Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Guter Plattenspieler mit T4P Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
Daddels
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Nov 2015, 01:04
Moinsen

Ich plane demnächst, mir ein neuen Plattenspieler zuzulegen, allerdings soll da schon Qualität dran sein und ich würde mir wünschen, das der Plattenspieler ein T4P Tonabnehmer hat und keine extra Erdung was aber nicht so schlimm ist wenn da ein Erdungskabel mit drann ist.
Kennt Ihr da gute Geräte?
RS-1700
Stammgast
#2 erstellt: 12. Nov 2015, 06:26
Der hier z. B. : Technics SL-QD33
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2015, 20:02
Hallo,
Technics SL-QX 300. Ein hervorragender Dreher, leider selten zu bekommen.
Technics SL-M1: Der wohl beste T4P Plattenspieler. Auch sehr selten.
Diese beiden sind die besten Geräte mit T4P Tonarm.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 12. Nov 2015, 20:23
Hallo!

@Fhtagn!

Glatt unterschlagen hast du jetzt den Technics SL-M3

http://www.google.de...kc2LyQIVIxFyCh2VEgKB

Leider sehr selten und hier in Europa ausschließlich als T-4P-Modell erhältlich, in der USA und Japan aber angeblich auch als Halbzollvariante in Umlauf.

Suche ich schon lange aber bisher wurden mir nur überteuerte Exemplare oder funktionsunfähige angeboten.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 12. Nov 2015, 20:23 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 12. Nov 2015, 21:24
Ja Hörbert, der M3 war mir gar nicht präsent. Hab noch nie einen in Europa zum Verkauf gesehen.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 12. Nov 2015, 21:37
Hallo!

Es gibt schon welche aber zu Mondpreisen zwischen 800 und 1000 Euro, das wäre mir entschieden zu teuer, mit Seltenheitsbonuns und der Qualität des Gerätes entsprechendem TA würde ich ja bei 500-600 einmal anfangen darüber nachzudenken ob ich das Gerät wirklich haben will und mich dann nach einem ausgiebigen Funktinsfähigkeitstest endgültig entscheiden.

Ach ja, hierß der M-1 in der T-4P-Variante nicht MA-1?

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 12. Nov 2015, 21:37 bearbeitet]
Daddels
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Nov 2015, 21:51
Der SL-QX300 wird momentan einer bei eBay angeboten.
SL-QX300
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2015, 22:11
Würde ich direkt kaufen. Zustand & Preis passen. Mir fehlt der ja auch noch.....


[Beitrag von Fhtagn! am 12. Nov 2015, 22:13 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2015, 22:25
Ich glaube ich habe auch noch einen QX 300 zuviel im Regal ...

Standort ist Hannover . Wäre ebenfalls in braun.
Ich hatte vor Jahren zwei Stück beschafft , der silberne läuft bei meinem Vater . Perfekter "No Problem" Dreher

Bei Interesse PM an mich . Unter Umständen hat ein bekannter auch noch original NOS Ersatznadeln dafür .


[Beitrag von killnoizer am 12. Nov 2015, 22:28 bearbeitet]
RS-1700
Stammgast
#10 erstellt: 12. Nov 2015, 22:36

Daddels (Beitrag #7) schrieb:
Der SL-QX300 wird momentan einer bei eBay angeboten.
SL-QX300


Das ist praktisch ein SL-QD33 mit Pitch-Regler
Daddels
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Nov 2015, 22:46
Ich bin momentan auf ein SL-QD33 am bieten.
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 12. Nov 2015, 23:27
Ich habe sie alle gehabt und ausprobiert,
der QD 33 ist wirklich die Plastikliga und eine ganze Klasse unter dem QX300, daß muss man nicht hören, aber ein Gehäuse aus Aluminium und die Haptik sind doch ganz nett.
RS-1700
Stammgast
#13 erstellt: 13. Nov 2015, 00:54
Ein Pitch-Regler ist in meinen Augen völlig überflüssig und zudem noch fehleranfällig was die Technik betrifft. Es gibt jede Menge SL-1200MK2 und SL.1600MK2 bei denen ausgerechnet dieses Gimmick Probleme verursacht. Der SL-QX300 wiegt wegen seines Aluminiumgehäuses zwar 1,5 kg mehr als der SL-QD33, aber den SL-QD33 würde ich deshalb nicht in die Plastikliga einstufen. Zu dieser Kategorie gehören meines Erachtens die heutigen Neugeräte, die man für 70 bis 200 € kaufen kann. Gewicht ist nicht alles und von der Technik und vom Klang her sind die beiden Plattenspieler sicher gleichwertig.
lini
Inventar
#14 erstellt: 13. Nov 2015, 02:26

Fhtagn! (Beitrag #3) schrieb:
(...) Technics SL-M1: Der wohl beste T4P Plattenspieler. (...)


Noch lange nicht - der mit Abstand beste T4P-Spieler war der SL-1000Mk3D.

Günther: Meines Wissens gab's sowohl den SL-M1 als auch den SL-M2 je sowohl mit geradem T4P-Arm als auch mit S-Arm mit SME/Technics-Anschluss - das aber wohl nicht unbedingt auf jedem Markt und auch nicht unbedingt zugleich, sodass man da immer die Wahl gehabt hätte. Vom SL-MA1 und vom SL-M3 sind mir hingegen nur T4P-Varianten bekannt.

Mir persönlich wär der SL-QL1 am liebsten...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 13. Nov 2015, 07:34
Hallo!

@Manfred

Zuweilen finde ich mich im Technics-Typenschungel genau so wenig zurecht wie im berüchtigten Thorens-Typenschungel, vom SL-M-3 mit Halbzollanschluß habe ich bislange auch nur ein Bild gesehen, -deswegen schrieb ich ja "angeblich in Umlauf" möglicherweise war das auch ein simples Fake oder ein privater Umbau.


.....SL-QL1.....


Ich habe leider auch nur einen SL-DL5 vorzuweisen, -aber wenigstens top in Schuß und mit OMT-40-, steht aber praktisch nur noch in der Vitrine.

MFG Günther
skorpion660
Stammgast
#16 erstellt: 13. Nov 2015, 09:36
Ich kann Dir den SL-QX300 nur wärmstens empfehlen, ein echt sehr guter solider Dreher. Habe selber einen bis diese Woche benutzt. Er musste einem Yamaha weichen und geht erst mal zurück in die Kiste. Preise vor einem Jahr bei Ebay rund 65 €. Ich hatte letztes Jahr zwei gekauft, einen habe ich weiter verschenkt. Das gute an ihm ist, man kann trotz T4P Gewicht und Antiskating verstellen und er ist schwimmend gelagert.
Daddels
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Nov 2015, 09:44
Tangential Plattenspieler mag ich überhaupt nicht, liegt aber daran das ich es gern sehe, den kompletten Tonarm zu sehen und den mit der Hand hin und her zu bewegen.
Allerdings haben die hier genannten Plattenspieler schon einen schönen Sammlerwert, was mein Budget übersteigt, ich denke mal der SL-QD33 wäre hiermit eine gute und günstige Variante.
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 13. Nov 2015, 10:21
Hallo!

@Daddels

Ja natürlich, wenn solche alten Normierungsversuche wie T-4P zur Sprache kommen wird unweigerlich auch der Sammelaspekt zur Sprache kommen.

Der T-4P-Anschluss war halt gerade für die Tangentialtechnik prädestiniert und spielte da auch seine größte Rolle, -das er sich beim Bastelcharakter des alten Drehtonarmes gegen den Halbzollanschluss nicht durchsetzen konnte war eigentlich absehbar. Nur wurde die Weiterentwicklung aktiver gesteuerter Tangentialtonarme bekanntlich dur das Aufkommen der CD dann abgewürgt, wäre die Entwicklung weigergegangen hätte es wahrscheinlich ca. 1990 gar nichts anderes mehr gegeben. Der alte Drehtonarm hat schließlich prinzipbedingt eine ganze Reihe von Nachteilen die ein aktiver Tangentialarm mit dynamisch geregelter Auflagekrafteinstellung nicht mehr aufzuweisen hätte, aber er blieb hat in den Kinderschuhen stecken.


......den kompletten Tonarm zu sehen und den mit der Hand hin und her zu bewegen.........


Immer der Spieltrieb, Du sollst mit dem Ding Musik horen, nicht es durch die Gegend schubsen.

MFG Günther
Texter
Stammgast
#19 erstellt: 13. Nov 2015, 13:48
Ich habe vor 8 Jahren einen Technics QD 33 für 28€ in der Bucht geschossen, in sehr gutem Zustand. Das Originalsystem ist schon gut und völlig ausreichend. Ich habe mir ein noch höherwertiges T4P System von Technics gekauft, das es jetzt nicht mehr gibt. Mittlerweile sind diese Spieler im Preis stark gestiegen!

Der Dreher ist sehr präzise und filigran. So eine Technik bekommst Du heute für das Geld nicht mehr (Made in Japan!!! Qualität wie ein Schweizer Uhrwerk!!!). Schau Dir mal die technischen Daten an (Gleichlauf, Geräuschspannungsabstand): http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SL-QD_33. Der Dreher spielt seit 8 Jahren OHNE Probleme, astrein! Kein Brummen, kein schlackernden Bauteile - meine Empfehlung.

Die flachen Taster, alles vollautomatisch, Platte wiederholen, Tonarm Metall. Ein sehr eleganter Dreher für die Wohnstube. Nachteil: Er ist leicht und empfindlich, wenn man Dielen hat und die Vollautomatik stört mich. Will man mal zur Plattenmitte hin, schaltet er sich willkürlich ab.

Fazit: Wenn Du nur hören willst, kauf Dir den gebraucht und DU hast für wenig Geld großartigen Klang.


[Beitrag von Texter am 13. Nov 2015, 13:49 bearbeitet]
Daddels
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Nov 2015, 14:55
Wenn ich den ersteigere, hab ich vor, da ein neuen T4P Tonabnehmer einzubauen und zwar hätt ich da die Lust auf ein Technics P34 Tonabnehmer.
akem
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2015, 15:44
Das P34 ist aber nicht gut. Rundnadel auf einem Plastiknadelträger (zumindest sieht er so aus). Klingt ziemlich kratzbürstig.

Gruß
Andreas
lini
Inventar
#22 erstellt: 13. Nov 2015, 16:10
Günther: Der SL-DL5 ist aber auch nicht hässlich - ist halt nur nicht Quartz-referenziert, aber das macht ja nicht viel, wenn's keinen auffälligen Drift gibt, und nicht so schwer wie der SL-QL1. Und ein erheblicher Unterschied war natürlich die wesentlich bessere Nadel am SL-QL1 (doch der Punkt ist normalerweise inzwischen ja eh hinfällig...). Aber ansonsten ist so ein SL-DL5 durchaus nicht zu verachten und müsste auch noch die Auflagekraft-Feineinstellung bieten. Allerdings würd ich da offen gestanden den kleinen SL-5 vorziehen, denn der hat weniger nutzlosen Hohlraum und lässt sich noch problemloser unterbringen - und sieht auch nicht unelegant aus...

Von den normalen Modellen mit Radialarm wär mir hingegen wohl der SL-Q30 am liebsten, aber der SL-QX300 ist auch nicht so verkehrt. Wobei auch die jüngeren, leichteren Modelle im Plastik-Gehäuse praktisch bis hinunter zum schlichten SL-BD20 mit Riemenantrieb alle nicht schlecht sind - aber die bieten halt alle kein einstellbares Antiskating und, je jünger und niedriger in der Hierarchie angesiedelt, häufig auch keine (leicht zugängliche) Auflagegewichtsfeineinstellung mehr. Letzteres gilt übrigens leider auch für die Tangential-Modelle. Und das ist halt ein bisschen unbefriedigend, wenn man gern einigermaßen hochwertige Systeme/Nadeln verwenden möchte...

Von den SL-M(A)s fand ich übrigens nur den SL-M1 so richtig hübsch - hätte diesen allerdings in der S-Arm-Version vorgezogen. Obendrein schiene mir Technics in dieser Klasse, also bei den Japan-Direkttrieblern für gehobene Ansprüche, eh weniger erste Wahl als bei den kleinen Direkttrieblern - sprich, da hätt ich vielleicht eh lieber was anderes als einen Technics...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 13. Nov 2015, 17:35
Hallo!

@Manfred

Na ja, eigentlich war die Blütezeit des Plattenspielers ja auch schon fast vorrüber als der Technics SL M-1 auf den Markt kam, 1984 war es fast schon abzusehen daß das Ende der analogen Fahnenstange erreicht war.

Ja der DL-5 hat noch die Auflagekraftfeineinstellung, das ist ja auch ein nützliches Feature und ich stelle gewohnheitsmäßig die AK ohnehin immer etwas über dem Mittelwert ein.

Ich hatte mir den DL-5 ungefähr 1982 gekauft und ihn ungefähr ein Jahr später gegen einen TD-160 getauscht mit dem ich allerdings nie ganz zufrieden war und der alsbald von einem Linn LP-12 abgelöst wurde der wiederum.... Nun,vor ungefähr 12 Jahren ist mir dann mein alter DL-5.über den Weg gelaufen der inzwischen eine kleine Wanderschaft hinter sich hatte und den ich von seinem letzten Besitzer zurückgeschenkt bekam als er hörte das ich der Erstbesitzer des Gerätes gewesen bin, er hätte ihn sonst wohl entsorgt.

Aus sentimentalen Gründen habe ich inh behalten, ein wenig restauriert und Systemtechnisch wieder in den Zustand versetzt in dem er bei mir damals gewesen ist (OMT-40).

Jetzt weiß ich auch wieder warum ich ihn seinerzeit weggegeben habe, stark exzentrische Schallplatten schaben am mechanischen Größesensor.(eigentlich wohl Größentaster).

MFG Günther
Daddels
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Nov 2015, 12:57
Joa mag sein das der P34 für dich ein schlechten Klang hat, ich hatte bisher den AT3482P und den AT3472P und war sehr zufrieden damit.
Ich hab mich für das P34 entschieden, weil auf dem Tonabnehmer Technics drauf steht und ich genügend Nadeln noch habe.

I LOVE THIS SYSTEM
Papa_San
Stammgast
#25 erstellt: 14. Nov 2015, 14:09
Die Technics Systeme sind schön neutral. Mir gefallen sie auch. Ausserdem sind sie für den Arm gebaut. Passt alles gut zusammen. Wenn Du mal was besseres willst,kauf eine SAS-Nadel von Jico für das System.

Gruß
Siggi
killnoizer
Inventar
#26 erstellt: 26. Nov 2015, 16:54
Beim DL 5 lässt sich der mechanische Sensor irgendwie lahmlegen oder blockieren, habe ich auch bei meiner Tochter mal gemacht, ihre vernudelten kinderschallplatten waren alle krumm . Hat der kurze arm aber prima abgespielt .
Hörbert
Moderator
#27 erstellt: 26. Nov 2015, 17:37
Hallo!


.......Beim DL 5 lässt sich der mechanische Sensor irgendwie lahmlegen oder blockieren.......


Ja schon, dafür gab es sogar im Auslieferungszustand von Technics ein extra Tool dazu damit man auch 25 Zentimeterscxhallplatten abspielen konnte.

Aber das mechanische Schaben bekommst du auch damit nicht so recht weg.

Die Technics-Tangentialplayer hatten eben noch alle Kinderkrankheiten und das wurde ja auch nie behoben da dann die CD auftauchte und die Geräte vom Markt verschwanden.

MFG Günther
Viper780
Inventar
#28 erstellt: 07. Dez 2015, 20:25

Fhtagn! (Beitrag #5) schrieb:
Ja Hörbert, der M3 war mir gar nicht präsent. Hab noch nie einen in Europa zum Verkauf gesehen. :prost


gibt immer wieder welche in der Bucht, ich hab meinen (optishc nicht mehr sehr schön, technisch Top!) vor ~2 Jahren relativ günstig gekauft.
Muss aber gestehen dass er klanglich einem SL-7/SL-10/SL-15 und sogar den relativ günstigen SL-QL15 ebenbürtig ist und ich sie mit gleichen Tonabnehmern nicht unterscheiden kann.

Zum Tonabnehmer. Das P34 ist ein normales AudioTechnica und eigentlich nichts besonderes - du kannst dir auch dafür gute JICO NAdeln kaufen
zB: http://www.turntable...-Dshibata_p_960.html bzw http://www.lpgear.com/category/T4PSERIES.html

Es hat aber auch einen Grund warum es dafür keine SAS Nadel gibt, da der Tonabnehmer maximal Mittelklasse ist - für den P30 Tonabnehmer (und allen gleichen Generatoren) gibts da einfach bessere Nadeln und der Generator ist wesentlich ausgewogener.
lini
Inventar
#29 erstellt: 10. Dez 2015, 14:20
Viper: Ich denk, das hat eher einen anderen Grund - denn meines Wissens offeriert Jico überhaupt keine SAS-Nadel-Version für irgendein AT-V/Dual-Magnet-System, sodass wohl eher entweder technische Gründe oder irgendeine Art von Übereinkunft zwischen Jico und AT zu vermuten wären. Zum Beipiel schiene es durchaus möglich, dass sie die SAS-Nadeln als komplette Nadelträgereinheiten einschließlich Nadelträger und Magnet komplett von einem Zulieferer wie Namiki beziehen und daher nur SAS-Nadelversionen konventioneller Bauart anbieten können.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T4P Tonabnehmer ersetzen
Betschi am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  27 Beiträge
Guter Tonabnehmer für meinen Plattenspieler ?
Zebra777 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  8 Beiträge
REALISTIC LAB 2000 passender Tonabnehmer T4P ?
ozn am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  3 Beiträge
TECHNICS SL-DL1 Nadel/Tonabnehmer T4P
hansihanshansi am 25.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  21 Beiträge
Empfehlung für einen günstigen, verzerrungsarmen T4P-Tonabnehmer?
lunatic303 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  10 Beiträge
Technics BD 22 - passender Tonabnehmer T4P ???
Texter am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  8 Beiträge
T4P-Tonabnehmer gesucht
akem am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  10 Beiträge
T4P Tonabnehmer bis 50 Euro?
Tzwaehn am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  16 Beiträge
Tonabnehmer T4P
Klas126 am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  13 Beiträge
Guter Plattenspieler der Mittelklasse?
ischl am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Rainbow

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedrike112
  • Gesamtzahl an Themen1.345.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.589