Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phono Vorverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
HoDam
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2015, 12:48
Hallo zusammen,

meine gesamte Anlage hat inzwischen über 30 Jahre auf den Buckel,
Yamaha A-500
Marantz CD -273, seit2009 im Keller eingemottet und ausgetauscht gegen QNAP-NAS (FLAC) und Logitech Squeezebox
Thorens TD 320 (Nadeln wurden hin und wieder gewechselt, am Anfang fast jedes Jahr inzwischen sehr selten. Zur Zeit eingebaut: Ortofon 2M Black

Vor 8 Jahren habe ich die letzte grössere Aktion gestartet und meine Lautsprecher (Standlautsprecher Eigenbau, mit Bändchenhochtöner, etc. ) gegen Kompaktlautsprecher (B&W CM1) aufgrund von Platzverhältnissen getauscht. Allerdings habe ich das bereut. Aber die Sicken waren defekt.

Jetzt habe ich mir einen neuen Verstärker (Primare I22, ja es war eine Designfrage. Nur wegen dem Klang hätte es auch die Hälfte getan:-) gegönnt. Leider ohne Phono-Modul. Das schicke Phonomodul (R32) dazu liegt bei 1000,-€. Ich kenne mich, früher oder später wird er eh kommen. Ja ich weiß, es gibt 100 bessere.... blubblublub.
Aber derzeit möchte ich nicht so viel investieren. Welchen PVV könnt ihr mir empfehlen (bis ca. 350,-€).
Und neuen Lautsprecher stehen auch an. Dafür werde ich mir allerdings viel Zeit nehmen.

Musikrichtung: Jazz, R&B, Rock, Klassik, Pop (in dieser Reihenfolge).

Danke
HoDam

PS: in meiner Jugend war ich auch HiFi besessen und habe alles geglaubt, was in den FM stand.
Wenn ich das Geld gehabt hätte ich,.... Heute hätte ich das Geld und man hat sich ja intellektuell weiter entwickelt. Ziehe aber ein Livekonzert mit Freunden/Freundinnen mit allem drum und dran (Essen gehen, Afterparty, etc) stets vor. Da finde ich das Geld besser investiert.
Joe_D
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Aug 2015, 13:06
Hi,

ich persönlich verwende den Musical Fidelity V90-LPS. Kostet derzeit so ca. 170 €.

Bin mit der Performance des Geräts sehr zufrieden, aber das mitgelieferte Netzteil ist Schott. Hat bei mir einen ziemlich eckligen Pfeifton produziert, was nach ein wenig Forenrecherche wohl ein allgemeines Problem dieser Netzteile sein soll. Vielleicht haben sie das inzwischen gefixt.

Für ungefähr 20 € hab ich ein Universal Netzteil nachgerüstet wodurch ich mittlerweile insgesamt vollends zufrieden bin.

Gruß
HoDam
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Aug 2015, 13:25
Hi Joe,

danke für deine Antwort.

Scheint ein beliebter PVV mit gutem Preis/Leistungsverhältnis zu sein. und erheblich günstiger als veranschlagt. Werde noch mal ein wenig googlen

Herzlichen Dank

HoDam
Joe_D
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Aug 2015, 13:32
Als relativer Hifi Neuling kann ich dir leider zu den Alternativen recht wenig sagen...

Mich hat der Musical Fidelity damals von Anfang an überzeugt, wodurch ich ziemlich schnell aufgehört habe nach Alternativen zu suchen.

Kommen bestimmt noch Alternativvorschläge
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2015, 16:02
Hallo,

soll die Phonostufe nur MM beherrschen, oder kommt ein MC-Tonabnehmer für dich in Frage? Dazu wärs auch gut zu wissen, welchen TD320 du hast.

Bemerkung: Deine Anfrage paßt besser in den Analogbereich.

aloa raindancer
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2015, 16:37
Hallo,

mit einem gebrauchten vielseitig einstellbaren Trigon Vanguard 2 für etwa 250 Euro solltest Du für die meisten Tonabnehmer gerüstet sein.

VG Tywin
ATC
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2015, 16:57
Moin,

falls du die alten Lautsprecher noch hast, die Sicken kann man reparieren (lassen).
Den MF stufe ich persönlich als offen, frei, luftig ein,
für mehr Wärme würde ich was anderes suchen, wie sieht es da aus?
Slayerslayer
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Aug 2015, 06:06
Also ich kann Dir den Graham Slee GramAmp SE 2 ans Herz legen. Hatte schon diverse Preamps dieser Preisklasse und war noch nie so zufrieden.
Da Du ja einen MM Abnehmer betreibst ist dies meiner Meinung nach genau das richtige. Zumindest solltest Du ihm definitiv eine Chance geben und in die engere Wahl nehmen. Allerdings ist das Gerät für MM Abnehmer optimiert. Solltest Du irgendwann auf MC umrüsten geht das mit diesem Gerät nicht mehr.

Kannst Dir ja mal die Kundenmeinungen hier durchlesen. Dem kann ich nur zustimmen..

http://www.phonophon...dio-gramamp-2se.html
HoDam
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Aug 2015, 07:13
Hallo zusammen,

danke für eure Anmerkungen:
Ihr macht es einem nicht unbedingt leichter eine Entscheidung zu treffen.
Ich werde mich wohl entscheiden zwischen dem
Graham Slee GramAmp SE 2 - liegt genau im maximalen Budget.
und
Musical Fidelity V90-LPS. sehr gutes Preis Leistungverhältnis.

Und beide kommen gut weg. Problem bisher, ich habe noch keinen Händler (ich meine keine Internethändler) gefunden, die beide im Programm haben. So gestaltet sich ein Probehören zuhause schwieriger. Insbesondere in einem direkten Vergleich.

Meine suboptimale Vorgehensweise wird wohl sein:
MuFi V90 bestellen, ein paar Tage probehören und dann entscheiden , behalten oder zurücksenden und Graham testen. Da beide Systeme gut weg kommen und wahrscheinlich meinen alten A-500 in die Ecke spielen (zu dem Zeitpunkt -1984 waren die PhonoModule von Yamaha super. Ich wüsste gar nicht, das es da schon externe PVV gab, zumindest bezahlbare für einen Schüler).

Mein Endziel ist ja eh was anderes :-) und das hat nichts mit Vernunft zu tun.

A-Raindancer: ich werde erst mal bei MM bleiben. Einer der ersten TD-320 (1984) noch mit dem alten Tonarm (MK16 irgendwas oder so ähnlich). Allerdings vor einigen Jahren mit einem anderen Endrohr bestückt (Kontakt aus einem Analog Forum- ehemaliger Thorens Mitarbeiter), da sonst der Ortofon 2M Black nicht verwendet werden konnte.

A-Tywin: Noch nie was von dieser Marke gehört. Auf deren Internetseite gute Info's und kann sich wohl qualitativ in den Reihen der beiden anderen Vorschläge einreihen. Aber ich will wegen einem PVV keine endende Riesenbaustelle starten. Trotzdem vielen Dank.

A-meridianfan01: Nein die Lautsprecher habe ich nicht mehr. Das Problem waren die Sicken der Tieftöner. Die waren nach über 20 Jahren einfach durch, zerfetzt, Risse, bzw weggebröckelt. Günstiger wäre eine Austausch gewesen. Allerdings gab es diese Tieftöner nicht mehr und für andere hätte ich neu Bohrungen und Änderungen am Gehäuse machen müssen. Das war 1985 schon ein geiles Projekt mit vielen akustischen, elektrischen Berechnungen und wahr stolz wie ..... Hatte schon immer ein Affinität zur
Physik und heute bin ich halt einer (also schon seit über 25 Jahren).

A-Slayerslayer: Kommt in die Auswahl, falls ich mit dem MuFi unzufrieden sein sollte.

Noch mal ein herzlichen Dank an alle.

HoDam


[Beitrag von HoDam am 11. Aug 2015, 07:14 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 11. Aug 2015, 07:19
Hallo,

ich werfe mal von Herrn Otto den Aikido in den Ring.
http://www.ebay.de/i...?hash=item463f4f0e9c

Absolut erstklassig.

Peter
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 11. Aug 2015, 20:24
Nabend !

@ HoDam:

Mit Deiner Meinung bzgl. der Qualitäten der Phonoeingänge der uralten Yamaha liegst Du völlig falsch. Aber da Du ja den Primare betreiben willst, ist mein Widerspruch eigentlich relativ belanglos. Wollte ich aber trotzdem rüberschieben.

Zum MuFi haben Sandmann0319 und ich alles wichtige " mit Daumen runter " geschrieben. Nie wieder.

MfG,
Erik
aberlouer
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2015, 07:29

HoDam (Beitrag #9) schrieb:

...
A-Tywin: Noch nie was von dieser Marke gehört. Auf deren Internetseite gute Info's und kann sich wohl qualitativ in den Reihen der beiden anderen Vorschläge einreihen. Aber ich will wegen einem PVV keine endende Riesenbaustelle starten. Trotzdem vielen Dank.
...


Wieso sollte der Trigon eine "nicht endende Riesenbaustelle" sein. Da musst du nicht basteln und aufgrund seiner universellen Anpassbarkeit würde ich den Trigon in deine Preisliga ganz oben ansiedeln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon 2m Black Nadel auf Red System?
commafullstop! am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  77 Beiträge
thorens td 320 defekt
Pimo59 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  4 Beiträge
Ortofon 2M Black auf Einsteigerdrehern
Confederate am 28.05.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  206 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Ortofon SPU
jpeitscher am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  23 Beiträge
Thorens TD 320 - Tonabnehmer hinüber?
.TORN. am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  12 Beiträge
neuer Tonarm und neuer Abtaster für Thorens TD 320
angulon am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  21 Beiträge
Jugendtraum Thorens TD 320
_Andree_ am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  5 Beiträge
Thorens TD S 160 MK V mit TP 90 and Black Pearl
hanuman am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.12.2015  –  29 Beiträge
Brauche für Thorens TD 320 neues Ortofon X1-MC
peterundderwolf am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Primare
  • Logitech
  • Thorens
  • Trigon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedRedhood89
  • Gesamtzahl an Themen1.344.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.702