Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T4P Tonabnehmer ersetzen

+A -A
Autor
Beitrag
Betschi
Neuling
#1 erstellt: 09. Jun 2015, 15:22
Guten Abend miteinander

Da ich seit ein paar Wochen neuerdings Platten höre und der Plattenspieler schon ein bisschen älter ist (Technics SL-DD33), meinte mein Vater, ich solle die Nadel mal ersetzen, weil die mit der Zeit abgenutzt werden. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mir gleich einen neuen Spieler anschaffen soll oder doch nur die Nadel wechsle? Bezüglich Tonabnehmer dachte ich an eine GRADO Prestige Black 1 oder sowas, die ist nicht so teuer und ausserdem verfügbar (in CH habe ich keine grosse Auswahl was T4P anbelangt).
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2015, 15:51
Hallo Betschi

Könntest du uns kurz mitteilen, wie genau dein Tonabnehmer heisst? Grundsätzlich ist es eben so, dass die originalen Technics-Tonabnehmer wirklich gut waren. Originalnadeln sind allerdings kaum mehr verfügbar, und die (günstigen) Nachbaunadeln, die da im Web herumschwirren sind oft auch nicht gerade der Brüller.

Allerdings gibt es in Japan so eine kleine Manufaktur, die sensationelle Nachbaunadeln herstellt (Jico heisst die Firma, deren Topnadeln sind jene mit dem SAS-Schliff). Jico bietet für die meisten Technics-Systeme solche SAS-Nadeln an. Jico liefert problemlos in die CH, Bezahlung via Paypal, da kommt zum Kaufpreis einfach noch die Versandkosten sowie Einfuhrgebühr (zieht in der CH der Briefträger bzw. die Post ein) hinzu.
Hier der Link: http://www.jico-styl...rds=Technics&x=0&y=0

Ich selber habe mit so einer SAS-Nadel von Jico ein altes Shure-Tonabnehmersystem wiederbelebt. Diese Nadeln haben ihren Preis, je nach Modell so zwischen 138 und ca. 150 US-Dollar. Diesen Preis sind sie aber absolut wert, mein altes System spielt damit nun locker in der 400-Euro-Liga.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 09. Jun 2015, 15:52 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#3 erstellt: 09. Jun 2015, 16:17
Hi,

Dein Vater meinte wohl den Nadeleinschub, nicht den Tonabnehmer. Welcher Tonabnehmer ist denn installiert?

LG Tom
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2015, 16:22
Hallo,

der verbauten T4P Tonabnehmer kommt von Audio Technica. Dafür gibt es auch noch Originalnadeln.
Du müßtest mal den Tonabnehmer abmontieren und schauen welche Bezeichnung er hat.
Das könnte dann so etwas sein:
https://www.thakker....-ep-original/a-6124/

Die Auswahl an Systemen ist in der Tat nicht so berauschend. Das beste Preis/Leistungsverhältnis hätte jener hier:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-4958/


Gruß Evil
Betschi
Neuling
#5 erstellt: 09. Jun 2015, 17:14
Auf dem Tonabnehmer steht "Technics P30S".
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2015, 17:59

Betschi (Beitrag #5) schrieb:
Auf dem Tonabnehmer steht "Technics P30S".


Wenn du dir dafür die SAS-Nadel von Jico leisten möchtest wäre es diese hier:
http://www.jico-stylus.com/product_info.php?products_id=1446
Inkl. Versand und Zoll kostet dich das rund 180 CHF. Mit so einer Nadel ist das alte P30S dem Grado Prestige Black meiner Einschätzung nach weit überlegen.

Viel billiger aber halt auch viel schlechter ist so eine Nachbaunadel:
http://www.amazon.de...chnics/dp/B00DC3C460

LG
Manuel

PS: Für einen NEUEN Plattenspieler, der qualitativ an deinen alten Technics herankommen würde, müsstest du schon einige Hunderter ausgeben. Und dann ev. zwei bis drei weitere Hunderter für ein besseres als das ab Werk verbaute Tonabnehmersystem. Daher mein Tipp: Den SL-DD33 behalten - trotz dem "Handicap" T4P-Tonabnehmeranschluss, der die Tonabnehmerauswahl halt einschränkt. Dafür fällt die Justage, die bei den normalen 1/2-Tonabnehmeranschlüssen etwas knifflig ist, bei T4P weg.

Ersatz


[Beitrag von Marsilio am 09. Jun 2015, 18:10 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2015, 18:09
Die Nadel für das P30 heißt EPS30. Originalnadeln sind Mangelware. Wie die Nachbauten klingen, weiß ich nicht, hatte ich noch nie. Es gibt Aufrüstmöglichkeiten die im Ausland zu beziehen wären.
Da können dir die Jico Experten mehr zu sagen.

was schon geschehen ist. Das kommt davon wenn man beim schreiben abgelenkt wird.
Alternativ zur Jico würe ich das verlinkte Digitrac ins Auge fassen.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 09. Jun 2015, 18:11 bearbeitet]
akem
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2015, 18:12
Mit der SAS-Nadel ist das Technics-System sicher besser als alle anderen heute noch erhältlichen T4P-Systeme. Das Grado ist dagegen ne Billigfräse. Und die SAS-Nadel wird auch mindestens doppelt so lange halten wie die Nadel des Grado.

Gruß
Andreas
RS-1700
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jun 2015, 18:58
Hallo Betschi,

bestell Dir diese hier: Nadel EPS 30

Das ist zwar keine SAS.Nadel, aber sie ist auch von Jico, hat einen elliptischen Schliff und klingt genau so gut, wie die Originalnadel von Technics. Ich habe meinen SL-QD33 mit dieser Ersatznadel ausprobiert und kann beim besten Willen keinen Unterschied zur Originalnadel heraushören. Für 21 € hast Du dann einen Plattenspieler der heutige neue Dreher im Preissegment zwischen 70 und 300 € qualitativ und klanglich locker an die Wand spielt.

Gruß aus Kassel, Michael
Betschi
Neuling
#10 erstellt: 09. Jun 2015, 20:18
Ich schau mir mal die SAS genauer an, die 200 CHF sollten da gut investiert sein. Vielen Dank für eure Antworten bis jetzt
Betschi
Neuling
#11 erstellt: 10. Jun 2015, 18:11
So, ich habe mir die Jico SAS gekauft, mal schauen wie die sich anhört
Vielen Dank für eure Beratung.

Gruss Betschi
Manfred_Kaufmann
Inventar
#12 erstellt: 10. Jun 2015, 19:42
Wie paßgenau sind diese Jico SAS Nadeln eigentlich? Ich habe Jico bezüglich einer Ersatznadel für das Technics P202C angeschrieben und bekam folgende Antwort:

Thank you for your interest in our styli.
The EPS202 SAS is physically compatible with the P202C cartridge. Be
advised, however that this stylus does not conform to the specifications
of the T4P standard. Tracking force is the same as the T4P standard but
other measurements, particularly compliance and physical dimension such
as the distance between stylus tip and cartridge, may vary.

"... and physical dimension such as the distance between stylus tip and cartridge, may vary" klingt ja jetzt nicht so gut.
tomtiger
Moderator
#13 erstellt: 12. Jun 2015, 05:49
Hi,

Jico produzieren soweit ich weiß keine oder nicht immer systemspezifische Compliance. Wenn die Nachgiebigkeit aber nicht die selbe ist, wie im Original, liegt der Tonabnehmer eben tiefer oder höher. Das entspricht nicht dem T4P Standard, demnach bei gegebener Auflagekraft die Distanz Befestigungsschraube/Diamant vorgegeben ist (8,5mm).

Es kann also sein, dass in einem nicht justierbaren Arm das Ding nicht mehr passt.

LG Tom
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2015, 10:06
Hallo,

jo, ähnliches Ärgernis bei Shure-Nachbau von denen gesehen - passt der Dual-Klick nicht mehr (Nadelträger zu lang).

War das Einzelfall durch Serienstreuung oder muss man bei Jico grundsätzlich aufpassen?

Peter
tomtiger
Moderator
#15 erstellt: 12. Jun 2015, 11:21
Hi Peter,

das weiß ich nicht, Nachfragen erfolgten uA. bei den ADC mit extrem hoher Nadelnachgiebigkeit, die nicht erhalten bleibt, mit den Jico, also die sollen dann eine andere Compliance haben.

LG Tom
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 12. Jun 2015, 13:32

klingt ja jetzt nicht so gut.


Meine SAS fürs 202C ist tatsächlich nen mm oder so länger als ein 08/15 P24.

Ist aber wurst.
Papa_San
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jun 2015, 10:42

Manfred_Kaufmann (Beitrag #12) schrieb:
klingt ja jetzt nicht so gut.


Doch,es klingt ausgezeichnet! Auch im vergleich zu einer neuen EPS202 Nadel (NOS). Habe beide hier und bevorzuge die SAS am Technics SL-7.

Gruß
Siggi
Papa_San
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jun 2015, 10:48

Detektordeibel (Beitrag #16) schrieb:

klingt ja jetzt nicht so gut.


Meine SAS fürs 202C ist tatsächlich nen mm oder so länger als ein 08/15 P24.

Ist aber wurst.


Die Nadeln,also EPS202 und SAS,sind gleich lang. Die SAS Nadel spielt deutlich lauter. Mir gefallen sie beide,kann aber nicht direkt vergleichen. Wie weit die beiden Nadeln unterschiedlich einknicken kann ich am SL-7 leider nicht beobachten.

Gruß
Siggi
Manfred_Kaufmann
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2015, 10:49
Ich bezog das ja nicht auf den Klang sondern auf die Tatsache, dass die Geometerie, wenn man Pech hat, offenbar nicht passt. Am Technics Tangential Arm gibt es afaik keine Möglichkeit der Justage.
Papa_San
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jun 2015, 10:55
Soweit ich weiss,geht das bei keinem T4P Arm. Nur die Auflagekraft lässt sich ganz gering verstellen. Bei meinem SL-7 im Bereich von 0,5g.

Ein längerer Nadelträger verändert natürlich auch die Geometrie. Ob man das dann hört? Auch die Original-T4P-Systeme von anderen Herstellern,Ortofon,Shure,usw,hatten verschiede lange Nadelträger. Von Technics gab´s damals die verstellbare Headshell SH-90S. Damit konnte man das ausgleichen. Die ist aber äusserst selten und lässt sich nicht an Tangentialarme ohne SME-Anschluss montieren.

Wer noch eine hat:ich suche dringend diese HS!

Gruß
Siggi


[Beitrag von Papa_San am 14. Jun 2015, 10:56 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#21 erstellt: 14. Jun 2015, 11:16
Hi,


Papa_San (Beitrag #20) schrieb:
Auch die Original-T4P-Systeme von anderen Herstellern,Ortofon,Shure,usw,hatten verschiede lange Nadelträger.


die Distanz von der Befestigungsplatte zum Diamanten einerseits und vom Befestigungsloch und dem Diamanten andererseits sind AFAIR im T4P Standard festgeschrieben, neben anderen Werten. Der Nadelträger kann sehr wohl unterschiedlich lang sein, aber der Diamant muss an den entsprechenden Punkten sein.

Wenn das mit den Jico Einschüben nicht mehr der Fall ist, hast Du bei Deinem Tangentialtonarm (auch durch die Kürze) einen anderen VTA und einen größeren Fehlwinkel.

LG Tom
Papa_San
Stammgast
#22 erstellt: 14. Jun 2015, 11:24

tomtiger (Beitrag #21) schrieb:

die Distanz von der Befestigungsplatte zum Diamanten einerseits und vom Befestigungsloch und dem Diamanten andererseits sind AFAIR im T4P Standard festgeschrieben, neben anderen Werten. Der Nadelträger kann sehr wohl unterschiedlich lang sein, aber der Diamant muss an den entsprechenden Punkten sein.

Wenn das mit den Jico Einschüben nicht mehr der Fall ist, hast Du bei Deinem Tangentialtonarm (auch durch die Kürze) einen anderen VTA und einen größeren Fehlwinkel.


Das der Standard festgeschrieben ist,weiss ich. Gehört habe ich aber,dass einige Hersteller sich nicht genau dran halten.
Sei´s drum,meine SAS Nadel und die originale EPS202 sind nach Augenschein (!) gleich lang. Gemessen habe ich nicht. Wenn´s interessiert,halte ich aber mal den Messschieber dran.

Gruß
Siggi
Manfred_Kaufmann
Inventar
#23 erstellt: 14. Jun 2015, 11:44

Papa_San (Beitrag #22) schrieb:
Wenn´s interessiert,halte ich aber mal den Messschieber dran.


ja, bitte
tomtiger
Moderator
#24 erstellt: 14. Jun 2015, 12:35
Hi,


Papa_San (Beitrag #22) schrieb:
Wenn´s interessiert,halte ich aber mal den Messschieber dran.


ja bitte, aber vorsichtig. Ich bin auch am Überlegen, was ich in so einem Tangentialen Technics stecke.

Danke,

LG Tom
Papa_San
Stammgast
#25 erstellt: 14. Jun 2015, 17:39
So,Messschieber konnte ich nicht finden und den originalen EPS202C Einschub auch nicht. Also mit Zollstock gemessen und dann am EPC550P. Das System habe ich in der Transporthaltung gelassen. Von Hinterkante/Transporthalterung bis Nadelspitze sind es exakt 33mm,bei SAS und original Technics. Ist jetzt nicht die super genaue Messmethode aber selbst wenn da noch ein Zehntel zwischen liegt-den Klang beeinflusst das nicht. Ich kann jedenfalls nix hören. Das SAS klingt noch etwas hochauflösender aber ohne zu nerven. Die Technics Systeme sind wirklich vorzüglich und die passenden SAS-Einschübe dazu passen auch wirklich gut. Ob die nun besser sind ist Geschmacksache. Würde die T4Ps gerne auch an meinem SME-Arm betreiben. Leider fehlt mir die SH-90S.

Gruß
Siggi


[Beitrag von Papa_San am 14. Jun 2015, 17:43 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#26 erstellt: 14. Jun 2015, 19:46
Hi Siggi,

danke. Was ist mit dem Ortofon 1/2" - T4P Adapter?

LG Tom
Papa_San
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jun 2015, 07:38

tomtiger (Beitrag #26) schrieb:
Was ist mit dem Ortofon 1/2" - T4P Adapter?


Moin

Ja,der geht auch. Habe die No-Name-Version von Thakker. Sieht aber lange nicht so schick aus wie der SH-90S-Tonkopf. Ausserdem finde ich da die Überhang-Einstellung mit Skala äusserst praktisch. Habe mehrere Laufwerke. Da muss man sich nur die Zahlen aufschreiben und braucht dann nicht mehr mit Schablone einmessen.

Gruß
Siggi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL DD33 Nadel
moni597 am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  6 Beiträge
[Frage] T4P Tonabnehmer & Nadel
Daddels am 12.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  7 Beiträge
T4P tonabnehmer/nadel
fjmi am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  54 Beiträge
Neue Nadel oder neuer Tonabnehmer?
qayx am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  4 Beiträge
TECHNICS SL-DL1 Nadel/Tonabnehmer T4P
hansihanshansi am 25.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  21 Beiträge
SL QX 300; Tonabnehmer oder nur Nadel ersetzen?
Taz_ am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  2 Beiträge
Technics SL DD33 defekt
-Nesta- am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  3 Beiträge
Nadel/Tonabnehmer
meeven am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  8 Beiträge
Beratung: Nadel für Technics SL-DD33
dariusmarek am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  9 Beiträge
Elac Tonabnehmer - Nadeltausch, Ersetzen oder doch etwas ganz anderes ?
Peppi-76 am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 11.03.2016  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.209