Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Einsteiger-Plattenspieler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
viruzz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2010, 15:12
Servus!

Ein Kollege und ich suche einen geeigneten Plattenspieler für den Einstieg.
Bisher stehen ein Reloop RP-2000 MK 2 und ein Pro Ject Debut III zur Auswahl. Der Reloop ist mir allerdings etwas zu plastiklastig. Ist einer der beiden für den Einstieg geeignet? Gibt es noch weitere Geräte in dieser Preisklasse, die passabel sind?


Grüße
viruzz23
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2010, 15:18
Beide sind Mist!

Was ist an Kohle da?
Muss es neu, oder kann es auch gebraucht sein?
MikeDo
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2010, 15:19
Holla, ich sehe grade, 3 Beiträge in 6 Jahren. Alle Achtung!
M.Cremaster
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2010, 15:20
Es gibt einen guenstigen Thorens, ich wuerde den Project nehmen. Gibt es auch mit Acrylteller. Stylish und bis 600.- Euro das Non plus Ultra, wie ich finde.
M.Cremaster
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2010, 15:21
Der reloop ist Mist. Der Project nicht


Oh, der thread ist in der Tat schon etwas aelter, hihi
viruzz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2010, 15:24
Wie der Thread ist älter?
Naja gut, 3 Beiträge in 6 Jahren... das nenne ich regelmäßige Beteiligung

Budget liegt bei 200 Flocken Soll nicht zum DJen dienen, einfach nur gute alte Platten abspielen
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 25. Jan 2010, 15:24

M.Cremaster schrieb:
Der reloop ist Mist. Der Project nicht


Stimmt, man kann sich auch mit weniger zufrieden geben.


Oh, der thread ist in der Tat schon etwas aelter, hihi


Nein, der ist aktuell. Der User hat es nur geschafft, in 6 Jahren 3 Beiträge zu verfassen


[Beitrag von kptools am 30. Jan 2010, 08:40 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2010, 15:25
Neu, oder gebraucht?
M.Cremaster
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2010, 15:26
Ahhhhh... Das hat Stil, wie ich finde.

Was ist denn noch schlechter? Der Thorens fuer ca. 600.- Euro von dem ich sprach?

Mir faellt nur gerade der Name nicht ein...
MikeDo
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2010, 15:33
Also, bei 600 Euro präferiere ich den Technics SL 1210 MK II.
Der Dreher ist neu. Der billige Abklatsch davon ist eben dieser ominöse Reloop Mist.

Und es ist kein originärer DJ Dreher.

Aber auch nochmal die Frage, darf es auch gebraucht sein, oder muss es neu sein?
viruzz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jan 2010, 15:33

MikeDo schrieb:
Neu, oder gebraucht?


Eigentlich eher gebrauchte Markenware statt neuer Billigware In diesem Fall aber lieber neu. Und es soll halt nur den Zweck des Plattenabspielens erfüllen (aber nicht Highend :))
MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2010, 15:38

viruzz schrieb:

MikeDo schrieb:
Neu, oder gebraucht?


Eigentlich eher gebrauchte Markenware statt neuer Billigware In diesem Fall aber lieber neu. Und es soll halt nur den Zweck des Plattenabspielens erfüllen (aber nicht Highend :))


Dann nimm den Technics. Ist ein hochzuverlässiges Gerät und preislich unschlagbar für das, was man bekommt.


M.Cremaster
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jan 2010, 15:40
Der gute alte 1210er. In silber oder schwarz?
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2010, 15:41

M.Cremaster schrieb:
Der gute alte 1210er. In silber oder schwarz?


Geschmacksache. Ich würde ihn wohl in schwarz nehmen.

viruzz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2010, 15:42
Leute, hiermit verdopple ich meine Beitragszahl
Bugdet um 200€
MikeDo
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2010, 15:42
In silber wäre es ein 1200.
M.Cremaster
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jan 2010, 15:44
Ohhh, na das geht aber nicht
MikeDo
Inventar
#18 erstellt: 25. Jan 2010, 15:47

viruzz schrieb:
Leute, hiermit verdopple ich meine Beitragszahl
Bugdet um 200€ :.



Budgetverdoppelung hätte Dir besser gestanden.

200 Euro und neu also. Na dann überlasse ich das Feld anderen Kollegen.
viruzz
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jan 2010, 15:52
Das denke ich auch. Allerdings ist es einfach nicht drin. Es muss doch auch möglich sein, mit einem 200€ Gerät Platten abzuspielen. Oder drehen sich die Platten dann anders herum?
MikeDo
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2010, 16:02

viruzz schrieb:
Das denke ich auch. Allerdings ist es einfach nicht drin. Es muss doch auch möglich sein, mit einem 200€ Gerät Platten abzuspielen. Oder drehen sich die Platten dann anders herum?


Nein, aber Du willst einen guten Dreher haben, neu soll er sein und nur 200 Euro kosten. Dann kannst Du nur auf Debut, oder Reloop zurückgreifen. Vergleiche von Drehern im Bereich von 200 Euro sind albern. Da eh wenig zu erwarten ist käme der Vergleich zu dem Schluss: was ist besser, Schei.., oder Kack..?

Dann empfehle ich eher ein Gebrauchtgerät wie Dual, oder Thorens.
Zu Thorens und Dual kannst Du die SuFu benutzen. Da findet man Beiträge zuhauf zu.
Fhtagn!
Inventar
#21 erstellt: 25. Jan 2010, 16:06
LOL,

das Thema zum 1000000000000000000-mal!

Wann liest eigentlich mal jemand, was hier schon alles verfasst wurde, ohne gleich ein Thema zu eröffnen?
MikeDo
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2010, 16:14

Wann liest eigentlich mal jemand, was hier schon alles verfasst wurde, ohne gleich ein Thema zu eröffnen?


Keiner. Jeder will doch immer eine persönliche Beratung, die sich offenbar aus der Lesefaulheit speist.
Obgleich alles schon gesagt wurde (nur nicht von allen), grüßt täglich hier das Murmeltier.

Die SuFu richtig benutzt und man bekäme vielen Antworten.


viruzz
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Jan 2010, 16:16
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-3031.html

Es geht wirklich nur um gelegentliches Abspielen von Platten. Das man bei 200Okken keine Wunder erwarten kann, ist klar.
MikeDo
Inventar
#24 erstellt: 25. Jan 2010, 16:22

viruzz schrieb:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-3031.html

Es geht wirklich nur um gelegentliches Abspielen von Platten. Das man bei 200Okken keine Wunder erwarten kann, ist klar.


Dann ist doch der ganze Thread obsolet. Nimm dann den Debut und gut ist. Dafür reicht der!
filthhound
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Jan 2010, 16:28
dann schau doch mal hier:
http://www.panasonic...ht/157716/index.html

Liegt in deinem Budget und macht genau das was er soll: Platten abspielen und das in ordentlicher Qualität.
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 25. Jan 2010, 16:30
Jau, und für 200€ bekommt man schon einen DUAL 704 mit System, was absolute Oberklasse ist, auch oder gerade im aktuellen Vergleich. Ebenbürtiges bekommt man neu nicht unter 1000€.

Aber das steht schon alles hier im Forum, man muss nur mal danach suchen.

Die Blagen von heute: Immer alles serviert bekommen wollen, kein Antrieb und kein Schamgefühl anderen auf den Nerv zu gehen....


HB
viruzz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Jan 2010, 17:35
Ist ja schon gut.
Wie sieht's denn mit nem gebrauchten Thorens oder Dual aus? Welche Modelle kämen da preislich in Frage? Was müsste man im schlimmsten Fall bei einem Gebrauchten ersetzen? Den Riemen und den TA?

Wie sieht es hiermit aus?
http://cgi.ebay.de/D...?hash=item1e5a1f5570

Ist zwar nicht der aktuelle, aber vllt dennoch besser als Billigalternativen


[Beitrag von viruzz am 25. Jan 2010, 17:54 bearbeitet]
M.Cremaster
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jan 2010, 18:08
Mal ganz im Ernst. Der Debut ist nicht schlecht. man kriegt wirklich erst fuer 1000.- Euro zumindest neu beim Haendler etwas geringfuegig hoerbar Besseres. Und ein kultiger Technics 120120er gehoert in jeden anstaendigen Club. Ist verdammt zuverlaessig und auch hifi-tauglich. Aber ein project ist doch zweckdienlicher.. fuer low budget HiFi
viruzz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Jan 2010, 18:20
Es ist so schwierig.
Was haltet ihr von dem hier?
http://cgi.ebay.de/D...?hash=item3a56f08c46

Hat jemand die Debut mit Standard-TA schon probegehört?
Fhtagn!
Inventar
#30 erstellt: 25. Jan 2010, 18:27
Das ist wohl ein schlechter Witz, oder?
Der Dreher ist vielleicht 15€ wert, evtl. auch 16€.

Wie wäre es denn, wenn du mal deinen Hintern bewegen würdest um dich mal zu informieren, anstatt hier zu spammen.
Verseuchte Jugend, faul wie sau!
Echt, sowas faules.....

Letzter Post...
viruzz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Jan 2010, 18:33
Nein, nicht letzter Post...
Sag mir noch welchen Dreher Du meintest: Den Dual 505-4 oder den Debut?
Hab in der Dual-Kaufberatung gelesen, daher weht der Wind!
Fhtagn!
Inventar
#32 erstellt: 25. Jan 2010, 18:45
Ein guter Dual Dreher für nicht-Bastler ist einer aus der 7xx Serie, am besten ein 721 (701) oder ein 704. Die Meinungen gehen da auseinander, die unterscheiden sich aber nur im Funktionsumfang (Voll-Halbautomatik) und der Zarge (704 und Co.: Plastik, ältere mit Holzzarge, klanglich ist es egal).

PS: Du hast in der AKTUELLEN DUAL Liste nachgesehen?
Das sind keine echten DUAL Dreher, da werden nur die ehedem billigen 5xx Dreher als hochwertige Ware nachgebaut und mit dem prestigeträchtigen DUAL Label teuer verkauft. Ihr Geld ist das Zeug nicht wert.

Das reicht aber nun zu dem Thema......


[Beitrag von Fhtagn! am 25. Jan 2010, 18:49 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#33 erstellt: 25. Jan 2010, 19:33
Mei, so schlecht sind die 505er nun auch wieder nicht.

Ich würde behaupten, mindestens gleichauf mit einem günstigen Pro-Ject.


Gruß
Benjamin
viruzz
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Jan 2010, 19:33
Ich habe mir nun einen Dual 701 rausgesucht. Ich frage mich allerdings nun, wie das ganze Anschlusstechnisch aussieht...haben die nen DIN-Anschluss?
Fhtagn!
Inventar
#35 erstellt: 25. Jan 2010, 19:48
Das ist egal, mit einem guten DIN-Cinch-Adapter oder kurzem umlöten klappt das immer. Das "Adapter-Klingt-Nie" Gelaber kannst grad vergessen.

Ein 701 ist schon was gutes, man sollte aber ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen, wie bei allen alten mechanischen Geräten ist hier und da mal etwas zu schmieren oder zu justieren. In der Regel sind die 700er aber sehr pflegeleicht.
germi1982
Moderator
#36 erstellt: 25. Jan 2010, 19:52
Jup, in der Regel schon. Zumindest wenn die Geräte an deutsche Kundschaft gingen, für den Export gabs auch Cinch.

Umrüstung ist allerdings kein Problem wenn du mit nem Lötkolben umgehen kannst. Einfach beim Conrad Cinch-Stecker besorgen, am Kurzschließer die Lötbrücke durchtrennen (außer die Verbindung zwischen Signalmasse Links/Rechts). Ein zusätzliches Kabel, muss nix spezielles sein, Klingeldraht reicht anlöten und rausführen. Den DIN-Stecker abzwicken und dafür dann die zwei Cinch-Stecker anlöten.

Manche Leute meinen es reiche prinzipiell den Stecker abzuzwicken und die Cinch-Stecker anzubringen, dafür dann auf das extra Kabel zu verzichten. Das kann funktionieren, muss aber nicht, es kann dann sein dass es Störgeräusche gibt.

Ich habe bei meinem 701 den originalen DIN-Stecker durch einen neuen ersetzt, meine Gerätschaften haben DIN, daher wäre eine Umrüstung auf Cinch für mich Schwachsinn.


[Beitrag von germi1982 am 25. Jan 2010, 19:56 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#37 erstellt: 25. Jan 2010, 19:53
Wenn der in der Bucht ist, dann schick doch mal einen Link, auch per PM, dann kann man da schon eher etwas zu sagen.
viruzz
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Jan 2010, 20:25
Hast ne PN
Sibbe74
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Jan 2010, 21:31
ich würd mal den pro-jekt rpm 1.3 genie
ins rennen werfen
für wenig gelt giebt es keinen besseren
auser gebrauchte
filthhound
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Jan 2010, 09:38

Fhtagn! schrieb:
Ein guter Dual Dreher für nicht-Bastler ist einer aus der 7xx Serie, am besten ein 721 (701) oder ein 704. Die Meinungen gehen da auseinander, die unterscheiden sich aber nur im Funktionsumfang (Voll-Halbautomatik) und der Zarge (704 und Co.: Plastik, ältere mit Holzzarge, klanglich ist es egal).

PS: Du hast in der AKTUELLEN DUAL Liste nachgesehen?
Das sind keine echten DUAL Dreher, da werden nur die ehedem billigen 5xx Dreher als hochwertige Ware nachgebaut und mit dem prestigeträchtigen DUAL Label teuer verkauft. Ihr Geld ist das Zeug nicht wert.

Das reicht aber nun zu dem Thema...... :prost


Da muß ich allerdings wehement widersprechen. Auch wenn ich absoluter DUAL-Fan bin. Die 7xxer sind sehr gute Geräte, aber nichts für "Nicht-Bastler". Du redest über Dreher, die so langsam 40 Jahre auf dem Buckel haben, da kann schon der eine oder andere "Macken" auftauchen. Ich besitze unter anderem einen 701, der erst nach einigen Mühen wieder vollautomatisch spielte (nein es war nicht der Steuerpimpel!). Andere bekannte Probleme der Nachfolger (704/721) sind z.B. das "Durchdrehen" des Antriebs (Losdrehen auf Höchstdrehzahl), der "Knallfrosch" (Entstörkondensator) und der sog. "Plumpslift". Und diese Defekte kannst Du als Laie nicht so ohne weiteres reparieren. Sowas sollte man sich wirklich nur antun, wenn man sich bereits mit der Materie auseinandergesetzt hat. das gilt im übrigen nicht nur für die DUALs, sondern auch für alle anderen Gebraucht-Dreher.

Die aktuellen Fehrenbacher-Dual Modelle sind im übrigen bis auf den 410 immer noch Made in Germany und basieren (bis auf den 410) auf Konstruktionen aus den 80ern. der 505-4 und der 455 sind sogar sehr brauchbare Geräte, der 455 wird umgelabelt sogar als Thorens verkauft Diese beiden sind ihr Geld sehr wohl wert; die 5xx Modelle waren auch ehedem noch nie "billig" sondern preiswert. Und mit einem Pro-Ject, der noch nicht mal standardmäßig eine Drehzahlumschaltung besitzt, kann so ein 505 allemal mithalten

Ich jedenfalls bleibe bei meiner Empfehlung: Technics BD20. Das Teil ist neu und für UPE 179 Euronen bekommst Du einen Dreher mit dem Du problemlos Platten hören kannst. Wenn Dich das Thema Plattenspieler dann immer noch interessiert, kannst Du später noch aufrüsten. Der Trend geht eindeutig zum Zweitdreher
viruzz
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Jan 2010, 15:09
Das könnte hier natürlich der casus knactus sein. Ich hab bisher einen 721 bei Ebay im Auge. In der Beschreibung steht, er funktioniert einwandfrei. Sollte er das nicht tun, müsste ich mich als Laie mit dem Reparaturen rumquälen. Das macht mir Angst
Fhtagn!
Inventar
#42 erstellt: 27. Jan 2010, 08:12
Also ich finde knapp 500€ für den 505-4 extrem teuer.

In der Preisklasse kann man dann auch gleich einen Technics 1210 kaufen, und der geht mit Sicherheit nicht kaputt.
viruzz
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 27. Jan 2010, 14:14
Was ist denn von einem DUAL 604 Direct Drive + Stanton TH 680 EE Tonsystem für 69€ zu halten?
Slohmue
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 27. Jan 2010, 14:53
Kauf Dir einen CS 455 Dual, der wird noch in Sankt Georgen produziert,wenn Dein Spass an Platten dann noch hält kannst Du das System aufrüsten,bist immer noch unter Ebay Preisen und hast ein vernünftiges Gerät,ich komme aus der Ecke und durfte schon ein paarmal bei der Produktion dabei sein.
viruzz
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 27. Jan 2010, 15:39
Also damit fahr ich aber auch nicht günstig...
Fhtagn!
Inventar
#46 erstellt: 27. Jan 2010, 17:07
Mit dem 604 aber schon, und der ist einiges besser .
viruzz
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Jan 2010, 17:32
Meinste zuschlagen?

Entweder oben genannten 604 für 69€ oder nen 721, der in 45mins ausläuft und jetzt bei 81€ steht... Ich glaub, der 604 reicht vollkommen.
Fhtagn!
Inventar
#48 erstellt: 27. Jan 2010, 17:46
Wenn der Zustand sehr gut ist und die Nadel auch noch ok ist kannst du den ruhig kaufen. Ist ein guter Dreher.
Das Stanton war soweit ich weiss bei den Thorens TD 126 als Standard montiert.

Übrigens läuft gerade einer aus, der sicher billig weggehen wird.

http://cgi.ebay.de/D...?hash=item4a9dddced1
Fhtagn!
Inventar
#49 erstellt: 27. Jan 2010, 17:58
Und weg isser, für 26,50€.

DAS wäre ein guter kauf gewesen.

Nicht immer nach den hochglanz-Inseraten schauen, sondern mal genau hinschauen.

69€ sind schon arg teuer im Vergleich, oder?
viruzz
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 27. Jan 2010, 18:00
Hast leider meine PM nicht gesehen und ich war mir zu unsicher. Ich werd den für 69€ nehmen. Hochglanz und auch noch Widerrufsrecht Das ist für mich Ok.
Fhtagn!
Inventar
#51 erstellt: 27. Jan 2010, 18:09
Hmm,

der DIN Stecker wäre kein Problem gewesen.

Dein 604 ist von schoenklinger. Ein gewerblicher Verkäufer, der immer eine satte Marge mitnimmt (was ja auch angebracht ist als gewerblicher ;). Mal hier im Forum nach dem Verkäufernamen suchen .

Der 604 für 26,50 würde in einer seiner Auktionen wohl auch so glänzen und für ca. denselben Preis angeboten werden.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Cinch Kabel für Reloop RP-2000 MK III :?
aka_justus_jonas am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  9 Beiträge
Probleme mit Reloop RP-2000 MK-III
Jimbo195 am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe Plattenspieler zum Einstieg
josen am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  7 Beiträge
Neuer Plattenspieler .Project Essential vs Reloop RP 2000 MK 3
Essi110 am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  13 Beiträge
Reloop RP-2000 MK III
Oli_11 am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 21.04.2016  –  11 Beiträge
neue nadel für Reloop RP-2000 MK3
2nd_hand_punk am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  10 Beiträge
Pro-Ject Debut III -> gibt es Nachbauten?
PoloPower am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  17 Beiträge
Suche Plattenspieler zum Einstieg
schalkeforever am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  9 Beiträge
Reloop RP 2000? Und ein paar weitere Fragen von einem Vinylanfänger!
Subdub am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  3 Beiträge
Pro-ject zum Einstieg
joslaz am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Pro-Ject
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedabeji
  • Gesamtzahl an Themen1.345.548
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.855