bei den Denons wird auch noch der Tonarm elektrisch geregelt, was nicht selten zu Problemen führt.
Meine Empfehlung wäre daher ein Thorens TD 160 oder 320, zumindest der erstere dürfte mit einem neuen System in deinen Preisrahmen passen.
Klanglich ganz ausgezeichnet ist auch der Telefunken S500, der aber leider auch häufig von elektronischen Problemen geplagt wird.
Man sollte nicht vergessen, dass es sich um Geräte handelt, die häufig 20-35 Jahre alt sind.
Interessant wäre noch (warum hat den noch keiner genannt?) der Technics SL-1210.
Gruß
Ludger


[Beitrag von Ludger am 26. Feb 2010, 13:21 bearbeitet]
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 26. Feb 2010, 13:54
@achim96
Vielen Dank für das freundliche Angebot!


@Ludger
Über deine Aussage habe ich erst mal ein paar Minuten grübelt. Du sprichst da einen nicht unwichtigen Punkt an,
der bei mir in den letzten zwei Tagen auch immer mal kurz hoch kam, den ich aber bei all der Euphorie gleich wieder
beiseite geschoben habe. Ich habe keine Ahnung von der Technik!!! Gerade so Sachen wie der "E.D. Servo-Tonarm"
beim JVC QL-Y5 F können nach so vielen Jahren sicher mal kaputt gehen und dann stehe ich da mit einen Dreher
für 300€-400€ und kann nichts machen. Selbst wenn ich die Ersatzteile irgendwo kaufen könnte.

Der JVC, der Kenwood und die Denon sind Dreher die mich optisch wirklich sehr ansprechen,
aber ich bin der Wartung wohl nicht gewachsen und werde mich nach "einfacheren" Geräten umschauen:

- Thorens TD 320
- Dual CS 721
- Technics SL-1210 (Worauf sollte ich bei dem achten?)

Was den Klang betrifft, sind alle drei (einen ordentlichen Tonabnehmer vorausgesetzt) sicher gute bis sehr gute Geräte
und damit für mich vollkommen ausreichend.
achim96
Inventar
#39 erstellt: 26. Feb 2010, 14:08
dual und thorens empfehle ich uneingeschränkt, solltest du mal probleme haben wird dir hier im forum bestimmt geholfen. technics ist nicht meine baustelle sind aber auch nicht schlecht. da ich glaube mittlerweise deinen geschmack zu kennen wäre der sansui sr 222 für dich wohl interessant auch unter dem aspekt das es sich um ein rein manuelles laufwerk handelt.
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 26. Feb 2010, 14:30

achim96 schrieb:
... da ich glaube mittlerweise deinen geschmack zu kennen wäre der sansui sr 222 für dich wohl interessant auch unter dem aspekt das es sich um ein rein manuelles laufwerk handelt.


Ich bin beeindruckt!!!
Der ist genau nach meinem Geschmack. Mal schauen was ich zu dem Teil noch so finden kann. Wie findest du dieses Exemplar und bis zu welchem Preis macht der Kauf noch Sinn?
achim96
Inventar
#41 erstellt: 26. Feb 2010, 14:46
ist leider nur ein bild schade, aber das problem wird das system sein zu 99 % ist das nadellager welches aus gummi besteht hin. ersatz gibts für das tolle system gibt es mw nicht.
ich schick dir eine pm.
Ludger
Inventar
#42 erstellt: 26. Feb 2010, 18:21
Hallo Nico,
hier ein etwas besseres Bild des Sansui. Es ist übrigens der MK V.
http://s11.directupload.net/file/d/2082/mha7crzp_jpg.htm
Der Sansui soll allerdings besser aussehen als klingen (aber aussehen tut er nun mal verdammt gut).
Gruß
Ludger
ruhri
Stammgast
#43 erstellt: 27. Feb 2010, 11:37
Hallo Nico,

auch wenn die Tüftler hier im Forum das wahrscheinlich nicht gerne hören, aber ich habe keine guten Erfahrungen mit Gebrauchtgeräten gemacht: Mein Dual 721 ist gerade beim Techniker (der den Fehler nicht finden kann), der schöne alte CD-Spieler und der Tuner haben auch kleine Macken und stehen im Schrank.

Ich habe mir deshalb auch noch einen Technics 1200 MK2 (also der silberne 1210) gekauft. Der kostet neu mit einem Denon 110 etwa 600 Euro. Vielleicht ist das für dich auch eine Überlegung wert.


Grüße

Ruhri
portus67
Stammgast
#44 erstellt: 27. Feb 2010, 12:01
Hallo Ruhri
Was für ein Problem hat dein 721?
Gruß
Ralf
ruhri
Stammgast
#45 erstellt: 27. Feb 2010, 12:16
Hallo Ralf,

es ist diese plötzliche Gleichlaufschwankung, auf die schon öfter im Forum und im Dual-Board hingewiesen wurde. Bei manchen war es wohl der Kontakt vom Pitch-Poti, darauf habe ich den Techniker auch hingewiesen. Aber wie geschrieben, der hat das Gerät seit 2 Wochen und hat den Fehler immer noch nicht gefunden.

Grüße

Ruhri
dobro
Inventar
#46 erstellt: 27. Feb 2010, 19:32
Hallo Nico,

für einen Anfänger halte ich den "alten" 721er für nicht besonders angebracht. Es sei denn, er ist überholt und damit in einem sehr guten Zustand. Das tröstet aber allgemein nicht darüber hinweg, dass die Geräte ihre 35 Jahre mehr oder weniger auf dem Buckel haben und zwangläufig bald Reparaturen anstehen. Beim 721er bstehen dann auf Grund der Vollautomatik deutlich mehr Risiken als z.B. beim halbautomatischen 704.

Zu den Japanern kann ich nur so viel sagen, dass ich bisher keinen vollständig kaputten Denon DP 37 oder 47 erlebt habe. Gut, die Haube neigt dazu blass zu werden, hin und wieder spielt auch die Quartkontrolle verrückt - was bisher leicht zu reparieren war. Aber sie hinter die Dual-Modelle zu stellen, halte ich aus meiner Sicht nicht für angebracht.

Ich muss Ludger auch Recht geben, der den 160er (allerdings nur Nullautomat)oder 318-320er empfiehlt (Halbautomat). Insgesamt waren die Geräte bei mir immer problemlos, bis auf den TD 320 MK III mit TP 90-Tonarm. Einen sehr guten Eindruck hat bei mir auch der TD 147 (Halbautomat) hinterlassen.

Auch der Technics 1200/1210 ist sehr empfehlenswert, allerdings war eine Automatik gewünscht, wenn ich nicht irre?! Wenn dies aber nicht unbedingt ein Hindernis ist, werfe ich die rega P2/3 in die Diskussion. Die sind neu, klingen topp mit den richtigen Systemen und sehen für mein Empfinden auch noch gut aus.

Gruß
Peter
Nico_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 27. Feb 2010, 23:30
Zuerst möchte ich euch für eure nette und kompetente Hilfe danken !!!

Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe und heute die verschiedenen Optionen noch einmal mit meiner Frau
diskutiert habe, steht mein Entschluss zu 90% fest.

Es wird ein Thorens TD 318 oder ein TD 320.

In die Unterschiede der Modellreihen muss ich mich zwar noch einlesen, aber ich glaube die Dreher sind für uns
der Perfekte Mix aus Klang (und Tuning-Fähigkeit wenn es mich doch noch überkommt ), Design und Preis.
Wenn bei denen mal was Defekt ist, weiß hier sicher jemand Rat und Ersatzteile sollten auch noch gut zu bekommen sein.

Sollte jemand Veto einlegen wollen und es vernünftig Begründen, bitte sehr. Dies muss noch nicht der Weisheit
letzter Schluss sein. Ich lasse mich da gern noch vom Gegenteil überzeugen.
Bis ich ein passendes Angebot gefunden habe gehen sicher noch einige Tage ins Land.
dobro
Inventar
#48 erstellt: 28. Feb 2010, 10:31
Hallo Nico,

gut, kannst es auch ruhig angehen lassen, bis die das geeignete Modell über den Weg läuft.

Falls du diese Seite noch nicht kennst:
http://www.thorens-info.de/html/thorens_td_316_-_325.html

Ich bin mit den Thorens-Geräte immer gut gefahren. Ich gebe dir aber dennoch den Rat, ein "unverbasteltes" Gerät zu kaufen. Thorens hat sich bei der Konstruktion der Geräte schon was gedacht ...

Gruß
Peter
monsterbox
Stammgast
#49 erstellt: 28. Feb 2010, 13:15
Ein Link zur Thorensmodell-Einstufung (mitsamt Kabbelei):

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-9927.html

Gruß - Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler um 100€
Killerkater7 am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  7 Beiträge
Plattenspieler bis 200€?
another_kiwi am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  17 Beiträge
Guter! gebrauchter Plattenspieler gesucht
zwergi am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  3 Beiträge
Suche vernüntigen Plattenspieler (200-300€)
Fragender25 am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler um die 200€
Neil_Young am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  329 Beiträge
Plattenspieler von bis max. 500€
Samyk am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  17 Beiträge
Plattenspieler <250? gesucht
Skreamizm am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  9 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler?
zyklopenbrille am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  5 Beiträge
Plattenspieler gesucht
Son-Goku am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  4 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler für gelegentlliches Hören gesucht (bis ca. 150?)
ratpertus am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Thorens
  • Kenwood
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedDaBeda
  • Gesamtzahl an Themen1.344.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.738